Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 421

Samstag, 4. November 2017, 18:16

(Ral)

Ron entgegnete ihr nur einen vielsagenden Blick. Er war mit weit schlimmeren Rassen klar gekommen.


(Ral)

"Alle maßlos untertrieben. Ich habe menschenfressende Monster mit meinem Stab verprügelt und eigenhändig ausgenommen.", stellte er fest, "Erzähl es genau so weiter, so ein Heldenmythis soll gut bei Frauen ankommen." Er grinste, "was ich auch bitter nötig habe, mein letzter Versuch bei Ihnen zu landen ging ziemlich daneben. Und es war mein einziges Feuer im Eisen, das dafür eine Dekade lang geschmiedet vor sich hingeglommen hatte. Die einzigen Frauen in meinem Leben waren lesbisch oder durchsichtig. Ziemlich dürftig. Andererseits will ich keine von beiden missen. Wir sollten mal bei Aenlin vorbeischauen und ihr auf den Keks gehen, nur um das peinlich werdende Thema zu beenden", schlug er vor und reichte ihr die Hand.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 422

Samstag, 4. November 2017, 21:52

(Harina)

" Wenn Du weiterhin möchtest, dass man dir diese Geschichte abkauft, dann solltest du dich besser nicht dabei beobachten lassen, wie du mit dem Stab kämpfst." lachte Harina und griff nach seiner Hand. "Ziemlich dumm von ihr." Als Ral sie fragend ansah, sprach sie weiter. "Naja, das Mädchen, dass dir einen Korb gegeben hat. Ziemlich dumm von ihr. Aber du solltest nicht aufgeben." Vielleicht würde er den kleinen Seitenhieb verstehen, sie hoffte es, denn selbst den ersten Schritt zu machen würde sie sich wohl nicht trauen.
Sie hatten die Krankenstation fast erreicht, als ihnen der Junge entgegen kam, der mit Aenlin gekommen war. "Hey, du bist Ral Oder?" fragte er und kam näher. "Kannst du mir vielleicht helfen? Ich komme in diesem Kleid echt komisch vor. Kann ich irgendwo Kleidung bekommen, die auch ein Mann tragen kann? Sowas wie du trägst vielleicht?" Sein Blick huschte kurz zu Harina, allerdings sah er schnell weg, als er bemerkte, dass sie ihn ebenfalls ansah. "Und meine Ma meinte, dass du mich vielleicht einführen kannst, oder mich zu einem Remy oder so bringen solltest, damit er es übernimmt. Würdest du das tun? Wenn du zu ihr wolltest, dann würde ich an deiner Stelle eh einen Moment warten, es sei denn du willst meinen Eltern dabei zu sehen, wie sie knutschen und sich sagen wie gern sie sich haben... würg."

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 423

Samstag, 4. November 2017, 22:08

(Ral)

"Ich hatte eigentlich vor mitzumachen", gestand er und genoss kurz das entgeisterte Gesicht des Jungen. "Oh man, also zu Remy. Wer auch immer das ist", er kratzte sich am Kopf. Er war wirklich zu selten draußen gewesen. "He, du da", rief er einen Novizen zu sich, der sofort gehorchte. "Bring den Jungen zu Remy. Er soll sich um ihn kümmern. Weißt du wer Remy ist?" Der Novize sah ihn zweifeln an und wusste nicht ob das ein Scherz war. "Ja, natürlich."
"Äh gut, dann los" er scheuchte die beiden davon und sah Harina an. "Schön, dass du es auch so siehst. Sie hat es nichtmal versucht. Aber komm erstmal mit rein, ich platze gleich vor Fragen und du wirst sie sicher kennenlernen wollen." Er zwinkerte Harina zu und öffnete dir Tür.

Mit verschränkten Armen ging er vor Aenlins und Bett und schüttelte seufzend den Kopf. "Was soll nur aus dir werden, Knirps? Kaum lässt man dich allein, brennst du mit dem nächsten Wilden durch, lässt dir drei Kinder machen und vollbringst Dinge, die ich nichtmal ansatzweise erahnen kann. Und sieh dich an, eine stattliche Frau bist du geworden."
Er lächelte mild und setzte sich neben sie ans Bett. Das Ron finster guckte scherte ihn nicht. Der Wilde konnte froh sein, dass er ihn hier her geholt hatte. "Ich will gar nicht wissen warum, du wirst die richtigen Entscheidungen getroffen haben. Meine Entscheidung ging übrigens nach hinten los. Lea hat mich nach meinem Korb einen Abend lang ausgelacht. Sie ist richtig bistig geworden seit sie unecht ist. Naja, mir fehlt wohl das Glück mit Frauen, Matrixtechniker sind nicht gerade das worauf ihr steht, achso, das ist übrigens Harina. Sie ist neu hier und interessiert sich für die Matrix." Er redete wie ein Wasserfall, weil Aenlin Aenlin war. Weil sie er gewesen war und nun zwar nicht mehr doch irgendwie immer noch ein wenig. Sie war wie eine Zwillingsschwester für ihn. Und ein Blick hatte genügt um zu wissen, dass es nie anders sein würde.



(Remy)

Es klopfte an seiner Tür und Remy blickte auf. Kaum war die Tür einen Spalt geöffnet, schoss dem Novizen, der darin stand ein Stapel Karten gegen den Kopf und er jaulte schmerzhaft auf. "Ich hab nicht herein gesagt", rief Remy und zeigte auf die Karten, die in einem grazilen Muster zurück in seine Hand flogen. Der Novize schimpfte vor sich hin und verschwand. Doch da war noch ein anderes Gesicht. Remy blies sich die Haare aus dem Gesicht, die lange nicht geschnitten worden waren. "Dein Gesicht kenn ich nicht. Bist du neu hier?" Remy setzte sich auf und musterte den Jungen, der einen interessanten Blick hatte, stolz und stark. Novizen hatten den selten. "Mein Name ist Remy, ich kümmer mich um die Neuen. Daher bist du wohl hier. Also hast du Fragen?", ratterte er seine gewohnte Anrede lustlos herunter.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sayet« (4. November 2017, 22:17)


1 424

Sonntag, 5. November 2017, 07:08

(Aenlin)

" Sie ist also tatsächlich hier? Also ich meine Lea. Bist du dir sicher, dass es die echte Ist? Mal von ihrem geisterhaften Körper abgesehen? Denn wir hatten auch bereits das Vergnügen. Allerdings hatte unsere Lea nicht mehr viel von, die sie eins gewesen war." Die Zwillinge lagen in einem kleinen Bettchen, das direkt neben ihrem eigenen Bett stand und schliefen tief und fest. Rons Anwesenheit beruhigte Aenlin, die sich seit ihrer Flucht einen wenig gehetzt fühlte und sie war froh, dass er neben ihr lag und sie seine Wärme spüren konnte. Sie fühlte sich sicher bei ihm, denn er würde sie und die Kinder ohne zu zögern vor jeder Gefahr schützen. Rals Nähe allerdings löste etwas anderes aus. Etwas das selbst noch tiefer ging als ihre Liebe zu Ron. Vielleicht war es das gleiche, was Asshaj für ihre Seelentiere empfanden und ihr entging bei Rals Erzählung nicht Harinas Blick, den sie senkte, als er von Nasrin anfing. Sie lächelte und schüttelte belustigt den Kopf, dann berührte sie Rals Hand und es ging so einfach, wie es immer gegangen war, so als wären sie niemals getrennt gewesen, so als wäre nichts in der Zwischenzeit geschehen. Ihre Gefühle würden zu seinen und seine zu ihren. Sie sah was er erlebt hatte, so wie er sah was ihr geschehen war. Er spürte ihre Liebe und Verbundenheit zu Rin und ihren Kindern. Wie sehr sie sich verändert hatte. Doch nicht nur sie hätte sich verändert. Zum Schluss zeigte sie ihm das Bild von Harina, die beschämt zu Boden geschaut hatte, als er von seinem Korb gesprochen hatte. "Du solltest die Augen für das öffnen, was in deiner Nähe geschieht, als etwas hinterher zu trauen, war du nicht haben kannst. Ihr wart heute ein tolles Team und hatten viel Spaß. Tue für Sie, was du für Nasrin getan hast und ich garantiere dir, du bekommst die Antwort, die du gerne von ihr gehabt hättest." teilte sie ihm im Gedanken mit und löste sich dann von ihm nun musste er keine Fragen mehr stellen, denn ihre Erinnerungen waren seine geworden. "Ich bin wirklich erschöpft." sagte sie dann laut. "Vielleicht sollte ixhbsxhlafen, solange die Zwillinge es auch tun. Ich habe so die Befürchtung, dass sie mich Zukunft ziemlich auf Trab halten werden. "Wie heißen Sie?" fragte Harina und Aenlin sah zu Ron. "Das ist diesmal seine Entscheidung."
"Ich werde beim nächsten Mal noch Mal fragen." lächelte Harina und verließ dann das Krankenzimmer um vor der Türe auch auf Ral zu warten.

(Lean)

" Ich bin Lean und ich bin kein Begabter. Ich bin nur zu Besuch." Er hatte nicht so eine starke Abneigung gegen Magie und Begabte wie sein Vater, schließlich war er mit ihr groß geworden und er erinnerte sich auch noch an Daân, dem er sein Leben zu verdanken hatte und der immer nett zu ihm gewesen war. Trotzdem blieb ein angeborener Instink, der ihm sagte, dass alles magische böse war und das was Remy mit seinen Karten gemacht hatte, war ziemlich magisch gewesen. "Meine Mutter schickt mich, sie meinte, du könntest mir hier vielleicht ein bisschen was zeigen. Außerdem brauche ich ein Zimmer und ein wenig Kleidung. Und ich habe wirklich riesigen Hunger." Mit jedem Wort taute er ein wenig mehr auf und vergaß wieder, dass das war Remy getan hatte, Magie war. "Ich hatte mal einen Freund, der könnte auch Dinge schweben lassen." erklärte er.

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 425

Sonntag, 5. November 2017, 08:06

(Remy)

"Du bist mit deiner Mutter hier als Gast?" Er katzte sich am Kopf. "Komischer Ort für einen Familienausflug. Na komm, du siehst wirklich ziemlich peinlich aus. Nicht, dass die Soldaten dich nachher noch besteigen." Er ging zu seinem Schrank und holte etwas von seiner eigenen Kleidung heraus, die ihm seit er Begabter geworden war, wieder gehörte. Es war ein einfaches und eine einfache Hose, nichts was auffiel. "Kanntest du Tyrell? Oder gibt es neue Telekineten da draußen?"


(Ral)

Er nickte, sah sie aber noch verwirrt an. Was hatte denn Harina mit Nasrin zu tun? Nur weil sie zu Seite gesehen und sich diese peinliche Geschichte kein zweites Mal anhören wollte? Frauen. Sie sahen in allen Dingen gleich Romanzen. Doch Aenlin war geistig nicht mehr empfänglich und Ron warf ihm einen Blick zu, dass er gehen sollte, und er ihm ansonsten gerne dabei helfen wollte.
Also ging Ral hinaus zu Harina, die ihn offen anlächelte. Was hieß das jetzt? Es konnte alles mögliche heißen, nun da Aenlin ihn so verwirrt hatte.
"Verrückter Haufen, oder?", stellte er fest. "Überleg dir gut, ob du auch so enden willst." Er lachte und hielt dann inne. "Das hat wirklich Spaß gemacht heute... Ich werde jetzt mal nach Namid schauen und ich muss mit Meister Ramon sprechen. Wir.." Er kratzte sich am Kopf. Er stand kurz davor sich erneut lächerlich zu machen. Lea würde es garantiert mitbekommen. Allerdings war Aenlins Gespür immer gut gewesen. Sie hatte für sich sogar mit drei Bälgern und einem Wilden scheinbar die richtige Entscheidung getroffen, so abwegig sie auch war. Er atmete durch.
"Wir könnten uns ja am Abend wiedersehen"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 426

Sonntag, 5. November 2017, 17:10

Hathor

Er trainierte weiter bis Namid fertig war und das Dach repariert hatte.
Das tat der junge Mann sogar recht flott.
" Super, dann haben die Soldaten wieder eine warme Unterkunft und jammern nicht mehr herum das kalt ist und zieht" kommentierte Hathor und sprang aus dem Handstand zurück auf die Füße, direkt neben Namid" Dann lass uns gehen. Ich bring dich zurück zum Turm. Vielleicht hat Hausmeister Ral dann schon was anspruchsvolleres für dich. Du solltest ihm aber unbedingt von deinem Streben nach mehr erzählen".
Dem Kommandanten der Soldaten von der Reparatur berichtet verabschiedete sich Hathor, Namid nickte nur stumm, und dann ging es auch schon wieder durch den Schnee zurück zum Turm.
Als sie bei dem Portal angekommen waren es sich langsam begann zu öffnen machte Hathor zwei Gestalten in der Ferne aus die auf sie zu kamen.
Die Augen zusammengekniffen konnte man noch nicht erkennen wer es genau war.
Doch als Grenzer würde Hathor warten bis es sich geklärt hatte.

Eren

Als er mit Merle nah genug am Turm angekommen war kam ihnen Hathor entgegen gelaufen, als dieser erkannt hatte wer die beiden waren.
" Großer Bruder, du bist zurück!" fiel ihm sein jüngeres Ich in die Arme.
Merle umarmte er auch kurz dann sprang er wieder zu Eren" Was habt ihr erlebt? Hatte eure Reise erfolg? Hier im Turm ist auch etwas passiert".
" Ist Vater wieder aufgewacht?" war sofort seine erste Vermutung und Hoffnung keimte in ihm auf, doch Hathor schüttelte daraufhin gesenkt mit dem Kopf" Nein, leider nicht. Aber es sind wieder Leute aus der Matrix gekommen wie ich hörte".
Das war in der Tat höchste brisant.
Auf Hathors Wunsch hin begaben sie sich alle nach drin um sich besser unterhalten zu können.
Namid war bereits zu Ral unterwegs.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

1 427

Montag, 6. November 2017, 07:00

(Lean)

"Ich bin Gast, meine Mutter macht hier ihre Ausbildung. Sie hätte mich ja selbst rumgeführt, aber sie darf das Krankenbett noch nicht verlassen." erklärte Lean, als wäre es völlig klar, wer seine Mutter war. "Tyrell? Wer ist Tyrell? Nein, den kenne ich nicht. Mein Freund Daân, er kann Dinge schweben lassen. Manchmal hat er das auch mit mir gemacht, als ich noch kleiner war." Er senkte den Kopf bei der Einnerung an seinen Freund. "Ich hoffe, es geht ihm gut und er findet einen Weg. Aber hey, erzähl mir doh lieber etwas von dem Turm. Ist er wirklich komplett aus Eis? Und warum frieren wir nicht?" Er schlüpfte aus der Robe und dann in die Kleidung die Remy ihm gegeben hatte.

(Harina)

"Heute Abend?" fragte Harina und war für einen Moment perplex. "Aber ja." stotterte sie. "Wirklich sehr gerne. Komm doch einfach vorbei, wenn du alles erledigt hast. Ich wohne in Zimmer 117." Sie spürte wie ihre Wangen erneut rot wurden. War das jetzt sowas wie ein Date? Sie hatte noch nie ein Date gehabt, was würde Ral wohl erwarten und was könnten sie tun. Hoffentlich würde sie ihn nicht langweilen. Panik stieg in ihr auf und plötzlich war sie sich gar nicht mehr so sicher. "Ehm, also gut. Dann sehen wir uns also heute Abend, ja?" Sie musste schnell weg, um sich zu beruhigen, sonst würde sie womöglich etwas tun, was sie später noch bereute.

(Merle)

Im Turm angekommen, schlug Merle der Geruch von Essen in die Nase und Überlkeit stieg in ihr hoch. Sie versuchte es zu unterdrücken, doch es war zu spät. Im letzten Moment fischte sie ein Tuch aus ihrem Rucksack und übergab sich in dieses, um nicht den Boden des Turmes zu versauen. "Tut mir leid." stöhnte sie. "Ich habe mir wohl was eingefangen." Das war zumindest nicht gelogen. "Vielleicht wäre es besser, wenn ich mich etwas hinlege."

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 428

Montag, 6. November 2017, 09:16

Eren


Er war erstaunt das es Merle plötzlich so schlecht ging.
Auf der Reise hier her war eigentlich noch nichts mit ihr gewesen.
Bis auf ihr zurückgezogenes Verhalten war alles in Ordnung gewesen.
" Ehm, ja, Ok, wir bringen dich lieber gleich auf die Krankenstation wo man sich um dich kümmert. Wer weiß was du dir eingefangen hast. Im Süden herrschen ganz andere Krankheiten als hier. Gehen wir also auf Nummer sicher" stimmte Eren ihrem Vorschlag zu und zusammen mit Hathor brachte er merle auf Station.
Nachdem sich Merle gebettet hatte schaute er noch kurz bei seinem Vater vorbei, bei dem Hathor bleiben wollte.
" Ich komm dann gleich wieder. Doch jetzt muss ich Ramon über die Entwicklung in Kenntnis setzen. Ruhe dich erstmal aus. Es war eine lange Reise" verabschiedete sich Eren mit einem Kuss auf Merles Stirn um Ramons Büro aufzusuchen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 429

Montag, 6. November 2017, 20:17

(Remy)

"Du kennst Daan?!", Remy sprang auf und starrte den Jungen an. "Wo ist er?! Er wurde von der Matrix verschlungen! Oder kennst du ihn aus Zeiten wo er selbst ein Kind war?" Das alles war so unverständlich, dass er kurz daran zweifelte ob der Junge ihn nicht auf den Arm nehmen wollte.


(Ral)

Er sah ihr nach. Hatte sie sich nun gefreut oder war sie nur zu höflich um nein zu sagen? Sie war ziemlich überstürzt aufgebrochen.. Ral seufzte und zuckte mit den Schultern. Er hätte Aenlin fragen wollen, doch sie schlief und hatte zwei Säuglinge zu ernähren. Er wollte sich nicht aufdrängen, andererseits wollte er es schon, denn Aenlin hatte gesagt er sollte es wagen, und er konnte schlecht kneifen wo er selbst bei Nasrin nicht gekniffen hatte.
Ral drehte sich um suchte nach Namid, der ihm kurzen in die Arme lief.
"Was macht das Dach?"
"Nichts. Was soll es denn schon machen?", fragte Namid verwirrt.
"Hast du es repariert?"
"Ja..", stellte er fest und verschränkte die Arme.
"Was?"
"Naja. Ich würde gern anspruchsvolle Dinge lernen, ich möchte etwas bauen, etwas erfinden, das Wert besitzt. Jeder Trottel kann Dächer reparieren."
"Schön wärs", murmelte Ral und legte einen Arm um ihn. "Du machst das nötige und wirst Zeit finden, wichtiges zu tun, das dich reizt. Ich zeig dir die Liste der anstehenden Arbeiten und du schaust dich um und sagst mir, was du verändern willst, gut?"
Namid sah ihn aus dunklen Augen an. "Gut."
"Na also, dann komm" zusammen gingen sie zum Matrixraum zurück und Ral wies ihn ein, bevor er sich auf den Weg zu Ramon machte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 430

Dienstag, 7. November 2017, 08:37

(Lean)

Lean wunderte sich schon sehr, weshalb Remy so ausflippte. "Natürlich kenne ich Daân. Die Matrix hat ihn zu meinem Vater gebracht. Genau wie meine Mutter. Wir haben alle zusammen gelebt, bis es ungemütlich wurde und wir fliehen mussten. Daân ist ein Held, er hat darauf aufgepasst, dass wir fliehen konnten. Ich hoffe er hat es auch irgendwie geschafft. Was ist denn jetzt? Wirst du mir auch meine Fragen beantworten?"

(Merle)

Nachdem Eren gegangen war, schob Merle das Mädchen zur Seite, die sie gerade untersuchen wollte. "Nicht nötig." sagte Merle. "Ich bin nicht krank."
"Aber, ihr seid so weiß wie eine Wand, vielleicht habt ihr ja..."
"Ich bin nicht krank." Es kostete Merle viel Kraft freundlich zu bleiben. Sie war so unglaublich gereizt, das kannte sie gar nicht von sich. "Ich bin schwanger. Ich befürchte es wird noch ein wenig dauern, bis mein Körper sich an diesen Umstand gewöhnt hat. Solange werde ich mit der Übelkeit also auskommen müssen."
"Oh.." sagte das Mädchen und trat einen Schritt zurück. Scheinbar war es nun überfordert, was Merle nicht wunderte. Im Turm gab es sicher nicht so häufig Schwangerschaften. "Ich denke ich hole besser Jacks, er wird bestimmt wissen was zu tun ist."
"Nicht nötig. Ich muss mich nur etwas ausruhen und schlafen. Ich habe eine anstrengende Reise hinter mir."
Das Mädchen kaute nervös auf hrer Lippe, nickte dann aber und verschwand dann endlich.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 431

Dienstag, 7. November 2017, 09:29

Hathor


Er bettete am Bett seines Vaters als er Merles launische Worte hörte.
Das war eine schöne Nachricht.
Aufgestanden und seinem Vater einen Kuss auf die Stirn gegeben begab sich Hathor zu Merle.
" Oh welch freudige Nachricht. Glückwunsch, Merle. Wer ist den der Vater? Ist es mein großer Bruder? Das freut euch bestimmt beide" beglückwünschte er Merle und schüttelte ihre Hand.


Eren


Bei Ramon angekommen berichtete eren ihm über die Ereignisse im Süden.
Von der Ausbreitung der Hüter und Jeannys Entscheidung für diese einzustehen.
" Damit wird die Sache verdammt heikel. Jeanny in ihren Reihen ist eine Gefahr die wir nicht ausser Acht lassen dürfen. Wer weiß schon wann sie der Sinneswandel erfasst und sie uns ebenfalls angreifen. Der Umstand das sie eine magischbegabte Tochter geboren hat, zusammen mit einem Hüter, macht ihre Haltung noch skurriler. Wir sollten die Hüter nicht zu einer dritten Macht aufsteigen lassen. Mit den Kuros haben wir schon genug Probleme. In Kriev werden sie ihre Basis haben. Wie ironisch, da es im letzten Zeitalter der Mittelpunkt der Magie war. Wir sollten es nicht dazu kommen lassen. Ich werde demnächst nach Avin reisen um das Königreich über die Absichten der Hüter zu informieren. Shun sollte Kriev endlich für sich beanspruchen um einer Übernahme durch die Hüter vorzubeugen" beendete Eren seinen Bericht gegenüber Ramon und gut zum Fenster um hinauszuschauen" Wir dürfen nicht den Blick für das wesentliche verlieren. Die Existenz der Magie ist bedroht. Es ist unsre Pflicht diese zu beschützen".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 432

Dienstag, 7. November 2017, 09:43

(Ramon)

"Danke für deinen Einsatz, Eren. Wenn Avin sich mit uns verbündet, wird es vieles leichter machen. Ich werde daher mitkommen und mein Amt hier niederlegen. Ich habe weit weniger Ahnung von der Matrix als unsere Rückkehrer. Meine Stärken liegen in Führung und Diplomatie. Die Kaste der Ethiker umfasst auch diese Aufgaben, und es wird Zeit sie wahrzunehmen.
Es klopfte an der Tür und Ral trat ein.
"Du kommst genau richtig, Ral. Deine Kasten braucht einen neuen Meister. Du oder Aenlin müssen das Amt übernehmen. Ich werde den Turm verlassen und mich König Shun als Berater anbieten."
Ral stockte der Atem und er sah zu Eren und wieder zu Ramon. "Was?"
Ramon lächelte mild und nickte ihm zu. "Ihr werdet den Laden auch ohne mich schmeißen, da bin ich sicher. Die Meisterposten sind hervorragend besetzt"


(Remy)

"Jaja, er ist aus Eis und du frierst nicht, weil die Matrixkristalle Wärme erzeugen. Früher haben wir immer geschlottert wie Espenlaub. Aber jetzt erzähl mir von Daan, verdammt! Er war mein Freund und ich will alles wissen." Er zog ihn auf einen Stuhl und sah ihn fordernd an.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 433

Dienstag, 7. November 2017, 10:01

(Merle)

"Hathor, du bist noch hier? Ich dachte du wärst schon weg. Hör zu, ich habe Eren noch nichts gesagt, das bleibt also vorerst unser kleines Geheimnis ja?" Sie konnte nur hoffen, dass der Junge den Mund hielt. "Ich werde es ihm schon bald sagen, aber ich warte noch auf die richtige Gelegenheit." Sie sah ihm an, dass er es nicht verstehen konnte und sie seufzte. "Das ist kompliziert. Soetwas sagt man nicht mal schnell, einfach so und außerdem ist es noch sehr früh, dem Baby kann noch etwas passieren und ich will nicht, dass Eren dann traurig ist. Verstehst du das?"

(Lean)

"Was soll ich dir denn da groß erzählen? So gut sind meine Erinnerung nicht, ich war noch sehr klein und habe das alles mit ganz anderen Augen gesehen. Dinge die mir damals wichtig vorkamen, waren es gar nicht und andere Dinge, die wichtig waren, haben mich nicht interessiert." Trotzdem versuchte er Remy alles zu erzählen an das er sich noch erinnerte, doch schon bald hatte er keine Lust mehr auf dieses Verhör. "Ich habe echt hnger. Gibt es hier denn nicht irgendwo was zu essen?"

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 434

Dienstag, 7. November 2017, 10:15

(Remy)

"Ok, also, du warst klein als ihr euch getrennt habt und jetzt bist du groß, das heißt ihr altert durch die Matrixreisen? Abgefahren." Remy hob die Augenbrauen. Er hätte das auch Ral fragen können, aber er hatte sich zurückgezogen seit.. Remy atmete durch. Er musste einfach fragen. "Also, es gab noch jemanden, der in der Matrix verschollen ist und Ral sagte sie ist immernoch dort. Aber vielleicht hast du sie auch kennengelernt? Ihr Name ist Aenlin." erzählte er, während er Lean zum Speisesaal führte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 435

Dienstag, 7. November 2017, 10:27

(Lean)

"Ich bin ein Asshaj, ich altere ohnehin doppelt so schnell wie ihr Menschen. Was Aenlin angeht, das habe ich dir doch gerade erzählt. Aenlin ist meine Mutter, wer sonst?" Hatte Remy ihm überhaupt zugehört? Doch als ihm der Geruch von Essen in die Nase stieg, war es unwichtig. Ihm lief das Wasser im Mund zusammen und er musste kein Genie sein um zu sehen wie es lief und er an etwas essbares kam. Er schnappte sich eins der Bretter und stellte sich in die Schlange, während Remy noch immer wie angewurzelt da stand, wo er ihn stehen gelassen hatte. "Was ist Remy? Hast du keinen Hunger?"

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 436

Dienstag, 7. November 2017, 18:47

(Remy)

"Sie kann nicht deine Mutter sein, sie ist doch selbst erst 12!", stellte er schließlich fest und schluckte. Die Matrixreisen.. "ich muss zu ihr", stellte er fest und zog Lean mit sich. "Los zeig mir wo sie ist! Futtern kannst du später"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 437

Dienstag, 7. November 2017, 20:38

(Lean)

" Aber ich habe Hunger..." beschwerte Lean sich und schnappte sich zumindest noch eins der Brötchen die in einem Korb lagen. "Sie ist auf der Krankenstation. Aber ich würde da an deiner Stelle jetzt nicht einfach reinplatzen. Das kann mein Vater gar nicht leiden. Nagut. Aber du gehst alleine rein. Ich kann darauf verzichten meine Eltern dabei zu erwischen wie sie es treiben."

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 233

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

1 438

Dienstag, 7. November 2017, 20:44

Hathor

Er legte den Kopf mehrmals hin und her nachdem Merle ihn gemahnt hatte seinem Bruder nichts zu sagen" Hmmm, Ok, so richtig hab ich den Grund jetzt nicht verstanden aber hoffen wir einfach mal das euer Kind gesund wird. Überraschst du meinen Bruder sozusagen wenn du dafür bereit bist. Ich denke darüber wird er sich bestimmt freuen".
Lachend begann Hathor ein paar Kniebeugen zu machen" Magst du mir erzählen wie den eure Reise war? Was habt ihr erreicht? Oder willst du deine Ruhe haben? Dann gehe ich lasse es mir von meinem großen Bruder erzählen".

Eren

Diese Entscheidung kam selbst für Eren unerwartet.
Ramon gab sein Amt auf um nach Avin zu wechseln.
Wieder eine Abweichung zu seiner Zeit.
Ob es mit Ral und den anderen Matrixreisenden zu tun hatte?
Ihre Erfahrungen müssen Ramon beeinflusst haben.
" Ja, Ok, ich finde wenn man dir schon so ein Angebot macht solltest du darauf reagieren. Wenn man dir schon dieses Vertrauen gibt. Eine große Chance, meiner Meinung nach" gab Eren seine Meinung kund und nickte Ral zu.
Danach legte er Ramon eine Hand auf die Schulter" Dann übergeb dein Amt offiziell. Ich habe noch was anderes zu tun und würde erstmal zur Ruhe kommen. Dann können wir in drei Tagen aufbrechen wenn es dir recht ist".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

1 439

Dienstag, 7. November 2017, 21:29

(Ramon)

"Ich versuche meinen Beitrag zu leisten, um die Hüter früh zu stören" Er nickte dem jungen Mann zum Abschied zu und sah dann zu Ral. "Und? Nimmst du an?"
"Mir bleibt ja kaum was übrig, oder? Allerdings brauche ich Aenlins Hilfe. Die Matrixarbeit ist für einen allein kaum machbar wenn die Ausbildung noch hinzukommt. Sie muss zur Meisterin ernannt werden."
"Das sollte sie sich verdient haben. Du wirst dafür sicher eine Mehrheit im Rat bekommen."


(Remy)

Er drehte sich um und hob den Finger. "Hey, er wird seinen Schniedel nirgendwo reinstecken, klar?"
Dass er gerade Lean ansprach, der offenbar ein Produkt dessen war, wurde ihm erst danach bewusst. Er knurrte und drehte sich wieder um.
Dann platzte er ins Krankenzimmer hinein und schnappte nach Luft, als Aenlin ihn ansah, mit 2 Säuglingen an der Brust und einem nur aus Muskeln und Fleisch bestehenden Hünen lag.
"Aenlin. Das... Was... Wo.. warum? Erst jetzt? Warum bist du nicht..?"
Der Hüne öffnete eine Auge und verzog den Mund und Remy schwieg.
Dann verschränkte er die Arme.
"Du bist alt geworden. Und dick. Und dein Geschmack ist erbärmlich.", stellte er mit einem Blick auf Ron fest.
Der stand nun wirklich verärgert auf. "Vorsicht, Gartenzwerg. Deine Worte gefallen mir nicht."
Remy ging einen Schritt zur Seite um sie wieder zu sehen.
"Wir waren füreinander bestimmt. Wir wären Tharkmeister geworden. Und sieh dich nun an. Das ist ja unerträglich. Dein Sohn ist fast so alt wie ich. Hey, lass mich runter."
Ron hatte ihn gepackt und zwei Schritte über den Boden gehoben.
Remy konzentrierte sich auf den Stuhl hinter ihm und beschleunigte ihn in Rons Rücken, der ihn überrascht fallen ließ.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

1 440

Mittwoch, 8. November 2017, 06:30

(Aenlin)

"Schluss! Alle Beide!" herrschte Aenlin die Streithähne an. Die Säuglinge fingen an zu weinen, was sie nur noch wütender machte. "Prima, wirklich super. Ganz toll habt ihr das hinbekommen. Seid ihr nun wenigstens zufrieden?" Sie summten den Kleinen etwas vor, die sich zum Glück schnell wieder beruhigen ließen und legte sie in das kleine Bettchen. Nachdem sie ihre Kleidung gerichtet hatte, setzte sie sich aufrecht in das Bett. "Du Ron, hörst gefälligst auf meine Freunde anzugreifen. Wirklich ehrenhaft, dass du mich verteidigen möchtest, aber das schaffe ich alleine. Und du Remy." Sie fixierte nun den Jungen. "Was fällt dir eigentlich ein hier reinzuplatzen und mir solche Worte an den Kopf zu werfen. Du hast keine Ahnung, was ich im letzten Zeitenwechsel alles durchgemacht habe! Wie wäre es, wenn du mit der Frage beginnst, wie es mir geht? Wenn du dich freust, dass ich wieder hier bin." Sie seufzte und sah zu Ron. "Würdest du mir einen gefallen tun und mir etwas zu essen holen? Lass dir Zeit, ich schätze ich muss hier erstmal was klären."

(Merle)

"Ich würde es dir wirklich gerne erzählen, Hathor. Aber ich bin fürchterlich müde und erschöpft. Gib mir ein paar Knoten um mich zu erholen, dann beantworte ich dir alle Fragen, ja?" Merle zog die Decke bis an ihre Nase und schaffte es kaum die Augen offen zu halten. "Und Hathor." murmelte sie. "Danke, dass du unser kleines Geheimnis für dich behältst. Ich verspreche dir, dass ich es Eren scon bald erzählen werde."

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen