Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 141

Freitag, 4. August 2017, 08:06

(Eva)

Eva nickte langsam. Sie hatte ihn solange in seinen Träumen besucht, dass sie ein Gefühl für ihn bekommen hatte und entgegen jeder Vernunft, vertraute sie ihm. Sie traute dem größten Idioten, den sie je gesehen hatte. Einem egoistischem Raufbold. Sie fühlte sich ihm so nah, wie niemals zuvor irgendjemanden. Näher noch, als sie sich Daân gefühlt hatte. Doch sie kannte ihn auch besser als jeden anderen Menschen.
"Ja, du hast recht. Wenn du mich verrätst, dann bin ich geliefert. Ich habe dich mir vollkommen ausgeliefert, aber ich vertraue dir. Ich gebe mein Schicksal voll und ganz in deine Hände, so wie ich mich deinem Schicksal angenommen habe. Ich werde niemanden verraten was ich über dich weiß. Niemals. Egal was du in Zukunft auch noch tun magst, aber ich hoffe, dass du den anderen Weg erkennst, der dich zu einem viel schöneren Ziel bringt, dich aus deinem Alptraum führt." Sie machte erneut eine kleine Pause und sah ihn an. Er war wirklich hübsch. Sie hatte es vorher nie erkannt, doch seine Züge waren eben und in seinen Augenlag etwas raubtierhaftes. Ihre Erinnerungen führten sie zu dem Augenblick am Strand und sie spürte wie etwas mit ihrem Körper passierte, was sie nicht zuordnen konnte. "Ich möchte, dass wir beide Freunde werden und ich möchte dir mit den Geistern deiner vegangenheit helfen. Ich möchte für dich da sein, so wie bisher noch nie ein Freund für dich da war."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 142

Freitag, 4. August 2017, 08:16

(Jared)

Schweigend sah er sie an und legte dann den Kopf leicht schief. Ihre Worte berührten ihn und jeder ihrer Sätze traf ihn irgendwo in seiner geschundenen Seele. "Warum machst du das? Ist das ein Spiel von euch?", fragte er dennoch, denn er hatte gelernt, das alles Schöne eine Falle jener Hure war, die sichSchicksal nannte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 143

Freitag, 4. August 2017, 08:31

(Eva)

Sie hätte ihn anlügen sollen, doch sie konnte es nicht. Sie hatte gesehen was er hatte durchmachen müssen. Sein Schmerz war auch der ihre gewesen. Vielleicht war sie einfach keine Spionin, vielleicht wäre Meisterin Elenia enttäuscht, doch sie brachte eseinfach nicht übers Herz. Sie konnte in Jared einen echten Freund gewinnen, sie würde vielleicht sogar erreichen, was die Meisterin von ihr erwartet hatte, doch ob sie es so gemeint hatte, bezweifelte Eva.
Sie schüttelte den Kopf. "Nein, es ist kein Spiel. Es war eine Prüfung." sagte sie ehrlich und senkte den Kopf und erzählte ihm die Wahrheit, die ansonsten nur Daân und die Meisterin kannten. "Meisterin Elenia möchte mich als Spionin bei den Kuro Oni einschleusen und sie wollte sehen, ob ich es schaffe jemanden mit meinen Träumen zu beeinflussen." Eva biss sich auf die Lippen, sie kam sich plötzlich so schäbig vor. "Es tut mir wirklich leid, ich habe mir anfangs nichts dabei gedacht, schließlich bist du ein richtiges Arsch gewesen und hast einigen Novizen Dinge angetan, die weitaus schlimmer waren, zumindest dachte ich das. Aber es stimmt nicht, es war falsch. Und außerdem.... außerdem.... naja, ich schätze du hast auch mich beeinflusst. Ich mag dich wirklich, Jared. Ich habe das Gefühl, dass ich dich schon ewig kenne. Ich hoffe, du kannst mir irgendwann verzeihen."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 144

Freitag, 4. August 2017, 08:46

(Jared)

Er strich über ihre Wange und küsste sie dann. Er hatte ein Mädchen noch nie so geküsst, zumindest nicht ehrlich, nur um sie ins Bett zu kriegen. "Hilf mir und ich werde es vergessen. Deinen Verrat, ihren Verrat. Du bist ehrlich und du bist so offen wie kein Mensch den ich kenne." Er strich über ihre Narbe. "Ich denke wir sind uns sehr ähnlich. Ich nehme es einfach als Schicksalsfügung, dass du zu mir kamst. Bei dem kleinen Scheißer entschuldige ich mich trotzdem nicht", flüsterte er in ihr Ohr.

