Sie sind nicht angemeldet.

[offene Quest] Morituri te Salutant

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

961

Freitag, 11. August 2017, 09:55

(Paola)

Es war gewagt, doch Paola hatte genug davon sich zu verbergen. Die Legionäre waren verletzt und leckten ihre Wunden, es war unwahrscheinlich, dass jemand einfach in Jorges Waschraum stürmen würde. Sie ließ ihre Keidung zu Boden fallen und stieg zu Jorge in den Zuber. Es war ein großer Zuber, doch Jorge war auch ein großer Mann und so mussten sie sich ein wenig kramen, damit sie gemeinsam hinein passten.
Sie schlang von hinten ihre Beine um seine Hüfte und massierte vorsichtig seine breiten Schultern und verspannten Muskeln.
"So wie er aussah, hat es ihm außerordentlich gefallen, zumal seine Legion gewonnen hat und den Fluch der Blauen gebrochen hat. Da wird er darüber hinweg sehen können, dass sein Veteran nicht siegreich war." Sie küsste seine Schulter, seinen Nacken hinauf bis zum Haaransatz und ihre Hände wanderten nach vorne zu seinen mächtigen Brustmuskeln.

(Xanin)

Xanin erwartete Aria bereits im Ludus. Er hatte den Kampf in der Arena nicht sehen dürfen, wie die anderen Legionäre war er währenddessen in seiner Zelle eingesperrt gewesen, doch nun hatte man sie wieder auf den Trainigsplatz gelassen.
"Hat sich schnell herumgesprochen, wer gewonnen hat. Was bedeutet das für uns?" fragte er die Veteranin während er gemeinsam mit ihr zu den Legionären ging, die Aufstellung genommen hatten. "Sie sind noch immer weit davon entfernt gut zu sein, doch sie haben verstanden worum es geht."

962

Freitag, 11. August 2017, 22:06

(Agron)

"Sie haben sich gut geschlagen. Unser Training und der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft hat uns zu einem großen Teil einen Vorteil verschafft, Basil ist besonders hervorgestochen. Der junge Kalifensohn macht ernst, das gefällt mir. Sein Vater hat absolut keine Reaktion gezeigt, aber ich denke er wird Notiz davon genommen haben." erklärte er auf dem Weg zum Ludus.
"Außerdem kommt er beim einfachen Volk gut an. Ein junger Mann mit edlem Blut, der an der Seite der Gladiatoren im Staub der Arena kämpft. Wir werden sehen was aus ihm wird." sagte er und sah sie dann an.
"Wie geht es dir? Dein Gegner schien ein zäher Hund gewesen zu sein." sagte er und legte einen Arm um sie.
"Er sah auf jeden Fall übler als du aus." lachte er dann und schüttelte den Kopf.
"Der nächste Kampf wird schwerer, denke ich. Wir haben viel unserer Kraft auf den letzten Kampf verwendet und trotz Sarah werden wir nicht bei voller Kraft sein. Dafür müssen wir umso konzentrierter agieren.


(Salazar)

Er zuckte mit den Achseln und schwieg Berus weiterhin an. Sein Auftrag war den reibungslosen Ablauf zu garantieren, die Einsatzleitung jedoch oblag den Forschern. Würde es darauf ankommen, dann war er bereit. Grimmig zog er sich den Hut tiefer übers Gesicht. Hauptsache der Arzt beeilte sich mit seiner Neugier, denn sie befanden sich auf nicht ihnen wohl gesonnenem Gebiet.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

963

Freitag, 11. August 2017, 22:49

(Têss)

" Ich weiß auch nicht, irgendwie war ich schon einmal besser in Form. Das muss an diesem verfluchten Ort liegen. Wird Zeit, dass wir von hier verschwinden. Wir werden hier schon viel länger aufgehalten als wir eigentlich sollten. Wenn uns der Kalif morgen nach dem Kampf zu Veteranen erklärt und Jorge die Freiheit schenkt, machen wir die Fliege. Basil wird auch ohne uns klarkommen, wie du schon gesagt hast, er lernt schnell und er hat Talent. Genau wie du." Sie grinste breit und küsste ihn dann. "Hast wirklich gut gekämpft. Vielleicht bist du sogar schuld, dass ich mich nicht konzentrieren konnte." Sie zwinkerte ihm zu und ließ sich in seine Umarmung ziehen.
" Komm, gehen wir in die Therme, das haben wir uns nicht nur verdient, es wird auch unsere Muskeln lockern Und danach gehen wir früh schlafen, um ausgeruht zu sein. Wie du schon sagst, morgen wird es noch härter und wir werden ausgeruht sein müssen."

964

Mittwoch, 16. August 2017, 15:12

(Agron)

Der nächste Tag brach an und Agron war schon früh wach. Er übte bereits auf dem Platz an den Kampfsäulen, jedoch mit kaum Kraft. Stattdessen dehnte er sich vor allem und übte an seiner Flexibilität. Seine Art zu kämpfen war ein ganz eigener Stil, der in der Arena spätestens nach dem Kampf gegen die Blauen gefürchtet wurde. Agron hatte nicht vor daran etwas zu ändern und so trainierte er, bis sie abgeholt wurden um in die Arena gebracht zu werden. Er nahm sich sogar die Zeit sich noch einmal frisch zu machen, bevor er zusammen mit den Gelben den Weg zur Arena antrat. Dieses mal jedoch hatte er ein gemischtes Gefühl, auch wenn er fest entschlossen war zu gewinnen.


(Salazar)

Der Arzt ließ sich beträchtlich lange Zeit, sodass Salazar beschloss nach dem Rechten zu sehen. Er fand ihn gemeinsam mit Vel'our ihn einer Katakombe wieder, wo die Forscher sich aufreget unterhielten. Offenbar fand Velours Arbeit Anklang beim Arzt, der interessiert den Worten des anderen Mannes folgte .
"Wir sollten los. Menorr wartet. Und er wartet nicht gerne."
"Ich weiß, mein grimmiger Freund. Aber siehst du das nicht hier?" erwiderte der Arzt und deutete auf die ruhenden Kreationen Vel'ours.
"Dieser Mann hier besitzt eine sehr schöpferische Ader, ein Augenschmaus. Ich denke wir werden uns gut ergänzen." sagte er an Vel'our gewandt und konnte ein strahlendes Lächeln nicht unterdrücken. Den moralischen Aspekt schien er gänzlich auszublenden, lediglich die Forschungsergebnisse standen im Vordergrund seines Interesses.
"Sehr schön. Dann lasst uns jetzt keine Zeit mehr verlieren." antwortete Salazar unbeeindruckt und wandte sich ab. Der Arzt seufzte und sah zu seinem Gegenüber, bevor er einladend den Arm hob.
"So soll es sein."
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Düsterklinge« (16. August 2017, 23:52)


965

Donnerstag, 17. August 2017, 07:40

(Têss)

Diesmal standen Têss und Agron alleine im Tunnel und warteten darauf, dass die Gatter angehoben wurde. Der Rest der gelben Legion durfte dem Kampf ausnahmsweise als Zuschauer bewohnen. Allerdings nicht von der Tribüne aus, sondern von einem weiteren Tunnel, der aber geschlossen bleiben würde.
Têss nahm Agrons Hand und sah ihn an. Sie hatte ein merkwürdiges gefühl. Ein Gefühl, dass sie nciht beschreiben konnte. Doch irgendetwas ging vor sich, irgendwas würde passieren und plötzlich hatte sie Angst, das hier könnte ihr letzter Moment mit ihm sein. Sie sah zu ihm hinauf, lächelte, als sie sein vertrautes Gesicht sah, die blauen Augen, der helle, dichte Bart. Die Tätowierungen, die die Seiten seines Schädels zierten.
"Agron." sagte sie und wartete dann bis er sie ansah. Eigentlich hatte sie noch warten wollen. Nicht nur weil es vollkommen ungüstig kam, sondern auch, weil sie sich noch nicht ganz sicher war. Doch nun hatte sie irgendwie das Gefühl, es ihm sagen zu müssen. "Ich bin schwanger. Ich weiß, wir haben erst vor kurzem darüber gesprochen, keine Ahnung, wie es passieren konnte. Wahrscheinlich waren die Kräuter nicht in Ordnung. Ich weiß auch, dass es vollkommen der falsche Zeitpunkt ist. Aber es ist nun mal so und du solltest es wissen." Sie hatte nicht erwartet, dass er vor Freude Purzelbäume schlagen würde, doch zu ihrer Überraschung glänzten seine Augen. Er schloss sie in die Arme, hob sie an und drückte sie. Têss musste trotz der Situation lachen. Ihr fiel ein Stein vom Herzen und plötzlich konnte auch sie sich über diesem Umstand freuen. "Ich liebe dich. Ich liebe dich so sehr." flüsterte sie in sein Ohr. "Vergiss das bitte nicht. Niemals." Dann wurde das Gatter nach oben gezogen und der Moment verblasste. Agron ließ Têss zurück auf den Boden und diese zog ihre Äxte aus ihrem Waffengurt.
Mit festem Schritt gingen sie nebeneinander in die Arena, die Menge jubelte, doch als sie sahen, was die rote Garde dort in die Arena schickte, wurde es plötzlich mucksmäuschen Still. Têss zog scharf die Luft ein und musterte ihren Gegner, der nur noch in wenigen Ansätzen einem Menschen glich.
Der Mutant besaß vier Arme, aus seinem Kopf ragten lange Hörner und statt menschlichen Beinen besaß er die irgendeines Tieres mit kräftigen Hufen. Von seinem Rücken aus ragte eine Flosse hinauf, wie die eines Haies und als er seinen Mund öffnete sah sie dort mehrere Reihen von spitzen Zähnen. Sie hätte noch mehr aufzählen können, doch die Bestie machte ernst und stürzte sich auf sie, während die Zweite sich auf Agron stürzte.
Noch während Têss auf den Mutant zu rannte, schmiss sie ihm einer ihrer Äxte entgegen. Sie traf seine Schulter und hatte dazu noch unglaubliches Glück, denn die Axt hatte scheinbar Bänder und Sehnen durchtrennt, denn einer der vier Arme hing nun plötzlich nutzlos hinab und gab die Waffe frei, die die Bestie in dieser Hand gehalten hatte. Als der mutanf sie erreicht hatte, lies Têss sich auf die Knie fallen, rutschte zwischen seinen Beinen hindurch, tauchte hinter ihm auf und schlug die zweite Axt in seinen Rücken. Wütend brüllte der Mutant auf, drehte sich schneller als sie es ihm zugetraut zu ihr und setzte ihr mit seinen drei bleibenden Armen so zu, dass sie nicht hinterher kam. Sie musste sich darauf beschränen ihre wichtigen Körperteile zu schützen und dazu gehörte im Moment vor allem ihr Bauch. So gab sie aber auch andere Körperteile frei und die Bestie nutzte das aus und kammte ihr den Morgenstern gegen ihren Oberarm.

Spoiler Spoiler

Wir würfeln einen Veteranenkampf
Die Mutanten, Têss und Agron haben 30 LP und würfeln mit 10er Würfeln.
Têss - 8 = 22 LP
Mutant - 10 = 20 LP

966

Donnerstag, 17. August 2017, 23:55

(Agron)

Der Mutant dem er gegenüberstand unterschied sich von Têss Gegner. Er hatte zwar vier Arme, doch sein Unterleib bestand aus einem Schlangenkörper und das Gesicht wirkte seltsam weiblich und männlich zugleich. Mit beeindruckender Geschwindigkeit war der Mutant bei ihm und schlug gleich mit zwei seiner Krummsäbel nach ihm. Agron sprang in die Luft und direkt durch die Fuge zwischen den beiden angreifenden Armen, doch von unten sauste bereits der Dritte heran. Agron verlagerte in der Luft sein Körpergewicht, sodass die Klinge an seinem Oberarm vorbeischrammte und einen tiefen Krater hinterließ. Er wirbelte um sich selbst und landete dann auf einem Knie auf dem Boden. Er stützte sich mit der anderen Hand ab und sah den Mutanten herausfordernd lächelnd an. Sein Schwanz zuckte und auf einmal schlug er nach ihm, doch Agron sprang erneut in die Luft, drehte sich in einer Pirouette und kam elegant neben dem Mutanten auf, wo er ihm mit einer sauberen Bewegung einen Arm abtrennte. Der Mutant fauchte wütend und riss ihn dieses mal mit dem Schwanz unsanft von den Beinen.

Spoiler Spoiler

Mutant = 23 LP
Agron = 23 LP
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

967

Freitag, 18. August 2017, 06:00

(Têss)

Die Menschenmenge hatte ihre Stimme wiedergefunden und feuerte nun die zwei Gladiatoren der gelben Legion. Seit dem Sieg gegen die Blauen war das Ansehen der Legion des Kalifen stark gestiegen, dazu kam, dass sich kaum jemand mit den Mutanten der rote Garde identifizieren konnte. Sie waren automatisch die Bösen in diesem Kampf um Leben und Tod.
Têss sprang zurück und brachte so etwas Abstand zwischen sich und ihren Gegner, der fast doppelt so groß war wie sie selbst. Eine Axt steckte noch immer in seiner Schulter, die andere hatte sie fest in der Hand. Der Mutant tat den ersten Schritt und Têss ließ sich nicht lange bitten. Sie musste ihre Wenigkeit ausnutzen, tanzte um den Mutanten herum, als dieser sie erneut mit seinen übrigen Armen und Waffen angriff und sprang ihm auf den Rücken, wo die Flosse ihr Halt gab. Mit der Axt hieb sie in seinen Nacken, doch die Haut dort war ebenfalls wie ein Panzer. Zu einem zweiten Hieb kam sie nicht, denn der Mutant ließ sich einfach nach hinten auf den Rücken fallen und begrub Têss so unter sich.

Spoiler Spoiler

Têss - 8 = 14LP
Mutant - 4 = 16LP

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 326

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

968

Samstag, 19. August 2017, 11:21

Brev


Sich mit Aria ausgesprochen kamen sie zum Schluss das sie zusammenbleiben wollten.
Egal wie.
Also würde er gleich nach dem Kampf bei ihrer Herrin Atalja als Leibwächter vorsprechen.
So wäre er nie weit von Aria weg.
Doch eine gemeinsame Zukunft in dieser Stadt unter diesen Bedingungen konnte er sich einfach nicht auf Dauer vorstellen.
Doch eh sie sich damit befassten war erstmal der heutige Kampf zuende zu bringen.
Die Gelben schlugen sich wieder einmal nicht schlecht und das gegen diese Monster.
Ein ansehnlicher, spannender Kampf.
" Wenn du da unten stehst und kämpfst würde ich am liebsten neben dir stehen und helfen. Die Sorge um dich schwebt immer mit" offenbarte Brev ihr und griff dabei ihre Hand" Ich wäre sogar bereit dir Gladius für deine Kämpfe zu überlassen, um dich etwas mehr in Sicherheit zu wegen. Du bist eine ehrgeizige, Charakterstarke Frau. Gladius sollte dich daher ohne Probleme annehmen aber es zu nutzen ist wieder eine andere Sache".


Diaz


Er stand mit den anderen vieren an der Brüstung einer privat gemieteten Empore und bestaunte den Kampf Gelb gegen rot.
Wenn Berus und der Doc schon hier waren wollten sie Vel'ours Puppen auch noch in Aktion erleben.
Beide Forscher beobachteten den Kampf mit wachen Augen.
Diaz und Salazar beobachteten das Geschehen eher mit gemischten Gefühlen.
Eigentlich hätten sie schon längst weg sein sollen doch die Forscher bestanden darauf als Velour den ausstehenden Kampf erwähnt hatte.
" Hoffentlich ist das bald vorbei. Mein gebrochener Arm fühlt sich nicht gut an und ohne Stein fühle ich mich so schwach wie noch nie. Ich will so schnell wie es geht zurück" vertraute er Salazar seine Gedanken an.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

969

Samstag, 19. August 2017, 22:15

(Aria)

"Sicherheit? Es gibt keine Sicherheit. Doch ich kann dir sicher sagen, dass ich Magie verachte. Ein wahrer Krieger kämpft nicht mit Magie. " Sie drehte sich zu ihm, lächelte und gab ihm einen Kuss auf die Wange. "Bei dir machen wir mal eine Ausnahme"
Dann sah sie wieder hinab. "Sieh dir Agron an. So kämpft ein wahrer Krieger. Taktisch, elegant und besonders. Nicht wie Dunken. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht bis sich unsere Wege trennten und nun jagt jeder seinen eigenen Dämonen hinterher. Schon merkwürdig. Ich weiß noch als wäre es gestern, wie er in unser Dorf kam." Sie lachte kurz auf. "Er versuchte die Meeresbuchter davon zu überzeugen, Waffen zu tragen. So als würdest du Fischen beibringen wollen zu fliegen." Sie schwieg etwas und folgte dem Kampf dabei aufmerksam. "Wie es Jun wohl geht?"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 326

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

970

Sonntag, 20. August 2017, 12:21

Brev


" Du meinst unserem Sohn von dem Teil in mir der ihn dir aufgedrängt hat?" brummte Brev ohne sie dabei anzusehen" Ich würde ihn gern einmal sehen. Wie er sich entwickelt hat. Was er macht. Sollte uns dieser Ausflug als Eltern nicht gestattet sein?".
Nun blickte er Aria mit rührendem Blick an" Oder willst du deinen Sohn nicht sehen wie es ihm geht?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

971

Sonntag, 20. August 2017, 12:44

(Aria)

"Doch und nein.. ich weiß nicht, ich bin echt gespalten. Ich bin damals nicht ohne Grund davor weggelaufen. Ich schätze er könnte ziemlich sauer sein. Wenn ich an ihn denke, denke ich an Dagon.. weit mehr als dein Äußeres es noch kann."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 326

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

972

Sonntag, 20. August 2017, 23:30

Brev

Es erschütterte ihn wie sehr sich Aria doch davor fürchtete.
Taten ihr diese Erinnerungen wirklich so sehr weh das sie sich einem treffen mit Jun so sehr widersetzte?
" Aber er ist dein Sohn und auch wenn du ihn haben wolltest bist du noch immer seine Mutter und ich sein Vater. Die Aria die ich kennengelernt habe läuft vor so etwas wie einem Kind doch nicht weg. Sie stellt sich ihren Ängsten, tritt ihnen erhobenen Hauptes entgegen und bekämpft sie unerbittlich. Wenn du das nicht allein kannst dann lass es uns zusammen tun. Jun hat ein Recht uns wenigstens einmal zu sehen. Das er uns wegstösst kann ich mir einfach nicht vorstellen. Jedes Kind möchte seine Eltern doch kennenlernen. Also, was sagst du? Nehmen wir das irgendwann in Angriff wenn hier alles geklärt ist?" ließ Brev nicht locker um Aria ordentlich auf den Zahn zu fühlen was die Sache anging.
Wenn sie wirklich nicht wollte dann sollte sie es ihm jetzt klipp und klar sagen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

973

Montag, 21. August 2017, 06:59

(Aria)

Sie atmete tief aus. Damit hatte er ins Schwarze getroffen. "Na schön, du hast recht. Es ist ziemlich feige von mir." Sie sah ihn an und verdrehte die Augen, lächelte dann aber kurz und nahm seine Hand. "Jetzt wo Archer wieder da ist, wird Atalija mich vielleicht für eine kurze Zeit verkraften können."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 326

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

974

Montag, 21. August 2017, 11:40

Brev

" Das klingt gut. Dann sollten wir sie gleich nach diesem Kampf deswegen fragen. Schließlich sagtest du ja sie betrachtet dich hier nicht als Sklavin sondern als Mensch. Bis nach meeresbucht ist es zwar ein ganz schönes Stück aber solange sollte sie dich schon entbehren können" nickte er ihr zu und setzte seine Stirn an die ihre" Es ist aufjedenfall die richtige Entscheidung. Noch länger zu warten würde es nicht besser machen. Ich freue mich nun schon drauf unseren Sohn zu sehen".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

  • »Sayet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14 119

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

975

Montag, 21. August 2017, 12:45

(Aria)

"Mhm", antworte sie nur und starrte auf den Kampf. Schon komisch, dass derjenige sich am meisten freute, der am wenigsten mit Jun zu tun hatte. Sie hatte alle Mühe ihre eigene Panik niederzudrängen. Als einem Mutanten der Kopf abgeschlagen wurde jubelte die Menge auf. Schon komisch, dass sie hier gelandet war. Möglichst weit weg von zuhause in einer Umgebung wo sich alles ums Töten und Sterben drehte.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 326

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

976

Gestern, 11:40

Brev

Er spürte anhand ihres Verhaltens das sie nicht wirklich glücklich Darüber war.
Hatte sie tatsächlich solch eine Angst davor?
Er gab Brummend nach und würde das Thema für den Moment nicht mehr ansprechen.
Das war das beste.
Zunächst musste der Ausgeglichene Kampf in der Arena beendet werden.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

977

Heute, 00:09

(Agron)

Der Kampf wurde intensiver, die Ausdauer geringer und die Konzentration schwand ebenfalls, sodass die Kontrahenten immer mehr Schrammen und Wunden abbekamen. Agron unterschätzte den Mutanten in seiner Wendigkeit, sodass er ihm zwar einige Wunden zufügen konnte, der Mutant im Gegenzug jedoch merkwürdigerweise sich an Agrons Kampfstil angepasst hatte und sich ebenfalls flexibler bewegte. Agron biss die Zähne zusammen, als er einem Hieb auswich der ihm eine tiefe Schramme an seiner Backe hinterließ.

Spoiler Spoiler

Mutant 19LP
Agron 17 LP
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

978

Heute, 05:41

(Têss)

Der Kampf zwischen Têss und dem Mutanten war mehr als ausgeglichen. Keiner von ihnen gab nach, keiner von ihnen wich zurück und wenn Têss ein Treffer erzielen konnte, musste sie auch einen einstecken, mit dem Unterschied, dass sie im Gegensatz zu der Bestie keine Haut hatte die so dick wie ein Panzer war. Sie blutete bereits aus mehreren Wunden und beschloss ihre Taktik zu wechseln. Sie musste das Ungeheuer irgendwie zu Fall bringen.

Spoiler Spoiler

Têss - 4 = 10 LP
Mutant - 4 = 12 LP

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher