Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

481

Donnerstag, 13. Juli 2017, 11:44

(Elith)

"Ja sie sind da...ich sprüre es auch. Komm!" drängte Elith. Er wurde von einer inneren Unruhe in die Richtung von Luan und Lyzé gezogen, die er sich auch nicht erklären konnte. Ina war beinahe am Ende ihre Kräfte, dass konnte er ebenfalls deutlich spüren, trotzdem mussten sie weiter. An eine Übernachtung auf dem freien Ozean war nicht zu denken.
.....

(einige Zeit später)

Der Vukan wollte nicht größer werden, obwohl Elith und Ina bereits seit weiten Stunden unterwegs sein mussten, hatte sich die Spitze des Berges kaum bewegt. Er war am absoluten Limet seiner Grenzen und Ina weit darüber hinaus gegangen, doch nun blieb ihnen keine andere Wahl als.
"AU, verdammt." Elith stießt mit dem Kopf an eine unsichtbare Wand mitten auf dem Meer. "Was zum..." er legte seine Hand an die vermeintliche Wand und die Luft um seine Hand schaberte wie ein aufgewühlter See. Er hatte schon einmal Glas gesehen, aber soswas war im fremd.
Fragend sah er sich zu Ina um, doch auch sie schien ratlos. Er verstärkte seinen Druck auf die Wand und legte etwas von seiner Magie hinein und plötzlich floss die Wand um seinen Arm, als hätte er ihn durch einen ruhenden See gesteckt.
Er zog seine Hand zurück und alles war wieder wie vorher. Die Luft flimmerte noch kurz und hatte sich dann wieder beruhigt. Noch ein Versuch, dieses mal steckte er schon bis zum Ellenbogen in dieser unsichtbaren Wand und nichts weiter passierte. Es tat nicht weh oder fühlte sich komisch an. Kurz entschloss machte er einen Schritt voran und stand auf der anderen Seite.
Genau vor ihm breitete sich die Siluette der Insel aus, nur viel näher. Elith stand keine 50 Schritt mehr vom Strand entfernt. Ein Blick zurück, ziegte im Ina, ein winziger Punkt auf einem jetzt endlich wirkenden Steg aus erkalteter Lava.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

482

Donnerstag, 13. Juli 2017, 13:36

(Ina)

Etwas verwirrt sah Ina Elith hinterher. Wie hatte er das nur gemacht? Sie versuchte nun ebenfalls ihre Hand auszustrecken, doch die unsichtbare Barriere ließ sie nicht passieren, wie sie zuvor auch Elith erst einmal abgewiesen hatte.
Sie tat es ihm gleich und aktivierte ihre Erdmagie während sie ihre Hand erneut ausstreckte. Diesmal wurde sie nicht aufgehalten und so folgte sie Elith und mit ihrem nächsten Schritt stand sie wieder neben ihm. "Das war wirklich merkwürdig." Sie sah sich um und sie hatten ihr Ziel endlich ereicht. "Es ist, als würde diese insel nur Menschen mit Begabung durchlassen, aber warum?"

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

483

Donnerstag, 13. Juli 2017, 14:20

(Elith)

"Ich habe keine Ahnung." gestand Elith, doch endlich ihr Ziel erreicht zu haben beflügelte ihn aufs neue und trotz ihrer Erschöpfung gingen sie an den Strand. Der Strand war schön, das musste Elith zugeben. Die Gegend sah verlassen und friedlich aus, ein dichter Wald baute sich einige hundert Meter hinter dem Strand auf, während der Strand sich nach links und rechts so weit erstreckte, wie man sehen konnte.
"Lass uns hier noch etwas ausruhen und dann gehen wir den Strand ab, bis wir auf Leben stoßen. Keine Ahnung ob hier jemand wohnt, aber wenn, dann wird es einen Hafen oder sowas geben."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 245

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

484

Donnerstag, 13. Juli 2017, 17:17

(Lyze)

Die drei ließen sie allein und schliefen im Haus. Dass Tom über Lyzes Vorschlag dankbar war, war kaum zu übersehen. Ihr war es auch lieber so. Nicht dass sie im Traum noch ihre Götter beleidigte und dafür erdrosselt wurde. Kaum waren sie weg, schmiegte sie sich an Luan und sah der verglimmenden Glut zu. Der Boden war angenehm warm. Vielleicht lag es an dem Vulkan, der die Wärme im Erdinneren speicherte. Aber das war Inas Fachgebiet. Sie vermisste sie, und sogar den aufbrausenden Neuen in ihrer Runde. Ohne sie fühlte sie sich nicht komplett, noch dazu, dass sie sie nun gar nicht mehr spürte.

Spoiler Spoiler

Ich würde vorschlagen, dass die magische Glocke im Inneren Magie blockiert. Sie stört durch ihr eigenes Feld die Magieströme so konfus, dass sie für die Begabungen nicht mehr genutzt werden können, oder nur sehr schwach. Da man aber nur mit Magie die Glocke durchdringen kann, haben sie nun ein Problem. Dementsprechend spüren sie einander auch kaum mehr.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

485

Donnerstag, 13. Juli 2017, 23:06

(Luan)

Eng aneinander geschmiegt schliefen sie ein und wachten erst auf, als Tom sie mit einem ausgiebigen Frühstück weckte. Sam Tom war mit dem namenlosen Mädchen nicht mehr im Haus, sie waren aufs Feld gefahren um es zu bestellen.
"Ihr wollt nach Batân, dann müsst ihr diesem Weg folgen. In etwa zwei Tagen solltet ihr dort ankommen. Im Geisterwald gibt es einen Schrein, an dem geopfert werden kann. Ihr solltet ihn nicht ignorieren." riet er ihnen, während er ihnen zusätzlich zum Frühstück noch eine Brotzeitbox mit Vorräten vorbereitete.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

486

Freitag, 14. Juli 2017, 05:45

(Ina)

"Mhm, das ist wirklich merkwürdig. Ich war mir absolut sicher, dass sie hier auf dieser Insel sind, aber nun kann ich sie kaum noch spüren." Es beunruhigte Ina sogar mehr, als sie zugeben wollte. Was war, wenn ihnen was passiert war? Und sie sie deshalb nicht mehr spüren konnte? Sie legte eine Hand in den Sand, konnte aber nicht auf ihre Magie zurückgreifen, was sie die Stirn runzeln ließ. "Ich habe wirklich ein ungutes Gefühl." Aber Elith hatte recht. Sie war völlig erschöpft, so erschöpft wie niemals zuvor, vielleicht lag es auch daran, dass sie ihre Magie nciht mehr nutzen konnte. Eine kleine Pause und etwas Schlaf würden sicher nicht schlecht sein.
Sie verließen den offenen, breiten Strand und suchten sich ein paar Bäume und Büsche in denen sie sich ein wenig verbergen konnten. Das Klima hier war seltsam angenehm, seltsam deshalb, weil sie sich eigentlich zu weit im Norden aufhielten, vielleicht hatte es aber auch einfach was mit dem Vulkan zu tun der unter der Insel brodelte. Inas Gedanken wurden immer leiser und schon bald fiel sie in einen tiefen Schlaf.

487

Samstag, 15. Juli 2017, 02:00

(Luan)

Sie waren den Weg angetreten und hatten neben der Brotzeit noch zwei selbst gemachte Anhänger der Fünf und Ausrüstung gegen Regen mit auf den Weg bekommen. Tom schien sie in sein Herz geschlossen zu haben und lud sie ein, ihn erneut zu besuchen, sobald sie die Hauptstadt gesehen hatten. Luan versprach ihm ein weiteres mal vorbeizuschauen und machte sich mit Lyzé auf den Weg.
"Ich habe nicht vor ein Tier an diese Fünf zu opfern." sagte er nach einer Weile, als er darüber nachgedacht hatte.
"Und überhaupt sind das hier sehr seltsame Menschen." murmelte er nachdenklich.
"Wie wohl die Fünf und ihre Familien sind?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 245

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

488

Samstag, 15. Juli 2017, 07:40

(Lyze)

"Gruselig glaube ich", erwiderte Lyze. "Sie lehren diesen Menschen all ihre komischen Lehren und überzeugen sie scheinbar auch damit. Sie müssen sehr gerissene Schwindler sein" EIn Tier zu opfern kam für sie auch nicht in Frage. Sie hatte ihren Gastgeber nur nicht beleidigen wollen, indem sie ihm vor die Füße spuckte. An einem solchen geschlossenen Ort war es sicher nicht gut, sichunnötigerweise Feinde zu machen.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

489

Samstag, 15. Juli 2017, 14:15

(Elith)

Der nächste Morgen kam schneller, als sie beide gehofft hatten. Elith wurde am frühen morgen von etwas schleimigen geweckt, dass über sein Gesicht leckte. Schlaftrunken wischte er sich über das Gesicht und erwartete das Zottelige Fell eines Hundes zu spüren, doch war das nicht so. So verwirrt wie er war, riss er die Augen auf und war auf einen Schlag wach. Eine riesige rote Zunge hing ihm vors Gesicht.

Spoiler Spoiler

Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

490

Samstag, 15. Juli 2017, 18:25

(Ya'rina)

"Ist sie nicht niedlich?" fragte Ina und tätschelte die Flanke des Tieres. "Ich habe sowas noch nie gesehen, sie hat mich heute morgen genauso geweckt wie dich. Ich dachte zuerst, dass es an meiner Magie liegt, aber Ich kann sie mit dieser gar nicht erreichen. Sie scheint also einfach zahm zu sein. Ich habe sie Morgan genannt. Also Morgan, was meinst Du? Magst du uns ein Stückchen begleiten?"

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

491

Sonntag, 16. Juli 2017, 12:43

(Elith)

Erschrocken wicht Elith einen Schrück vor dem Wesen zurück. Ina saß auf dem Rücken des Tieres, das aussah wie ein Fisch auf 4 Beinen.
"Wo hast du das Ding gefunden...und" Elith umrundete das Tier, dass zutraulich mit der Zunge hechelte, offensichtlich war ihm sehr warm. "Es sieht ein bisschen aus wie die Schnatterer, die du am Strand gebändigt hast. Sind wir hier etwa auf der Meeresinsel von der du und Luan mir erzählt habt?"
erst jetzt bemerkte, Elith den Sattel auf dem Ina saß. Das Tier gehörte scheinbar jemanden, der es auch als Reittier benutzte.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

492

Montag, 17. Juli 2017, 00:12

(Luan)

Sie hatten fast den gesamten Tag zurückgelegt, als sie eine Rast machen wollten und auf einen kleinen Tümpel stießen, der von einem Fluss genährt wurde, an dem sie sich versorgen konnten. Es war nicht schwer sich zu orientieren, der Vulkan der Fünf thronte über die Insel und war allgegenwärtig sichtbar. Er war wie ein Wegweiser.
Luan holte sich aus dem Rucksack etwas Proviant als plötzlich aus dem Gebüsch ein Bär brach, der sich bedrohlich vor ihnen aufrichtete. Er war mindestens doppelt so groß wie sie und wirkte wilder, kräftiger als die Fremgarder Bären. Die Augen leuchteten rot, während der Bär wieder auf alle vier Pfoten ging und sie langsam umrundete.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 245

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

493

Montag, 17. Juli 2017, 00:27

(Lyze)

"Oho.. liebes Bärchen, ganz ruhig", flüsterte Lyze. Wo war Ina nur wenn man sie brauchte?! "Luan? Wir müssen auf einen Baum. Er sieht irgendwie ziemlich hungrig aus. In ihren Beutel gegriffen, nahm sie etwas Pökelfleisch heraus und warf es von sich weg, in der Hoffnung, der Bär würde es als leichtere Beute ansehen.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

494

Montag, 17. Juli 2017, 06:19

(Ya'rina)

"Ich habe sie nicht gefunden, sie hat mich gefunden." Ina tätschelte das Tier erneut, worauf es sowas wie einen schnurrenden Laut von sich gab. "Nein, wir sind ganz sicher nicht auf Meeresinsel, das liegt viel weiter südlich und Luan hat auch nie von solchen Tieren erzählt. Außerdem scheint meine Magie nicht zu funktionieren, deshalb kann ich auch Lyzé und Luan nicht mehr spüren. Wie ist es mit dir? Kannst du dein Feuer noch rufen?"

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

495

Montag, 17. Juli 2017, 06:32

(Elith)

Er hielt sich seine Hand vor das Gesicht und dreht sich etwas von Ina und dem Wesen weg, um es nicht zu sehr zu verschrecken. Doch es geschah nichts. Das Entfachen seines eigenen Körpers war ihm bisher immer am einfachsten von der Hand gegangen, aber es passierte nichts. Er konnte nicht einmal seine eigene Temperatur erhöhen und erst jetzt wurde es ihm richtig bewusst. Er froh.
"Nein, es passiert nichts...." stellte Elith fest.
"Lass uns schnell die anderen finden und von dieser Insel verschwinden!"
Elith stieg hinter Ina auf den Sattel, der offensichtlich für 2 ausgelegt war. Gemeinsam ritten sie in einem gemächlitem Tempo den Strand entlang und immer wenn seine Reiterin es Morgan erlaubte sprintete es ins Wasser und schien dort nochmal an Geschwindigkeit zulegen zu können
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

496

Montag, 17. Juli 2017, 11:08

(Ya'rina)

Sie eher planlos am Strand entlang und wurden nur von dem riesigen Vulkan in der Mitte der Insel überschattet. "Mhm, merkwürdig." sagte Ina während sie sich den Vulkan näher ansah. "Dort oben scheint soetwas wie eine Stadt zu sein. Siehst du wie das Licht reflektiert?" fragte sie Elith. "Wenn ich Luan und Lyzé wäre, dann würde ich mir das wahrscheinlich näher ansehen wollen. Was meinst du?"

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

497

Montag, 17. Juli 2017, 11:24

(Elith)

"Dann auf zum Berg!"
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

498

Montag, 17. Juli 2017, 13:12

(Ya'rina)

"Hast du gehört, Morgan? Auf zu dem Vulkan und der merkwürdigen Stadt. Schon ziemlich verrückt eine Stadt auf einem Vulkan zu erbauen." sagte sie noch einmal kopfschüttelnd. Morgan pfiff und änderte die Richtung, doch sobald sie den Strand verlassen hatten, wurde das Tier langsamer.
Bald schon sprang Ina hinab und forderte auch Elith auf es ihr gleich zu tun. "Sie ist erschöpft, wi sollten sie nach Hause gehen lassen. Vielen Dank liebe Morgan!" Ina tätschelte ihre Schnauze, doch sie gab nur erneut einen merkwürdigen Laut von sich und folgte den Beiden dann weiter.
Morgan hatte sie schnell vorwärts gebracht, ohne sie, wären sie sich länger unterwegs gewesen, doch nun wurde es Abend und sie mussten sich eine gute Stelle zum Übernachten suchen.
"Hast du das gehört?" fragte Ina und zog die Augenbrauen zusammen. "Da hat doch jemand gerufen! Oder spinne ich?"

Spoiler Spoiler

Schicksalswurf ergab eine 4, Elith und Ina finden Lyzé und Luan auf Anhieb

499

Dienstag, 18. Juli 2017, 00:02

(Luan)

Der Bär stellte sich schnell als Bärin heraus und sie schien sich ziemlich bedroht zu fühlen. Luan versuchte mit seinem Geist auf die Ströme der Luft zuzugreifen, doch er bemerkte eine Blockade die es ihm erschwerte. So wich er dem Hieb gerade noch rechtzeitig aus und hielt die Balance in dem er seinen Stab in den Boden rammte und das Gewicht verlagerte.
"Woah" machte er, als die riesige Pranke ihn nur knapp verfehlte, doch dafür stand die Bärin nun zwischen ihm und Lyzé und begann zu fauchen. Das Tier so in Bedrängnis zu bringen war nicht seine Absicht gewesen, zumal es sie ohne ihre Fähigkeiten vermutlich nicht einmal dazu in der Lage waren. Doch plötzlich spürte er eine Präsenz und es fühlte sich an, als wäre ein lang vermisster Teil wieder bei ihm. Sein Blick hob sich und er sah zum Wald aus dem Ina und Elith gelaufen kamen. Er spürte seine Kraft langsam wieder aufflammen, doch lange nicht im vollen Potential, das ihm normalerweise zur Verfügung stand. Dennoch reichte es um die Bärin mit einem Windstoss aus dem Gleichgewicht zu bringen, sodass sie im nahen Tümpel landete und aufjaulte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 379

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

500

Dienstag, 18. Juli 2017, 05:32

(Elith)

Vor Angst um ihre Freunde, waren Elith in Ina in einen schnellen Sprint verfallen, doch dann erkannte Elith bereits wie der gewaltige Bär einfach nach hinten umkippte. Hatte Luan seine Kräfte gehalten?
Reichlich irritiert wälzte sich der Bäre aus dem Tümpel und begann auf allen Vieren davon zu laufen. Sie sahen den zotteligen Hinern des Tieres noch eine Weile laufen, bis dieser hinter einigen Bäumen verschwand.
"Hey ihr beiden!" riefen sie nun Luan und Lyé auf den letzten Metern entgegen und schloss sie sogleich in die Arme.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

Ähnliche Themen