Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

121

Freitag, 25. September 2015, 22:03

(Ramses)

"Unser Haustier wurde bemerkt. Dass heißt die Zeit wird knapp. Der Stein muss zurück bevor man uns verdächtigt und es uns auch nachweisen kann. Dann sind wir unseren Status ruck zuck wieder los. Also, ich sag dir, was wir machen. Du hast genug getestet. Du widmest dich jetzt der Meisterin und gehst bis an deine Grenzen, damit wir sehen, zu was du imstande bist - und naja, uns ein wenig rächen", er lächelte finster, "aber meisterlich bitte. Sie muss am Ende planlos zurückbleiben, vielleicht sogar unsere Verbündete sein wollen. Und ich, ich schau mir mit ihrem Wissen die Matrix genauer an. Sie soll ja auf fast alles eine Antwort geben"


(Juna)

Der Lavendel stieg ihr leicht zu Kopf und benebelte sie etwas. "Nun, du solltest wissen, dass die anderen Meister alte Seelen töten können. Als einzige, es ist eine Berufung von Ihnen. Bleib also diskret ihnen gegenüber. Warum Sie mich in Ruhe lassen, weiß ich nicht. Nun, du brauchst am Ende einen Körper, der die Seele annimmt. Es muss freiwillig geschehen, deswegen sind Kinder beliebte Hüllen. Wenn du möchtest, Schatz, dann leb deine Hand auf den Matrixkristall dort vorn. Keine Angst, es ist der einzige, der ohne Ausbildung berührt werden darf. Er wird dir zeigen, welche Zukunft deine Gedanken haben. Aber es ist kein Gesetz, nur Wahrscheinlichkeit", fügte sie hinzu und sah die Frau nun etwas schärfer an. "Ich helfe dir, weil ich dich für klug genug halte, dass du weißt was du tust, aber es gibt Seelen.. die sollten besser sterben. Endgültig. Sie haben keinen guten Einfluss auf die Welt. Und da die Götter tot sind.. müssen wir darüber richten"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

122

Freitag, 25. September 2015, 23:10

(Ion)

Der Schmied hatte ihn angesehen, als würde ein Einhorn vor ihm stehen. Kopfschüttelnd fertigte er dennoch das Gewünschte an, als Ion erzählte, dass die Anordnung von den Meistern kamen. Für Experimente.
"Ich hoffe das war es wert, der Typ war nicht gerade begeistert mitten in der Nacht in die Schmiede gescheucht zu werden." murmelte Ion und legte Ramon die Ketten auf den Tisch.
"Es kann jederzeit soweit sein. Ob in einem Knoten oder in zwei Tagen. Was auch immer du vorhast, wir sollten uns beeilen. Und es sollte klappen." Er sah sich kurz darauf irritiert in ihrem Zimmer um.
"Wo ist eigentlich der Kurze?" fragte er Ramon.

(Eogen)

Keiner hatte sich um ihn gekümmert und mit der Zeit hatte ihn die Langeweile überkommen. Also hatte er sich dazu entschlossen die Gegend zu erkunden, statt in seinem Zimmer zu versauern. Seine viel älteren Mit-Novizen ließen sich auch nicht mehr blicken und das erleichterte zusammen mit dem Umstand, dass er langsam Hunger bekam seinen Entschluss, loszuziehen. Er begegnete zwar etlichen Dienern, von denen er auch erfuhr wo er den Speisesaal fand, doch was ihn wirklich interessierte waren andere Begabte. Er wollte wissen wozu sie fähig waren und sie näher kennenlernen, doch bisher fand er niemanden. Keinesfalls resigniert setzte er seine Suche fort.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

123

Freitag, 25. September 2015, 23:39

(Ramon)

"Keine Ahnung. Ich versteh auch nicht, warum sie hier Kinder reinlassen. Soll er lieber woanders spielen. So, jetzt komm her" Ramon holte den Rubin hervor, den ihnen noch keiner abgenommen hatte. Die Meister waren wegen des Verschwindens der Novizen und den Gefahren zurecht zerstreut. Sie hatten die beiden eher unauffälligen Novizen scheinbar vergessen. Oder war das noch Teil ihrer Prüfung?
Ramon zuckte mit den Schultern und wirkte seine Magie über den Stein. Das Metall an Ions Armen geriet in Bewegung, die Kettenglieder schwebten langsam aufeinander zu und verdrillten sich dann ineinander. Nun änderte er noch die Form und Begrenzung und verschmolz damit die Ketten zu einer. Die Handschellen machten Ions Hände handlungsunfähig. Zufrieden nickte Ramon. Er hatte alles intuitiv gemacht. Der Stein hatte ihm die Ideen geliefert, als würde er seine Begabung genau verstehen.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

124

Freitag, 25. September 2015, 23:48

(Ion)

"Er ist der Sohn vom König, sonst würden sie ihn nicht einfach so aufnehmen." erwiderte Ion trocken und sah auf seine Ketten.
"Toll. Und jetzt heißt es wohl abwarten." murmelte er etwas verdrossen und setzte sich hin. Gelangweilt lehnte er den Kopf an die Wand und schloss die Augen.

Es war dunkel und es waren schon einige Stunden vergangen, als er plötzlich die Augen aufriss und laut stöhnte. Er weckte Ramon, der kurzzeitig eingeschlafen war und nun aufsprang. Ion gab einen leidenden Schrei von sich und griff sich an den Kopf, während seine Augen völlig weiß waren. Schaum keimte aus seinem Mund und das Stöhnen wurde immer mehr zu einem Knurren. Einem bösartigem Knurren.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

125

Freitag, 25. September 2015, 23:59

(Ramon)

"Bei den Göttern..", hauchte Ramon. Ion strahlte so viel wilde Stärke aus, dass er bedrohlich wirkte. Würden die Handschellen reichen?! Langsam ging Ramon rückwärts auf die Tür zu. "Ruhig Ion, ganz ruhig, komm zu dir, du bist immernoch du selbst", versicherte er ihm leise und nachdrücklich.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

126

Sonntag, 27. September 2015, 11:16

(Kaan)

"Ich glaube allerdings, das du mir helfen musst. Wenn sich der Gegenüber voll und ganz auf mich konzentriert, ist es zum Scheitern verurteilt", gestand Kaan eine Schwachstelle in seiner Fähigkeit ein. Das habe ich bei diesem neuen Novizen erfahren, als er mit seinem Schwert geschwungen hat. So lange du also mit ihr das Gespräch führst, kann ich ganz gemütlich in ihre Gedanken eindringen, ansonsten wird es wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Also lass dir was Gutes einfallen."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 803

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

127

Montag, 28. September 2015, 09:19

Kerze


Er nickte zufrieden auf Jeanny's Einverständnis und legte auf der Stelle seine Sachen ab um zu ihr ins Bett zu steigen.
Die Decke zur Seite gezogen legte er sich auf Jeanny und begrapschte von hinten zunächst ihre schönen Brüste.
Sein Glied wuchs dabei von selbst zu seiner vollen Größe heran und drückte schon bald kräftig gegen Jeanny's Hinterteil.
" Was stinkt es mich an mit diesen Kindern in einem Raum schlafen zu müssen. Und dann treibt noch irgend so ein hässlicher Zwerg, der mit schleimigen Fühlern ausgerüstet ist, seinen Schabernack mit mir. Das geht mir alles gegen den Strich! Dazu hast du mir den Weg fast nicht erklärt. Ich bin im Palast herumirrt um wieder in den Schlafsaal zu kommen. Ich verdammt nochmal nicht mehr wo mir hier der Kopf steht. Das lass ich nun alles an dir aus" ließ er all seinen Unmut freien Lauf und packte sich Jeanny's Hinterteil.
Sein Glied fand ihre Scheide wie von selbst. Schmatzend glitt es in sie hinein und füllte ihr Inneres voll aus.
Ein harter Stoß reihte sich an den nächsten. Kerze ließ sich ohne Rücksicht an Jen aus um so seine Wut langsam abzubauen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

128

Montag, 28. September 2015, 15:51

(Grangon)

Grangon klebte an der Decke und verfluchte den Mann, der die Frau gerade bestrafte. Sie schien dabei ziemliche Schmerzen zu haben, so wie sie stöhnte, aber hielt dennoch still. Menschen. Wie sollte man sowas verstehen? Was ihn ärgerte war die Tatsache als Zwerg verunglimpft zu werden. Es fühlte sich wie Verrat an, und das machte ihn sauer. Der Mensch war ihm sympathisch geworden und nun das.. Verrat.. als ob er diesen haarigen Versagern ähneln würde. Diese mickrigen Typen, die sie vor langer Zeit ausgerottet und verunglimpft hatten. Grangon konnte es nicht fassen. Er kletterte hinab zu einer Obstschale, nahm Maß und warf dem Verräter einen Apfel an den Hinterkopf.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 803

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

129

Mittwoch, 30. September 2015, 11:49

Kerze


Den Apfel mit voller Härte an den Hinterkopf bekommen ruckte sein Schädel sofort nach vorn.
Der darauffolgende Schmerz ließ nicht lang auf sich warten.
Ächzend fasste sich Kerze mit der rechten Hand, die bis gerade eben noch Jeanny's Hüfte gehalten hatte, an den Hinterkopf und fluchte gleich darauf" Verdammt nochmal. Was war das den jetzt?".
Den Akt mit Jeanny kurzerhand unterbrochen glitt er wieder aus ihr heraus und drehte sich suchend nach hinten um.
Den kleinen Schatten bei der Obstschale entdeckt kam ihm sofort ein Verdacht wer hinter diesem Angriff stecken könnte.
Vor Wut vom Bett aufgesprungen entzündete sich auch gleich seine Locke wieder und spendete weiteres Licht damit er das mysteriöse Wesen nun vollends erkannte.
" Bist du behämmert, kleiner Wicht?!? Hattest du nicht vorkurzen bereits deine Tracht Prügel? Ich sagte dir was passiert wenn du mir noch einmal auf die Ketten gehst. Jetzt bist du dran!" schimpfte Kerze, schnappte sich einen Stuhl und warf diesen ebenfalls auf den merkwürdigen Zwerg.
Das er dabei noch immer nackt war und Jeanny zudem aussen vor ließ juckte ihn nicht.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

130

Mittwoch, 30. September 2015, 20:38

(Grangon)

Grangon tauchte unter dem Stuhl hinweg, der an die Wand knallte und zersplitterte. Sein Gesicht färbte sich dunkelgrün vor Wut und seine acht Tentakel zeigten anklagend auf Kerze, während seine Arme verschränkt waren. "Was? Jetzt bewirfst du mich auch noch?! Du kriegst wohl nie genug! Ein Zwerg! So hat mich noch keiner beleidigt! Als ob ich wie so ein bärtiger Versager aussehe!" Grangon grunzte verärgert und sah an Kerze hinab. Zwischen seinen Beinen stand etwas hervor, das Grangon seine Wut vergessen ließ. "Ein Scurpa? Ihr Menschen habt sie auch?" Etwas arrogant sah er zu seinen acht Scurpa und wackelte damit. "Ihr seid eine Vorform von uns! Aber warum hat sie keins? Hast du es ihr rausgerissen? Das ist eine sehr schwere Strafe! Das tut man nicht!", mahnte er angewidert.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

131

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 00:21

(Ion)

Er knurrte wild, während seine Haut sich verfärbte und langsam schwarz wurde. Die Pupillen wurden kleiner und nahmen eine stechend gelbe Fabre an. Ein lautes Knacken erklang und sein Kiefer verschob sich, wurde länglicher. Seine Zähne schienen langsam anzuschwellen und spitzer zu werden. Auch die Hände verformten sich nach und nach und es bildeten sich leichte Ansätze von Krallen. Die Ketten ächzten unter der Kraft, als er dagegen zerrte und sich auf Ramon stürzen wollte. Immer wieder warf er sich auf ihn und lockerte dabei die Halteschaniere am Boden bedenklich.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

132

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 07:29

(Jeanny)

Jeanny verdrehte die Augen und stöhnte entnervt, dann drehte sie sich auf die Seite, wo sie Kerze und das merkwürdige Wesen, dass bei ihrer Abreise noch nicht im Turm gelebt hatte, beobachten konnte. Ihren Kopf stützte sie dabei auf ihre Handfläche.
"Wie ich sehe hast du dir schon Freunde gemacht, Kerze. Solltest dich bemühen, dieses.... Ding.... loszuwerden, meine Lust schwindet mit jedem Augenblick."
Männer waren halt doch nichts anderes als große Kinder und diese zwei schienen sich irgendwie gesucht und gefunden zu haben, denn obwohl Kerze dem Wesen drohte, lebte dieses noch und da Jeanny sich kaum vorstellen konnte, dass Kerze sich plötzlich um Regeln scherte, musste es einen Grund haben, dass das Vieh noch lebte.
"Ich sage euch nur eins, wenn ihr euren Streit nicht beendet, dann werde ich es tun und glaubt mir, das wird dann für niemanden von euch angenehm, vor allem nicht für dich." Dabei nickte sie dem Wesen zu. Ihr Bogen lag mitsamt Pfeil nicht weit weg von ihrem Bett, sie hätte ihn nur in einem einzigen Augenblick schussbereit.

(Kesha)

Kesha nickte zwar, beäugte den Kristall aber noch recht skeptisch. Sie wusste nicht, ob sie Juna wirklich trauen konnte, auch wenn diese nicht den Eindruck auf sie machte, als würde sie lügen.
Schließlich hatte sie ihren Entschluss gefasst und trat an den Kristall. Als ihre Hände sich diesem näherten, war kein Zögern mehr zu erkennen. Zuerst dachte Kesha schon es würde nichts passieren, als ihre Hände ihr Ziel erreicht hatten. Der Kristall war glatt und kalt, doch nichts geschah. Doch dann begannen ihre Finger zu kribbeln und im nächsten Moment schnappte sie nach Luft. Es war wie eine Welle die sie durchflutete. Nicht wie sie erwartet hatte, einzelne Bilder die ihr die Zukunft zeigen, nein, da waren keine Bilder, nichts was sie sehen oder anfassen konnte, es war einfach plötzlich in ihrem Kopf, als wäre es schon immer dagewesen. Wie eine Erinnerung, nur das diese ihre Zukunft zeigte und nicht ihre Vergangenheit.
Kesha zog ihre Hand zurück. Ihr Gesicht war bleicher als zuvor.
"Danke." sagte sie zu Juna und ging. Sie wusste, was sie zu tun hatte, zumindest hoffte sie es. Doch zuerst musste sie Ramses finden.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 803

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

133

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 10:01

Kerze


Er konnte nur verständnislos Mit dem Kopf schütteln als er die wirklich dämlichen Worte des Wesens vernahm" Willst du mich verarschen? Wie zurückgeblieben bist du kleiner Wicht eigentlich? Verdammt, sie ist eine Frau. Frauen haben keinen Schwanz wie wir Männer. Du hast uns gerade beim vögeln dazwischen gefunkt und nun hab ich den Salat. Ihre Lust sinkt beträchtlich so länger du hier bist. Also verschwinde, damit ich mein Werk beenden kann, oder ich mach dich fertig".
Sich erneut einen Stuhl gegriffen schritt Kerze Auf das Wesen zu" Wird's bald, Arschloch!".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

134

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 14:26

(Grangon)

Der Goblin spuckte Kerze in weitem Bogen vor die Füße. Es zischte auf dem Boden und der Speichel fraß sich durch den Stein. Die Drohung wirkte, denn Kerze hielt kurz inne. "Erst nimmst du den Zwerg zurück!" Forderte er. "Und überhaupt, wozu spielt ihr Vögel? Ist das normal bei euch?", er wirkte sehr belustigt aber es hatte ihn auch die Neugier gepackt.

(Ramses)

Sie hatten das Zimmer der Meisterin fast erreicht, als Kesha daraus hervorkam. Rasch drückten sie sich an die Wand und hatten Glück, dass sie in die andere Richtung lief, dabei sehr in Gedanken vertieft. Ramses atmete aus und nickte Kaan zu. Dann klopfte er leise und öffnete die Tür der Meisterin. Ramses öffnete überrascht die Augen, als er sie im Zuber baden sah.
"Kesha? Was gibt es noch?"
Ramses räusperte sich. "Wir sind es. Entschuldigt die Störung, aber es gibt ein Problem.", begann Ramses freundlich.
Die Meisterin setzte sich auf und fixierte ihn mit zurückgehaltener Wut.
"Ihr wagt es mich um diese Stunde zu stören?! Habt ihr keinen Anstand?" Dann schnaubte sie kurz. "Ich vergaß deine Herkunft Novize..", fügte sie sarkastisch hinzu. Ramses wurmte es, dass sie ihn degradierte, obwohl er als Begabter zählen sollte, er hatte seine Prüfung schließlich lebend überstanden! Er blickte zur Seite und schluckte es herunter. "Es geht um den Neuen.. Er bringt Ärger.."


(Ramon)

"Du hast Hunger, wildes Tier? Dann friss das!", rief Ramon und holte eine fleischige Kugel aus seiner Tasche, die er dem Tier vor die Schnauze warf. Ein Teil seiner Vorkehrungen. Er hatte einen der Dienstboten bestochen, ihm extraportionen des Rauschmittels zu besorgen, das sie hier inhalieren durften. Er hatte davon die fünfzehnfache Normaldosis in das Schnitzel gestopft, das nun vor dem Vieh lag.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sayet« (1. Oktober 2015, 23:33)


 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 803

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

135

Freitag, 2. Oktober 2015, 09:46

Kerze


Auf die sich in den Boden fressende Spucke geblickt wuchs seine Ehrfurcht plötzlich was das merkwürdige Wesen anging.
Träffe ihn solch ein Klumpen wäre das wohl möglich sein Ende.
Er wurde durch diese Tat zwar nicht direkt eingeschüchtert aber sein Vorgehen war nun etwas gehemt.
" Oh Herr, mit welch schwerer Prüfung testest du mich nun? Was tat ich damit ich das verdient habe?" schüttelte er nun mit dem Kopf" Du Schwachkopf, wie soll ich dich sonst nen? Ich weiß ja noch nicht mal was du bist. Daher lag der Begriff Zwerg einfach nahe. Ausserdem interessiert es mich einen scheiß ob dich der Begriff verletzt oder nicht".
" Und echt jetzt?" schien Kerze wahrlich empört" Du weisst nicht was Vögeln ist?".
Das Wesen schien tatsächlich unwissend zu sein.
" Gütiger Gott und beim Allmächtigen. Armes Schwein. Aber glaub jetzt bloß nicht ich erklär dir das Prozedere bei uns Menschen" schüttelte er ansatzlos mit dem Kopf und blickte hinüber zu Yen, die ihren Kopf noch immer gelangweilt auf ihrer Handfläche abstützte.
Ihre Stimmung schien bald den Tiefpunkt zu erreichen, was Kerze nicht besonders gefiel.
Seufzend ließ er den Kopf hängen was sein Schwanz dazu verleitete es ihm nachzutun.
Seine Sachen zusammengesucht und sich wieder angekleidet stöhnte Kerze entnervt, packte den Wicht grob im Nacken und ging zur Tür" Komm mit, du Holzkopf".
Ohne ein Wort des Abschieds verließ Kerze mit dem Wesen Jeanny's Zimmer und kehrte zurück auf den Flur.
Dort verpasst er dem Wicht mit der Faust erstmal noch eine Kopfnuss" Du Dämlag! Alles nur wegen dir. Du machst mir nichts als Scherrerein. Was willst du eigentlich? Versuchst du so Aufmerksamkeit zu erregen?".
Den Wicht wieder fallen gelassen Schritt er den Korridor entlang" Komm mit, du Holzkopf. Nichts weißt du. Aber deine Fähigkeiten sind interessant. Täten wir uns zusammen wären wir vielleicht ein brauchbares Gespann. Aber dafür müssen wir uns erst einmal untereinander austauschen".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

136

Freitag, 2. Oktober 2015, 14:17

(Grangon)

Mit dem Begriff holzkopf konnte er nichts anfangen und Schläge hatten in Grangons Welt durchaus etwas kumpelhaftes. Daher lief er gut gelaunt pfeifend hinter Kerze her. Der Abend hatte eine interessante Wendung genommen. Als sie Kerzes Zimmer erreichten, sprang Grangon mithilfe seiner tentakel auf den Schrank und sah mit großen Augen herab. "Also ich stell die erste Frage. Wozu machst du das mit der Frau. Du hast versucht auszuweichen also scheint es wichtig zu sein. Hat sie dich verärgert?
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 803

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

137

Freitag, 2. Oktober 2015, 18:03

Kerze


" Du hast mich verärgert, Dämlag!" zischte er das Wesen von unten her an da seine Mitnovizen noch immer schliefen, was er eigentlich gern selbst wieder tun würde, doch zuerst wollte er seine Antworten.
Kopfschütteln rieb er sich am Kopf" Und da ich wütend war wollte ich es an der Frau auslassen, in dem wir es miteinander trieben. Das bereitet uns Menschen Vergnügen und Freunde. Dazu benutze ich meinen Schwanz. Desto größer und länger umso mehr Spaß für die Frau".
Es war komisch für ihn sowas jemand anderen zu erklären. Es zu praktizieren war einfacher.
" So und nun bin ich dran. Wer oder was bist du? Sowas wie dich sieht man nicht alle Tage. Damit ich dich nächstes mal richtig beschimpfen kann und du mir nicht wieder ne Szene machst".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

138

Freitag, 2. Oktober 2015, 20:35

(Grangon)

"Ich bin ein Goblin, merk es dir!", zischte Grangon bedrohlich. "Wir stammen von den erhabenen Dunkelelben und den mächtigen Orks ab. Wir sind das Erbe dieser Völker, die Krone der Schöpfung", erklärte er geduldig als würde er mit einem kleinen Kind sprechen. "Ich höre viel und sammle Wissen, doch über euch hier weiß keiner von ihnen. Wenn sie es erfahren, werden sie nicht zögern, gegen euch Sturm zu rennen! Man glaubt, euer Land ist noch immer tot und leer."
Er kratzte sich am Ohr und dachte nach. "Meinst du ich sollte es mit meinen Scurpa auch mal versuchen? Ich habe 8 und nicht nur einen kleinen wie du. Wenn es wirklich Spaß macht, ist es einen Versuch wert."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

139

Samstag, 3. Oktober 2015, 00:09

(Kaan)

Während Juna Ramses wegen seiner Bemerkung interessiert anblickte, griff Kaan nach dem Stein und hielt in fest in der Hand. Dabei versuchte er, sich auf die Aura der Meisterin zu konzentrieren, die jedoch so verschwommen und ungreifbar war, dass allein dies schon eine gehörige Herausforderung darstellte. Als er sie schließlich erblicken konnte, rann sie ihm jedoch wie Wasser zwischen den Fingern hindurch. Seine Anstrengungen noch einmal intensiviert, verfestigte sich die Aura schließlich und ließ sich wie Gelee auseinander ziehen. Bevor er jedoch in Junas Gedanken eindringen konnte, schloss sich die Lücke wieder. Scheinbar würde es keinen unmittelbaren Durchbruch geben.
Also zog Kaan sich vorerst zurück und warf Ramses einen Blick zu, der diesem bedeuten sollte, sich mehr ins Zeug zu legen. Es bedurfte einer größeren Ablenkung, etwas wichtigerem, sodass er vollkommen ungestört zu Werke gehen konnte.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 155

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

140

Samstag, 3. Oktober 2015, 11:22

(Ramses)

Juna spürte eine Berührung. Keine physische, eher eine mentale. Irritiert sah sie zur Seite. Es erinnerte sie an früher, aber das war unmöglich. Keiner hier beherrschte mentale Kräfte. Bevor sie sich weiter vertiefen konnte, störte Ramses ihre Aufmerksamkeit. "Ich weiß, wie ihr über mich denkt. Aber ihr urteilt zu schnell! Was ist Herkunft schon! Jeder kann seinen eigenen Weg wählen".
Sie funkelte ihn an und stieg aus dem Zuber, warf sich ein Handtuch um und knotete es fest. Ramses sah zur Sicherheit zur Seite, auch wenn er den Anblick gern genossen hätte. Er verstand die Prüfung.
"Du bist ein dummer Junge. Herkunft ist alles und Herkunft wird dich nie loslassen! Noch bist du schwach und dumm, aber ich werde dich im Auge behalten. Wenn du zu einer Gefahr wirst..."
Ramses setzte ein entwaffnendes Lächeln auf. "Natürlich. Jemand mit eurer Herkunft hat sicher seine Methoden."
Er sah wie sie Luft holte und kam ihr zuvor.
"Aber darum bin ich nicht hier. Der Neue hat einen eurer Steine gestohlen. Ich sah ihn heute mit einem Wesen, das er wahrscheinlich angeschleppt hat, um hier unbemerkt stehlen zu können. Überzeugt euch doch selbst, ich wette es fehlt einer"
Juna verschränkte die Arme. Sie dachte an heute Mittag. Die Matrix hatte den Eindringling nicht erkannt.. aber ein Diebstahl war ihr nicht aufgefallen. Juna vergaß alles und stürmte auf die Kammer zu.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen