Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Dienstag, 21. Juni 2016, 22:45

(Bartholomo)

Vier der Piraten sprangen sofort ins Wasser und schafften es unter größten Anstrengungen Noun von Bartholomo zu reißen und die beiden anschließend wieder ans Deck zu bringen. Kaum waren sie oben angelangt wollte sich Bartholomo wütend auf Noun werfen, als Pagon erschien und die Hand hob.
"Halt, stopp." sagte er und rümpfte arrogant die Nase. Für alle Umstehenden sah es äußerst ungewöhnlich aus, dass Bartholomo plötzlich stehen blieb und zu jemanden sah, der gar nicht da zu sein schien. Doch Luan spürte etwas, das er nicht genau einordnen konnte, hielt sich jedoch mit Aussagen zurück.
"Diese Insel steht unter dem Schutz eines besonders alten Geistes, der mal eine mächtige Gestalt war. Ich schätze für euch ist er dennoch eine gewisse Gefahr, wenn du dich dazu entschließt das Dorf auf der Insel anzugreifen. Die Schiffe hingegen können wir laut ihm haben."
"Aha." murmelte Bartholomo missmutig.
"Und weiter?"
"Captain, was sollen wir mit den Gefangenen tun?" erhob einer der Piraten die Stimme.
"Ruhe du Bastard, ich denke nach!" herrschte Bartholomo ihn an und sah abwartend zu Pagon.
"Nun, Fettsack, vielleicht solltest du dir überlegen ob du diesen Kart nicht auf deine Seite ziehst und zu einem der Kapitäne deiner neuen Schiffe machst. Er hat Schneid bewiesen und dass man als Kapitän nicht der hellste sein muss, beweist du eben so gut." stichelte er und trieb dem Kapitän damit Krampfadern auf die Stirn, doch er ging nicht darauf ein und zeigte auf Kart.
"In meine Kajüte, den Rest könnt ihr erstma' fesseln." ordnete er an und ging vor.


(Zake)

Die Welle hatte ihn etwas weiter abseits an die Küste gespült, doch schon bald entdeckte er Lyzé, die im Sand lag und lief auf sie zu. Als die Welle die gesamte Küste überschwemmt hatte, hatte unvermittelt ein merkwürdiges Gefühl Zake durchzuckt. So als ob andere Magie auf seine traf.
"Geht es dir gut?" rief er als er sich fast erreicht hatte und kniete sich neben sie.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:14

(Lyzé)

Langsam bewegte sie den Kopf und blinzelte dem Schemen entgegen, der über ihr stand. "Wer bist du?", fragte sie neugierig, ohne sich zu bewegen. Die Sonne auf ihrer nassen Haut und das Gefühl der Freiheit berauschten sie. Was sie einst besaß, hatte das Meer mit sich genommen und ihr eine neue Heimat gegeben. "Mein Prinz?"


(Kart)

Er nickte Noun zu und grinste. Wenn sie schon verdroschen wurden, hatten sie zumindest ihren Standpunkt markiert. Trotz aller Blessuren und Schrammen an seinem Körper hatte Kart schon lange nicht mehr so viel Spaß gehabt. Es steckte doch mehr Far'uh in ihm als er zugeben wollte.
Kaum war er in der Kajüte des Kapitäns setzte er sich auf einen der Stühle und legte seine Beine ausgestreckt auf den Tisch. "Also verhandeln wir. Was hast du zu bieten?", begann er das Gespräch.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

83

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:30

(Bartholomo)

Er ließ sich mit der Antwort zeit, ging zu einem Schrank, öffnete ihn und holte eine Karaffe so wie zwei Becher, die mit Edelsteinen verziert waren. Gelassen schenkte er in beide Becher eine dunkle Flüssigkeit ein, stellte die Karaffe zurück und hielt Kart einen Becher hin.
"Reichtum, Macht, Ruhm. Such dir eines davon aus oder nimm alles davon. Ich will die größte, mächtigste Piraten - oder nennen wir es Freibeuter-Flotte - befehligen, die jemals existiert hat. Ich kenne mich auf diesen Meeren aus und weiß wo es viel zu holen gibt. Und wenn wir diese Insel hier als Dreh und Angelpunkt unserer Unternehmungen nehmen, wäre es ein guter zusätzlicher Schutz, zudem würde Meeresinsel von unserem Reichtum profitieren." erklärte Bartholomo und schien ihre vorherige Auseinandersetzung vergessen zu haben.
"Ich gebe zu, dass du Mut hast und das schätze ich. Irgendwie. Du wirst ein Schiff behalten und der Kapitän bleiben, deine eigene Crew aussuchen und weitestgehend eigene Entscheidungen treffen, doch kommt es zum Ernstfall sollten mir alle Kapitäne unserer Flotte zur Hilfe eilen. Gemeinsam" er sah ihn beschwörend an "könnten wir alle Weltmeere erobern und die größte Seemacht werden, die jemals existiert hat!"


(Zake)

"Nein, nein." sagte er schnell und lächelte verlegen.
"Ich bin Zake, ein Begabter aus den Steppen, die vor Avin liegen." stellte er sich vor, half ihr auf und legte seinen Mantel, der zwar nass war, sie jedoch davor bewahrte nackt zu sein, um ihre Schultern.
"Ich bringe dich in Sicherheit, zu deiner Mutter" sagte er und sah sich noch einmal um. Von den anderen war, bis auf das Piratenschiff, keine Spur mehr zu sehen und Zake wollte das Mädchen nicht alleine am Strand zurücklassen.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 21. Juni 2016, 23:52

(Lyzé)

Lyzés Augen funkelten. Sie warf den Umhang zur Seite und stellte sich vor ihn. "Meine Mutter ist das Meer und mein Vater ist die Sonne. Mein Name ist Regen!", erklärte sie voller Inbrunst und legte einen Finger auf seine Lippen, als er in seiner Überraschung etwas sagen wollte. "Du musst das nicht verstehen.", erklärte sie mitfühlend. "Das ist alles ein bisschen viel für dich. Wo ist Luan? Er wird es verstehen!"


(Kart)

Er wippte nach vorn, zog die Beine vom Tisch und schlug krachend mit der Hand darauf. "Scheiße, das wollte ich auch vorschlagen!", rief er und beugte sich nun erregt über den Tisch. Er deutete auf Bartholomo. "Ein guter Einfall! Wir sind die Werft deiner Schiffe und du eröffnest Meeresinsel den Handel und den Schutz! Wir segeln unter deine Fahne und bringen Reichtum, Wissen und Macht zu unserer Insel!" Kart stand auf und deutete aus dem Fischauge hinaus aufs Meer. "Das Meer ist unser Zeuge, unser Blut soll es besiegeln", erklärte er und zeigte auf den Dolch des Kapitäns.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

85

Mittwoch, 22. Juni 2016, 00:00

(Bartholomo)

"Nicht schlecht, Fettsack." lobte ihn Pagon. Der Kapitän nickte.
"Du wirst gleichzeitig meine rechte Hand sein, dafür muss ich dir noch n' paar Sachen erklären. Wir werden auch mehr Männer brauchen und benötigen für die zwei restlichen Schiffe fähige Kapitäne. Wir werden keine Piraten sein, sondern Freibeuter, Soldaten des Meeres, Eroberer der fernen Küsten. Die Elite unter den Seefahrern. Und Meeresinsel wird das neue Zentrum unserer Macht, dem sich auch Umbratar beugen muss." fuhr er enthusiastisch fort, zog seinen Dolch und fuhr sich über die Hand, sodass ein feiner Blutfaden herausquoll. Dann hielt er Kart die Hand hin.


(Zake)

"Alles klar, beruhige dich Regen. Mir zu Liebe solltest du dich aber wieder anziehen, ich bin das nicht so gewohnt." sagte er mit deutlichen Unbehagen.
"Luan, ist das der Junge der vorher noch bei dir war? Ich weiß es nicht. Entweder das Meer hat ihn geholt oder die Piraten, doch die sind wieder auf ihrem Schiff."
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

86

Mittwoch, 22. Juni 2016, 00:08

(Lyzé)

Sie sah an sich herab und zuckte mit den Schultern. "Ihr von außen seid komisch. Aber schön, wie du meinst" Sie hob den Umhang auf und legte ihn sich um die Schultern. Dann sah sie zu dem Schiff auf das er deutete. "Ist nicht wahr?! Sie wollen ohne mich fahren? Luan ist dort! Mit Sicherheit! Das Meer würde ihn nicht einfach holen. Komm" Sie griff seine Hand und rannte los, die Küste entlang, während sie immer wieder hüpfte und winkte.


