Sie sind nicht angemeldet.

141

Freitag, 16. Februar 2018, 13:08

(Kaan)

Er hatte mit allem gerechnet, aber nicht damit. Nachdem Gwen das Ritual komplett vollzogen hatte, lag er benommen auf dem Bett, während der stechende Schmerz in seiner Hand ihn Stück für Stück zurück in die Realität holte. Mit einem Ächzen richtete er sich langsam auf, darauf bedacht, die verletzte Hand nicht zu sehr zu belasten.
"Wenn ich dich richtig verstanden habe, bin ich jetzt in der Lage, Geister zu beschwören?", begann er schließlich, während das Geschehene noch immer durch seinen Kopf schwirrte.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 339

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

142

Freitag, 16. Februar 2018, 16:38

(Gwen)

"Mag sein. Du hast einen Teil meiner Kraft, der deine Begabung erweitert. Finde es heraus." Sie nahm sein Handgelenk und zog einen Stofffetzen darüber, den sie gekonnt zusammenband. "Wird noch eine zeitlang weh tun", stellte sie fest und zog sich wieder an. "Ich bin gespannt, was ich von dir nutzen kann" Sie zwinkerte ihm zu und ging hinaus. Ein paar Hütten standen in einiger Entfernung und sie ging darauf zu. Es war dunkel und die Menschen schliefen. Sie fand eine unverschlossene Tür und trat ein. Als sie den schlafenden Bauern fand, setzte sie sich neben ihn. Langsam begann sie seine Aura zu sehen und legte eine Hand auf seine Stirn. Er schlug die Augen auf und erschrak. Gwen spürte instinktiv was sie nun vermochte und zog ihm in einer schnellen Bewegung sämtliche Farbe aus seiner Aura, bis sie schwarz wurde und er leblos zusammensackte. Sie hingegen fühlte sich besser und lebendiger. Sie lachte und legte sich neben ihn.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

143

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:57

(Kaan)

Noch immer ausgezehrt vom Ritual verbrachte Kaan die Nacht damit, seine verloren gegangene Energie wieder zurückzugewinnen. Er konnte eine ordentliche Mütze Schlaf gebrauchen und genau dem kam er auch nach. Das leise Prasseln des Lagerfeuers war dabei seine Schlafmusik, die ihn tief hinein in die Dunkelheit zog.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 339

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

144

Gestern, 16:32

(Gwen)

Sie kam diesmal ohne seine Kräfte aus, auch wenn die Stimmen lauter waren als in seiner Gegenwart. Die Lebensenergie des Mannes, der nun schon kalt geworden neben ihr lag, hatte viele Knoten ihre eigene Aura gestärkt und verhindert, dass sie mental zu den Toten abdriftete.
Als die Sonne aufging, verstummten die Stimmen und sie hatte einen weiteren Tag Ruhe vor ihnen.
"Das hast du gut gemacht, Holger", sie stand auf und kniete sich vor den Toten, der mit weit geöffneten Augen an die Wand starrte.
"Leider bist du schon aufgebraucht. Ich frage mich, ob das auch in Raten funktioniert. Vielleicht erholt sich eine menschliche Aura wieder, wenn man ihr nur ein wenig abzweigt. Das werde ich bald ausprobieren. Und nun geh und weck meinen Begleiter"
Damit ging sie hinaus und streckte sich. Ihre Hand schmerzte nicht mehr und der Tag versprach ein guter zu werden. Sie würden weit reiten.
Holger stapfte stöhnend den Hügel hinauf zu Kaans Zimmer und klopfte monoton gegen die Tür. Er stöhnte laut, als er das lebendige Fleisch spürte. Ob er an ihm nagen durfte? Vielleicht ein bisschen. Er öffnete die Tür und wankte auf Kaan zu.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen