Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

421

Dienstag, 6. Juni 2017, 08:40

(Elith)

Das Gefühl überschwemmte ihn, als wäre er am Strand eingeschlafen und eine Welle würde über ihn hinwegbranden. Mit einer solchen Intensität, dass er das Gefühl hatte zu ersticken. Wie der Irre es wollte konzentrierte er sich nur kurz auf einen kleinen schönen Moment doch wurden ihm die Emotionen in ein solches Extrem verstärkt, dass ihm das ganze irreal vor kam. Viel schöner als er es tatsächlich in Erinnerungen haben sollte. Das Gefühl schwabbte zwischen dem perfekten Glücksgefühl und einer unendlichen Trauer, dieses Gefühl verloren zu haben.
Elith riss sich von Ina los als er die Flut an ambivalenten Gefühlen nicht mehr aushalten konnte.
Keuchend und schwitzend hockte er sich hin und versuchte wieder Herr über seine Gefühle zu werden.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

422

Dienstag, 6. Juni 2017, 14:39

(Yo-Yo)

"Sehr schön, yohoho, sehr schön!" lachte er und klatschte in die Hände. Er hatte es augenblicklich gespürt, als auch die anderen Kinder sich von seinen Worten hatten leiten lassen.
"Das war der erste Schritt, yohoho!" Dann sah er zu Elith.
"Du bist noch nicht bereit, du trägst zu viele negative Gefühle in dir. Du musst die Kraft aufbringen, sie verdrängen zu können, yohoho." Das warme Gefühl ebbte in allen langsam ab und auch Luan öffnete blinzelnd die Augen. Was war gerade geschehen?
"Wie..was war das eben?" fragte er verwirrt, ein Zustand der nicht oft bei ihm auftrat.
"Yohoyohoho! Das war der Beginn einer Reise zu eurem innersten Selbst. Der nächste Schritt wird euch tiefer mit eurem Element verbinden, yohohoho! Aber dafür benötigen wir eine andere Umgebung. Eine Umgebung in der auch der hitzige, junge Mann hier seine negativen Gefühle loswerden kann, yohoho!"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

423

Dienstag, 6. Juni 2017, 18:01

(Lyzé)

Es war für sie nicht schwer diesen Moment zu finden. Es war das erste Mal, als sie bewusst das Meer erlebt hatte. Es war der wahrhaftige Moment ihres Lebens, der einzige wirklich schöne. Das Meer hatte sie anerkannt und zu ihrer Tochter erklärt und so waren ihre leiblichen Eltern für sie bedeutungslos geworden. Doch nun, wo Yo-Yo sie dorthin führte, war sie ihren Gefühlen von damals noch näher. Sie hatte nicht nur Glück empfunden, sondern auch Angst. Das Meer war auch schrecklich und gewaltig, größer als je ein Mensch sein konnte. Er wies sie an, diesen Schrecken anzunehmen anstatt ihn zu fürchten. Es waren die dunklen Seiten des Meeres, das nicht nur Leben schenkte, sondern es auch nahm. Das Angst machte und gewissenlos war, in dem das Recht des Stärkeren galt und der Mensch zu den schwächsten Gliedern der Nahrungskette zählten.
Als sie aufwachte, sah sie ihn nachdenklich an. Dann stand sie auf, gab ihm einen Kuss auf die Wange und bedankte sich damit bei ihm. Eine andere Umgebung. Ja, bald würden auch ihre letzten Hemmungen fallen.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

424

Dienstag, 6. Juni 2017, 22:09

(Elith)

"Was willst du mir damit sagen, dass ich sie verdrängen sollen?" giftete Elith den Irren an und sprang auf die Beine. Er sah zu Luan und Lyzé, die mit einem Glücksgefühl in den Augen erwachten, dass ihn rasend machte. Wieso empfand er nicht so, wieso nicht? War er nicht ebenso begabt wie die anderen er war doch nicht schwächer als sie!
Unsanft schob er Lyzé beiseite die dem Narren gerade eine Kuss aufgedrückt hatte und packte ihn stattdessen an Kranken. Er musste ihn etwas runter ziehen, da der Irre ihn bald um 1,5 Köpfe überragte. "Was habe ich falsche gemacht?!"
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

425

Dienstag, 6. Juni 2017, 22:15

(Lyze)

"Oh man, beruhig dich Elith, bevor du wieder was abfackelst", beschwerte sich Lyzé. "Außerdem kann er nichts dafür, dass du es nicht kannst. Du hast deine Gabe gerade erst zu verstehen begonnen und auch nur die schwierigste von uns allen, also halt den Ball mal flach"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

426

Mittwoch, 7. Juni 2017, 00:30

(Yo-Yo)

"Du kannst es nicht, weil du es nicht willst, yohoho! Du hast deine Emotionen nicht im Griff, du willst dich selbst bemitleiden. Vielleicht fürchtest du dich auch vor Unbekanntem, aber in jedem Fall blockierst du dich selber, damit habe ich nichts zu tun, yohoyohohoho!" Er drückte seine Hände sanft zur Seite und legte ihm eine Hand auf die Schulter.
"Lasse das Glück zu, kleiner Hitzkopf. Lege dir nicht selbst Steine in den Weg, in dem du deine Unsicherheit dazumischt, yohoho. Sei dir deiner Stärke bewusst, ebenso wie deine mentalen Geschwister. Ihr habt einen starken Bund, das kann jeder spüren, yohohoho. Mache dir das zu Nutze!" riet er ihm eindringlich und mit leuchtenden Augen.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

427

Mittwoch, 7. Juni 2017, 06:34

(Ina)

Ina reichte Elith ihre Hand. "Komm mit mir, Elith, ich werde dir helfen." bot die ihm an und führte ihn dann etwas von den anderen weg, so dass sie ihre Ruhe hatten.
Sie setzte sich im Schneidersitz auf den Boden und deutete Elith das gleiche zu tun, so dass sie sich genau gegenüber saßen, dann nahm sie sie Hände und sah ihn an.
"Du bist so aufgewühlt, du musst dich beruhigen. Es gibt so viele Gedanken, die dich ablenken. Deine Familie, deine Angst, deine Wünsche. Ich verstehe das, doch sie hindern dich daran dich zu öffnen." Ina beugte sich vor und nahm Elith in den Arm, drückte ihn fest an ihren Körper, auch wenn er sich anfangs wehrte und befreien wollte. Es wurde Ueit, dass man ihm nicht nur sagte, dass er dazu gehörte, sondern dies auch zeigte. Er fühlte sich noch immer als Außenseiter.

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

428

Mittwoch, 7. Juni 2017, 10:53

(Elith)

"Ich will zu meiner Schwester." sagte Elith während er in Inas Armen lag. Er wusste nicht woher dieser Wunsch kam, aber er fühlte dass er sie finden musste um seinen Frieden zu machen. "Ich möchte Missar wiedersehen." Langsam löste er sich von Ina und sah zu den anderen. Vor allem zu Luan. "Können wir zum Weißen Turm gehen?"
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

429

Donnerstag, 8. Juni 2017, 07:09

(Ina)

"Aber das war doch immer der Plan?" fragte Ina irritiert. "Wir wollten doch nur einen kleinen Umweg zum Meer nehmen und danach wieder zurück zum Turm." Nun sah sie ebenfalls zu Luan und Lyzé. "Aber wenn du möchtest, denn können wir auch direkt zum Turm gehen." Elith war noch nicht soweit. Auch wenn Lyzé, Luan und sie selbst es waren, so musste Elith erst einmal sich selbst finden, bevor sie eine Reise ins ungewisse wagen konnten.

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

430

Donnerstag, 8. Juni 2017, 17:39

(Lyzé)

"Jaja, du wirst sie noch früh genug wiedersehen. Wir waren gerade erst beim Turm.." nun blickte sie die anderen an. "Dort kann man uns nicht helfen und wir vergeuden unsere Zeit. Wir haben ein Ziel und einen Guru.." sie lächelte herausfordernd zu Yo-Yo, "also bringen wir es zuende, bevor wir rührseliges Wiedersehen feiern."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

431

Samstag, 10. Juni 2017, 01:54

(Luan)

"Ich bin Lyzés Meinung, das Meer wäre eine gute Umgebung um unseren Kräften endlich freien Lauf zu lassen und sie so richtig einschätzen zu können. Aber wenn Elith noch nicht bereit ist und er das Gefühl hat etwas erledigen zu müssen, dann werde ich ihn dabei unterstützen. Wir sind jetzt so etwas wie eine Familie, uns verbindet unsere Gabe und wir sollten auch für einander da sein." meinte Luan achselzuckend.
"Es bringt auch nichts, wenn er sich nicht richtig konzentrieren kann, dann wären unsere Mühen völlig umsonst."
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

432

Samstag, 10. Juni 2017, 18:45

(Lyze)

"Der Turm wird Yo-Yo einkassieren und ich werd ihn jetzt nicht gehen lassen, wir brauchen ihn", hielt sie dagegen. "Teilen wir uns einfach auf und treffen uns wieder am Meer. Leute, ich kann es förmlich auf der Zunge spüren und riechen, es ist nicht mehr weit. Ich kann jetzt nicht umkehren!"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

433

Sonntag, 11. Juni 2017, 13:38

(Elith)

"Ok." Elith rang um Fassung, er wollte vor den anderen nicht schwach wirken, nicht vor Lyzé, aber er wusste, dass er zum Turm musste. Er wusste dass er einen Ausgleich bauchte um ein Potenzial wirklich nutzen zu können und dafür brauchte er Gewissheit, was mit seiner Familie passiert war.
"Ina, würdest du mich begleiten? Wir werden einander doch immer wieder finden, oder? So wie ihr mich in Drachenhort gefunden habt."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

434

Montag, 12. Juni 2017, 06:48

(Ina)

"Natürlich werde ich dich begleiten." Ina musste nicht lange überlegen, um Elith diesen Gefallen zu tun. "Die Verbindung zu meinem Bruder ist noch stärler als die zu Lyzé oder die. Ich werde ihn überall finden." bestätigte sie ihn. "Mach dir deswegen keine Sorgen, wir werden im Nu wieder bei ihnen sein und bis dahin können sie uns dann zeigen, was sie bereits gelernt haben." Sie lächelte ihm aufmunternd zu, war aber vollkommen seiner Meinung. "Er musste erst mit dem abschließen, was ihn so beschäftigte, bevor er sich auf das was vor ihnen lag, konzentrieren konnte.

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

435

Dienstag, 13. Juni 2017, 15:22

Einen halben Tag späer

Elith und Ina gingen zu Fuß auf einem ausgetreten Pfad. Ihre Pferde hatte sie nach dem Überfall nicht wieder gefunden und so mussten sie so weit laufen bis sie auf ein Dorf trafen. Doch das Land war dünn besiedelt und bis auf diesen Pfad der scheinbar die einzige Straße Richtung Drachenhort war, gab es kein weiteres Zeichen für Menschen
Ina hatte unterwegs ihn versucht aufzumuntern und behaupte, dass sie ihnen auch einen Hirsch als Reittier besorgen konnten, doch noch waren sie keinem begegnet.
"Ok, nun noch einmal. In dem Turm gibt es also verschiedene Klassen je nachdem wie gut du bist. Und je besser du bist je mächtigere Steine..ehm Kristalle bekommt man...Ist das nicht mega unfair? warum bekommen nicht die Schwachen die Steine um gleich auf zu sein mit den Starken?"
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

436

Mittwoch, 14. Juni 2017, 11:12

(Ina)

"Edelsteine." korrigierte Ina. "Und jeder bekommt einen, wenn er beweisen kann, dass er seine Begabung im Griff hat. Den Rubin bekommt man nach ermessen der Meister. Wenn sie sehen, dass du soweit bist, einen zu kontrollieren, oder du dich in einem Außeneinsatz beweisen kannst, dann bekommst du einen. Für einen Smaragd muss man dann allerdings eine Prüfung ablegen. Diese Edelsteine sind sehr mächtig und werden nur unter strengen Auflagen verteilt." erklärte sie Elith. "Aber wir brauchen solche Edelsteine nicht für unsere Magie, wir sind anders." Umso weiter sie Richtung Norden gingen, desto kälter wurde es. Sie konnten schon die Ausläufe von Uldun Traak erkennen, bald hätten sie das ewige Eis dieses Landstriches erreicht. "Außerdem gibt es auch verschiedene Kasten. Man kann aber selbst entscheiden, welcher man beitreten will. Und je nachdem für welche man sich entschieden hat, liegt der Schwerpunkt der Ausbildung eben auf Kampf oder der Heilung, oder eben der Bedienung der Matrix. Doch die Grundfächer sind bei allen Novizen gleich. Jeder lernt zu lesen, zu schreiben, zu rechnen und sich selbst zu verteidigen."

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

437

Mittwoch, 14. Juni 2017, 14:21

(Elith)

"Jaja versteh schon, wie eine Arbeit um seinen Unterhalt zu verdienen." Und das mit den Edelsteinen leuchtete ihm inzwischen auch ein. Er selbst konnte mit seiner Magie eine Menge Schaden anrichten. Sich selbst und anderen. Er sah auf seine Hand, die vor wenigen Tage noch bis auf den Knochen verbrannt war. Mit dieser Art der Kontroller schützen sie sich nur selbst.
Elith streckte den Arm aus. "Da vorne! Ist er das?" In der ferne konnte er den leichten Schemen am Himmel erkennen. Die Kälte machte ihm nichts aus, doch schien Ina darunter zu leiden zu haben, es war gut, dass sie bald da waren.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

438

Montag, 19. Juni 2017, 00:59

(Luan)

Gemeinsam mit Lyzé und Yo-Yo zogen sie weiter Richtung Meer, auch wenn Luan ein mulmiges Gefühl seit ihrer Trennung verspürte. Dennoch riss er sich zusammen und sah die Gelegenheit gekommen seine Kräfte endgültig verwenden zu können. Bisher hatte er das Gefühl gehabt lediglich an der Oberfläche seiner Begabung gekratzt zu haben.
"Habt ihr eigentlich eine bestimmte Waffe, die ihr bevorzugt? Yohoho?" fragte Yo-Yo, als sie schließlich dem Meer immer näher kamen und das Klima sich schon langsam geändert hatte. Luan schüttelte den Kopf.
"Ich möchte nicht kämpfen." sagte er und dachte kurz daran, dass seine Eltern zu den besten Kämpfern Fremgards gehörten und er nicht einmal einer Fliege etwas zu Leide tun konnte.
"Und was wenn du es musst?" hakte Yo-Yo interessiert nach.
"Dann wende ich meine Begabung an."
"Aber was, wenn deine Begabung nichts mehr bringt? Oder deine Energie aufgebraucht ist,yohohoho?"
"Du kämpfst doch auch nicht, oder?" entgegnete Luan etwas aus der Fassung gebracht.
"Ich bin auch ein Feigling, ich renne lieber davon, yohohohoho. Aber ihr! Ihr habt das Feuer in euren Augen, um euch zu verteidigen. Mit allen Mitteln. Yohohoho, ihr solltet lernen mit Waffen umzugehen! Jedenfalls gut genug um euch verteidigen zu können, yohohoho. " schlug Yo-Yo vor, doch Luan winkte ab.
"Selbst in der Verteidigung könnte man einen Menschen mit einer Waffe leichter umbringen. Das möchte ich nicht. Kein Mensch sollte das Recht haben über das Leben oder den Tod eines anderen urteilen zu dürfen." erwiderte Luan und wandte sich ab, um seine wütende Miene zu verbergen.
"Interessant, yohoho." murmelte Yo-Yo grinsend und beließ es dabei, drehte sich jedoch fragend zu Lyzé um.
"Wie stehst du dazu, junge Lady?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

439

Montag, 19. Juni 2017, 07:16

(Lyze)

"Das Meer schenkt Leben, das Meer nimmt Leben", stellte sie fest und blickte in die Ferne. "Was ist schon Eisen dagegen? Ich habe keine Verwendung für solche Werkzeuge." Sie sah zu Yo-Yo. "Sie sind noch nicht so weit, aber ich habe es schon erfahren, weil ich meinem Element seit jeher nahe war: wir beherrschen nicht nur die Elemente, wir sind sie. Und hast du schon einmal versucht, gegen Wasser zu kämpfen?" Sie lächelte und zwinkerte ihm zu.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

440

Montag, 19. Juni 2017, 07:27

Spoiler Spoiler

Ich dachte eigentlich, dass Luan, Lyzé und Ina in den 4 Zeitwechseln in denen sie an den Gestarden waren zumindest gelernt haben sich selbst zu verteidigen. So hatte ich das damals jedenfalls verstanden. Dort haben sie doch mit Agron und Têss trainiert?


(Ina)

"Ja, das ist er." nickte Ina. "Wir haben es fast geschafft." Ihr Blick wanderte zum Himmel und sie stockte. "Das sieht nach einem heftigem Sturm aus, was da auf uns zukommt. Wir sollten uns Schutz suchen, bevor uns der Sturm erreicht hat und erst danach weiter gehen." Elith sah nicht begeistert aus, so kurz vor dem Ziel noch eine Pause einzulegen.
Sie fanden Schutz hinter ein paar Felsen, die zumindest den größten Teil des Schneesturmes abfingen. Trotzdem wurde es fast unerträglich kalt. Das ganze Unwetter dauerte allerdings nicht länger als einen knappen Knoten, danach konnten sie ihren Weg schon fortsetzen.


Hier geht es weiter

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen