Sie sind nicht angemeldet.

461

Donnerstag, 18. Januar 2018, 19:02

(Agron)

Er sah zu Linh und Kiara rüber und nickte düster.
"Und ich glaube das ist erst der Anfang. Die Paladine waren unumgänglich, Aria, deshalb habe ich sie erst gegründet. Die Ideen der Hüter leiten uns und einen uns mit ihnen, doch unser Weg ist ein anderer. Glaube mir, in naher Zukunft werden wir es sein, die die Hüter davor bewahren ausgelöscht zu werden. Und wir werden es sein, die die Herrschaft der Magie endgültig beenden." wählte er seine Worte weise und nickte dann zur Mannschaft rüber.
"Überbringen wir ihnen die Nachricht, dass es bald schon wieder losgeht. Ein Teil von ihnen soll die bereits gesammelten Stücke auf die Karren laden und nach Kriev bringen. Der Rest bleibt hier und birgt gemeinsam mit den Tauchern der Meeresinsler die letzten, größeren Brocken. Wir werden dafür irgendeine Konstruktion benötigen, doch für den Anfang werden lange, gespitzte Eisenstangen reichen, die wir wie Eispickel ansetzen und mit dem Hammer in den Stein treiben." erklärte er.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 982

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

462

Donnerstag, 18. Januar 2018, 22:21

Brev


Nickend stimmte er Jun zu" Da hast du bereits gute Vorstellung. Und bis du diese Art von Waffe bekommst arbeiten wir daran dich fit genug dafür zu machen".
In Brev reifte immer mehr der Entschluss heran Gladius für Jun zurück zu bekommen. Es wäre die perfekte Waffe für ihn, auch wenn er dafür erst noch an manchen Stellen ordentlich zulegen mußte.
" Gut, da du weißt was du willst üben wir dafür. Es wird dauern aber am Ende wirst du wissen was du kannst" stemmte sich Brev wieder auf die Beine um seinen Sohn zum weiteren machen zu animieren" Wer weiß, wenn nur halb so viel von deiner Mutter in dir steckt könntest du sie sogar eines Tages übertreffen".


Kiara


" Ich hab einen gekillt, notgedrungen. Er wäre der einzige gewesen der mich gesehen hätte. Tut mir leid das du nicht auch konntest. Doch es wird der Moment kommen" gestand sie Linh leise und nahm dann Haltung an als Agron zu ihnen kam.
Diese Frau war bei ihm, schon wieder.
Kiara hatte ein plötzlich ein ganz komisches Gefühl im Magen als sie neben Agron Stellung bezogen.
Hielt sie sich etwas für Gleichgestellt?
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 417

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

463

Freitag, 19. Januar 2018, 12:23

(Natan)

Stumm sah Natan zu, wie Argons Paladine die Bruchstücke des Felsens zusammentrugen. Gerne hätte er es bei der Argumentation von Aria gelassen.
und das Problem dieses giftigen Zeugs einfach anderen überlassen. Aber was, wenn die Steine auch noch andere Krank machte. Wusste die Paladine auch selbst davon und verschwieg Argon es ihnen oder opferten sie sogar freiwillig ihre Gesundheit für ihre Überzeugung.
"Was werdet ihr mit den Steinen genau anfangen wollen." Fragte er daher einen von Argons Männer wie beiläufig.
Noch immer trug er einen verletzen Arm in einer Schlinge und versucht die schwarzen Adern zu verbergen die unter dem Verband hervorschauten.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 982

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

464

Freitag, 19. Januar 2018, 13:26

Kiara


Sie hörte beim verladen die Frage des Mannes und blieb dann kurz neben ihm stehen um ihn aufzuklären" Wir werden das Erz einschmelzen und alle möglichen Waffen, Schilde und Rüstungsteile daraus für unsere Leute herstellen. Damit wir für den Kampf gegen die Magie voll gewappnet sind. Dann haben wir den Nachteil gegenüber den Magier endlich ausgeglichen".
Anschließend ging Kiara weiter um die nächste fuhre des Erzes zu holen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 417

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

465

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:25

(Natan)

"Also für einen Krieg." spie Natan seine Erkenntnis aus. "Immer müssen es Waffen sein und warum solltet ihr Krieg gegen die Begabten führen wollen. Sind ebenso teil dieser Welt, wie du und ich es sind."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 982

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

466

Montag, 22. Januar 2018, 15:21

Kiara


Sie stöhnte auf bei soviel Uneinsichtigkeit.
Dann kam sie erneut zu Natan ran" Weil sie Magie nutzen und diese kein natürlicher Teil dieser Welt ist. Die Begabten missbrauchen ihre Macht nur wieder. Die Aufzeichnungen des alten Zeitalters haben uns gezeigt was mit unserer Welt passiert wenn man der Magie keinen Riegel vorschiebt. Die Avatare haben es damals schon einmal probiert und sind gescheitert doch jetzt haben sie uns und wir haben noch Zeit. Die Magie ist noch nicht so stark wie damals. Unsere Chance alles zum Guten zu wenden und diese Welt zu befreien. Auch wenn das heißt einige für das wohl von vielen zu Opfern".
Dann stapfte sie Schnaufend davon.
Diese Gutmenschen konnte sie nicht ausstehen die ihre Gangart anzweifelten.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 339

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

467

Montag, 22. Januar 2018, 20:47

(Linh)

Linh, die neben Kiara gestanden hatte, sah Natan zweifelnd an. "Na du bist aber ein ziemliches Weichei. Natürlich geht es um Krieg. Vielleicht nicht auf eurer kleinen Insel hier. Aber dort draußen siehst du das Finstere im Menschen und alles was zwischen dir und der Verdammnis steht ist deine scharfe Klinge und deine Hand, die sie besser führt als dein Gegner."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 982

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

468

Mittwoch, 24. Januar 2018, 21:28

Kiara


Schließlich war die erste Ladung mit Himmelserz nach gut einem Knoten fertig verladen und sie bereit zur Abreise.
Zusammen mit Linh machte sie bei Agron Meldung" Alles bereit zum Abmarsch. Machen wir das wir hier weg kommen. Diese Menschen und ihre Sicht der Dinge nerven mich".
Mit den anderen Hütern die Karren umstellt warteten sie nur noch auf den Befehl zum Abmarsch.
Aria neben Agron zu akzeptieren würde kiara allerdings schwer fallen.



"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 417

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

469

Donnerstag, 25. Januar 2018, 21:39

(Natan)

Er hatte recht behalten mit seinem Zweifel und wollte sich diesen nur noch weiter Bestätigen lassen. Natan hatte sich mit mehrer anderen jungen Meersinselern versammelt und wartete darauf, dass die Fremden endlich mit dem giftigen Stein verschwinden.
"Gut dass sie weg gehen." kommentierte einer seiner Freunde, der einige Sonnenwechsel jünger war.
"Nein ist es nicht." sprach Natan seine Gedanken aus. Er fand es etwas merkwürdig, dass Kart diese Paladinen so viel erlaubte. Jeder Besucher konnte sich in ihrer Heimat frei bewegen, so lange es gewaltlos und ohne Waffen geschah. Doch diese Fremden widersprachen in ihrem Wesen schon den Grundwerten auf denen ihre Siedlung gegründet wurde. Es ärgerte Natan, dass sie ihnen mit dem Fund des Steins sogar eine noch mächtige Waffe an die Hand gegeben hatten.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

Ähnliche Themen