Spoiler Spoiler

SW gegenüber Elenia war eine 1, also ist er zahm wie ein Kätzchen geworden und es wird keine Konsequenzen geben ;) Er wird allerdings ein Stück weit Arschloch bleiben. So leicht ändert sich das nicht ;)
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 145

Freitag, 4. August 2017, 09:06

(Eva)

Eva erschauderte bei seiner Berührung und schloss die Augen. Es war ihr erster echter Kuss und er war wunderschön. Sie hatte bisher nie viel für Jungs übrig gehabt. Ja, sie hatte Daân ein, zweimal auf die Wange geküsst, doch der war ja auch noch ein Kind und es war irgendwie etwas anderes gewesen. In Jareds Anwesenheit aber, fühlte sie sich plötzlich erwachsen. Ihr Körper gab ihr Signale, die er ihr niemals zuvor gegeben hatte und sie wusste diese nicht wirklich zuzuordnen. Ihre Brüste stellten sich erneut auf, doch diesmal war es nicht die Kälte, oder doch?
Sein Flüstern an ihrem Ohr jagte ihr eine weitere Gänsehaut über den Körper und das obwohl ihr die Worte wirklich nicht gefielen. "Schon gut." flüsterte sie ebenfalls. "Vielleicht möchtest du es ja irgendwann von dir aus tun." Er küsste ihren Hals und Eva viel es schwer sich zu konzentrieren. "Ich glaube, ich sollte wieder in mein Bett gehen.... wenn uns jemand hier mitten in der Nacht erwischt..."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 146

Freitag, 4. August 2017, 09:49

(Jared)

"Dann was?" Er lächelte. Die Grenzer waren ihm physisch nicht gewachsen, vielleicht mit Ausnahme des ein oder anderen und gegen die Meister hatte er nun etwas in der Hand. "Regeln werden in Zukunft dehnbar sein. Auch für mich. Du wirst heute bei mir liegen und dich um meine Träume kümmern, als Gegenleistung dafür, dass du mich im Traum verführt hast. Jaja, guck nicht so unschuldig. Ich hab schon verstanden was du in meinem Kopf anstellst. Aber es hat mir gefallen. Daher fahren wir fort"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 147

Freitag, 4. August 2017, 10:31

(Eva)

"Ich..." Eva lief knallrot an und ihr Kopf pulsierte vor Scham. "Aber ich habe noch nie, also ich meine, ich kann nicht.... es ist zu früh. Wenn ich mit dir komme, dann musst du mir versprechen, dass du nichts tun wirst, was ich nicht möchte. Ich will nicht eines dieser Mädchen werden die dur nur in dein Bett genommen hast, um damit anzugeben. Ich möchte deine Freundin sein." Ihr Kopf pulsierte noch stärker und wenn es möglich war, dann wurde sie noch roter. "Ich bin noch jungfrau." flüsterte sie. "Und ich möchte es nicht bereuen, wenn ich irgendwann einmal einem Mann meine Unschuld schenke. Verstehst du das?"

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 148

Freitag, 4. August 2017, 12:20

(Jared)

"Nein, wieso bereuen? Den ganzen Jungfrauenkram reden euch eure Mütter ein, damit ihr eine gute Partie bleibt. Aber mach was du willst, ich sagte ja du kümmerst dich um meine Träume. Alles andere kann ich mir auch von anderen holen." Er zog sie mit sich bis in die Kaserne. Dort schlüpfte sie unter seine Decke. Die anderen Männer im Raum bemerkten es nicht oder scherten sich nicht. Es war nicht unüblich, dass jemand seine Eroberung mitbrachte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 149

Freitag, 4. August 2017, 12:36

(Eva) Kaserne der Soldaten

Sie fühlte sich äußerst merkwürdig hier in Jareds Bett, in einem Zimmer mit so vielen anderen Soldaten. Sie zog die Decke bis an ihre Nase und fragte sich, ob es so wirklich so schlau gewesen war mit Jared zu gehen. Die Aussage, dass er sich das was er wollte dann eben bei anderen Frauen suchen würde, verletzte sie irgendwie. Warum tat er das nur, seine Zärtlichkeit war doch nicht nur gespielt gewesen, oder etwa doch? Locke er etwa jedes Mädchen so in sein Bett?
Zum Glück war Jared schnell neben ihr eingeschlafen, was sie instinktiv spürte. Sie schlüpfte in seinen Traum, der schon wieder einen dunklen Ton angenommen hatte. Jared war noch ein kleiner Junge und lag vor Angst zitternd unter seinem Bett.
Eva hockte sich auf den Boden und streckte ihre Hand nach ihm aus, als er nach dieser griff, brachte sie ihn an einen anderen Ort. Wieder war es ein ort aus seiner Erinnerung, einer fröhlichen Erinnerung. Sie waren mitten in Drachenhort, an dem großen Denkmal, welches Radîn zeigte. Jared hatte die prüfung zum Jäger nicht bestanden, er war wütend und Eva fragte sich, was an dieser Erinnerung nun schön sein sollte. Doch dann sah wie ein General zu Jared kam, ihm aufmunternde Worte zusprach und sich um ihn kümmerte.
Eva saß gemeinsam mit Jared auf einem kleinen Vorsprung und sie beobachteten den jüngeren Jared. "Das ist General Mantoran, oder? Er ist wie ein Vater für dich geworden." Jared nickte und Eva lächelte. "Also gut, was möchtest du tun? Ich überlasse dir die Zügel. Hier ist alles möglich, was du dir nur vorstellen kannst."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 150

Freitag, 4. August 2017, 14:03

(Jared)

Er atmete tief durch. "Bring mich zurück"
Eva sah ihn an und nickte langsam. Dann war er wieder ein kleiner Junge auf seinem Bett. Ängstlich starrte er auf die Tür, als er die Schritte seines Vaters hörte. Er schimpfte wild und schlug seine Mutter. Er war betrunken. Dann trat er gegen seine Tür und öffnete seine Hose.
Jared betrachtete die Szene von außen und er fühlte die unglaubliche Angst des Jungen, Scham, Hilflosigkeit.
Dann sah der Junge zu ihm und er wurde ein tatsächlicher Teil des Traums. Er schnappte sich die Kamingabel von der Wand und trat hinter seinen Vater. Dann rammte er sie ihm mit einem Schrei der Wut und Verzweiflung von hinten durch ihn hindurch und teilte ihn in zwei Teile.
Seine Mutter starrte nur apathisch auf die Szene. Am liebsten hätte er sie auch entzwei geteilt, aber der Schmerz über ihren Verrat war zu groß.
Schluchzend ging er vor dem Jungen in die Knie, der ihn umarmte und ebenso in Tränen ausbrach.
"Wenn er wieder kommt, komme ich auch wieder", versprach er dem Jungen und trug ihn aus dem Bett. "Komm, ich zeig dir einen richtigen General. Er ist total stark und wirklich nett." Er nickte Eva zu und in seinem Gesicht war eine tiefe Dankbarkeit.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 151

Freitag, 4. August 2017, 14:22

(Eogen)

"Formeln! Das ist es! Maya, du bist genial!" Er umarmte sie stürmisch und grinste sie dann breit an.
"Ich denke du hast mir gerade den entscheidenden Hinweis geliefert, um diese Blätter zu entziffern. Wenn du willst, kannst du mir dabei Gesellschaft leisten! bot er ihr euphorisch an.


(Radîn)

"Du meinst sie könnten einen Maulwurf versteckt haben?" schlussfolgerte Radîn aus Jacks Worten und nickte.
"Das habe ich mir auch schon gedacht. Die Frage ist nur, wo dieser Maulwurf sitzt. Und ob es nur dieser eine ist. Er könnte sich unter den Adeligen Avins befinden, ein Ratsmitglied oder ein Begabter des Turms sein. Alles Möglichkeiten, die wir in Betracht ziehen sollten." erklärte er und zog Jacks zurück, bevor er Farrons Zimmer betrat.
"Behaltet diesen Gedanken für euch oder in einem möglichst engen Kreis. Wenn der Maulwurf, sofern es ihn gibt, davon Wind bekommt, dass wir ihn jagen, dann wird er sich bedeckt halten und alles daran setzen nicht entdeckt zu werden. Wir müssen ihn zu einem Fehler zwingen."
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

1 152

Freitag, 4. August 2017, 15:26

(Eva)

Eine Träne lief ihre Wange hinab, als sie Jared dabei beobachtete wie er sich um seine jüngere Version kümmerte. Er offenbarte ihr seine weiche Seite und für den Moment vergaß sie seine verletzenden Worte.
Vorsichtig zog sie sich aus seinem Traum zurück, überließ Jared dabei die Zügel für seinen Traum und sollte er trotzdem erneut einem Alptraum verfallen aus dem er sich nicht selbst retten konnte, dann wäre sie für ihn da. Doch nun war es an der Zeit, dass sie ihren eigenen Schlaf fand.

(May'jan)

" Ach, das war doch nur Zufall." Tat Maya sein Kompliment mit einer Handbewegung ab. "Aber ich helfe dir gerne! Ich kann ohnehin nicht schlafen." Sie folgte ihm zurück auf sein Zimmer, dass er im Augenblick alleine bewohnte und setzten sich im Schneidersitz auf sein Bett. Maya begann sofort damit die einzelnen Formeln zu umkreisen und diesen Zeichen und Buchstaben zuzuordnen. Sie hat sich noch immer etwas schwer damit und so war das was sie hier taten auch eine weitere Übrung für sie.

(Jacks)

"Der Turm wusste nicht, dass ihr mit diesem Erz auf den Weg hierher seid, dass heißt nicht, dass ich ausschließen will, dass es hier keinen Spitzel gibt. Seit die Yahuwas weg sind ist unsere Verteidigung löchrig. Allerdings muss die Information über das Erz aus Avin gekommen sein. Aber du hast recht, behalten wir das vorerst besser für uns."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 153

Samstag, 5. August 2017, 08:53

(Jared) Kaserne

Als er aufwachte fühlte er sich besser denn je. Er sah sich um. Manche der anderen Männer waren bereits wach und liefen herum.
"Morgen, Jared", grüßte ihn einer der Männer und grinste. "Hast Narbengesicht flachgelegt, hä? War keine andere frei?"
"Sie heißt Eva, Vollidiot.", stellte Jared fest und sah ihn bedrohlich an.
"Aber du hast sie doch selbst.."
"Ich hab dich auch schon Arschgesicht genannt. Und jetzt geh mir nicht auf den Sack", gab er scharf zurück und ließ seine Knöchel knacken.
Den anderen beeindruckte das nicht, er war auch von ähnlicher Statur und einen Kopf größer, allerdings strahlte er weniger Aggressivität als Jared aus.
"Ehrlich, man, du lässt nach. Leg lieber mal Nasrin flach statt dieser Langweiler. Deinem Ruf schadet das nur."
"Nasrin interessiert mich nicht."
Er bemerkte, dass Eva wach war und den anderen regungslos ansah.
"Eva ist wie eine von uns. Siehst du diese Narbe? Aus einem Kampf mit einem Bären. Ich wette, du hättest dir in die Hose geschissen, Raul. Sie wollte gleich was mit uns Rauchen"
Raul sah sie vielsagend an. "Na schön, wir werden sehen" Damit verschwand er.
Jared sah Eva forschend an. "Du wirst deiner Meisterin nichts erzählen. Oder du lügst sie an. Wie du siehst habe ich auch keine Skrupel was das angeht." Seine Züge wurden weicher. "Gut geschlafen, Prinzessin? Ich in jedem Fall."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 154

Samstag, 5. August 2017, 09:08

(Eva) Kaserne

" Wie man es nimmt. Eine richtige Lüge war es eigentlich nicht. Der Mann der mir das antat hieß tatsächlich Jonas der Bär." grinste Eva breit und schlug die Decke zurück. Sie hatte tatsächlich gut geschlafen und das Jared sie vor seinen Freunden so verteidigt hatte, hatte ihr imponiert. Verliebte sie sich etwa gerade? In Jared? Den größten Arsch im westlichen und nördlichen Fremgard?
"Ein wenig ungewohnt, aber ja, ich habe gut geschlafen." Schon wieder reagierte ihr Körper so merkwürdig, dabei Sprech sie doch nur mit ihm. "Danke, dass du mich vor deinen Freunden in Schutz genommen hast." Sie sah aus dem Fenster hinaus und erstarrte. "Oh je, schon so spät? Ich komme zu spät! Verdammt!" Sie sprang auf und wollte schon loslaufen, hielt aber noch einmal inne und küsste Jared. Wer wusste schon, ob er ihr gegenüber so freundlich bleiben würde und sie wollte sich das Gefühl seiner Lippen auf den ihren einprägen.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 155

Samstag, 5. August 2017, 09:26

(Jared)

Er griff nach ihrem Hintern und zog sie auf seinen Schoß, dann küsste er sie fordernd, hielt sich aber zurück. "Die zweite Lüge muss auch keine sein. Komm nachher und rauche eine mit mir und den Jungs, dann werden sie dich akzeptieren. Bislang bist du bei ihnen in der Verlierergruppe abgestellt."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 156

Samstag, 5. August 2017, 09:58

(Eva)

"Rauchen? Du meinst Kraut?" Eine überflüssige Frage, was sonst? "Ehm naja, ich habe das noch nie gemacht, aber gut." Stimmte sie zu. Schließlich rauchte Meister Dante das Zeug den ganzen Tag. Wie schlimm könnte es da schon sein? "Wir sehen uns dann später." Sie küsste ihn ein letztes Mal und ließ zu, dass seine Hände dabei unter ihr Nachthemd wanderten, hinauf zu ihrem Busen. Ihre eigene Hand lag dabei auf seiner nackten Brust. Ihre Zungen spielten miteinander und Eva schnappte nach Luft, als sie sich, für ihren Geschmack viel zu früh, wieder voneinander trennten. Nun würde sie sich aber wirklich beeilen müssen. Schließlich müsste sie sich auch noch umziehen.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 157

Samstag, 5. August 2017, 15:26

(Meisterin Elenia) Lehrzimmer

Da ihre Kaste größtenteils verschwunden war, gab sie Einzelunterricht. Als Eva nun ins Zimmer eilte, wartete sie schon und tippelte gelangweilt mit den Fingern auf dem Tisch herum, während sie einen Eisvogel dazu brachte immer wieder von Wand zu Wand zu fliegen. Als sie ihn zu einem Salto zwang, stürzte er taumelnd in die Tiefe.
"Da bist du ja. Du bist spät. Also, erzähl mal, wie es mit deinen beiden Projekten läuft"


(Remy) Aufenthaltsraum

Als er Missar im Aufenthaltsraum entdeckte, setzte er sich neben sie. "Sieht so aus, als wären wir die letzten Mentalisten", stellte er fest und ließ seine Karten von einer Hand in die andere fliegen. "Neues aus der Matrix: Meister Ramon hat Spuren von den anderen entdeckt. Die Matrix erfasst sie noch also sind sie.. irgendwo.", begann er ein Gespräch.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 158

Samstag, 5. August 2017, 16:36

(Eva) Lehrzimmer

"Julien konnte sich mir entziehen." begann Eva mit ihrem Bericht. "Ich habe etwas gefunden, aber es wird wahrscheinlich schwer werden das Schutzschild zu durchdringen, was er sich erbaut hat. Aber ich werde es hinbekommen." gab sie sich zuversichtlich. Das Meisterin Elenia nun auch was über Jared wissen wollte, machte es schwierig für Eva. Da sie ihr erst am Vortag geraten hatte Jared erst einmal nicht weiter zu verfolgen, hatte sie gehofft, sie würde nicht fragen. Sie versuchte es erst einmal indem sie einfach ignorierte, dass die Meisterin von zwei Projekten gesprochen hatte.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 159

Samstag, 5. August 2017, 19:46

(Elenia) Lehrzimmer

"Ok, dann bleib dran", stellte Elenia nur fest und wirkte nicht sehr bei der Sache. "Komm, wir üben nochmal die geistige Abwehr."
Ihr Angriff kam so schnell, dass Eva keine Chance hatte und kurz darauf als Äffchen auf dem Tisch hüpfte. Elenia lachte auf und gab den Willen wieder ab. "Es kann jederzeit kommen. Du musst den Angriff spüren, im Augenblick wo er gedacht wird."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 160

Samstag, 5. August 2017, 20:19

(Eva)

Eva hatte gar keine Chance sich gegen diesen Angriff zur Wehr zu setzen, so schnell und brutal kam er. Noch brutaler als sie sonst kamen.
"Stimmt irgendwas nicht, Meisterin Elenia? Ihr wirkt irgendwie.... gestresst." Sie wusste nicht, ob ihr diese Frage zustand, aber sie hatte in den letzten Wochen eng mit der Meisterin zusammengearbeitet und es war ihr um einiges Lieber eine Abfuhr für ihre gewagte Frage zu bekommen, als erneut als Äffchen durch das Zimmer zu springen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen