Sie sind nicht angemeldet.

[Quest] Saga der Helden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 13. Februar 2017, 06:39

(Farron)

Farron sah Agron und Hanauta hinterher, doch Têss legte ihr ihre Hand auf den Arm und lächelte sie an. "Mach dir keine Gedanken darum. Ich schätze ich hätte nicht anders reagiert, wenn meine Eltern plötzlich jünger als ich wären. Agron hat dich seit Ewigkeiten nicht gesehen, er hat ein bestimmtes Bild von dir und diesem Bild entsprichst du nun nicht mehr. Gib ihm etwas Zeit."
Farron legte ihre Hand auf die ihre. "Ich schätze ich weiß auch schon wie ich ihn überzeugen kann noch die Alte zu sein." Têss sah sie fragend an und Farron nickte zu ihrem Bogen. "Wir waren früher immer gemeinsam jagen. Aber ich will Hanauta nicht dazwischen funken. Ich gebe ihm noch einen Moment es auf seine Art zu klären, danach werde ich Agron die Hammelbeine langziehen."

22

Montag, 13. Februar 2017, 23:00

(Agron)

"Natürlich ist sie meine Mutter, aber findest du das nicht selbst komisch? Ihr habt ein ganzes Leben gelebt und auf einmal seid ihr jünger als ich! Meine eigene Mutter überdauert mich, das ist gegen die Natur." knurrte Agron leise und verschränkte die Arme.
"Du warst ein guter Lehrer und hast mir viel beigebracht, ich gönne dir auch dein Glück mit meiner Mutter aber maße dir nicht an noch einmal mit mir zu reden, als wäre ich ein Kind. Als wäre ich dein Kind. Verstanden?" Seine Stimme war ungewöhnlich scharf und die sonstige Ruhe war verflogen. Er zog eine Grimasse und zuckte die Achseln.
"Ich brauche ein wenig Zeit um das hier zu verdauen, aber wir werden nicht länger als eine Nacht bleiben können. Wir müssen zu König Shûn." wechselte er das Thema, obwohl er innerlich immernoch brodelte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 549

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

23

Montag, 13. Februar 2017, 23:38

Hanauta

Er seufzte schwer auf Agrons Worte" Natürlich bist du kein Kind mehr. Genauso wenig wie ich und deine Mutter. Doch als Eltern machen wir uns nun mal Sorgen wenn dich etwas bedrückt. Ich weiß das ich mir das nicht anmaßend kann, niemals. Dennoch war es nicht okay wie du auf deine Mutter reagiert hast. Ich schätze wenn du das nicht aus der Welt schaffst wird sie dir die Hammelbeine langziehen".
Halb im Scherz, halb im ernst lachte er sogar kurz darüber und legte Agron dann seine Hand auf die Schulter" Ok, dann erzähl mal was ihr so dringend bei Shun wollt? Steht wieder Krieg ins Haus?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

24

Dienstag, 14. Februar 2017, 00:07

(Agron)

"Es geht um Kronak. Er war im Krieg gegen Avin damals ein General und soll im Gefecht schwer verwundet worden sein. Danach ist er von der Bildfläche verschwunden, bis er in Meeresbucht aufgetaucht ist und dort alles vernichtet hat. Ich habe ihn viele Zeitenwechsel lang gejagt und wir hatten ihn schon, aber irgendjemand hat ihn gerettet. Ein ziemlich starker Mann." erklärte Agron, mit immernoch leicht säuerlicher Miene, doch die Wut war größtenteils verschwunden.
"Sie waren auf der Suche nach einem Artefakt und sie werden es sicher erneut versuchen. Ich glaube dahinter steckt etwas großes und gefährliches." mutmaßte Agron.
"Und deshalb brauchen wir Shûns Jäger, sie sind die am besten ausgebildeten Krieger und Spione, die es gibt."
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 549

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 14. Februar 2017, 00:24

Hanauta

Er war überrascht den Namen dieses Mannes zu hören" Kronak? Bei diesem Namen klingt doch bei mir etwas. Das dieser Mann immer noch lebt hätte ich nicht gedacht. Wenn er da in irgendeine Sache verwinkelt und noch gefährlicher als damals ist tust du gut daran Shuns Jäger aufzusuchen. Anscheinend haben sie sich während meiner Abwesenheit einen Namen gemacht. Das spricht für Avin und Shun".
Er wies zum Haus" Wollen wir jetzt nicht wieder zu den anderen gehen? Deine Geschwister würden sich vielleicht auch freuen noch etwas mehr von dir zu haben".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

26

Dienstag, 14. Februar 2017, 05:46

(Meena)

Als Agron sich umdrehte, entdeckte er Meena in der Türschwelle. Sie lächelte ihn an, rannte dann lachend los und sprang ihm in die Arme. "Du hast dich verändert." Ihre Hand fuhr über seinen kahlen Kopf. "Aber das haben wir wohl alle." Und tatsächlich war aus Meena ein hübsches Mädchen geworden. Sie verkörperte all das in sich, was man automatisch einem Aviner zuschreiben würde. Dickes, blondes Haar, große blaue Augen, ihre Haut vielleicht einen Ton zu dunkel, doch das war eine letzte Erinnerung an ihren Aufenthalt im Tal, schon jetzt war nicht mehr viel davon übrig.
Sie schlang ihre Arme um seinen Hals und drückte sich an ihn. "Ich war noch sehr klein, als du und Têss gegangen seid und meine Erinnerungen sind nur deshalb noch nicht verblasst, weil kein Tag vergeht, an dem Mutter nicht von dir spricht. Sie ist wirklich sehr stolz auf dich." Sie gab ihm einen Kuss auf die Wange und er ließ sie wieder runter. Dafür ergriff sie aber seine Hand und führte ihn zurück in die Hütte. "Ich habe dein altes Zimmer bekommen. Du kannst es heute Nacht haben, ja? Ich schlafe dann bei Hathor! Jetzt schnarcht er ja nicht mehr." kicherte sie. Agron musste nichts sagen, damit Meena erkannte, dass ihn trotz ihrer Worte noch immer etwas bedrückte. "Sie hat es sich nicht ausgesucht, weißt du. Es ist eine Strafe, kein Geschenk, auch wenn ich das anders sehe. Als ich geboren wurde, war Mutter schon recht alt für ein weiteres Kind, bei Hathor noch älter. Und Vater ist nochmal viel älter als sie gewesen, er war wirklich ein alter Mann und einmal, da war er so krank, dass ich dachte, er müsse sterben. Aber wir sind noch nicht so weit. Weder Hathor noch ich. Du bist erwachsen, du brauchst sie nicht mehr, aber ich bin um jedes Jahr das mir mit ihnen geschenkt wurde glücklich."

27

Dienstag, 14. Februar 2017, 14:02

(Agron)

Er seufzte und lächelte aufmunternd.
"Da hast du wohl Recht, kleine Schwester." gab er zu und strich ihr über die Haare, bevor er zusammen mit ihr und Hanauta wieder ins Innere des Hauses ging. Ob die beiden in diesem Zustand in der Lage waren die Kinder richtig zu beschützen bezweifelte er, doch er behielt seine Bedenken für sich. Er freute sich seine Mutter zu sehen, auch wenn sie äußerlich nicht mehr die gleiche war und er sich noch daran gewöhnen musste.
"Ich habe nen riesigen Kohldampf." grummelte er, als er sich wieder an den Tisch setzte und abwartend Têss und seine Mutter ansah, jedoch nicht ohne ein schelmisches Leuchten in seinen Augen.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

28

Dienstag, 14. Februar 2017, 14:10

(Farron)

"Tja, du hast Glück mein Sohn. Meine Kochkünste sind noch immer so grottig, wie sie damals waren." Allerdings hatten Têss und Agron tatsächlich den richtigen Zeitpunkt gewählt um zu erscheinen, denn der Braten war gerade fertig geworden. Während Meena und Hathor den Tisch deckten und ein frisch gebackenes Brot schnitten. Schnitt Farron den Wildschweinbraten, den es zu dem Brot geben sollte.
"Wie viel Zeit hast du mitgebracht, Agron?" fragte sie ihn, als sie ihm ein dickes Stück Braten auf den Teller legte. "Wenn du nicht zu sehr erschöpft bist, könnten wir auf die Jagd gehen sobald es dämmert. Ich habe vor ein paar Tagen die Spuren eines riesigen Hirsches entdeckt, in dieser Nacht aber das Wildschwein erlegt, dessen Reste wir gerade essen. Kommst du mit mir?"

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 549

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 14. Februar 2017, 16:23

Hanauta

" Sie wollen gleich morgen früh nach Avin weiterziehen und Shun in einer dringenden Sache aufsuchen. Also muss er wissen ob er mit seiner jungen Mutter nochmal jagen will" meinte Hanauta mit einem Schmunzeln im Gesicht und stieß Farron mit dem Ellbogen in die Seite.
" Aber vorher spielen wir noch etwas zusammen, ja?" meldete sich nun Hathor auch zu Wort als er sich an den Tisch setzte" Meena hat mir erzählt das du früher immer mal mit ihr gespielt hast. Ich hatte noch nie das Vergnügen mit meinem großen Bruder zu spielen".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

30

Mittwoch, 15. Februar 2017, 01:19

(Agron)

Er nickte.
"Wir haben kaum Zeit und werden morgen früh aufbrechen, aber für einen kleine Spieleabend ist natürlich Zeit!" sagte er und streichelte Hathors Kopf. Für einen kurzen Augenblick fühlte er sich tatsächlich heimisch.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

31

Mittwoch, 15. Februar 2017, 13:08

(Farron)

"Schade, aber du weißt, dass du und Têss, immer willkommen seid. Und wenn ihr Hilfe braucht, egal was es ist, dann sind wir immer für euch da." Farron legte Agron eine zweite Scheibe des Bratens auf und als Hathor vom Tisch aufsprang, warf sie ihm einen scharfen Blick zu. "Aber ich bin fertig!" beschwerte er sich. "Wir haben Gäste, Hathor. Du bleibst sitzen bis alle fertig sind!" Der Junge seufzte, als hätte seine Mutter ihm eine unmögliche Aufgabe gestellt, setzte sich dann aber zurück auf seinen Platz und wippte ungeduldig mit den Beinen.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 549

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 15. Februar 2017, 17:29

Hanauta

Als sie schließlich mit essen fertig waren und alle geholfen hatten beim abräumen zog Hathor seinen großen Bruder nach draußen" Komm, komm, spielen wir fangen. Das ist lustig".
Hanauta folgte den Zweien schmunzelnd und tippte Agron schließlich in die Seite als Hathor wie wild um sie herum lief" Du solltest wissen das noch niemand von uns ihn zu fassen bekommen hat. Er hat einfach zu flinke Füße bekommen. Vielleicht liegt es sogar an dem Zauber von Dormin das er plötzlich so schnell ist. Vorher der langsamste und nun der schnellste".

Spoiler Spoiler

Ich hatte gedacht er ist so ein kleiner Flash^^nicht übertrieben. Fängt erst an xD
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

33

Sonntag, 19. Februar 2017, 01:15

(Agron)

Er zog die Augenbrauen hoch und keuchte leise, als er einen halben Knoten versucht hatte Hathor zu fangen. Er hatte es geschafft, doch der Junge war deutlich schneller, als es Kinder in seinem Alter üblicherweise waren.
"Du bist schnell. Vielleicht wirst du eines Tages ja ein großer Jäger, so wie dein Vater." lachte er und streichelte ihm den Kopf. Es wurde langsam spät, doch in alter avinischer Tradition wurde der gute, gereifte Met auf den Tisch gebracht, als die Kinder langsam ins Bett gebracht wurden.
Der Alkohol lockerte schnell die Stimmung, sodass sie in Geschichten über alte Zeiten versanken ohne zu bemerken, wie schnell die Zeit voranschritt.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

34

Montag, 20. Februar 2017, 06:23

(Têss)

Sie erwachte erst, als die Sonne schon lange aufgegangen war und das auch nur, weil jemand an ihrem Arm zog. Stöhnend öffnete Têss ein Auge. "Meena? Was machst du da?"
"Na du musst aufstehen, Agron wacht nicht auf, ich glaube er ist tot." Schlagartig war Têss hellwach, doch als sie Agron friedlich neben ihr schnarchen holte, beruhigte sie sich wieder.
"Seit wann schnarchen Tote denn?" fragte sie Meena und zog eine Augenbraue hoch. Das Mädchen zuckte nur mit den Schultern. "Woher soll ich denn wissen ob Tote schnarchen oder nicht. Jedenfalls versuche ich schon seit Ewigkeiten ihn zu wecken, aber er wacht einfach nicht auf.
Têss lachte. "Ich weiß ganz genau was du meinst, das ist schon schwer, wenn er nicht getrunken hat. Aber es gibt da ein paar Methoden, auf die reagiert er eigentlich immer."
"Wirklich? Welche?" fragte Meena interessiert und ließ ihren Têss Arm los.
"Das erkläre ich dir vielleicht in ein paar Zeitenwechsel und jetzt geh, wir kommen gleich."
Meena zögerte kurz, sah dann aber scheinbar ein, dass Têss ihre Frage vorerst nicht beantworten würde und schloss die Türe hinter sich.
Têss rollte sich aus dem Bett und kleidete sich an, während sie die Vorhänge aufzog. "Steh auf Agron, wir wollten längst unterwegs sein." Doch ihr Kopf protestierte pochend auf ihre lauten Worte.

35

Montag, 20. Februar 2017, 23:16

(Agron)

"Verdammt." grummelte er und rappelte sich stöhnend aus dem Bett. Die Lichtstrahl blendeten ihn und der pochende Schädel zeugte von einer langen, betrunkenen Nacht. Sie hatten viel gelacht und in Erinnerungen geschwelgt.
Agron stellte sich zu Têss, umarmte sie von hinten und drückte ihr einen Kuss auf die Wange, ehe er begann sich anzuziehen.
"Von hier aus sollten wir in etwa einer Woche spätestens in Drachenhort ankommen." sagte er und zog sich ein leichtes Hemd über den Oberkörper.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

36

Dienstag, 21. Februar 2017, 07:26

(Farron)

"Katerfrühstück." begrüßte Farron Têss und ihren Sohn, die nicht frischer aussahen, als sie sich fühlte. Sie hatte am Abend zuvor für einen kurzen Moment vergessen, dass ihr Körper lange nicht so viel Alkohol vertrug, wie sie es einmal gewöhnt war.
Nachdem sie alle gemeinsam gefrühstückt hatten, stand der Abschied an, ihrer Meinung viel zu schnell und plötzlich kam ihr eine Idee, keine besonders gut durchdachte, doch nachdem sie es ausgesprochen hatte, war es nun schon zu spät.
"Wie wäre es, wenn wir euch begleiten." hörte Farron sich sagen. "Wir waren seit Ewigkeiten nicht in Drachenhort." Nicht nur ihr Sohn war damals der Grund gewesen, warum Farron und Hanauta der Stadt und vor allem dem König den Rücken gekehrt hatten. Farron wusste das König Shûn und Königin Devi gute Menschen waren, schließlich war die Königen eine Zeitlang ihre beste Freundin gewesen, doch als sie damals von Hanauta verlangt hatten, trotz seines Alters und ihrer kleinen Tochter noch einmal in den Krieg zu ziehen, war alles was je zwischen ihnen gewesen war zerbrochen. trotzdem reizte es sie zu erfahren, was aus ihnen geworden war. Es war viel Zeit vergangen, die Wut verflogen, vielleicht war es an der Zeit zu verzeihen.
"Und die Kinder sollten sehen wo sie nun leben und wer ihr König ist." Farron sah zu Hanauta, es war auch seine Entscheidung und sie hatte ihn gerade ins kalte Wasser geworfen."

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 549

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 21. Februar 2017, 08:15

Hanauta


Er war erschrocken was Farron da plötzlich vorschlug und schüttelte sofort mit dem Kopf" Lass mich damit bloß in Ruhe".
Farron's Vorschlag abgeblockt wandte er sich um, griff ihre Hand und zog sie nach draußen.
Dort angekommen stellte er seine Frau zu Rede" Was soll dieser Vorschlag? Warum willst du dorthin zurück wo uns soviel schlechtes passiert ist? Und sprich nicht davon das Shun unser König ist! Wegen ihm und seiner Kriegstreiberei sind wir doch auch weggegangen. Oder genügt dir unser zweites, friedliches Leben nicht mehr?".
Seine Entschlossenheit spiegelte sich in seinen Augen wieder" Wenn du es unbedingt sehen willst dann geh mit Agron und Tess aber ich bleibe mit den Kindern hier. Sie sollen nicht von den Versuchungen Drachenhorts verseucht werden. Davor habe ich einfach am meisten angst".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

38

Dienstag, 21. Februar 2017, 08:31

(Farron)

"Ich habe es gleich bereut, nachdem ich es ausgesprochen hatte, anderseits, wenn ich sehe wie du reagierst, ist es vielleicht gar nicht so schlecht, dass wir einmal darüber sprechen." Farrons Augen hatten sich in wütende Schlitze verwandelt und in diesem Moment wirkte ihr Körper gar nicht mehr wie der einer Jugendliche, wie sie vor dem zwei Kopf größerem Hanauta stand und ihn anfunkelte, als würde es sie nur einen Fingerschnips kosten um ihn vor ihr schlottern zu lassen. Allerdings kannte Hanauta diesen Blick nur zu gut und so ließ er sich nicht einschüchtern. "Du wirst sie nicht für immer hier einsperren können, sie werden erwachsen und sie werden sich ganz automatisch für das interessieren, was sie nicht interessieren sollte. Und wenn du so ein Geheimnis um Drachenhort und die Jäger machst, wird dies ihr erstes Ziel sein, sobald sie alt genug sind auf eigenen Beinen zu stehen. Ich weiß weshalb wir gegangen sind, glaube mir, ich habe die Angst und die Trauer die mir dieser Ort gebracht hat nie vergessen. Aber auch nicht das Glück und die Liebe die mir dort wiederfahren sind. Ich denke es ist an der Zeit zu verzeihen, wenn du das nicht kannst, dann akzeptiere ich das. Aber ich werde mit Agron und Têss gehen."
Ihre Körperhaltung entspannte sich wieder ein wenig, sie wollte nicht im Bösen mit ihm auseinandergehen, aber sie würde sicher auch nicht einknicken, das tat sie nie, wenn sie sich erst einmal was in den Kopf gesetzt hatte.
"Ich will dieses Leben hier nicht aufgeben, ich bin glücklich wie es ist, aber es gibt noch eine Welt außerhalb unserer eigenen, kleinen und diese sollten wir nicht vollkommen verleugnen, denn es wird die Zeit kommen, in der unsere Kinder nicht mehr in dieser kleinen Welt bleiben können und wollen. Sie werden andere Menschen kennenlernen wollen und das müssen sie auch wenn sie ihre eigene Familie gründen wollen. Schau dich doch um, glaubst du wirklich sie werden noch hier bleiben wollen wenn ihre Triebe erwachen? Es wäre nicht richtig sie so zu isolieren. Ich bleibe nicht lange, ich komme zurück. Ich werde weder Hathor noch Meena zwingen mit mir zu kommen, doch genauso wenig werde ich einen von ihnen zwingen hier zu bleiben. Wenn sie mich begleiten wollen, dann werden sie das."

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 549

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 21. Februar 2017, 21:55

Hanauta

Natürlich musste sie es jetzt wieder so darstellen als sei er der Böse in der Situation, dabei handelte er einzig und allein zum Wohle seiner Familie.
Seufzend blickte er zur Seite" Na gut, du hast es mal wieder geschafft mich schlecht zu machen. Dann nimm die Kinder von mir aus mit, wenn sie wollen. Damit hast du deinen Willen, zufrieden?".
Dann ging er an Farron vorbei wieder zum Haus" Aber ich bleibe hier. Schließlich muß jemand auf das Haus aufpassen und die Felder bewirtschaften sich auch nicht von allein".
Ins Haus gegangen verabschiedete sich Hanauta herzlich von Agron und Tess, wünschte ihnen viel Erfolg bei Ihrer Mission und ging dann wieder hinters Haus um sich seine Hacke zu schnappen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

40

Dienstag, 21. Februar 2017, 22:40

(Agron)

Er stand mit Têss und Farron vor der Tür und sah seine Mutter skeptisch an.
"Ihr gebt Avin wirklich an all dem die Schuld? Vielleicht solltet ihr es mal von der Seite sehen, dass die Menschen euch viel schulden und euch niemals vergessen werden. Ich begrüße deine Einstellung, Mutter. Und wie du weißt, ging es mir damals genauso, als wir in eben diesem Haus gewohnt haben. Ich wollte die Welt erkunden und es war die beste Entscheidung mich ziehen zu lassen. Den Kindern jetzt die Möglichkeit zu geben ihren Ursprungsort zu sehen ist eine gute Sache." sagte er grinsend und legte einen Arm um seine Mutter, da er den Streit mitbekommen hatte und sich vorstellen konnte, dass sie nun durch den Wind war.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Ähnliche Themen