Sie sind nicht angemeldet.

Gilgamör

Gildenleiter "Gefährten von Azeroth"

  • »Gilgamör« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 203

Wohnort: Ingelheim

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

1

Samstag, 20. November 2010, 15:26

[Buchvorstellung] Undercover - Justifiers-Roman 2

Artikel- Artikel

Autor: Lena Falkenhagen
Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. Februar 2011)
Sprache: Deutsch

Wenn eine ganz gewöhnliche Mission schiefgeht, wenn Freunde zu Feinden werden, wenn eine interplanetare Verschwörung deine Existenz bedroht – dann wird es Zeit, zu drastischen Mitteln zu greifen! Justifier Eliza muss ihr Leben mehr als einmal aufs Spiel setzen, um korrupten Konzernen das Handwerk zu legen und die Zukunft des Planeten zu sichern.
"Deslagrate muri tempi et intervalia"


"Ruhezeit schafft Sicherheit" - R.S.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bolgar Weißbart« (26. März 2012, 11:09)


2

Dienstag, 14. Juni 2011, 12:25

den zweiten band werde ich mir bald holen. Den ersten hab ich in 4-5stunden durchgelesen. Das ist das einzige das ich schade finde: die Bücher sind so verdammt dünn^^

Hm, aber weíß jmd was dann mit den ganzen Leuten ausm erstem band passiert? Ich hoffe die haben irgendwo nochmal nen Auftritt^^
"Die Höhe und Länge geteilt durch die Hälfte der Breite, ergaben genau 1,67563. Anders Ausgedrückt: Der Wert entsprach exakt dem 1237,98712567fachen der Differenz zwischen der Entfernung der Sonne und dem Gewicht einer kleinen Apfelsine." Aus einem von Terry Pratchetts Scheibenweltromanen.

Skaldar

Funkensprung

Beiträge: 134

Wohnort: Bremen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Juni 2011, 20:11

Hier, damit auch endlich Undercover mal eine Bewertung von einem Leser hier im Forum bekommt.
Undercover ist ein Roman, mit einer etwas ungewöhnlichen Erzählform. Statt wie in den meisten Romanen Dinge, Personen und Situationen auschließlich aus einer neutralen Position heraus zu beschreiben, so lange dortige Protagonisten nicht sprechen, benutzt sie für Eliza, die Hauptdarstellerin, immer die Ich Form, um ihre Aktionen, Situationen usw. zu beschreiben. Ich musste mich persönlich erstmal daran gewöhnen, aber es is dann doch auch mal was anderes, auch wenn es auf Dauer nicht ganz meinen Geschmack trifft.
Der Roman selbst, ist wirklich spannend, es kommt zu Interessanten Enthüllungen im Laufe des Romans, persönliche Konflikte werden durchaus auch viel eingbaut, hätte was das angeht meiner Meinung nach sogar etwas weniger sein dürfen, aber sie sind wunderbar im Roman integriert. Die Charaktere sind allgemein interessant, genau wie die die Umgebung, in der sich Elizas Abenteuer abspielt. Was Action angeht, mommt man da auch durchaus auf seine Kosten, allerdings habe ich bei ein paar Actionszenen im Buch, mal etwas die Übersicht verloren, was die jeweilige Situationen anging, fand aber schnell wieder rein.
Alles in einem ein gutes Buch, welches meiner Meinung nach, sogar noch etwas besser ist als Missing in Action, da es eine umfangreichere Story zu bieten hat.