(Kart)

Er nahm das Messer, ritzte sich und schlug ein. "Erwarte nicht viel von den Meeresinslern. Sie denken ihnen reicht die Sonne und das Meer. Sie haben kein Interesse an anderen Dingen. Aber sie haben die Far'uh nicht vergessen. Sie vertrauen mir, weil mein Sohn bei ihnen lebt. Diese Insel hat einen ganz eigenen Charme. Mach dir ein Bild davon, bevor wir ablegen. Dann weißt du auch, welche Pläne du machen kannst und welche nicht. Zum Schiffe bauen können wir sie vielleicht noch begeistern. Aber zu mehr..."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

87

Mittwoch, 22. Juni 2016, 00:14

(Bartholomo)

"Es reicht, wenn sie Schiffe bauen. Aber davon viele. Die Männer werden wir am Festland der Küste rekrutieren, am besten junge und starke Männer, die noch gut zu formen sind. Es wird nicht viel brauchen sie zu überzeugen sich uns anzuschließen." gab er sich sicher.
"Und unter uns, meine Männer werden erleichtert sein, eine neue Heimat zu haben. Etwas für das es sich zu kämpfen lohnt. Darauf sollten wir trinken! Bringt uns in die Siedlung, wir bringen den Rum mit und feiern die ganze Nacht. Es hat aufgehört zu regnen, das ist doch ein Zeichen, der Meeresgüter, nicht wahr?!" lachte er plötzlich gut gelaunt und schlug Kart auf die Schulter.


(Zake)

Verdutzt rannte er erst mit hielt sie dann aber zurück.
"Bist du verrückt? Die werden uns umbringen, wir müssen den Jungen irgendwie anders befreien! Aber du musst ersteinmal in Sicherheit, du bist noch ein halbes Kind!" sagte er und versuchte vergeblich eine strenge Miene aufzusetzen.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

88

Mittwoch, 22. Juni 2016, 00:26

(Lyzé)

"Hallo?!" Lyzé verschränkte die Arme und sah ihn angriffslustig an. "Das halbe Kind bist du. Du kannst ja nichtmal nackte Menschen sehen! Überlass also mir das Denken. Ich kenne mich aus. Ich gehöre zu denen. Die werden mir nichts tun. Dir also auch nicht. Wahrscheinlich." Überrascht blinzelte sie. "Sie kommen auf uns zu! Sie holen mich ab!"


(Kart)

"Komm ihnen bloß nicht damit, dann lachen sie dich aus", Kart grinste und ging voran. "Eine wunderbare Idee. Sie lieben Feste. Aber pass auf, dass deine Männer freundlich sind. Am besten du machst sie so besoffen, dass sie nur lachen. Das kommt gut an"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

89

Mittwoch, 22. Juni 2016, 00:37

(Bartholomo)

Er verkündete die Nachricht unter seinen Männern und wie erwartet waren die meisten ersteinmal unsicher, doch dann brüllten sie alle euphorisch. Sie hatten sich auf ihren Kapitän verlassen und nun hatten sie nach ihrer Vertreibung aus Umbratar eine neue Heimat, die sie zu einem noch ruhmreicheren Ort als die Piratenstadt selbst bauen würden.
"Ach und ihr sollt nett sein. Das sind ab sofort unsere Leute und wir werden sie beschützen, so wie sie uns bewirten werden. Verstanden?"
"Aye, Captain!" brüllte die Mannschaft einstimmig zurück.
"Und selbst die hartgesottenen Piraten haben im Endeffekt einen weichen Kern und einen geheimen Wunsch, der sie verwundbar macht. Wie poetisch." schwärmte Pagon mit seinen aristokratischen, durchsichtigen Zügen.
"Ja wenn ich könnte, würde ich kotzen. Aber nun sind wir keine Gejagten mehr. Aus einem Überfall wurde etwas wahrhaft Großes." erwiderte Bartholomo gutgelaunt, während sie auf Booten aufs Festland übersetzten, wo bereits zwei Gestalten winkten. Ihre Gefangenen hatten sie befreit, sodass Luan an der Reling stand und Lyzé aufgeregt zuwinkte.
"Gute Neuigkeiten! Das muss ich dir unbedingt erzählen!" rief er ihr zu und stieg ebenfalls auf ein Boot. Zake sah sich verdutzt um und schlug sich die flache Hand an die Stirn. Wo war er da bloß gelandet?
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

90

Mittwoch, 22. Juni 2016, 06:53

(Têss)

Es brach Têss fast das Herz Luan so zu sehen. Sie wollte ihm nicht wehtun, ihn nicht aus seinem gewohnten Umfeld, seinen Freunden, seiner Heimat ziehen, doch das musste sie. Nach diesem Überall und dem was folgen würde, wenn es stimmte was Kart ihnen erklärt hatte, als man sie befreit hatte, waren sie hier nicht mehr sicher.
Als sie zurück an Land waren, steckten Luan und Lyzé sofort die Köpfe zusammen, tuschelten und lachten und als Têss die beiden so sah, kam ihr eine Idee. Lyzé Vater war nicht mehr zu sehen und das er immer alleine für sie gesorgt hatte, das war allgemein bekannt gewesen.
"Ich kann euch zwar kein Piratenschiff bieten, aber ein Abenteuer." schlug sie den beiden Kindern auf dem Weg zurück zu den Inseln vor. Die Piraten schleppten Fässer mit Met und Rum und schienen schon jetzt viel zu viel davon gehabt zu haben. Sie grölten laut und freuten sich auf das Fest und wohl auch auf die Frauen. Sie würden sich noch wundern wenn sie die Inseln erreichen und die Menschen dort zu Gesicht bekommen würden. Doch noch mehr würden sie sich wundern, wie die Frauen sie empfangen würden, denn für sie würde es erneut Männer geben, die für sie vollkommen neu waren.
Trotz ihrer Situation konnte Têss sich ein Grinsen nicht verkneifen. Wie gerne hätte sie gefeiert, wie gerne wäre auch sie fröhlich und ausgelassen, sie vermisste die alte Zeit. Seit Agron gegangen war, seit sie sich getrennt hatten, war sie nicht mehr dieselbe. Sie war nicht mehr das unbedarfte Mädchen, das ständig ohne Punkt und Komma quatschte. Doch sie wäre es so gerne wieder gewesen.
"Wir drei und Ukata." setzte sie fort nachdem Luan sie angestupst hatte und somit aus ihren Gedanken riss. "Wir werden eine Reise machen, eine Reise ins Unbekannte, wir könnten einfach dem Strand und dem Meer folgen und sehen wo es uns hinbringt." schlug sie vor und zuckte mit den Schultern. "Was meint ihr?"

Salion

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 22. Juni 2016, 21:12

(Noun)

"Das gefällt mir nicht!" brummte Noun, mit einem Arm in einer Schlinge. Man hatte ihn und die anderen Matrosen der Inselstolz
"Das gefällt mir ganz und gar nicht Käptn! Ich traue diesen Halsabschneidern nicht und was sollen sie uns schon bringen? Zur See fahren können wir alleine und vermutlich 10mal besser als dieser verlauste Haufen hier. Guck sie dir an. Gier blitzt in ihren trüben Augen und jeder würde sein Mutter für ein bisschen Silber verkaufen." der alte Matrose redete sich immer weiter in Rasche, trotzdem achtete er darauf, dass nur Kart neben ihn etwas hörte.
Ihre übrigen Matrosen wurden inzwischen alle von Bord gebracht. Als letzter humpelte Natan von Bord, der ebenfalls nicht begeistert aussah.
Er kam nun ganz dicht an Kart heran und flüsterte verschwörerisch "Und was ist mit...du weißt schon was...was vom Himmel fällt?"
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 22. Juni 2016, 22:53

(Kart)

"Mein alter Freund, die Welt wird schwieriger und komplizierter", antwortete er an Noun. "Königreiche expandieren und wenn sie das tun, ist auch Krieg nicht mehr fern. Meeresinsel wird nicht ewig ein Schattendasein führen können. Die Far'uh waren erst der Anfang. Wenn wir jetzt nicht die Weichen stellen, werden wir überrannt. Es gibt keine bösen Geister, die uns noch einmal den Hintern retten"
Er deutete auf die Piraten.
"Sie lieben die Freiheit. Das verbindet uns. Es wird Veränderung bringen, aber es wird uns auch bereichern. Außerdem brauchen wir frisches Blut. Wenn Meeresinsel heute nacht ein paar Schwangerschaften erlebt, wird das unseren Nachfahren gut tun. Sonst sind hier alle irgendwann miteinader verwandt"


Als Natan zu ihm humpelte, griff Kart dessen Schulter. "Darum kümmern wir uns als nächstes.", versprach er ihm.



(Lyzé)

"Das klingt toll", stimmte Lyzé zu, "aber ich bin jetzt Piratin. Was soll mein Kapitän darüber denken?"


Spoiler Spoiler

Lyzés Mutter wurde schon erwähnt, sie lebt auf dem Festland, aber Lyzé hat sich nun mit dem Tod ihres Stiefvaters davon losgesagt. Ihr leiblicher Vater war ein Meeresinsler bei einem Seitensprung ihrer Mutter. Sie kennt ihn aber nicht.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

93

Donnerstag, 23. Juni 2016, 07:58

(Têss)

Têss ging vor Lyzé auf die Knie, legte ihr die Hände auf die Schultern und lächelte sie an. "Natürlich bist du eine Piratin, aber Kart hat gesagt es wird noch einige Zeit dauern, bis die neuen Schiffe auslaufen können. Sieh es als kleine Vorbereitung. Ich bringe dir bei, wie du wie ein richtiger Pirat kämpfst. Ich wette dein Kapitän ist damit einverstanden."
Es wurde höchste Zeit, auch für Luan, das Kampftrainig etwas anzuziehen. Zwar hatte Têss schon seitdem Luan eine Waffe halten konnte mit ihm geübt, doch dieser Vorfall hatte ihr gezeigt dass das lange nicht genug war.
"Wisst ihr, als ich in eurem Alter war, da war ich genauso wie ihr." Tatsächlich erinnerte sie Lyzé etwas an sich selbst und wenn sie ersteinmal unterwegs waren, so hoffte sie zumindest, würde die Idee eine Piratenbraut zu werden schon bald in Vergessenheit geraten.

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

94

Donnerstag, 23. Juni 2016, 20:55

(Lyzé)

"Naaa schön", Lyzé zog die Augenbrauen zusammen. "Ich glaub du bist in Ordnung. Und Luan sowieso. Warum also nicht." Sie zuckte mit den Schultern und winkte einem vorbeischwimmenden Schnatterer. Das Tier tauchte sofort unter und verschwand. "Sie mögen mich nicht. Keine Ahnung warum. Als ich klein war, wollte ich auf ihnen reiten. Wie Aria. Kennt ihr Aria? Ich kenne nur Geschichten über sie"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Salion

König der Dritten

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

95

Donnerstag, 23. Juni 2016, 21:50

(Natan)

Verwirrt blinzelte Natan seinen Kapitän an und verstand nicht, was er von ihm wollte. Dann nickte Kart in Richtung seinen Beins. Sein Bein? Was sollte man noch an seinem Bein ändern können. Er humpelte inzwischen so lange, dass er fast vergessen hatte wie es ist zu rennen. Schwimmen ging noch immer gut, dafür war er ein Meeresinsler.
"Mit dem Wissen das wir nun haben, würden wir das auch alleine schaffen." protestierte Noun weiter. Doch weder Kart noch Natan hörten weiter auf ihn, bis der alte Matrose schließlich davon stapfte.
"Ich verstehe nicht Käptn?" stammelte Natan stattdessen.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 23. Juni 2016, 22:47

(Kart)

"Solange die Krake da unten sitzt, vielleicht. Sofern es sie überhaupt gibt und sie darauf noch Lust hat. Wenn nicht, haben wir ein Problem mit unseren drei Schiffen und 8 Mann Besatzung", erklärte Kart, auch wenn er nicht wusste, ob Noun ihn noch wahrnahm. Dann drehte er sich zu Natan um. "Was gibt es da nicht zu verstehen?" Er tippte Natan gegen seinen Kopf. "Setz deinen Grips ein, Junge"

(Kiran)

Ein Seufzen. Pagon schreckte auf. Da war er wieder, der Geist des Chaosfürsten. "Ich dachte, du wolltest dich zurückziehen"
Kiran zog eine Augenbraue hoch, während Noun gerade durch ihn hindurchging. "Zu langweilig da unten während hier die Post abgeht. Ich dachte, ich seh mal nach dem Rechten. Nicht dass ich noch wen versenken muss"
Pagon grinste und Kiran bemaß Kart mit einem skeptischen Blick.
"Er schwafelt zu viel. Jeder Dummkopf merkt, dass er heiß darauf ist, ein Pirat zu sein, weil er ist was er ist und nicht aus seiner Haut kann. Er wird das Erbe seines Vaters antreten ob er will oder nicht. Hör mal, großer ich kennen einen Witz. Sagt ein Totenbeschwörer zu seinem Kunden. "Ich sehe den Geist deiner Frau.". Ruft der Kunde: "Um Gottes Willen, was sagt sie denn?" Sagt der Totenbeschwörer: "Nichts"
Der Kunde schüttelte entschieden den Kopf. "Dann ist es nicht meine Frau"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

97

Freitag, 24. Juni 2016, 00:30

(Luan)

"Weg? Von hier? Du meinst Abenteuer erleben?" Seine Augen glänzten.
"JA!" sagte er entschieden und mit einem Strahlen im Gesicht.
"Mal ganz langsam, bitte." ertönte Zakes Stimme.
"Ich habe ein viertel des Kontinents abgesucht um weitere Begabte zu finden" und um selber endlich einen Rang aufzusteigen, fügte er in Gedanken hinzu "und ich glaube ich bin fündig geworden. Du bist die Mutter? Ich denke dein Sohn und vielleicht sogar auch das Mädchen haben besondere Kräfte und ich würde sie gerne in den Turm von Udun Traak holen, wo sie lernen können mit ihren eventuellen Fähigkeiten umzugehen." unterbreitete er ihr den Vorschlag, während von Weitem Ukata winkte, der sie wieder gefunden hatte.


(Bartholomo)

Pagons lautes Lachen ließ ihn aufhorchen. Warum sollte der Geist lachen, wenn ihn keiner hörte, außer ihm?
"He du durchsichtiger Jammerlappen!" rief er ihm zu und ließ sich etwas zurückfallen, während sie auf dem Weg ins Dorf waren. Erst jetzt erkannte er eine weitere, durchsichtige Gestalt. Die Seele von der Pagon wohl gesprochen hatte.
"Was bei allen Weltmeeren gibt es denn hier zu lachen? Und was für eine verlumpte Gestalt bist du?" fragte er Kiran, von dem tatsächlich etwas wie Autorität ausging, jedoch in einer ganz anderen Form als Bartholomo sie ausstrahlte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

98

Freitag, 24. Juni 2016, 07:27

(Kiran)

"Du kannst mich sehen? Warum?" Kiran musterte den Piratenkapitän skeptisch. Bislang hatte ihn nur Andrej sehen können. Warum dann dieser Diebesanführer?


(Lyzé)

"In einen Turm. Im Eis? Klingt wahnsinnig langweilig. Außerdem habe ich keine Kräfte, als bist du wohl umsonst hergekommen", stellte sie fest. "Aber das erklärt, warum du so komisch bist"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

99

Freitag, 24. Juni 2016, 08:07

(Têss)

Têss stellte sich instinktiv vor Luan und Lyzé und ihre Hände wanderten zu ihren Äxten. Das was sie immer befürchtet hatte, war also passiert, man hatte sie gefunden.
"Ich weiß von eurem Turm. Und ich weiß von Luans Fähigkeiten. Er ist etwas Besonderes" sagte sie mit drohender Stimme. "Aber ihr werdet weder meinen Sohn, noch Lyzé mitnehmen. Du weißt weniger als du glaubst, also geh und vergiss dass du uns je gesehen hast, bevor ich dich anders zum Schweigen bringe." Sie zog ihre Äxte und wirkte plötzlich gefährlich und majestätisch zugleich, ihre weißen Haare spielten um ihr, durch die Jahre auf den Inseln gebräuntes, Gesicht. Selbst wer sie nicht kannte, sah nun in Têss was sie wirklich war, die Tochter des größten Königs der bisher in der neuen Welt regiert hatte und die Schwester von dem großen Shûn, der auch jetzt noch das ganze Land prägte.
Sie schüttelte den Kopf. "Du bekommst ihn nur über meine Leiche und glaube mir wenn ich dir sage, dass das nicht einfach werden wird."

100

Samstag, 25. Juni 2016, 00:26

(Zake)

"Prinzessin Têss." erkannte er sie und fiel auf ein Knie.
"Es tut mir Leid, dass ich euch nicht sofort erkannt hab." sagte er und erhob sich dann langsam wieder.
"Ich will die Kinder keinesfalls entführen, doch im Turm werden sie lernen ihre Kräfte zu benutzen." versuchte er sich an einer Erklärung und hob abwehrend die Hände.


(Bartholomo)

"Ja, ich kann dich sehen." äffte er ihn nach und schüttelte den Kopf.
"Nur die Götter der Meere wissen weshalb ich euch Seelen, die ihr keine Ruhe findet, sehen kann. Aber ich kann ihm Befehle geben!" sagte er zeigte auf Pagon.
"Mach einen Handstand." verlangte er, Pagon verzog säuerlich das Gesicht und machte tatsächlich einen Handstand. Bartholomo kam auf eine Idee und sah Kiran an.
"Und du mach einen einhändigen Handstand!" verlangte er von der dunklen Seele.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen