Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

781

Sonntag, 7. Mai 2017, 12:56

(Remy)

"Keine Sorge, du wirst noch genauso schlimm", erwiderte Remy grinsend und sah hinüber zu Lea. "Allerdings ist Jared ein Idiot. Wir sollten aufpassen, dass er seine Finger bei sich behält. Sie wird das bald nicht mehr können, wenn sie so weitermacht"
"Hört auf zu quasseln und spielt", knurrte Tyrrel. Sie hatten beide schwach gespielt, wenngleich sie die höhere Punktzahl erzielten. Die erste Runde ging somit an sie und Tyrrel mischte das Blatt neu.
Diesmal hatte Remy ein gutes Blatt erwischt und spielte mit Aenlins Zuspielen souverän gegen Tyrrel, sodass ihm fast ein Thark gelang und Tyrrel leer ausging. Der Novize würde das Thark kaum erreichen, während ihres zum Greifen nah lag.


Spoiler Spoiler

Ein Sieg über die höhere Punktzahl als Nebenrunde sollten wir geringer gewichten.
Also Tharksieg 3P
Nebenrunde: 1P
Dann steht es, wenn Aenlin mehr als eine 1 wirft 3-1 für Remy/Aenlin. Gespielt wird bis 10.
Kannst aber auch Aenlin auch mal anfangen lassen. Dann spielt Remy ihr zu.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

782

Sonntag, 7. Mai 2017, 20:41

Daân


Er hörte das Gelächter und Getuschel, konnte es aber zunächst nicht zuordnen weshalb.
Erst als er den Kopf drehte und den Blick der Novizen folgte verstand Daân.
Sich wieder zu Eva gewand sah er keinerlei Regung in ihrem Gesicht deswegen, obwohl sie alles gehört haben musste.
" Sie reden über dich und wie du läufst, nicht wahr. Das du so ruhig bleibst ist bewundernswert. Ich könnte das nicht so einfach. Dafür bin ich nicht stark genug" fasste er Evas Hand fester.
Sie wurde ungewollt immer mehr zu einem Vorbild für ihn, obwohl sie offensichtlich behindert war.
Als sie am Buffet angekommen waren versuchte Daân sie zumindest auf anderen Gedanken zu bringen.
" Sieh nur, sie haben sogar dieses süße, leckere Zeug. Wie heißt das noch gleich? Schokolade. Und Törtchen haben sie auch. Ich liebe diese süßen Sachen. Fast genauso sehr wie ich dich mag" griff sich Daân eines der Törtchen und steckte ein Schokoladenstückchen darin um es Eva zu reichen" Hier, probier mal. Eine süße Versuchung".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

783

Montag, 8. Mai 2017, 07:18

(Aenlin)

"Oh nein, so werde ich sicher nicht." Noch immer war Aenlin abgelenkt, doch so sehr sie versuchte es zu ignorieren, bei dem Gedanken, dass Lea sich diesem jungen an den Hals warf, pochte ihr Herz wils vor eifersucht. Ihr Blatt war lange nicht so gut wie das von Remy, doch es genügte für ein Thark und so warf sie die Karten auf den Tisch und rief laut "Thark!" Für den Novizen war es so gut wie unmöglich Tyrells schlechtes Blatt zu bedienen und obwohl er sich wirklich gut schlug, genügte es nicht. Diese Runde ging eindeutig an Aenlin und Remy die sich ginsend abschlugen.
Diesmal mischte der Novize die Karten und gab sie aus. Aenlin eröffnete das Spiel und Remy bediente sie. Ihre Karten waren miserabel, doch sie machte das Beste daraus, was ihr in dieser Situation möglich war. Auch der Novize hatte ein schlechtes Blatt erwischt, hatte aber weniger Erfahrung als Aenlin und so gelang es ihm nicht dieses nochgroß zu verbessern.

(Eva)

"Nicht nur wie ich laufe, sondern auch wie ich aussehe. Aber ich mache mir da schon lange nichts mehr drauß und ihnen auch keinen Vorwurf. Es ihre ihre eigene Angst, die sie so reden lässt. Sie wissen nicht, wie sie mit der Situation umgehen sollen und reagieren mit Spott. Du solltest ihnen also ebenfalls nicht böse sein." Sie nahm das Törtchen entgegen und lächelte. "Danke, du bist wirklich ein guter Freund. Weißt du, es ist nicht shcwer stark zu sein, du darfst nicht nur aus deinen Augen sehen, sieh auch aus denen der anderen, dann wirst du viel mehr verstehen und sehen. Du weißt gar nicht wie gut wir es haben, auch wenn es auf den ersten Blick ganz anders scheint." Eva deutete auf Lea, die sich gerade an Jerad heranmachte. "Schau dir zum Beispiel Lea an. Jared hat gar kein echtes Interesse an ihr. Sie wäre nur ein weiterer Name auf seiner Liste, doch Lea merkt das noch nicht einmal. Obwohl ich nur ein Auge habe, so ist sie in dieser Situation die Blinde. Wir sollten zu ihr gehen."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

784

Montag, 8. Mai 2017, 08:52

(Remy)

Tyrrel spielte stark auf und nur mit Mühe konnte Remy ihm das Spiel versauen und ein Thark verhindern. Tyrrel kniff die Augen zusammen und sah ihn finster an. Er hatte den jüngeren Novizen doch unterschätzt.
Als Remy nun neu aufspielte, änderte er seine Taktik und ging in die Offensive, doch Tyrrel fehlten die richtigen Karte, es aufzuhalten. Triumphierend sah Remy zu Aenlin. Sie musste den Sack nur noch zu machen.


(Jared)

Die Kleine hatte zum ersten Mal inhaliert und wusste nicht damit umzugehen. Damit sorgte sie für gute Unterhaltung. Jared grinste in die Runde und machte ihr ein Angebot. "Komm wir machen einen gemeinsamen Zug", bot er an und zog sie auf seinen Schoß. Sie war mit den anderen Kurzen gekommen, war aber etwas reifer und halbwegs interessant, zumindest so naiv, dass er leichtes Spiel hatte. Er hatte eigentlich gehofft, heute eine von den älteren flachlegen zu können, aber die waren nicht da. Vielleicht hatten die Meister ihre Feiern spitz gekriegt und zogen ihre Leute an die Grenze ab. Er stieß Rauch aus und warf der Kleinen ein paar nette Worte hin und legte seine Hand auf ihren Oberschenkel.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

785

Montag, 8. Mai 2017, 09:24

(Aenlin)

Ihre Konzentration wurde nicht besser, als sie sah, wie Jared seine Hand auf Leas Oberschenkel legte. Zum Glück war Remy gut drauf und hatte dazu noch Glück mit seinen Karten, Tyrrel hingegen schien on einer Pechsträhne verfolgt und ließ seine Wut an seinem Mitspieler aus der zwar weniger Erfahrung hatte, aber besser spielte als er selbst.
"Thark!" Doch diesmal lag weniger Euphorie in Aenlins Stimme. Trotzdem lächelte sie Remy kurz an, der vor Stolz fast platzte.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

786

Montag, 8. Mai 2017, 09:39

Daân


Er blickte zu Lea, die gerade auf Jareds Schoß sprang und lustig herumkicherte" Was für eine Liste Meinsr du den? Für die die auf seinem Schoß sitzen? Und warum kichert sie den so? Die haben doch garnichts lustiges gesagt? Das verstehe ich nicht. Aber wenn du meinst das sie unsre Hilfe braucht gehen wir zu ihr".
Daân verstand einfach die ganze Thematik noch nicht was zwischen Mädchen und Jungs passieren konnte.
Dennoch würde er Lea helfen wenn Eva sagte das man sie nur ausnutzte.
Zu Jared und den Anderen gegangen zupfte er an Lea's Ärmel" Hey, Lea, willst du nicht mit uns was essen? Dann können wir uns gegenseitig erzählen wie unser Tag war".
Als sie sich zum ihm wandte schwang sich ein Rauchschwaden zu ihm und Daân musste wegen des Rauchs husten.
Alle größeren rund herum lachten deswegen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

787

Montag, 8. Mai 2017, 12:52

(Remy)

Remy prustete los und schlug auf den Tisch. "Ihr spielt schlechter als meine Oma", rief er und griff nach Aenlins Händen. "Du spielst großartig. Wenn du groß bist, heirate ich dich", versprach er und drehte sich zu Tyrrel um. "Geht mal üben. Wenn ihr richtig spielen könnt, setzen wir das fort. Das ist zu einfach."


(Jared)

"Hier beruhig dich, Kurzer", lachte Jared und steckte dem Jungen einen Stängel mit Kraut in den Mund, bevor er sich dagegen wehren konnte.
"Ich dachte ihr Kinder schlaft schon um die Zeit? Was habt ihr hier überhaupt verloren?"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sayet« (8. Mai 2017, 13:08)


788

Montag, 8. Mai 2017, 14:57

(Aenlin)

Sie würde Remy ganz sicher nicht heiraten, doch sie wollte ihm nicht den Spaß verderben und lächelte deshalb nur. "Aber jetzt entschuldige mich bitte kurz, ich muss meine beste freundin davon abhalten einen schlimmen Fehler zu begehen!"
Aenlin sprang auf und flitzte zu Lea und Jared herüber, schnippte erst Daân den Stängel aus dem Mund und funkelte Jared dann böse an.
"Was denn? Musst du dich wieder an den Kleineren vergreifen um dein Ego zu stärken?" Daân war zwar jünger als sie selbst, doch Eva und Lea waren älter als sie, weshalb ihre Drohnung an Wirkung verlor. "Komm schon Lea, du willst doch nicht wirklich einer von denen da werden? Lass uns gehen, ja? Die Party ist ohnehin öde."

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

789

Dienstag, 9. Mai 2017, 09:12

Daân


Er hustete unablässig wegen des Rauchs der seine Lunge brennen ließ.
Als ihn einer der Jungen bei Jared hinschubste lachten alle über ihn" Seht nur, den Kurzen haut schon allein ein Zug am Stängel um. Mach bloß das du zu deiner Mami kommst! Hier hast du nichts verloren".
Als Daân das hörte kamen ihm sofort die Tränen, auch wenn er versuchte sie zu unterdrücken. Doch das Husten verstärken nur noch seinen Kummer.
Sich den Ärmel vor die Augen gehalten stand er auf.
Eva sollte ihn nicht weinen sehen.
Danach rannte er schlurzend davon um aus der Kaserne nach draußen zu kommen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

790

Dienstag, 9. Mai 2017, 20:01

(Remy)

Sie blinzelte Aenlin verwirrt an und grinste dann breit. "Mein Lieblingsfreundin", freute sie sich und umarmte sie. "Es ist lustig hier, komm doch zu uns" Remy haderte mit sich. Doch als diese Deppen anfingen, Daan auszulachen, platzte ihm der Kragen. Sie durften hier keine Magie anwenden, ein ungeschriebens Gesetz, doch das war auch gar nicht nötig.
Remy stolperte und krachte auf Jareds Tisch, wedelte dabei wild mit den Armen und stieß die Wasserpfeife und den Tabak auf den Boden. "Ups, wie ungeschickt von mir", stellte er grinsend fest und gab Lea einen telekinetischen Schubs, der sie in Aenlins Arme trieb. Lea schwankte und hielt sich an ihr fest, während sie mitleidig auf das Zeug am Boden sah.
"Verschwindet", formte Remy mit seinen Lippen, doch da packte ihn Jared schon am Kragen und hob ihn hoch.
"Das war Absicht, Rattengesicht", stellte er fest und kniff die Augen zusammen.
Remy setzte sein unschuldigstes Lächeln auf. "Bist ja doch nicht so blöd, wie ich dachte"
Der Tritt in Jareds Weichteile saß und Remy lachte triumphierend, doch Jared war zäh. Sofort stand er wieder und verpasste ihm einen Haken, der Remy auf die Dielen schickte.
Jareds beide Kumpel kamen näher und ließen ihre Knöchel knacken, doch da erschien eine Hand über Remys Gesichtsfeld und half ihm auf die Beine. Als er Tyrrel erblickte, staunte er nicht schlecht. "Du?!"
Tyrrels Mundwinkel zuckte. "Er hat recht. Mit dem Rattengesicht. Aber du bleibst einer von uns, Grünschnabel"
Jareds Kumpel wollte ihn zur Seite schubsen, doch er unterschätzte Tyrrels Kampfkünste. Er wendete einen von Nasrins Hebel an und beförderte den schwerern Gegner auf den Boden, verpasste dem nächsten einen Tritt in den Bauch und hob die Fäuste in Jareds Richtung.
"Ihr wollt ne Schlägerei, die sollt ihr kriegen", flüsterte er und nickte Jared zu.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

791

Mittwoch, 10. Mai 2017, 07:28

(Aenlin)

Aenlin wollte Remy schon zur Hilfe kommen, doch dann sah sie, das Tyrrel sich doch noch als nützlich erwies, also setzte sie ihren Weg fort und zog Lea mit sich. Schon bald hatten sie das Zimmer der beiden Mädchen erreicht.
"Was hast du dir nur dabei gedacht, dich auf diesen Idioten einzulassen. Willst du dein erstes Mal wirklich mit diesem... Vollpfosten... haben? Du wärst doch nur ein neuer Name auf seiner Liste. Dann fehlen ihm nicht mehr viele und er hat alle Mädchen rumbekommen. Und so hübsch ist er auch wieder nicht." erklärte Aenlin, während sie Lea die Schuhe auszog und diese neben ihr Bett stellte.
"Du solltest besser dein Rauschausschlafen und morgen sprechen wir dann noch einmal über deinen Männergeschmack."

(Eva)

Es war ihr unangenehm, dass Daân weinte. Sie wusste nicht wie sie reagieren sollte. Klar, es war nicht nett gewesen wie die Jungs mit ihm umgesprungen waren, doch es gab weitaus schlimmeres. Außerdem waren sie alle Idioten und keine Träne wert und ändern würden seine Tränen auch nichts an der Situation, sie machten es nur noch schlimmer, weil sie ihn nun erst recht für einen Schwächling hielten und ihn damit aufziehen würden. Trotzdem versuchte sie Daân zu folgen, doch dieser war viel schneller als sie und schon bald hatte sie ihn aus den Augen verloren. Allerdings hinterließ er Spuren im Schnee, denen sie nun folgen konnte. Sie fror in ihrem grünen Kleid, denn in der Hektik hatte sie vergessen ihre Jacke mitzunehmen. Doch abgesehen davon, dass ihre Muskeln zitterten, ließ sie sich nichts anmerken und schon bald fand sie Daân der sich an die Mauer des Turmes gelehnt hatte. "Jared und seine Freunde sind Idioten, denk nicht mehr drüber nach." riet sie ihm, weil ihr nichts anderes einfallen wollte, was ihn nicht vielleicht verletzen würde.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

792

Mittwoch, 10. Mai 2017, 08:17

(Lea)

Sie machte einen Schmollmund und gluckste grinsend. "Du klingst wie meine Mutter, ehrlich, hör auf so langweilig zu sein. Du hattest Spaß mit Remy und ich wollte auch jemandem, mit dem ich Spaß haben kann. Hatte ich auch, war lustig. Und erzähl mir nichts vom ersten Mal, du hast doch noch gar keine Ahnung von all dem." Sie streckte ihr die Zunge aus, wie sie es auch bei ihrer Mutter gemacht hätte.


(Remy)

So schnell wie es begonnen hatte, war es auch schon wieder vorbei. Sie hatten die Fäuste geschwungen, bis die Sache geklärt gewesen war. Nun schleppte er sich mit Tyrrel nach hause. Seine Rippe war gebrochen, fühlte sich zumindest so an, und Tyrrel trug ein blaues Auge, doch die anderen sahen nicht viel besser aus.
"Du kämpfst wien Mädchen", stellte Tyrrel fest, während sie auf den letzten Schritten zum Turm waren. "Morgen trainierst du bei Nasrin mit. Das nächste Mal, wenn du scheiße baust, kommst du wenigstens nicht halb geschrottet nach hause."
Remy schnaubte nur. "Ich bin zwei Köpfe kleiner als sie und sie hatten sehr schnell keine Lust mehr. Du musst lernen so zu kämpfen, wie es keiner erwartet und mit allen Mitteln, die du hast."
"Das ist nicht ehrenhaft"
"Scheiß auf Ehre", Remy spuckte in den Schnee. Tyrrel grinste. "Bis morgen, Grünschnabel"
Remy wandte sich ab und ging den Rest des Weges allein. Daan war noch nicht in seinem Zimmer, aber Eva würde das schon regeln. Die beiden taten sich gut. Remy legte sich ins Bett und dachte, an wen er immer dachte, bevor er einschlief.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

793

Mittwoch, 10. Mai 2017, 09:07

(Aenlin)

"Du hast recht. Ich habe keine Ahnung. Aber wenn ich dich so sehe, bin ich auch nicht besonders scharf darauf Ahnung zu bekommen. Mir doch egal, wenn ich mich wie deine Mutter anhöre. Ist mir immer noch lieber, als wenn du mir morgen die Ohren vollheulst! Du hättest mit uns spielen können." Sie schüttelte den Kopf, grinste dann aber, als sie sah, dass Lea eingeschlafen war. Vorsichtig deckte sie ihre Freundin zu und legte sich dann in ihr eigenes Bett.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

794

Mittwoch, 10. Mai 2017, 18:24

(Lea)

Am nächsten morgen wachte sie gut gelaunt auf und ließ sich neben Aenlin aufs Bett fallen. "Na, gehen wir zu Jared?", flüsterte sie in ihr Ohr. "Ich hab immernoch nicht mein erstes Mal erlebt" Zur Antwort bekam sie ein Kissen ins Gesicht gedrückt und lachte.


(Remy)

Remy ließ an diesem Morgen den Unterricht sausen. Sein Körper schmerzte und er hatte kein Lust darüber zu reden, was er aber tun müsste, wenn Ramon oder die anderen ihn bemerkten. Stattdessen verfeinerte er seine Kartenkünste und begann sie über sich schweben zu lassen und neue Tricks einzuüben.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

795

Mittwoch, 10. Mai 2017, 21:42

Daân

Er machte sich ganz klein als er an der Wand herabgerutscht war" Ja, sie sind alle gemein. Ihr gelache war es auch".
Schniefend rieb sich Daân die Augen" Wenn ich nur stärker und mutig gewesen wäre dann hätte ich vielleicht so auftreten können wie es von einem echten Ethiker gefordert wird. Aber ich bin nun mal ein Feigling".
Als er Eva vor sich zittern hörte blickte Daân auf" Oh nein du frierst ja und das nur weil ich weggelaufen bin".
Aufgestanden nahm er Eva's Hände und hauchte diesen Wärme zu.
Anschließend sah er sie bittend an" Tut mir leid. Komm, lass uns schnell reingehen in unsere warmen Betten. Der Abend ist sowieso vorbei".
Mit Eva in den Turm zurück gegangen kam sich Daân total blöd vor.
Es wäre seine Schuld wenn Eva jetzt krank werden würden.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

796

Donnerstag, 11. Mai 2017, 07:39

(Eva)

"Ich möchte nur, dass du dir eine einzige Frage beantwortest. Dir selbst, du musst mir die Antwort nicht sagen, aber präge dir diese Antwort ganz gut ein, lege sie an einen Ort an dem du sie schnell erreichen kannst und wenn du das nächste Mal in solch eine Situation kommst, dann möchte ich, dass du dir zurerst diese eine Antwort in den Geist rufst, bevor du etwas anderes tust." Eigentlich hatte Eva gar nichts sagen wollen, denn sie konnte Daâns Verhalten ganz und gar nicht nachvollziehen. "Wie fühlst du dich jetzt, Daân. Was fühlst du direkt nachdem du geweint hast und weggelaufen bist? Und dann denke darüber nach, ob es dir irgendetwas gebracht hat und ob du dich nach dem weinen und weglaufen wirklich besser gefühlt hast. Wenn nicht, wäre es dann nicht vielleicht einen Versuch wert nicht zu weinen? nicht wegzulaufen?"
Sie hatten Evas Zimmer erreicht. "Gute Nacht Daân." Damit verschwand sie in ihr Zimmer und in ihr Bett, das kuschelig warm auf sie wartete.

(Aenlin)

"Du hast dich gestern echt dämlich aufgeführt." Diesmal war es Aenlin ernst. Nach der Kissenschlacht standen ihr die Haare zu Berge und sie mussten sich nun beeilen, wenn sie noch pünktlich zum Unterricht kommen wollten. "Du magst diesen Idioten doch nicht wirklich, oder?"

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

797

Donnerstag, 11. Mai 2017, 09:33

(Lea)

"Es war lustig, mehr nicht" Lea zog sich ihre Robe über und suchte ihre Bücher zusammen. Dann sah sie zu Aenlin rüber. "Warum bist du überhaupt sauer?" Sie hob ihre Augenbraue. "Du hattest Spaß, ich hatte Spaß, es ist nichts passiert" Doch sie machte ihr auch deutlich, dass sie keine schnellen Ausreden hinnehmen würde. Aenlin verhielt sich nicht normal und sie hatte alle Mühe, es nicht in ihren Gedanken zu lesen.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

798

Donnerstag, 11. Mai 2017, 09:43

(Aenlin)

"Na was denkst du denn? Du hast dich Jared an den Hals geworfen wie eine dieser Tussen aus den höheren Kursen über die wir sonst immer lästern. Du bist meine beste freundin, ich kann doch nicht zulassen das er etwas mit dir macht, was du gar nicht willst!" Natürlich war da noch mehr, doch das verstand sie selbst noch nicht so ganz, wie sollte sie es Lea da erklären? Zumal ihr Körper ohnehin in einer schwierigen Phase steckte. Ihre Brüste fingen gerade an zu wachsen und die Hormone brachten sie noch um den verstand. Nachts hatte sie merkwürdige Träume, meistens handelten sie von Lea uns ihr, was sie nicht sonderlich wunderte, schließlich verbrachten sie jede freie Minute miteinander. Allerdings endeten diese Träume meistens mit Küssen und berührungen, die keinesfalls zu einer normalen Freundschaft gehörten. Aber das war sicher normal in ihrem Alter. Jedes Mädchen träumte sicher solche Sachen, nur sprach nie jemand darüber. Lea war ein paar Zeitenwechsel älter als Aenlin. Ihre Brüste waren schon viel weiter als ihre eigenen, sie sahen schön aus. Aenlin biss sich auf die Lippen, als sie sich dabei erwischte, dass sie Lea anstarrte.
"Du, Lea? Sag mal. Träumst du nachts manchmal?" Sie war ihre beste Freundin, wenn sie nicht mit ihr über die Pubertät sprechen konnte, mit wem dann?

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

799

Donnerstag, 11. Mai 2017, 10:48

(Lea)

Lea setzte sich und ließ ihre Bücher auf dem Bett liegen. Meister Ramon konnte warten, sie kam sonst immer pünktlich.
"Ja. Klar. Ich mein, jeder träumt doch und... oh...", entfuhr es ihr. ".. du meinst.. solche Träume, oder?" Aenlins verlegener Blick zur Seite reichte als Antwort. Lea grinste und setzte sich neben sie aufs Bett. "Na, das wurd aber echt Zeit! Endlich wirst du mich nicht mehr angucken, als käme ich vom Mond! Ja, ich kenne diese Träume, oh man.. die können echt schräg sein und wenn du aufwachst kommst du manchmal gar nicht klar. Aber manchmal sind sie auch echt achön oder aufregend. Ich glaube wir träumen alles was wir uns nicht trauen zu tun oder wovor wir angst haben. Oder was einfach nicht geht. Das ist wichtig, sonst würden wir irgendwann platzen" Sie klatschte in die Hände und verzog das Gesicht. "Sei froh, dass du nicht in die Gedanken der Jungs gucken kannst.."
Lea seufzte, aber sie schie sich ehrlich zu freuen, dann stockte sie. "Oh.. deshalb das Ganze? Du hast von.. von.. Jared geträumt? Und jetzt bist du sauer, weil ich bei ihm war."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

800

Donnerstag, 11. Mai 2017, 10:56

(Aenlin)

"Von Jared?!" Aenlin verzog das Gesicht als hätte man ihre eine stinkende Socke vor die Nase gehalten. "Bei den Göttern nein!" Hatte Lea nicht gerade noch gesagt, dass sie ebenfalls solche Träume gehabt hätte? Wie kam sie denn dann auf Jerad? Wieso sollte sie von einem Jungen träumen? "Nein, ich habe von jemand ganz anderem geträumt." Sie sah auf, in Leas Augen, die sie neugierig musterten. Nein, sie konnte es ihr nicht sagen, es war nicht normal, sie war nicht normal, dass hatte Lea ihr gerade unbewusst bestätigt. "Von wem hast du denn geträumt?"

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen