Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 417

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

101

Samstag, 25. Juni 2016, 07:57

(Kiran)

"Aber gerne. Wenn du mir vorher die Eier leckst", bot Kiran an und schüttelte frustriert den Kopf. "Welcher Gott denkt sich so einen Schwachsinn aus? EInem Menschen Macht über Geister zu geben. Du bist alles was dabei rauskommt" Er nickte in Pagons Richtung, der immernoch kopfüber stand und machte unmissverständlich klar, wie entwürdigend er das Ganze empfand.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sayet« (25. Juni 2016, 18:29)


102

Samstag, 25. Juni 2016, 12:34

(Bartholomo)

"Hm." sagte er und dachte darüber nach wieso er Pagon Befehle erteilen konnte Kiran jedoch nicht. Inzwischen waren die Piraten fast an der Siedlung angekommen und tatsächlich waren die meisten der Männer einfach nur glücklich nach einer langem Zeit endlich mal wieder in richtigen Betten schlafen zu können. Dementsprechend würden sie dem Befehl ihres Kapitäns folgen und gewisse Regeln beachten, die jedoch so wenige waren, dass man sie an einer Hand abzählen konnte und dementsprechend auch leichter zu befolgen waren.
"Und wer bist du? Bisher seit ihr die beiden einzigen Geister, die ich sehen kann. Ihn habe ich getötet, doch mit dir habe ich nichts am Hut. Oder etwa doch?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 417

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

103

Samstag, 25. Juni 2016, 18:29

(Kiran)

"Ja, das interessiert mich auch, Menschlein", gab Kiran zu. "Du wirst eine Gabe dafür haben. Oder wir haben irgendetwas verbindendes. Vielleicht habe ich mal deine Großmutter gevögelt" Kiran zuckte mit den Schultern. "Wie auch immer. Es ist merkwürdig." Kirans schwieg. Verbarg sich hier ein Weg, sein Schicksal noch einmal zu ändern? Etwas Verloschenes loderte wieder in ihm auf.
"Großer Piratenhäuptling, du wirst mir einen Gefallen tun und ich werd dir einen tun. Was hälst du davon?"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

104

Montag, 27. Juni 2016, 06:59

(Têss)

"Steh auf." Têss ging einen Schritt vor, nahm ihre Hände von den Äxten und reichte ihm stattdessen eine um ihm auf zu helfen. "Es gibt keinen Grund vor mir zu knien." Sie wartete bis er wieder stand. "Trotzdem bleibt es bei meiner Antwort. Er ist mein Sohn und ich werde ihn nicht aus meiner Obhut geben, es ist zu gefährlich, aber ich kann dir erlauben bei uns zu bleiben und ihn stattdessen zu lehren seine Fähigkeit zu nutzen." schlug sie ihm vor. Denn in einem Punkt hatte er recht: Luan musste lernen mit seinen Fähigkeiten umzugehen. Er musste lernen sich zu verteidigen und Têss war nicht entgangen was er und Lyzé getan hatten. Zwar hatte sie von Anfang an gewusst, dass ihr Sohn etwas Besonderes ist, trotzdem hatte sie diese enorme Macht überrascht.

105

Montag, 27. Juni 2016, 12:37

(Bartholomo)

"Einen Gefallen?" fragte er misstrauisch.
"Und wer sagt mir, dass du mich nicht übers Ohr haust? Und überhaupt - welchen Gefallen sollte ein Sterblicher einem Toten machen können?"


(Zake)

Seine Miene verriet seine Gedanken. Têss Vorschlag verband sich nicht gut mit dem Auftrag des Turms, doch vielleicht würde sie ihre Meinung ändern, wenn er von Zeit zu Zeit auf sie einredete.
"Ich bin selbst noch genau genommen ein Novize, auch wenn ich meine Kräfte relativ gut beherrsche. Doch um dafür zu sorgen, dass ihn seine Kräfte nicht verschlingen, braucht er einen Rubin, der die Magie kanalisiert." erklärte er und sah zu den beiden jungen Kindern, die ihm gebannt zuhörten.
"Doch ich werde euch begleiten, das ist vorerst besser als das Schicksal der Beiden im Unklaren zu lassen." stimmte er ihr dann zu.
"Wohin führt euer Weg?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 417

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

106

Montag, 27. Juni 2016, 14:46

(Lyzé)

"Ich kann nicht zaubern, wie oft denn noch?", beschwerte sich Lyzé und sah von Zake zu Tess. Was hatten sie nur alle für Probleme? "Also, fahren wir los? Nicht dass ich es mir noch mal anders überlege", schlug sie mit einem Blick auf das Schiff vor, aus dem die Piraten nun an Land hüpften und von neugierigen Menschen begutachtet worden.


(Kiran)

"Du wirst jemanden töten. Das wird dir nicht schwerfallen. Ich werde dich im Gegenzug begleiten und dir meinen Nutzen zu gegebener Zeit präsentieren"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

107

Montag, 27. Juni 2016, 22:44

(Bartholomo)

"Jemanden töten? Das geht nicht, wenn wir uns dieser Insel anpassen müssen. Oder ist es niemand von dieser Insel?" fragte er neugierig.
"Und was sind überhaupt deine gepriesenen Fähigkeiten? Du meinst ich vertraue dir blind? Einem Geist? Pah!" machte er und verschränkte stolz die Arme vor der breiten Brust. Wenngleich ihn der ungewöhnliche Geist ihn neugierig machte, so wollte er sich auf nichts einlassen, was er irgendwann bereuen könnte.

(Zake)

Dass der Junge Kräfte hatte war wohl kein Geheimnis mehr, doch das Mädchen schien nicht davon auszugehen, dass auch sie Kräfte haben könnte. Dabei hatte er eine merkwürdige Aura bemerkt, als sich die beiden berührt hatten. Sie leugnete es, oder wusste es nicht besser, machte sich aber nichts daraus, dass Luan wohl Kräfte besaß. Ein merkwürdiges Kind.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 417

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

108

Montag, 27. Juni 2016, 22:53

(Kiran)

"Wissen. Schau, es ist nur ein Greis. Wenn du es geschickt anstellst, wird es keiner bemerken. Er hat seinen Zenit jetzt eh überschritten."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

109

Dienstag, 28. Juni 2016, 08:47

(Têss)

"Fahren? Wer hat denn hier von fahren gesprochen? Wir gehen, soweit uns unsere Füße tragen." Nun sah sie zu Zake, weil auch er gefragt hatte was ihr Ziel war. "Wir haben kein Ziel, wir gehen dorthin wo es uns gefällt und vorerst wird uns unsere Reise am Ozean entlang führen."
Sie packten schnell noch ein paar Sachen zusammen, verschwanden dann aber noch bevor das Fest begann und begannen so ihr erstes Abenteuer.
Lyzé und Luan liefen vor und spielten, tuschelten und rannten den Strand auf und ab, so dass Têss befürchtete, dass sie schon bald zu ko waren um weiter zu reisen. Trotzdem musste sie bei dem Anblick der beiden Kinder lächeln, es erinnerte sie so an ihre eigene Kindheit, die eit in der sie mit Agron oft den ganzen Tag unterwegs gewesen war.
"Also gut, Zake. Du kommst auf Avin, nehme ich an. Was hat sich dort in den letzten Jahren getan?"

110

Mittwoch, 6. Juli 2016, 18:57

(Bartholomo)

"Warte mal, du meinst, dass ich jemanden umbringen soll, obwohl ich gerade erst damit einverstanden war, dass wir mit den Bewohnern der Insel friedlich zusammenleben? Du willst mich doch wohl auf den Arm nehmen!" sagte Bartholomo und kniff misstrauisch die Augen zusammen.
"Und was wenn du nur einen Zwietracht zwischen uns und den Meeresinslern säen willst, damit sie uns ablehnen? Würde es nicht auffallen, wenn plötzlich einer von ihnen stirbt?"
"Er ist ein Greis, er stirbt sowieso bald, du hirnlose Specktonne." mischte sich Pagon ein, der weiterhin beharrlich im Handstand neben ihnen ging.
"Hm. Wissen." sagte Bartholomo und schien sich schon mit dem Gedanken anzufreunden, jemanden dafür umzubringen, auch wenn er grundsätzlich mit Wissen nicht viel anfangen konnte. Doch alles was ihm dabei half, der Herr aller Weltmeere zu werden, würde er kaum ablehnen und so nickte er.
"Wir werden das schon irgendwie deichseln. Wer ist denn der Unglückliche?" fragte er wieder an Kiran gewandt.


(Zake)

Zake nickte und begann mit seinem Bericht.
"Prinzessin, ich bereise selbst seit zwei Zeitenwechseln den Kontinent, also sind meine Informationen wohl nicht die neusten. Doch einiges wird bestimmt neu für euch sein. Euer Bruder hat begonnen das Umland um Avin besiedeln zu lassen und kleinere Stämme und Volksgruppen an das Königreich anzuschließen und das ohne wirkliches Blutvergießen. Dafür ist der Reichtum und die Macht Avins zu verlockend. Der Turm hat regen Zulauf bekommen und bildete zur Zeit viele junge Novizen aus, die schon bald ihre Kräfte für das Wohl der Allgemeinheit nutzen können." Bei diesen Worten sah er bedeutungsvoll zu Luan.
"Außerdem gibt es Gerüchte über eine neue Organisation, die relativ geheim ist und unter der direkten Anweisung des Königs handelt. Sie werden Die sieben Drachen genannt und sollen eine Ansammlung von mächtigen Persönlichkeiten sein. Doch das hat sich noch nicht als wahr herausgestellt. Sonst pflegt das Reich immer weitere Verbindungen zu etlichen kleineren und größeren Reichen, die noch in der Ferne liegen." beendete er und kratzte sich am Hinterkopf.
"Doch welche Route wollt ihr nehmen? Es gibt viele Wege und die meisten von ihnen sind etlicher Gefahren." erinnerte er sie.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

111

Donnerstag, 7. Juli 2016, 10:12

(Têss)

Farron nickte zu Lyzé und Luan. "Wir folgen ihnen, sie werden entscheiden." Für einen Moment fielen alle Sorgen von ihr ab, sie klatschte Lachend einmal in die Hände und lief dann den beiden Kindern hinterher.
Wie lange war es wohl her, das ihr Herz so leicht gewesen war?
Eine Zeitlang war sie selbst wieder ein Kind, sie liefen am Strand entlang, spielten fangen und Têss lachte und plapperte als wäre sie wieder 10 Jahre alt, doch als es zu Dämmern begann und sie langsam den Teil des Meeres verließen den Têss noch kannte, konnte sie es nicht mehr leisten weiter in Erinnerungen zu schwelgen und so nahm sie wieder ihre Rolle der beschützerin ein und gesellte sich zu Zake.
"Hast du etwas von Agron, dem Sohn Radîns gehört?" Bisher war es ihr gelungen diese frage zu unterdrücken, doch nun wollte sie es wissen. Sie senkte kurz den Kopf und man sah ihr an, dass sie mit sich kämpfte, doch als sie den Blick wieder hob waren ihre Augen klar und nichts ließ daran zweifeln, dass sie genau wusste was sie tat.

112

Freitag, 8. Juli 2016, 22:39

(Zake)

Betroffen schüttelte er den Kopf.
"Vermutlich bereist er den Kontinent und kämpft gegen die Ungerechtigkeit, so jedenfalls war der Stand der letzten Dinge. Vor zwei Zeitenwechseln. Wo wir schon dabei sind - stimmt es, dass ihr den Tyrannen Mustafa gestürzt und seine Arena zerstört habt?" fragte er mit einem leichten, bewundernden Ausdruck in den Augen.

Ukata hingegen schlürfte etwas weiter hinter ihnen um die Gegend abzusichern und Zake im Auge zu behalten. Er hatte seine Gabe gesehen und er wollte auf keinen Fall, dass der Mann ihnen noch gefährlich werden konnte, weshalb er ihm misstraute, auch wenn er einen freundlichen Eindruck zu machen schien.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

113

Montag, 11. Juli 2016, 09:09

(Têss)

Têss machte eine wegwerfende Handbewegung. "Ach das ist eine halbe Ewigkeit her. Kommt mir fast so vor, als wäre es ein anderes Leben gewesen." Sie lächelte und der Wind trieb ihr die weißen Haare ins Gesicht, die sich aus dem Zopf gelöst hatten. "Weißt du, ich habe immer gedacht Agron würde uns vielleicht suchen, dann dachte ich, vielleicht ist ihm etwas zugestoßen, doch du sagst es ist erst zwei Zeitenwechsel her, dass du von ihm gehört hast. Ich frage mich wirklich was diesen...." sie holte tief Luft. "Wuusaaa, ich bin ein Gänseblümchen." versuchte sie sich selbst wieder etwas runterzubringen.
"Lassen wir das Thema einfach und sprechen über etwas erfreulicheres." schlug sie vor, ließ dabei Lyzé und Luan, die ein Stück vor ihnen liefen aber nicht aus den Augen.

114

Montag, 11. Juli 2016, 12:41

(Zake)

"In Avin wird erzählt, dass er ein Mann ist der der Gerechtigkeit dient. Ein großer Krieger, der gegen das Böse antritt." Insgeheim bewunderte er den Mann, der sogar seine Familie aufgegeben hatte, um Fremgard zu einem besseren Ort zu machen. Doch das Thema schien Têss zuzusetzen, sodass er ablenkte und auf Luan zeigte.
"Was sind seine Fähigkeiten? Und wie lange wisst ihr davon?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

115

Montag, 11. Juli 2016, 13:54

(Têss)

Têss schnaufte. "Welch großartiger Krieger der seine Familie im Stich lässt und lieber die Schlachten anderer schlägt als seine eigene." Es war keinesfalls zu überhören, wie verletzt Têss wirklich war und manchmal fragte sie sich was sie wohl an ihm gefunden hatte. Sie selbst hatte jedenfalls keine Bewunderung mehr für den Mann übrig dem sie in ihrer Jugendlichen Leichtsinnigkeit ihr Herz geschenkt hatte.
Doch sie fing sich schnell wieder und ging auf die andere Frage ein, die Zake ihr gestellt hatte.
"Wir wussten es schon vor seiner Zeugung." Têss hatte nie an der Weissagung gezweifelt, deshalb hatte sie sich nie Gedanken darum gemacht zu war Luan wirklich fähig war und wann es angefangen hatte.
"Es sind nicht nur seine Fähigkeiten, er ist etwas Besonderes und deshalb muss er geschützt werden. Ich habe ihn nicht ohne Grund sein ganzes Leben verborgen gehalten, deshalb wäre er im Turm niemals sicher, auch wenn du das glaubst. Wenn sie erfahren wo er sich aufhält, dann wird selbst ein Turm voller Begabter sie nicht aufhalten können.

116

Montag, 11. Juli 2016, 14:05

(Zake)

"Sie? Wer sind sie?" fragte er neugierig, ohne weiter darauf einzugehen, wie sie über Agron sprach, der in Avin relativ angesehen war, ebenso wie sie selbst.
"Und ich glaube ihr unterschätzt uns. Die Kinder des Feuers führen den Turm an und sind die mächtigsten Begabten, die es auf dieser Seite des Weltenendes gibt. Unter ihrer Führung werden auch wir, ihre Novizen, zu starken Beschützern Fremdgards." gab sich Zake sicher, da er im Angesicht ihrer mangelnden Wertschätzung des Turms ein wenig gekränkt fühlte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

117

Montag, 11. Juli 2016, 15:03

(Têss)

"Keine Ahnung wer sie sind, aber es ist die gleiche Weissagung in der es heißt, dass Luan, der Lichtbringer niemals in ihre Hände geraten darf. Nicht gegen deinen tollen Turm, aber ich bin nicht bereit zu testen ob sie wirklich in de Lage wären ihn zu beschützen, außerdem.... oh sieh mal, das ist ja wirklich wunderschön!" Die Sonne ging unter und tauchte das Meer in einen ein Farbenspiel aus rot, orange und gelb. "Das habe ich schon lange nciht mehr so gesehen, obwohl ich die ganzen Zeitenwechsel direkt am Meer gelebt habe, das, achso ehm ja." Sie grinste breit und entschuldigend. "Ist wohl wieder mal mit mir durchgegangen. Jedenfalls wirst du respektieren müssen, dass es meines Erachtens das Beste ist, wenn Luan bei mir bleibt."

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 417

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

118

Montag, 11. Juli 2016, 20:20

(Lyzé)

"Sieh mal,die Sonne geht heute besonders hübsch baden", rief sie Luan zu und zeigte aufs Meer hinaus. "Ich frage mich manchmal, wie traurig die Leute sein müssen, die nicht wissen, was die Sonne tut, bevor sie verschwindet. Sie wissen nichts vom Meer, sie können sich nicht vorstellen, dass sie dort untertaucht."
Dann drehte sie sich zu Tess um. "Noch 2 Knoten und wir sind beim singenden Walross! Da müssen wir unbedingt Suppe essen!"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

119

Dienstag, 12. Juli 2016, 00:20

(Luan)

"Stimmt." sagte er und nickte mit dem Kopf. Dann kam ihm plötzlich eine Idee.
"Können wir Onkel Yahan besuchen? Ich weiß, dass es ein Umweg ist, aber ich habe ihn so lange nicht gesehen und Lyzé würde ihn auch bestimmt kennenlernen. Bitte, bitte, bitte!" bettelte er seine Mutter an und sah sie mit flehenden Augen an.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

120

Dienstag, 12. Juli 2016, 08:29

(Têss)

"Wie kann es ein Umweg sein, wenn wir doch gar kein Ziel haben?" fragte Têss ihren Sohn und fuhr ihm durch die dichten, dicke Haare die er eindeutig von seiner Großmutter hatte. "Natürlich können wir Yahan besuchen, wenn Lyzé damit einverstanden ist. Was meinst du denn? Findest du den Weg zu ihm?" Têss hatte immer darauf geachtet Luan alles zu lehren was sie einst selbst gelernt hatte. Er kannte die Himmelrichtungen und wie man sie las, er konnte sogar bei Nacht navigieren, allerdings war es lange her, dass sie Yahan verlassen hatten. Luan war noch ein kleiner Junge gewesen und sie wunderte sich insgeheim, dass er sich überhaupt noch an den alten Mann erinnerte.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen