Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

301

Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:07

Kerze


Er massierte sich langsam die Schläfen um einigermaßen ruhig und gelassen zu bleiben.
" Ja, meine Freunde sind schon echt.....was ganz besonderes. Leider" seufzte Kerze.
Als er das lautet scheppern der Eingangspforte vernahm horchte Kerze auf.
" Mhm, wer kommt den jetzt?" fragte sich der Krieger, ging zur Tür und steckte den Kopf hinaus in den Gang.
Die lauten Worte die man hörte kamen Kerze äußerst bekannt vor.
Fast wäre ihm sogar ein Lächeln übers Gesicht gekommen, würde er nicht das laute Fluchen vernehmen.
" Ich glaub wir sollten besser aus diesem Zimmer verschwinden, mein Freund. Wenn die Person hier vorbeikommt die ich denke dann willst du nicht in diesem Zimmer sein" wandte er sich über die Schulter zu Dante" Deine Übung kannst du auch zwischendurch machen".
Da ertönte die Sirene des Turms um Eindringlinge zu melden.
Da war Dante natürlich dabei und auch Kerze lächelte als er Radin von oben erkennen konnte.
Schnell hatten sich die Beiden aufgemacht. Nahmen einen kleinen Umweg um möglichst nicht gleich auf Jeanny treffen zu müssen und traten nach kurzer Zeit im Schatten der Flügeltüren aus dem Turm hinaus.
In erster Linie wollte Kerze beobachten was Radin tat, doch als Dante mit übergezogenen Schlagringen vorwegstürmte half es wohl nichts. Er musste ihm folgen, wenn er es auch nur langsamen Schrittes tat.
Sein Schwert hielt er jederzeit griffbereit.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

302

Mittwoch, 18. Mai 2016, 20:43

(Kaan)

"Also dann. Mal sehen, welche Geheimnisse ich diesem Raum entlocken kann." Kaan griff sich einen ihrer Smaragde und begann dann, die blassen Fäden vergangener Ereignisse in diesem Raum zu greifen. Das erste Ereignis, welches er sich genauer ansehen wollte, hatte er nach kurzer Zeit gefunden. Doch seine Hoffnungen wurden enttäuscht: Statt einer Möglichkeit, die Matrix zu öffnen, sah er vielmehr lediglich Grangon, wie er sich mit einem seiner Tentakel in der Nase bohrte.
Mit wütendem Kopfschütteln ließ er das Gesehen wieder verpuffen und machte sich erneut auf die Suche. Nach einer Weile wurde er schließlich fündig.
"Ich dürfte es gefunden haben", informierte er Ramses und konzentrierte sich dann auf die Figur aus Licht, die er vor seinem geistigen Auge sehen konnte.
"Zuerst musst du dich auf den Sitzblock vor der Matrix setzen", wies er Ramses an. "Dann hebst du deine rechte Hand und greifst den kleinen Hebel, denn du rechts oberhalb von dir findest. Ziehe ihn zwei Finger breit zurück. Anschließend greifst du hinter dich und drückst die Bodenplatte direkt hinter dem Sitz herunter. Jetzt musst du nur noch ein wenig Magie bündeln und sie auf die Matrix schießen, wenn ich das hier richtig interpretiere. Das sollte sie öffnen können."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

303

Mittwoch, 18. Mai 2016, 22:17

Kerze


Sich beim Gehen umgeblickt vermutete Kerze in irgendeiner dunklen Ecke Grangon der sich das Geschehen aus sicherer Entfernung betrachtete.
" Hey, Arschloch, hab ich dich endlich gefunden!" rief er Radin von weitem zu, vor dem sich drei Personen aufgereiht hatten.
Zwei davon waren Dschin. Das sah Kerze auf den ersten Blick. Den Mann in der Mitte mit den glühenden Krallen kannte er aber nicht.
" Wie ich sehe hast du dir bereits neue Freunde zum spielen gesucht. Das finde ich nicht in Ordnung. Haben wir doch unser Spiel noch nicht mal beendet" meinte Kerze und zog sein Schwert aus der Scheide" Fang den Radin. Ich muss dich erst noch abschlagen. Dann kannst du mit deinen anderen Freunden spielen".
Dante hatte die kleine Gruppe bereits erreicht und suchte sich schon einen Gegner aus, während Kerze noch langsamen Schrittes auf dem Weg war.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

304

Donnerstag, 19. Mai 2016, 06:57

(Jeanny)

Jeanny verdrehte die Augen als die Sirenen losgingen und unbefugtes Betreten des Palastgebietes meldete. "Also schön. Aber glaubt nicht ich werde das auf sich beruhen lassen!" rief sie laut, weil scheinbar niemand daran interessiert war sich ihr hier zu stellen, doch das war nicht alles, sie wusste das sie die einzige Meisterin war die zur Zeit im Turm war, denn die Anwesenheit der anderen war nicht zu spüren, was war bloß geschehen?
Sie machte auf dem Absatz kehrt und ging in Richtung des Haupteinganges.
Es dauerte auch nicht lange bis sie erste bekannte Gesichter erblicke, doch die meisten die dort vor dem Eingang standen waren ihr neu.
Ohne lange zu überlegen schob sie sich zu der kleinen Gruppe und funkelte Radîn dabei kurz an, sie vertraute ihm nicht, hatte es von Anfang an nicht getan und dass er nun hier war gefiel ihr ganz und gar nicht, doch vorerst hatten sie ein anderen Problem zu lösen.
In diesem Moment sprang Radîn bereits vor und der Mann in der Mitte ihrer Gegner ließ feurige Krallen aus seinen Händen wachsen, neben ihr stürmte bereits ein weiterer ihr Unbekannter auf die Gegner zu und hinter ihr erklang eine umso bekanntere Stimme, die von Kerze.
Alles geschah in wenigen Augenblicken, doch noch bevor die beiden Gruppen aufeinandertrafen hatte Jeanny ihren Bogen gezogen und einen Pfeil zwischen die Füße Radîns und seinen Gegner mit den Feuerkrallen geschossen.
"Schluss jetzt!" ihre Stimme grollte wie das Gewitter eines Unwetters. "Ich bin Meisterin Jeanny und niemand beginnt hier einen Kampf außer mir!" Dem Unwetter folgte eine Stille in der es schien als würde jeder die Luft anhalten.
"Was ist hier los?" verlangte Jeanny zu wissen und der nächste Pfeil lag bereits auf der Sehne und zielte genau auf den Kopf des Krallenmannes. "Nana, ich warne dich, ich habe noch nie ein Ziel verfehlt und du bietest ein ziemlich gutes."

305

Donnerstag, 19. Mai 2016, 14:38

(Radîn)

Maren sah wutentbrannt zu Jeanny und grollte leise. Dann sah er jedoch wieder zu Radîn und warf sich auf ihn, im gleichen Moment ließ Jeanny den Pfeil durch die Luft sausen und das Geschoss hätte Maren erwischt, wenn sich nicht einer der Dschinns vor ihn geworfen hätte. Der Pfeil steckte zwar in seinem Hals, doch wirklich eingeschränkt sah er nicht aus. Einen Moment später erwischte ihn jedoch Dantes Faust, sodass er einen Schritt zurücktaumelte bevor er sich um seinen neuen Gegner kümmerte.
Radîn wich indessen Marens Angriffen behände aus und schien mehr mit seinem Gegner zu spielen, als es wirklich ernst zu meinen. Man konnte sogar fast ein wenig Spaß in seinen trüben Augen sehen.

(Dante)

Für Kerze blieb der letzte Dschinn übrig, den er sich wohl oder übel mit Jeanny würde teilen müssen, denn er hatte nicht vor mit einem Verbündeten gegen diesen Gegner zu kämpfen, der, wie er sehr schnell merkte, deutlich schneller und stärker als ein normaler Mensch war. Deshalb beschränkte sich Dante auf das Ausweichen und zuschlagen, wenn die Deckung kurz offen war, doch dann erwischte ihn ein Schlag der ihn mehrere Schritte in die Luft beförderte. Krachend landete er auf dem Rücken und blieb kurz benommen, während beide Parteien sich einen Kampf lieferten.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

306

Donnerstag, 19. Mai 2016, 20:30

Kerze


Eigentlich hatte er vor gehabt Radin eins reinzuwürgen aber da der Dschin sich nun zwischen ihn und sein Ziel schob musste er wohl oder übel erst diesen ausschalten.
Und um der ganzen Situation noch die Krone aufzusetzen war nun Jeanny ebenfalls von der Party.
" Heyhey, da bist du ja wieder. Genau zur rechten Zeit. Du siehst ja was hier plötzlich los ist" wandte sich Kerze an seine Meisterin, musste sich dann aber schnell unter einem Schlag des Dschin's hinwegducken.
Mit einer Rolle nach vorn brachte sich Kerze flott in eine bessere Position um den Dschin beim aufstehen zwei Schwerthiebe zu verpassen, die sein Gegner leider mit dem Unterarm abwehrte.
" Du Blöder Penner, ich krieg dich schon noch. Du bist nicht der erste Dschin den ich kalte machen würde" fluchte Kerze als sein Angriff keinerlei Wirkung zu zeigen schien.
Mit einem Tritt, der natürlich ebenfalls keinerlei Auswirkungen hatte, stieß sich Kerze schließlich vom Dschin ab und brachte so einige Schritte Abstand zwischen sich und der blauen Gestalt.
Zufällig in Dante's Nähe gerutscht pfiff er diesem zu" Hey, Meister, Los hoch mit dir und dann gibst du dem Arsch da mal paar mit. Ich will deine beiden Argumente vor Hitze Glühen sehen. Das dürfte schon mehr reinhauen".
Sich danach wieder dem Dschin zugewandt grinste er verschmitzt als ihn dabei Jeanny's Blick traf" Ich dachte schon du wärst mit Rhaegar vollkommen verschwunden. Tja, schade eigentlich. Im Falle deines fern bleibens hätte ich nur zu gern dein schönes großes Zimmer übernommen. Naja, daraus wird nun wohl nichts mehr. Gottes Wille ist unerklärlich".
Auf den Dschin zu gerannt rutschte Kerze kurz vor diesem auf dem Schnee aus, fiel auf den Rücken aber rutsche weiter.
Mit dem Schwert verpasste er dem Dschin geistesgegenwertig noch einen Hieb gegen die Beine aber auch dort prallte seine Klinge diesmal ab.
Vor Jeanny's Füßen zum liegen geblieben zeigte ihr Pfeil direkt auf sein Gemächt" Jaja, ich halt schon meinen Mund".
Sich schnell wieder aufgerichtet stöhnte Kerze genervt" Verdammt ist das nervig. Dieser Dschin ist plötzlich ganz anders was seine äußere Beschaffenheit angeht. Mein Schwert prallt nur an ihm ab aber dein Pfeil durchstösst ihn. Könnte das an deiner Magie liegen?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 348

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

307

Donnerstag, 19. Mai 2016, 23:31

(Elenia)

Sie war herausgetreten und hatte die Arme verschränkt.
Maren hielt seine Angreifer gerade auf Distanz und sah sie im Torbogen stehen. Die Dschinne verteidigten seine Flanken. Wie sie diese Viecher hasste.. Nun erzeugten sie ein klassiches Patt.
"Maren, was willst du? Dein Herr ist auf der anderen Seite der Steine. Ich komme nicht mit dir mit also verschwinde"

Ramon indes wischte sich über das Gesicht. Meisterin Jeannys Auftreten machte die Lage eher schwieriger als leichter. Es würde sein Lager schwächen, denn die meisten würden sich bei ihr sicherer fühlen. Vielleicht waren sie es auch. Ramses würde sein Kapital daraus schlagen.


(Ramses)

Er folgte Kaans Anweisungen und öffnete die Matrix. Der Schirm begann zu funkeln und klarte auf. In den Kristallen konnte er jeden Winkel des Turms sehen, je nachdem welchen Weg seine Gedanken gingen. So beobachtete er die Szene draußen mit Genugtuung. Sie waren abgelenkt und er bekam Zeit.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

308

Freitag, 20. Mai 2016, 06:31

(Jeanny)

Der nächste Pfeil den sie auf den Weg schickte verfehlte sein Ziel nicht. Zwar hatte sie noch immer kein freies Schussfeld, weil ihr nun Rdîn dieses versperrte und konnte den Krallenmann somit nicht tödlich treffen, doch das musste sie auch nicht, ihre Pfeile würden ihn auch so schwächen, Kerze hatte es schon erkannt.
"Es sind nicht die Pfeile, sondern der Bogen." Jeanny nickte in die Richtung ihrer Waffe während sie den nächsten Pfeil auf die Sehne legte.
"Schön oder, habe ich gefunden, als ihr mich einfach in diesem Turm zurückgelassen habt." Der Bogen war alt, aus einer Zeit an die sich niemand lebendes mehr erinnerte, er war sorgfältig gearbeitet und so ausgeglichen wie keine Waffe die Jeanny zuvor gehalten hatte, er war ein Meisterwerk und scheinbar hatte er Kräfte von denen nicht mal sie genau wusste, woher er diese bezog.
Für den Krallenmann wurde es immer schwieriger die Feuerkrallen mit seiner Magie aufrecht zu erhalten und umso mehr er versuchte auf die Magie zuzugreifen die diese krallen erschuf umso schwächer wurde er, für Radîn sollte dieser Gegner schon bald keiner mehr sein.
Auch der Dschinn der den ersten Pfeil abgefangen hatte wurde immer schwächer, was immer die Angreifer sich erhofft hatten, langsam wurde ihnen klar, dass sie es nicht bekommen würden. Jeanny senkte den Bogen, irgendwas war komisch, es war wie ein Schatten der sich drohend über sie legte, dann aber wieder verschwand, kurz wanderte ihr Blick über ihren Rücken zu weißen Turm in die Richtung in der die Matrix lag, doch dann war das Gefühl auch schon wieder verschwunden und sie beobachtete wie die Novizen den Kampf beendeten.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

309

Freitag, 20. Mai 2016, 12:28

Kerze


" Nett, sehr nett die Stichelei von dir, jedoch verdient" grinste Kerze" Der Bogen hat es aufjedenfall in sich. Und wenn du sagst das es nicht die Pfeile sind könnte dem Bogen eine magische Ader innewohnen. Was mich gleich wieder auf eine Idee bringt".
Sein Schwert einmal locker mit dem Handgelenk herumgewirbelt entzündete Kerze seine Locke.
" Jetzt zeig ich dir mal was neues. Hab ich mir kurzerhand ausgedacht. Das dürfte eine brenzlige Angelegenheit werden" spukte Kerze große Töne.
Sein Schwert gehoben zog er es vom Griff bis zur Klingenspitze einmal komplett durch seine brennende Flamme.
So brannte nun auch die Schwertklinge mit einer hellroten Flamme" Nun wird der Arsch brennen, verlass dich drauf".
Auf den Dschin zugestürmt hielt er sein Schwert so daß er jederzeit zustoßen konnte.
Als ihn auch sein Gegner wahrgenommen hatte legte der Dschin nachdenklich seinen Kopf schief.
Sobald Kerze in Schlagweite gekommen war versuchte auch der Dschin einen Schlag zu landen. Die blaue Faust mit der linken Hand so gut es ging abgefangen zielte Kerze nun mit seinem Schwert auf den Unterarm des Dschin's.
Doch anders als wie beim letzten Versuch brannte sich die Klinge von unten nach oben durch die Haut und trennte schließlich den Arm vollständig ab.
Ungläubig betrachtete der Dschin nun seinen Stumpf.
" Ja, kucks dir genau an, du Hammel. Jetzt geht's dir an den Kragen!" verhönte Kerze seinen Gegner grinsend und holte bereits zum nächsten Streich aus.
Da wich der Dschin Ruckartig nach hinten aus als er begriffen hatte das sein Gegner fort an gefährlicher geworden war.
Mit einem Drehschlag auf den Dschin zugesprungen hob dieser nach oben ab und schlug nun seinerseits zu.
Die Faust mittels seines Schwerts abgelenkt drehte sich Kerze einmal durch den Schwung, griff mit der linken Hand an den linken Arm des Dschin's, um diesen an einer Flucht zu hindern, und trieb anschließend die brennende Klinge im Sprung nach oben den Dschin direkt in die Brust.
" Möge Gott dich Strafen wenn er dich empfängt und danach deine böse Seele auf ewig verbrennen" beschwor Kerze als der Dschin ächzend mit ihm zurück auf den Boden sank.
Nachdem sich die Flammen weit genug in den Körper des Dschin's gefressen hatten löste sich dieser schreiend in blauen Funken auf.
" Damit bist du fort an die Nummer 2 auf meiner Strichliste" freute sich Kerze und blickte danach zu Jeanny" Gesehen. Voll krass gekillt".
Mit einem Schwerthieb erloschen die Flammen wieder auf der Klinge so das Kerze sein Schwert anschließend wieder in der Scheide verstauen konnte.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

310

Freitag, 20. Mai 2016, 13:09

(Dante)

Der letzte Dschinn wurde indessen von Dante bearbeitet, der sich Kerzes Rat zu Herzen nahm und Hitze durch seine Fäuste fließen ließ. Manchmal, wenn seine Faust die blaue Haut des Dschinns berührte, sah er kleine Blitze aufglühen, doch er konzentrierte sich mehr auf die Schläge und auf das Ausweichen, bis er einen wutentbrannten Hieb genau an der Schläfe des Dschinns landete. Das Geräusch das dabei entstand ähnelte einem leisen Donner, der in unmittelbarer Nähe war. Die Augen des verletzten Dschinns rollten nach oben, während er sich langsam zu dematrialisieren versuchte. Doch Dante packte ihn und drückte den Pfeil, der noch in seiner Schulter steckte, tiefer in die Wunde, während er sein Gesicht mit den Fäusten bearbeitete. Nach einer Weile begann auch der Dschinn sich aufzulösen und Dante ließ sich zufrieden in den Schnee fallen.


(Radîn)

Er wirkte nicht im Mindesten angestrengt, während Maren langsam auf die Knie ging, die Schmerzen von Jeannys Pfeil waren zu groß. Hasserfüllt sah er sie an und grollte etwas in der dunklen Sprache, was nur Radîn verstehen konnte, da er direkt über ihm stand.
"Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Das wird sich noch herausstellen." antwortete er ihm in der allgemeinen Sprache und drückte ihn dann mit einem Fuß in seinem Rücken in den Schnee. Der Pfeil bohrte sich unnachgiebig durch das Fleisch und ließ ihn aufschreien.
"Wir sollten ihn töten, wenn ihr keine weiteren Scherereien wollt." sagte Radîn in Jeannys Richtung und zeigte mit seinem Speer auf sie.
"Jetzt wo wieder eine Meisterin im Turm ist, dürftet ihr das Sagen haben - oder?" Er betonte es so, als wäre es keine sichere Sache, da er sich tatsächlich darauf freute zu sehen, was geschah wenn sie auf die beiden Lager im inneren des Turms traf.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

311

Freitag, 20. Mai 2016, 20:20

Kerze


Zu Dante herübergegangen tippte er diesem mit der Schwertscheide auf die Brust" Na bitte, geht doch. Dem hast du ordentlich aufs Maul gehauen. Ich glaube sogar schon Funken bei einem Schlag gesehen zu Ham. Aber das können auch die Sonnenstrahlen gewesen sein".
Lachend Schritt er schließlich wieder davon" Ruh dich noch was aus. Der Kampf war nicht ohne".
Jetzt musste er sich erst einmal um jemanden kümmern der auf freien Fuß hier draußen garnichts verloren hatte.


Heimlich das Kampffeld verlassen trat Kerze leise von der Seite an Elenia heran, die noch immer im Torbogen stand um gebannt nach vorn zu blicken.
Mit einem" Hey" macht er auf sich aufmerksam und als sich die Frau erschrocken zu ihm wandte schlug er ihr mit dem Schwertknauf gegen die Stirn.
Benommen taumelte sie schließlich gegen den Torbogen.
Ihr die Beine weggefegt drehte er der Frau beide Arme auf den Rücken und setzte sich dann darauf.
" So, hast wohl gedacht ich hab dich nicht gesehen, Schlampe. Falsch. Und jetzt erklärst du mir schön Artig wie du aus deinem Zimmer rausgekommen bist obwohl du gefesselt warst?" verlangte Kerze zu erfahren und tippte Elenia dabei mit der Schwertscheide auf dem Kopf herum" Wenn hast du abgestochen, du kleines Miststück, um endlich wieder frei zu sein?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 348

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

312

Freitag, 20. Mai 2016, 21:00

(Elenia)

"Einem Feigling wie dir?", Elenia lachte auf, "was willst du sein? Ein Mann? Eine Frau von hinten zu überfallen. Hast du so große Angst vor mir, Schwächling?" Elenia lachte und nahm die Schmerzen in Kauf.


(Ramon)

"Niemand wird sterben", warf Ramon stattdessen ein ohne Jeannys Antwort abzuwarten. Als Radin ihn ansah, verschärfte er seinen Blick. Aus ihrem Abkommen würde nichts werden, wenn er seinen Worten nicht folgte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

313

Freitag, 20. Mai 2016, 23:04

(Jeanny)

Jeanny gab ein schnaubendes Lachen von sich. "Was denn? Seit wann sind die Zwerge hier an der Macht? Wenn es nicht so lustig wäre, dann wärst du nun der nächste der meine besonderen Pfeile zu spüren bekommen hätte. " Jeanny trat an den Novizen her, baute sich vor ihm auf und musterte ihn geringschätzig. "Du bist Ramon, nicht? Hör gut zu Kleiner. Niemand fährt mir über den Mund, absolut niemand. Erst recht nicht ein kleiner Novize, der nicht mehr Wert ist als der Dreck unter meinen Schuhen. Kapiert? Du wirst jetzt gehen und den Boden des Palastes mit deiner Zahnbürste schrubben und zwar so lange bis ich dich wieder von dieser Arbeit entbinde. Was? Worauf wartest du? Muss ich dir doch noch einen Pfeil in den Hintern jagen? Lass die Erwachsenen in Ruhe über das Schicksal des Mannes reden!"

314

Freitag, 20. Mai 2016, 23:55

(Dante)

Gebannt sah er zwischen Ramon, den er als Autoritätsperson kennengelernt hatte und Jeanny, die scheinbar eine der verschollen geglaubten Meister war, hin und her. Eine große Anspannung lag in der Luft und das obwohl der eigentliche Feind besiegt worden war. Er rappelte sich auf, schüttelte sich den Schnee von den Schultern und steckte die Schlagringe ein. Dieser Konflikt ging ihn absolut nichts an und interessierte ihn auch nicht, da sein Magen erneut lautstark begann zu knurren. Er verzog das Gesicht und trottete unbemerkt vom Schauplatz.


(Radîn)

Maren machte Anstalten sich unter seinem Stiefel zu bewegen, doch Radîn drückte ihn unbarmherzig zurück auf den Boden, sodass sich der Pfeil tiefer in ihn bohrte. Viel länger konnte er der Wirkung nicht Widerstand leisten und so brach er bewusstlos zusammen. Ohne das Gesicht zu verziehen und als wöge der junge Mann nichts, hievte ihn Radîn auf seine Schulter, was bei einigen umstehenden Soldaten ein Raunen auslöste. Der Mann musste weit über 60 Zeitenwechsel alt sein! Doch niemand wagte es seine Person in Zweifel zu ziehen.
"Verbindet die Verwundeten und begrabt unsere Toten nach altem, avinischen Brauch. Möge die Dreifaltigkeit sie segnen." Die letzten Worte klangen eher gequält, doch seine Miene wirkte vollkommen ernst. Dann ging er in Richtung des Eingangs um Maren in den Kerker zu bringen und als er Elenia und Kerze erreichte drückte er ihn leicht von ihr weg.
"Du fasst sie nicht an, sie ist meine Verantwortung. Verstanden?" sagte er, half ihr auf, obwohl Maren noch bewusstlos auf seiner Schulter lag und nahm sie mit sich ohne weiter auf Kerze zu achten.
"Wir beide müssen reden." murmelte er dann grimmig in Elenias Richtung, während er die Treppe zum Kerker hinabstieg.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

315

Samstag, 21. Mai 2016, 08:49

Kerze


" Du Lackaffe! Du nimmst dir ganz schön viel raus. Das geht über deine Befugnisse" rief er Radin laut hinterher" Aber wir sprechen uns schon noch. Verlass dich drauf".
Aufgestanden ging er bis zum Ende des Torbogens" Ich hoffe du bist ihm auf den Fersen, Grangon. Wenn diese Drei was zu bereden habeb will ich davon erfahren".
Dann ging er auf Jeanny zu" Irgendwie wird deine Autoritär von diesem Arsch in keinster Weise anerkannt. Als Gast ganz schön dreist. Mich lässt das Gefühl nicht los als heckt der Schwarze was aus".
" Ach ja, angenehm das du wieder an Bord bist. Willkommen zurück im verrücktgewordenen Turm".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 348

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

316

Samstag, 21. Mai 2016, 09:27

(Ramon)

"Der Schwarze steht immernoch vor dir", bemerkte Ramon, "auch wenn dein Intellekt wahrscheinlich nicht in der Lage dazu ist, die Unverschämtheit dahinter zu begreifen" Damit wandte er sich wieder an Jeanny. "Drohungen, Beleidigungen. Ich verstehe, warum ihr beide einander mögt. Ihr habt den Turm im Stich gelassen. Die Dinge haben sich nun geändert. Daneben möchte ich anmerken, dass ihr nie viel für den Turm übrig hattet. Ihr habt es hier selten ausgehalten und das Schicksal der Novizen bedeutet euch nichts. Ihr könnt sehen, wer euch folgen will. Ich sicher nicht." Er nickte auf ihren Bogen. "Bevor ihr mich damit einschüchtern wollt.. damit bekommt man weder Respekt noch Autorität."
Jeanny zog die Augen zusammen. Sie sprach hier mit keinem Novizen mehr.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

317

Samstag, 21. Mai 2016, 12:31

(Jeanny)

"Es ist mir vollkommen egal was du denkst und was du meinst und wem du folgst, es steht dir frei zu gehen. Ich habe niemanden im Stich gelassen, ich habe meine Arbeit getan und den Turm in Tayas Hand zurückgelassen. Was hier in der Zwischenzeit passiert ist würde ich allerdings auch gerne wissen." Sie wandte sich nun an Kerze. "So wie ich von dir wissen will warum zur Hölle ihr mich zurückgelassen habt. Glaubt bloß nicht dass das kein Nachspiel haben wird. Und trotzdem. " wieder sah sie zu Ramon. "Bin ich die einzige hier die jemanden zurechtweißt und Befehle gibt. Allein deine Reaktion zeigt mir dass du noch nicht zu dem bereit bist was du hier vorgibst zu sein. Denn wenn du dein Hirn auch nur ein wenig angestrengt hättest wärst du auf mich zugekommen hättest mich entscheiden lassen und in Kenntnis gesetzt. Du scheinst ja zu wissen dass mir nicht viel an Führung und Bürokratie liegt, also sollte dir klar sein, dass ich jemanden suchen werde der genau diese Aufgabe übernimmt, sollten die anderen Meister nicht zurückkehren. Ob du allerdings jetzt noch dafür in Frage kommst? Das musst du mir erst beweisen. Und anfangen wirst du mit einem vollständigen Bericht was hier zum Teufel nochmal passiert ist. Gleich nachdem ich mich frisch gemacht und etwas gegessen habe."

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 989

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

318

Samstag, 21. Mai 2016, 15:41

Kerze


Die Standpauke für Ramon in Ruhe mit angehört meldete sich Kerze erst danach nochmals zu Wort" Ich habs ja schon vorher gewusst. Nichts als ein verdammter Bürokrat bist du. Nur reden liegt dir aber das Denken ist dir dabei wohl etwas abhanden gekommen, Ramon. Ich mag ja nicht viel über diesen Schuppen hinter mir wissen aber was ich weiß ist das die Meister die Erbauer waren. Ego auch Madam hier. Sie schworen, wie auch alle Novizen, den Turm zu schützen. Und da kommst du und behauptest das wir diesen im Stich gelassen haben. Du warsr anscheinend noch nie auf einen Außeneinsatz. Da ist es normal den Turm einmal zu verlassen aber man kehrt auch wieder zurück. Und da Jeanny nun wieder da ist hast du dich ihr gefälligst unter zu ordnen".
Soviel am Stück geredet hatte er noch nie. Sein Mund war dadurch schon ganz trocken geworden.
Nach einer kleinen Pause Tippe sich Kerze mit dem Schwertgriff an den Kopf" Denk mal drüber nach, mein Guter".
Sich umgewandt wollte räusperte sich Kerze noch einmal" Ach ja und um eines klar zu stellen. Mit der Sache das der Schwarze was ausheckt meinte ich nicht dich sondern Radin, der ja ebenfalls von Kopf bis Fuß in schwarz gehüllt ist. Ich bin schließlich kein Rassist. Den deine Hauptfarbe ist mir völlig Wurst".
Dann ging er einfach davon ohne sich nochmal umzudrehen.
Er hätte Ramon auch einfach hier und jetzt den Kopf abschlagen können und niemand hätte es gestört. Doch dafür war er zu beherrscht. Ramon war immerhin kein Ziel von ihm.
" Wo ist eigentlich Dante abgeblieben? Er wird doch wohl nicht schon wieder futtern sein? Wo Frist der Typ das bloß hin?" fragte sich Kerze im Weggehen, würde aber erst einmal sein Quartier aufsuchen um endlich etwas Ruhe zu bekommen. Seit seiner Wiederkehr hatte er noch kein Auge zu getan.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 348

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

319

Samstag, 21. Mai 2016, 18:41

(Ramon)

Er strafte den Kläffer mit Ignoranz. Stattdessen sah er Jeanny ruhig an.
"Auch dir steht es frei zu gehen. Du bist gewohnt Befehle zu geben, aber als ihr verschwunden wart, allesamt nahezu gleichzeitig, haben wir die Meister für tot gehalten. Es gibt nun neue Strukturen, ob du es willst oder nicht. Vielleicht wirst du Anhänger finden, viel Glück. Tayas Sohn jedenfalls hat die Hälfte der Novizen hinter sich. Im Augenblick bleibt mir die andere Hälfte. Wenn wir sie unter uns aufteilen hat er ein leichtes Spiel. Die Bezeichnung Meister hat hier aber wahrscheinlich keine Relevanz mehr"
Ramon lächelte. "Ruh dich aus Jeanny. Wenn du dann mit mir sprechen möchtest, kann ich dir gerne alles erzählen. Es wäre nicht verkehrt zu kooperieren. Du weißt wo du mich findest"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

320

Samstag, 21. Mai 2016, 23:46

(Jeanny)

Jeanny, die sich schon auf den Weg gemacht hatte blieb stehen und drehte sich noch einmal um. "Du und auch Ramses und alle anderen Novizen vergesst dabei nur eins. Ihr vergesst warum Taya, Rhaegar und ich die Meister dieses Turms sind und nicht ihr. Ihr vergesst die Macht mit der der Turm entstanden ist und auch jetzt noch besteht. Es hat alle Kinder des Feuers gebraucht ihn zu erbauen, doch es braucht nur eines um ihn und all seine Macht wieder zu zerstören, nur im Gegensatz zu euch brauche ich seine Macht nicht."
Bei ihren letzten Worten glühten ihre Augen kurz in einem wilden Feuer, das sie als das zu erkennen gab was sie schon immer gewesen war auf und ein Teil des Turmes brach einfach in sich zusammen. Es war nur ein kleiner unwichtiger Teil, dessen einzige Aufgabe es gewesen war schön auszusehen, doch es genügte um ihre Worte zu unterstreichen. "Ihr folgt mir oder ihr sterbt, es ist die gleiche Entscheidung wie damals, als ihr vor die Wahl gestellt wurdet ob ihr eure Magie schulen lassen wollt oder nicht. Ich bin bereit meine Macht zu teilen, doch ich bestimme mit wem ich das tue."
Mit diesen Worten ließ Jeanny Ramon nun alleine, er sollte erst begreifen bevor er sich entschied.
Bald hatte sie Kerze eingeholt der ebenfalls auf den Weg in den Turm war.
"Du suchst Radîn und bringst ihn zu den Bädern. Ich habe ihm ein Angebot zu unterbreiten ." Wies sie ihn an. So wie es aussah hatte sie nicht die Zeit und Ruhe die sie gerne gehabt hätte.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen