Sie sind nicht angemeldet.

1 701

Mittwoch, 18. April 2018, 10:03

(Zia)

Es war nicht so einfach, wie Zia es sich vorgestellt hatte. Nachdem sie die Stelle im Nacken mit einer Salbe betäubt und geöffnet hatte, musste sie schnell feststellen, dass sie viel tiefer war, als befüchtet.
Es war ein Loch in seinen Schädel gebohrt worden und nun musste Zia Hathor doch schlafen legen. Hanauta und Eren blieben an seiner Seite.
Hathor schlief noch immer, als Maya den frischen Schnitt mit ihrer Begabung heilte und diesmal nicht einmal eine Narbe zurück blieb.
Zia wusch sich die Hände, während sie Hanauta und Eren erklärte, was sie herausgefunden hatte.
"Ich bin mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden, weil ich nicht weiß, was die Kuro Oni beabsichtigt haben. Fest steht, dass sie an Hathors Kleinhirn herumgeschnitten und etwas entfernt haben, daher kommen wahrscheinlich auch seine Schmerzen." Sie trocknete sich die Hände ab und strich Hathors durchs Haar. "Ich habe keine Ahnung warum und weshalb sie da getan haben, aber ich werde es herausfinden. Wir haben das Loch in seinem Schädel und die Schnittstelle am Kleinhirn geheilt, seine Schmerzen sollten also verschwinden, allerdings kann weder ich, noch Maya etwas heilen, was entfernt wurde. Meines Wissens nach dürfte es keine Auswirkungen auf Hathor haben, das dort etwas fehlt, deshalb stehe ich ja vor der Frage, was die Kuro Oni damit bezwecken, aber dieses Gebiet ist auch Neuland für mich. Wir sollten Hathor also gut beobachten."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 630

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 702

Mittwoch, 18. April 2018, 21:20

(Chaya)

"Oh, wow, was bist du denn? Ein Geist?" Sie griff durch Lea hindurch und ihre Hand kribbelte. "Nein, du bist Magie oder? Man, ich glaub hier bin ich richtig! "
Lea lachte. "Die meisten Novizen kriegen einen Schreck bei mir oder sie starren nur brabbelnd herum. Aber du hast recht, ich bin die magische Projektion meines früheren Ichs. Lea. Und nun geister ich herum und behalte alles im Blick."
"Ein magisches Kindermaedchen also."
Lea kicherte. "Naja das nicht wirklich. Komm ich führ dich rum"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 210

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 703

Donnerstag, 19. April 2018, 12:41

Eren


" Diese verdammten Kuro oni. Jetzt greifen sie wirklich schon zu extremen Mitteln. Wir müssen sie ausschalten sobald es uns möglich ist. Hoffentlich hat Jacks ein bisschen Glück beiden Hütern" sorgte sich Eren um die Zukunft die nun folgte.
Hanauta war nicht minder aufgebracht als er von Zia hörte was mit seinem Sohn gemacht worden war.
Doch er behielt seine Worte für sich und dankte Zia für die Hilfe an Hathor" Du hast meinen Sohn wieder geheilt. Vielen vielen Dank, Meisterin. Wir werden ihn genau beobachten und euch berichten wenn es etwas gibt".
Eren nickte ihr ebenfalls zu.
" Ich werde bei ihm bleiben. Geh du ruhig deinen Pflichten nach, Sohn" gab Hanauta Eren die Freiheit sich zu entfalten.
Da er momentan sowieso noch etwas schwach war konnte er auch über seinen Jungen wachen.
Eren machte sich zwar auch Sorgen über sich aber musste auch einsehen das sie jetzt sowieso nichts tun konnten.
Also ging er darauf ein, bedankte sich bei Hanauta mit einer Umarmung und suchte dann wieder Chaya auf, die er schon irgendwo im Turm finden würde.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 630

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 704

Donnerstag, 19. April 2018, 21:37

(Chaya)

Als Lea ihr alles gezeigt hatte, war sie wieder verschwunden, um in den Kristallen herumzuspuken und Chaya zerbrach sich den Kopf, welcher dieser Kasten sie wohl beitreten würde. Es war anscheinend ungewöhlich, bereits mit einem Rubin hier aufzukreuzen und das ganze Neulingsprozedere zu überspringen. Manch ein Novize betrachtete sie argwöhnisch und eifersüchtig, denn ihre Lehrzyklen waren oft keine angenehmen.
Grenzer kam für sie nicht infrage, Sucher schon eher, aber die Sucher waren meist nur auf Kämpfe zentriert, was sie nicht reizte. Die Mentalisten waren spannend, aber sie hatte keine mentale Gabe und so blieben nur die Techniker und die Ethiker. Oder sie gründete eine neue Kaste.
Chaya lächelte vor sich hin. Der Gedanke gefiel ihr. Eine Kaste, die die Magie selbst erforschen würde mit dem Ziel sie zu verstärken und die alten Zeiten heraufzubeschwören.
Als sie Eren sah, winkte sie ihm zu und teilte ihm ihre Idee mit.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 210

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 705

Freitag, 20. April 2018, 09:41

Eren


Bei Chaya angekommen wirkte sie total begeistert.
Da wusste er das es richtig war sie an diesen Ort zu bringen.
" Interessante Idee die du da hast. Aber auch gewagt. Es kam noch nie vor das jemand der neu war gleich eine Kaste gegründet hat. Da werden wir den Rat der Meister einberufen müssen um darüber abzustimmen. Wenn du deine Idee da genauso gut verkaufst wie mir gerade dann bin ich sicher die Meister werden es zumindest in Erwägung ziehen. Aber dafür werden sie sich erst von deinem Wissen überzeugen wollen. Vielleicht wirst du auch erst noch warten müssen bis du die Meisterprüfung bestanden hast. Den jede Kaste wird immer von einem Meister geleitet" erklärte Eren ihr das Prozedere wie man eine Kaste gründen konnte, wenn sie sich in keiner der anderen bestätigt fühlte.
Chaya auf die Schulter geklopft legte er diesen schließlich um sie" Komm, ich bring dich erstmal zu einer der Kastenmeister. Ihr Name ist Elenia und sie auch ganz schön schlau, wie du. Überzeugst du sie von deiner Idee hättest du eine starke Fürsprecherin im Rat für deine Sache".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 630

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 706

Freitag, 20. April 2018, 16:36

(Chaya)

Chaya sprang sofort auf und folgte Eren. Die Turmmeisterin unterrichtete gerade die kleine Gruppe der Mentalisten. Staunend sah Chaya zu, wie sie Kraft ihrer Gedanken Dinge zum Schweben brachten und sich versuchten gegenseitig auszuspionieren. Elenia ließ die Gruppe allein weiterüben und wandte sich Eren und dann Chaya zu. "Sieh an, du bist also Erens Schützling. Du musst nur pfeifen und er kommt. Mich hat er damals tagelang warten lassen" sie warf ihm einen vielsagenden Blick zu. "Was hast du also, was ich nicht habe, Kleine"
"Ich bin hier um etwas zu ändern", erwiderte Chaya direkt, die keine Zeit verschwenden wollte. "Wisst ihr, ihr nutzt Begabung nur, aber ihr kümmert euch nicht um die Magie. Sie ist sehr schwach und sie könnte soviel mehr. Ihr habt nur diese Matrix und die Verstärker, aber ihr kümmert euch nicht um die Quelle. Ich habe sie gesehen und sie war so viel stärker. Ich denke, man kann sie wieder erwecken."
Elenia lachte erst und hörte ihr dann aufmerksam zu. Selbstbewusstsein grenzte oft an Selbstüberschätzung, aber so wie die Kleine darüber sprach schien sie ein klares Bild zu haben. Nicht nur die Fantasie eines Kindes.
"Die Magie selbst erforschen? Nun, stimmt, das macht im Augenblick jeder für sich und für seine Begabung."
"Ich möchte eine Kaste gründen, eine die forscht und sich nur auf die Magie fokussiert. Kämpfe und Kristalle und das Gemeinwohl, das ist ja alles schön und gut, aber es ist Stillstand."
"Es ist nützlich, während man deine Idee als brotlose Kunst beschreiben könnte."
Chaya grinste und schüttelte den Kopf. "Ihr wisst nicht, was ich weiß"
Dann erzählte sie der Meisterin etwas von dem was sie erfahren hatte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 210

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 707

Sonntag, 22. April 2018, 15:47

Eren


Er ließ Chaya einfach mal machen als sie Elenias Zimmer betreten hatten und wurde wieder nicht von ihr enttäuscht.
Auf sachlicher Basis gab sie der Meisterin kontra und kam damit sogar durch.
Grinsend stand Eren am Rande und blickte durch das Eis nach draußen auf die riesige Eislandschaft.
Dabei hörte er genau zu was sie zu sagen hatte und hob schließlich den Kopf als Chaya ansprach was sie über die Vergangenheit der Magie wusste.
Sie hatte es also getan.
Nur eine Reise hätte ihr dieses Wissen geben können.
Aber bei Desmond wunderte ihn nichts mehr.
Schließlich hatte er diesem Mann selbst seine hier sein zu verdanken.
Er war gespannt wie Chayas Wissen bei Elenia Punktete.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 630

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 708

Gestern, 11:43

(Elenia)

"Eine Person allein kann keine Kaste gründen, und ich weiß nicht in wiefern das was du erzählst auch Wirklichkeit werden könnte. Vielleicht bauen wir eine der bestehenden Kasten weiter aus. Die Techniker erforschen bereits die Matrix. Und die Ethiker können die Magie im Außendienst erforschen."
Chaya wirkte nicht zufrieden.
"Allerdings spiele ich nach unserem letzten Auftrag mit der Überlegung, ob wir unsere Kasten nicht grundlegend verändern sollten." Sie sah zu Eren.
"Die Grenzer und Sucher könnten wir zu einer kampfmagischen Kaste zusammenlegen und durch die kampfeswilligen Mentalisten unterstützen. Dazu eine Kaste, die sich um den Turm, seine Korrespondenz, die Sicherheit und die Grundausbildung kümmert und eine Kaste, die den Turm nach außen vertritt: diplomatischen Dienst und Ethiker. Die Forschung würde die Matrixforschung und weitere Forschungen umschließen. Kampf, Innendienst, Außendienst und Forschung. Wie wäre das? Es würde uns mehr zentrieren und auf das Wesentliche blicken lassen und bestehende Ressourcen einfach neu verteilen."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 709

Heute, 10:19

(Khara)

Khara saß neben Hathors Bett. Die Ellebogen auf das Bett gestützt, starrte sie ihn nur aus einer handbreit Entfernung an. "Da! Sein Auge hat gezuckt! Ich habe es genau gesehen, wacht er jetzt auf?" Meisterin Zia legte ihr eine Hand auf die Schulter. "vielleicht, vielleicht auch nicht." sagte sie mit einem gütigen Lächeln. Khara mochte die Meisterin, doch sie war so ruhig und so besonnen, was war denn, wenn Hathor nicht mehr erwachte? So wie sein Vater. Ihre Hand wanderte zu Hathors Gesicht, um ihm in die Wange zu zwicken, doch da hörte sie bereits wieder Zias Stimme im Rücken. "Was habe ich dir gesagt? Lass ihn in Ruhe. Er wird schon wieder aufwachen. Gib ihm Zeit." Khara seufzte und ließ sich in ihren Stuhl zurücksinken. "Ach menno. Mir ist aber langweilig!"

(Zia)

Dieses Mädchen war wirklich ein Wirbelwind. "Ich hätte da eine Idee gegen deine Langeweile." sagte Zia. "Du könntest...." Ein Mann trat ein und unterbrach Zia, die nur einen Moment brauchte, um ihn zu erkennen. "Ion?" sagte sie und freute sich aufrichtig, doch sein gehetzter Blick zeigte ihr, dass etwas nicht in Ordnung war. Zia ging zu ihm und er erklärte ihr leise, was geschehen war und dass sie ihre Hilfe brauchten. Zia überlegte nicht lang. Sie packte noch ein paar Dinge ein und folgte Ion sofort. "Maya? Würdest du bitte wieder übernehmen? Ich bin nicht lange wegt. Höchstens zwei bis drei Tage." verabschiedete sie sich. Den anderen Meistern würde sie auch noch über den Kommunikationsstein erklären können was los war, sie durfte keine zeit verlieren!

Ähnliche Themen