Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 140.

Donnerstag, 23. Juli 2015, 18:52

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Maren lachte und stolperte vorwärts. Sein Selbstbewusstsein war immens erstarkt und in ihm brannte neue Zielstrebigkeit. Sobald sie hier wieder herauskamen, hoffte er darauf, dass sie die Zärtlichkeit fortsetzen konnten. Die Flammen auf seiner rechten Hand waren so groß, dass sie ihn nicht zu sehr erschöpften, aber auch stark genug waren genügend Licht zu schaffen. Sie betraten nun eine neue Halle. Das Licht offenbarte einen feingeschliffenen viereckigen Felsen, der Maren bis zu den Schu...

Montag, 20. Juli 2015, 20:53

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Elenia hatte ihn wahrhaftig überrumpelt. Doch Maren genoss ihre Berührung. Sein Herz schlug schneller, sein Körper begann zu beben. In ihm wuchs ein Verlangen Elenia fest an sich zu drücken, ihre Haut auf seiner zu spüren und mit ihr eins zu werden. Er drückte sie an sich ohne den Kuss zu unterbrechen. Die Kraft kam langsam zurück und Maren fühlte wie er immer stärker und stärker wurde.

Sonntag, 19. Juli 2015, 10:05

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) „Wie sollen wir hier jemals wieder herauskommen?“, fragte Maren besorgt. Ihm gefiel die Lage ganz und gar nicht. Unwillkürlich griff er nach Elenias Hand. Noch immer fühlte er sich schwach und ausgezehrt von seinem enormen Kraftakt.

Montag, 13. Juli 2015, 17:37

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Ihm war schwindelig, doch Elenias Berührungen gaben ihm neue Kraft. Sie entfachten in ihm eine lodernde Flamme – so ganz anders, als die Flammen seiner Gabe. Er verweilte einen Moment in ihren Armen. Dann löste er sich und fragte: „Vielleicht sollten wir nun versuchen hier heraus zu kommen. Ich fürchte, wir sind hier nicht die einzigen Wesen in diesen Gemäuern.“

Samstag, 11. Juli 2015, 11:00

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) „Natürlich“, meinte Maren und konzentrierte all seine Kraft in seinem Inneren. Mit einem Ruck entließ er die angestaute Energie, fühlte wie sich die Hitze ihren Weg durch seine Arme bis hin in seine Fingerspitzen bahnte, bis hin die Flammen ausbrachen. Er hielt seine Hand zum Netz, woraufhin dieses lichterloh brannte.

Sonntag, 28. Juni 2015, 19:32

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Maren hob seinen Stiefel an und verzog sein gesicht im Anblick der widerlichen zähen, giftgrünen Flüssigkeit, die von seinem Schuhwerk tropfte. Dann fiel ihm auf, dass Elenia nicht bei vollen Sinnen war. Er nahm sich ihrer an und legte seine Arme um sie. „Geht es dir gut?“, fragte er so leise, sodass er daran zweifelte, dass sie es überhaupt gehört hatte.

Samstag, 27. Juni 2015, 16:32

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Neben den Eiern war vor allem etwas anderes auffällig. Eine Leiche, grässlich entstellt, lag da mitten vor ihnen. Wieder fühlte er sich mulmig, ihm wurde übel. „Ich schätze, dass ist einer der Patroullie“, überspielte er das abstoßende Gefühl. Die Leiche war die eines Mannes in seinen besten Jahren. Er schien kräftig und hatte die Statur eines Kämpfers. Vielleicht hatte die Streitaxt ihm gehört. Maren wollte gerade dazu ansetzen, Elenia seine Zweifel daran mitzuteilen, dass sie nicht hie...

Freitag, 26. Juni 2015, 15:18

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Seine Finger umschlossen den Rubin. Er atmete tief ein, fühlt wie sich die nötige Energie in seinem Innersten bündelte und dann, als es ihm schien, als würden die Flammen ihn von innen heraus zerbersten entließ er sie. Eine Wärme, nicht zu heiß sondern angenehm, fuhr seinen rechten Arm hinab und plötzlich schossen die Flammen aus seinen Fingerspitzen. Nach und nach wanderten sie an den dürren Fingern hinab und sammelten sich in der Mitte der Handfläche von wo aus sie nun die ganze Hand u...

Dienstag, 23. Juni 2015, 17:56

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) „Menschen?“, fragte Maren verunsichert. Er konnte sich nicht vorstellen, dass in diesem Biest irgendetwas Menschliches gewesen war. „Was aber viel wichtiger ist: Wie kommen wir hier wieder Heil raus?“. Plötzlich hörten sie ein garstiges Geräusch aus dem Dunkeln zu ihnen dringen. Maren zuckte zusammen und drückte sich an Elenia.

Montag, 22. Juni 2015, 13:59

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Sein Magen rebellierte abermals, als er sich das Blut ins Gesicht strich, doch dieses Mal konnte er sich beherrschen. Er war Elenia überaus dankbar, dass sie den Vorfall nicht weiter thematisierte. Dabei hatte er seinen Finge ausgemacht um Kraft zu sparen. Nachdem sie ausreichend eingeschmiert waren, entflammte er seine Finger wieder. „Was glaubst du, ist das für ein Wesen?“, fragte er sie und deutet auf das Tier, dessen Blut sie nun überall auf sich hatten.

Samstag, 20. Juni 2015, 12:09

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) „Was ist?“, fragte er Elenia. Ihm kam nun die Idee, seine Fingerspitzen zu entzünden, um so für etwas Licht zu sorgen. Er gab sich alle Mühe und die Kuppe seines rechten Mittelfingers entzündete sich. Der Lichtschein war schwach, doch er fuhr langsam an die Stelle heran, die Elenia berührt hatte. Die Helligkeit tastete sich voran und offenbarte immer neues. Als sie schließlich offenbarte, was Elenia hatte aufschrecken lassen, wurde es auch Maren ganz anders zumute. Was dort lag, war ein ...

Freitag, 19. Juni 2015, 17:42

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Elenia landete im Brunnen und Maren stürmte zu ihr. Er legt ihr eine Hand auf den Rücken und schaute sie an. Sie war sichtlich mitgenommen. „Hast du da grade etwa deine Gabe eingesetzte?“ Er hatte von dort unten wenig gesehen, doch er konnte sich beinahe schon ausmalen, was dort oben geschehen war. Er ließ ihr keine Zeit zum antworten und setzte schon nach: „Sieh was ich hier gefunden habe! Eine Streitaxt.“ Natürlich konnte sie nichts sehen, doch Maren führte ihre Hand entlang der Waffe....

Mittwoch, 17. Juni 2015, 15:17

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Die Wand des Brunnens war viel zu glatt um daran hochzuklettern. Maren Stieß einen Fluch aus. Abermals versuchte er seine Fingerspitzen in die winzigen Zwischenräume der Steine der Wand zu pressen, doch es war aussichtslos. Erst jetzt fiel ihm der Gestank hier unten auf. Es war furchtbar. Er trat unten wild um sich, in der Hoffnung auf irgendetwas Nützliches zu stoßen, wenn er auch nicht die leiseste Ahnung hatte, was es sein könnte. Die Wut in seinem Innersten drohte ihn zu zerreißen. „...

Montag, 15. Juni 2015, 17:43

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Weltenende

(Maren) Die Berge ragten vor ihnen in den Himmel. Noch nie hatte der etwas von dieser imposanten macht gesehen. Er blickte hinüber zu Elenia, deren Blick verriet, dass es ihr wie ihm ging. In den letzten Wochen und Monaten hatte sich seine Welt immer mehr vergrößert. Er hatte Dinge gesehen, die er nie für möglich gehalten hätte. Und nun stand er hier am Ende der Welt ohne Gewissheit darauf, wie das Abenteuer weitergehen würde. Maren trat dicht an Elenia heran. So nahe, dass der durch die Kälte s...

Dienstag, 9. Juni 2015, 18:36

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Der Weiße Turm

(Rolof) Der Schmerz an seinem Hals steigerte sich von Atemzug zu Atemzug. Worauf wartete Gharvin noch? Er biss seine Zähne zusammen und presste kaum verständliche Worte hervor, die zum Inhalt hatten, dass er bereits still halten würde. (Maren) In seinem Magen machte sich ein unwohles Gefühl breit. Die Aussicht auf Tod war für ihn nichts Neues. Oft schon lief er Gefahr dafür gelyncht zu werden, dass man ihn aufgrund seiner sonderbaren Fähigkeit für einen Dämon hielt. Desweiteren hungerte er oftma...

Samstag, 6. Juni 2015, 16:05

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Der Weiße Turm

(Maren) Er tätschelte Elenias Schulter. „Kaan und Ramses hecken irgendetwas aus. Dreh dich nicht zu Ihnen. Wir müssen uns was einfallen lassen, wie wir ihnen am besten zuvorkommen. Irgendwelche Ideen?“

Freitag, 5. Juni 2015, 14:36

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Der Weiße Turm

(Maren) Sich sein zusammengepacktes über die Schultern schwingend ging er geschwind zu Elenias Gemach. Jeder Schritt, den er allein tat, fühlte sich unsicher an. In Maren machte sich das wahnhafte Gefühl breit, ein rachsüchtiger Ramses könnte hinter jedem Eck lauern. Er stand vor ihrer Gemachtür und klopfte an. (Rolof) Er lachte über Gharvins Witz. Doch das Gelächter blieb im Halse stecken als sie den Saal betraten. Überall waren in kleinen Ansammlungen Eier über den Raum verteilt. „Sind das etw...

Mittwoch, 3. Juni 2015, 18:38

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Der Weiße Turm

(Maren) Wo Elenias Lippen seine Haut berührt hatten, fühlte er ein angenehmes Feuer in sich lodern. Sein Herz schlug höher und in seinem ganzen Körper machte sich ein angenehmes Gefühl breit. Er grinste sie an und wollte etwas sagen, ohne genau zu wissen was. „Elenia…“, begann er, doch bevor er etwas sinnloses sagen würde, würde er sich lieber weiterhin auf das wesentliche konzentrieren. „…wir müssen Acht geben. Ich glaube nicht, dass Ramses, das ganze so auf sich sitzen lassen wird.“ (Rolof) Da...

Dienstag, 2. Juni 2015, 20:48

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Der Weiße Turm

(Maren) Maren lachte in sich hinein. Ramses war erzürnt und ihm gefiel es. Es erstaunte ihn, dass Juna auf ihrer Seite stand. Doch auf das Jetzt fokussiert, war Maren alles andere als erleichtert. Die Mythen, Sagen und Legenden über das Weltenende waren ihm bekannt. Es wurden von Monstern und Ungeheuern berichtet, so schrecklich und garstig, dass alleine ihr Anblick einen Mann für immer erstarren lassen könnte. Selbstmord, meinte eine. Seine Kehle schnürte sich zusammen und er wurde nervös. Desw...

Montag, 1. Juni 2015, 19:57

Forenbeitrag von: »Tim E.«

Der Weiße Turm

(Rolof) Die Axt hatte er verloren. Mit dem Messer in der linken hieb er in der Dunkelheit wild um sich. Es schien, als wäre hier mindestens ein weiteres Monster und unzählige kleinere. Rolof erwischte mit der Hand eine Zunge und schnitt sie entzwei. Kurz hatte er sämtliche Bewegungsfreiheit zurück. Er kroch wieder in die Richtung, aus der er meinte gekommen zu sein. Ein kleineres Tier sprang ihn an, woraufhin Rolof dem Biest das Messer bis zum Griff in den Leib rammte. Das hervorschießende grüne...