Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 8. März 2017, 00:53

Patanis - Die fliegende Insel

  • Beschreibung

    Irgendwann im 555. Zeitenwechsel des IV. Zeitalters taucht eine fliegende Insel auf, die stets in Bewegung bleibt und sich in den dichten Wolken verbirgt, sodass es kaum auszumachen ist. Warum die Insel schwebt ist nicht bekannt.
    Die Insel ist der Unterschlupf und Rückzugsort einer Organisation, die im selben Zeitenwechsel auftaucht und sich selbst die Kuro Oni nennt (schwarzen Teufel).
    Die Insel ist über bestimmte Orte, die mit den richtigen Runen ausgestattet eine Art Portal bilden, zu erreichen.

  • Kuro Oni

    Die Kuro Oni bestehen im Wesentlichen aus dem inneren Kreis, der die Entscheidungen fällt und den Agenten, die die Exekutive bilden. Es gibt lediglich drei oder vier Agenten, die als Offiziere betitelt werden und als einzige mit dem inneren Kreis kommunizieren dürfen. Es sind besonders starke und loyale Agenten. Die einfachen Agenten sind meistens und Zweierteams unterwegs und sammeln Artefakte, magische Edelsteine und selten Seiten auf denen dunkle Rituale beschrieben sind.
    Jedes Mitglied der Kuro Oni besitzt ein individuelles Runen-Tatttoo, das einen direkten Bezug zur Vereinigung besitzt.
    Über dem inneren Kreis und den Offizieren steht eine Person, die noch nicht bekannt ist.

    Auflistung der Mitglieder:


    Innere Zirkel:

    - ???, der unbekannte Anführer der Kuro Oni
    - Der Arzt, ein avinischer Adeliger, der für sein Genie bekannt ist. Führt vor allem Versuche an Menschen durch
    -Sidas (*verstorben), ehemaliger Wissensmeister der Kuro Oni und heimlicher Strippenzieher in Cataca

    Agenten:

    Atunis

    Der Offizier ist ein Gentleman durch und durch und wendet nur sehr ungern Gewalt an. Er besitzt eine Schwäche für schöne Frauen und ist vernarrt in Kunst und Musik. Er kann sich in Licht auflösen und Licht zu Energie bündeln.

    Aussehen:


    Bruno

    Ein Hüne mit starken Regenerationsfähigkeiten, der jedoch seine Erinnerungen verloren hat und seitdem den Kuro Oni als Agent dient.


    Cohen

    Ein maskierter und offenbar verrückter Agent, der die Gedanken der Menschen beeinflussen kann. Inwiefern seine Fähigkeit geht, weiß man nicht, bisher jedoch fiel es vor allem durch seine Worte und Blickkontakt auf.

    Aussehen:


    Alcula

    Ein Agent, der sich selbst klonen kann. Mit jedem Klon verliert er jedoch ein Stück seiner Seele und einen Teil seiner Emotionen, sodass er aufhört zu fühlen. Jeder Klon besitzt eine andere Kampfspezialität.

    Aussehen:


    Amun

    Ehemaliger Schüler Agrons und Arias Kamerad. Nach ihrer Trennung wurde er Mitglied der Assassinengilde "Die schwarzen Sicheln", bevor er sich den Kuro Oni als Agent anschloss. Er kämpft vor allem mit seinem Katana, einem Artefakt das auch der Wolkenspalter genannt wird.
    Aussehen:


    Tân

    Der in die Jahre gekommene Mann ist einer der besten Nahkämpfer Fremgards. Besitzt eine eigene Technik, die er "das Wasserelement" nennt, da seine Bewegungen fließend sind und gegnerische Angriffe gegen seinen Widersacher selbst verwenden. Ist ebenso wie Kronak ein sogenannter Vollstrecker, also kein richtiger Agent. Besitzt nun Eogens zweites Auge.

    Aussehen:


    Berian

    Ein kaltblütiger Agent, der sich in schwarze Schlieren auflösen kann und in einem bestimmten Radius wieder auftauchen kann. Er legt jedoch vor allem Wert auf seine kämpferischen Fähigkeiten, denn er ist besonders im Umgang mit den Dolchen begabt.

    Aussehen:


    Berus

    Bildet mit dem Arzt das wissenschaftliche Duo der Kuro Oni. Mit seinen technischen Wissen entwickelt er raffinierte Waffen und nutzt verschiedene Gifte mit diesen zusammen
    Aussehen:



    Diaz

    Er besitzt die einzigartige Fähigkeit sich in jedes Tier zu wandeln dessen Blut er einmal gekostet hat.
    Aussehen:


    Thea

    Thea besitzt die Fähigkeit sich nicht-stofflich zu machen. Und kann dabei sogar andere mitnehmen, wenn sie diese festhält. Ihre Fähigkeit ist im Kampf sehr nützlich, denn Geschosse aus fester Materie kann sie einfach durch sich hindurch fliegen lassen, auch das kann sie auf andere übertragen, wenn sie diese berührt.
    * 529, 1,72m


    Lenne

    Lenne besitzt die Begabung die Zeit im kleinen Rahmen zu beeinflussen. Sie kann immer nur einen Gegenstand, oder ein Lebewesen beeinflussen, nicht die gesamte Zeit. Ein Apfel der bereits halb gegessen wurde wird zum Beispiel wieder zu einem unangetasteten Apfel, eine Verletzung, die geschlagen wurde verschwindet einfach wieder.
    * 536, 1,65m


    Uriel

    Uriel besitzt eine widerstandsfähige Rüstung die ihn gegen die meisten physischen und magischen Angriffe schützt. Zudem sind ihm Flügel aus Metall gegeben worden die ihn hoch in die Lüfte fliegen lässt und über seine Fähigkeitgesteuert werden können. Seine beweggründe sind unbekannt doch irgendwie sagt ihm eine Stimme das es richtig ist den Kuros zu helfen
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von »Lotrobur Schnellschlag« (10. November 2017, 12:44)


2

Donnerstag, 9. März 2017, 23:58

Die Tür zum dunklen, wie ein Thronsaal eingerichteten Raum wurde aufgestossen und Amun trat mit seinem Gefangenen ein. Er stieß Maren vorwärts in die Mitte des Raums, wo ein runder, großer Tisch stand. An einem Stuhl, der alle anderen an Höhe und Pracht überragte, blieben sie stehen. Auf dem Stuhl saß ein Mann, der eine so kalte Aura besaß, wie er sie damals nur bei den Fürsten gespürt hatte.
"Was zum Henker wollt ihr Typen von mir?" knurrte er, doch konnte die Unsicherheit in seiner sonst zu höhnischen Stimme nicht verbergen. Der Mann sah ihn nicht einmal an, auch Amun schenkte er kaum Beachtung. Er hielt die Augen geschlossen und schien zu meditieren.
"Der Herr ist nicht für ein Gespräch zu haben und erst Recht nicht für niederen Verbrecherabschaum wie dich." erklang eine Stimme und Atunis trat von hinten heran.
Amun drehte sich um und verneigte sich vor dem Offizier.
"Und warum bin ich dann hier, du Vogel?" herrschte Maren ihn an und ächzte einen Herzschlag darauf außer Atem, als Atunis Faust seine Magengrube traf. Er krümmte sich stöhnend zusammen und ging auf ein Knie.
"Du bist ein Experiment. Ein Versuch, nicht mehr. Nimm deine Rolle auch dementsprechend ein und sei dankbar für jeden Tag den du weiter den Aufgang der Sonne erahnen darfst. Und jetzt bring ihn in den Kerker!" befahl er Amun, der sich lediglich erneut verneigte und den merkwürdig schweigsamen Maren mit sich zog.

Atunis seufzte und drehte sich zu dem Mann, der die Augen geöffnet hatte, nachdem sie den Raum verlassen hatten.
"Denkst du es kann mit ihm funktionieren?" ertönte eine tiefe, emotionslose Stimme.
Atunis lachte und schüttelte den Kopf.
"Nein, niemals. Aber er war der dunklen Seite schon sehr nahe und durch ihn können wir mehr über diese Rituale erfahren. Er ist ein nettes Versuchskaninchen." erklärte Atunis. Der Mann nickte lediglich. Atunis wollte noch etwas hinzufügen, behielt es jedoch vorerst für sich. Er wollte den Herren der Insel nicht durch schlechte Neuigkeiten aus dem Gleichgewicht bringen, das zog in der Regel schlechte Konsequenzen nach sich. Und das zwei Drachen Avins Eogen, eines ihrer jüngeren Experimente, befreit hatten war definitiv keine gute Nachricht.
"Der Rat der Weisen wird in wenigen Tagen zusammenfinden. Wir werden die nächsten Schritte besprechen. Stelle sicher, dass auch die Offiziere anwesend sind, die Dinge die nun ins Rollen geraten sind immens wichtig für die Zukunft." sagte er und hob leicht die Hand, als Zeichen, dass der Agent entlassen war. Atunis verneigte sich und war einen Moment darauf verschwunden.


(Cohen)

"Na da haben wir aber nochmal Schwein gehabt, was?" lachte eine Stimme und als Bruno sich umdrehte, sah er Cohen am Türrahmen zu seinem Zimmer gelehnt. Die Falten um sein sichtbares Auge verrieten, dass er lächelte.
"Wärt ihr ohne diese Seite aufgetaucht...oh man. Das wäre unschön für uns alle geworden." kicherte er leise und man merkte, dass er leicht lispelte. Keshas Angriff hatte er gut überstanden, doch er würde nie wieder eine klare, deutliche Aussprache haben. Irgendwie passte es dennoch zu seinem kindischen Auftreten.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

3

Freitag, 10. März 2017, 07:40

(Thea)

"Nun tu nicht so, Cohen, du hast es echt verkackt. Wenn Atunis nicht gewesen wäre, dann wäre das Artefakt verloren gewesen. Sei froh, dass sie dich geheilt haben, ich hätte dich verrecken lassen." Thea schüttelte den Kopf, stieß sich mit dem angewinkelten Bein von der Wand ab an der sie gelehnt hatte und begleitete Cohen und Bruno. Im Gegensatz zu dem Hünen, der sein riesiges Schwert auf dem Rücken befestigt hatte, trug sie selbst keine Waffe. Ihre einzige Waffe war sie selbst und bisher hatte das immer vollkommen gereicht. So sehr zumindest, dass ER auf sie aufmerksam geworden und sie rekrutiert hatte, bevor der Weiße Turm sie hatte erwischen können.

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 564

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. März 2017, 07:54

(Ramses)

Als Maren gefesselt an ihm vorbeikam, zuckten seine Mundwinkel nur kurz. Was für ein Versager..
Dann wartete er auf den Mann, der ihn hier hergeholt hatte. Die schwebende Insel hatte ihn überzeugt. Sie hatte Stil und Erhabenheit. Interessiert betrachtete er, wie das Eis sich über den Fliesen und Wänden um ihn herum ausbreitete. Die Luft strömte bereits in kleinen Rauchschwaden auf. Seine Kräfte wurden immer stärker und bald würde der Turm ihm gehören.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 719

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. März 2017, 11:38

Bruno

" Immerhin haben wir die Seite mit Alcula Bergen können. So haben wir beides bekommen was wir wollten" meinte Bruno und stand auf um sie dem Anführer zu bringen.
" Und schön das es dich nicht das Leben gekostet hat. Das hattest du echt Schwein" sprach er zu Cohen und blickte dann Thea an" Und wer bist du eigentlich wenn ich fragen darf? Viele neue Gesichter in letzter Zeit".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

6

Freitag, 10. März 2017, 17:12

(Thea)

Thea schlug Bruno mit der flachen Hand auf den Hinterkopf. "Ich dachte du hättest nur das vergessen was passiert ist bevor du zu uns gekommen bist." Sie verdrehte die Augen. Männer.... "Ich war Cohens Partnerin bevor du gekommen bist. Also sei froh, dass ich dir noch was schuldig bin weil du mir diesen Idioten vom Hals geschafft hast." Das war nur die halbe Wahrheit. Seit Cohen nicht mehr ihr Partner war und sie noch keinen neuen hatte, war sie dazu verdammt im Innendienst zu bleiben.

7

Freitag, 10. März 2017, 23:18

(Cohen)

Er kicherte und nickte eifrig.
"Tatsächlich, sie wurde mir damals zugeteilt, als sie neu war. Doch erzähl ihm doch mal, warum du nicht mehr meine Partnerin bist." lachte Cohen und winkte ab, als Thea ansetze.
"Du hast deinen letzten Auftrag ordentlich vermasselt. So viel Talent und du schlägst nicht dein volles Potential heraus." fügte er traurig hinzu und schüttelte den Kopf, bevor seine Schulter wieder leicht vor Heiterkeit zu beben begannen.
"Aber wer weiß? Ein Neuer ist eben angekommen, vielleicht hat Er ja Erbarmen mit dir und teilt ihn dir zu. Sieht wie ein schmieriger Kerl aus.


(Atunis)

"Oh, sehr beeindruckend." sagte Atunis, als er in das Foyer eintrat, in dem Ramses bereits wartete. Die Flächen waren voller Eis und die Temperatur war merklich gesunken.
"Ich verstehe nun warum du eine Einladung bekommen hast. Nun, folge mir. Er hat nun Zeit für dich." sagte er freundlich lächelnd, drehte sich um und verschwand wieder durch die Tür. Ramses folgte ihm und gelangte in den gleichen weitläufigen und dunkel eingerichteten Saal. Er wurde zu der runden Tafel geführt und nahm gegenüber vom mysteriösen Mann Platz, während Atunis sich neben ihn stellte.
"Ramses, Tayas einziger Sohn." erklang seine tiefe, aber wohlklingende Stimme.
"Du bist hier, weil deine Fähigkeiten einem größeren Ziel dienen könnten und du verstoßen wurdest aus deiner eigenen Gemeinschaft. Aus deinem Erbe." fuhrt er fort und nagelte ihn mit seinem Blick, in dem etwas unglaublich gefährliches lag, fest.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 719

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. März 2017, 23:49

Bruno

" Aha, so war das also. Nun, dann hast du aber jetzt auch deinen Auftrag vermasselt, weil du dich von dieser Schlampe hast aufschlitzrn lassen. Ein Wunder das du mit dem Leben davon gekommen bist. Also faß dir mal an die eigene Nase" brummte Bruno während er voraus ging.
Vor der Tür angekommen, die in den Saal des Anführers führte, drückte Bruno dagegen, doch nichts tat sich.
Anscheind wurden sie noch nicht hineingelassen.
ER hatte wohl bereits Besuch.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

9

Samstag, 11. März 2017, 00:26

(Cohen)

"Was nicht passiert wäre, wenn du hirnloser Muskelberg nicht einfach in die Arena gesprungen wärest und mich alleine gelassen hättest. Ich bin nunmal kein Nahkämpfer, das weißt du doch. Daran hast du bestimmt schon mal einen Gedanken verschwendet." lachte er und ließ damit offen, ob er Brunos Gedanken bereits beeinflusst hatte oder nicht.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 719

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

10

Samstag, 11. März 2017, 00:40

Bruno

" Ob ich nun oben bei dir gewesen wäre oder nicht, diese Frau hätte dich trotzdem abgezogen und aufgeschlizt. Wer weiß, vielleicht wäre auch gleich noch mein Gladius fort" erwiderte Bruno gleichgültig und verschränkte die Arme vor der Brust" Und was ich tue oder nicht kann dir egal sein. Mein Gefühl sagte mir einfach das dies Frau nochmal wichtig sein wird".
Doch das stimmt nicht ganz.
Es schien fast so als wäre Aria mehr für ihn als nur eine Fremde. Sein Kopf schmerzte sofort wieder nachdem er versuchte sich zu erinnern woher er sie kannte.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

11

Samstag, 11. März 2017, 01:57

(Cohen)

"Heeeey, sie hat mich feige von hinten angegriffen! Du hättest mich beschützen sollen! Außerdem hat nicht jeder Selbstheilungskräfte, alles klar?" nuschelte er, verschränkte beleidigt die Arme und sah demonstrativ zur Seite.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

12

Samstag, 11. März 2017, 06:44

(Thea)

"Du manipulierst die Gedanken der Menschen und das ist nicht feige? Jeder hat wohl seine Stärken und Schwächen. Ich schätze deine Gegnerin hat beides für Ihre Zwecke genutzt. Hätte sie dich nicht aus dem Schatten angegriffen, dann hätte sie keine Chance gehabt. Scheint also als hätte sie zumindest geahnt wozu du fähig bist. Schade nur, dass sie dir die Zunge nicht ganz raus geschnitten hat." Thea kicherte und versuchte dann zu lauschen was in dem großen Saal wohl besprochen wurde. Doch es war unmöglich etwas zu hören.

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 564

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

13

Samstag, 11. März 2017, 07:04

(Ramses)

"Nun, verstoßen würde ich es nicht nennen", gab Ramses zurück. Die Aura des Mannes war finster und präsent. Er erinnerte ihn an Fyralgarid. "Immerhin war es meine Entscheidung meine Mutter und den Weißen Turm zu verraten und zu verkaufen. Nun werde ich es erneut tun. Ich weiß von einzigartigen Edelsteinen, die sie besitzen. Saphire. Sie stellen jedes Ausmaß an Magie in den Schatten. Es gibt 4 davon. Drei werden euch gehören, der vierte mir und mit ihm der Turm. Das ist mein Angebot."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

14

Sonntag, 12. März 2017, 00:52

(Cohen)

"Scheint so als würdest du mit ihr sympathisieren! Warum redest du so, hast du Angst vor mir und meinen Fähigkeiten?" kicherte Cohen und schüttelte den Kopf.
"Ich habe ihr überhaupt keinen Grund gegeben mich so zu behandeln. Und dich auch nicht, oder? Vielleicht doch?" Verlegen kratzte er sich am Hinterkopf.
"Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, meistens vergesse ich gleich wieder was ich gesagt habe, hehe."


(Atunis)

"Ich will dir etwas zeigen, Ramses." sagte der Mann und erhob sich. Auch Ramses stand automatisch auf und folgte ihm in einen weiteren Raum und was er dort sah, verschlug selbst ihm die Sprache.
"Der Turm war eine lange Zeit unser Hauptziel, bis wir etwas viel besseres entdeckt haben - unsere eigene Matrix. Sie ist noch nicht erbaut, dafür fehlen uns die letzten Informationen, doch wir haben auch Spitzel im Turm. Das bedeutet, dass mir dein Angebot nicht viel wert ist. Was aber nichts macht." sagte er und fixierte ihn mit seinem Blick.
"Ich brauche deine Saphire nicht, aber ich brauche jemanden der den Willen der Kuro Oni dort durchsetzen kann. Bist du für diese Aufgabe bereit?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 564

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 12. März 2017, 06:42

(Ramses)

Ramses runzelte die Stirn. Sie hatten anscheinend auch hier fähige Leute, nur..
"Wenn ihr selbst eine Matrix baut und die mächtigsten Verstärker euch nicht mal interessieren, dürfte der Turm für euch nur ein Haufen Eis sein. Wozu wollt ihr ihn dann noch korrumpieren? Zumal euch der Nachbau der Steine viele Zeitenwechsel kosten würde"
Entweder überschätzte Atunis maßlos oder er hielt noch etwas zurück, aber so machte es keinen Sinn.
"Ich habe noch einige Anhänger aus alten Zeiten im Turm und weiß, das sie zum ersten Mal die Fähigkeiten ihrer Matrix begreifen. Sie haben Hilfe von jemanden, der sich erstaunlich gut damit auskennt. Wenn sie ihre Telepathen erst geschult haben, werden eure und meine Spitzel dort auffliegen. Außerdem misstrauen die Meister mir. Es wird also nur so gehen, dass wir die Meister ausschalten und zwar umgehend, solange wir dort noch Inkognito wirkten können."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

16

Sonntag, 12. März 2017, 12:47

(Atunis)

Der Mann lächelte nicht, doch seine Augen spiegelten die Erheiterung wieder, die Ramses Worte in ihm auslösten. Atunis hingegen lächelte breit und trat neben seinen Herren.
"Der Turm ist eine Gefahr an sich, sie teilen nicht unsere Philosophie. Und damit wir nicht jeden dort drinnen abmetzeln müssen, infiltrieren wir ihn. Ganz einfach. Und glaube mir, du wärest überrascht wenn du wüsstest, wer dort alles für uns arbeitet." lachte Atunis und überließ wieder seinem Herren das Wort. Dieser nickte und sah Ramses an.
"Ich möchte keinen Krieg mit dem Turm, wenn es jedoch unvermeidbar ist um unsere Ziele durchzusetzen, dann werden wir das tun.Das heißt ein schneller Eingriff ist möglich. Nur ist die Frage, ob du bereit bist deine Seele in den Dienst der Kuro Oni zu stellen und damit deinen eigenen Zielen näher zu kommen?" fragte der unbenannte Mann ihn und legte ganz leicht den Kopf schief.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 5 719

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 12. März 2017, 13:06

Bruno

" Du bist schon sehr sonderbar, Kerle. Aber naja. Ich komm schon klar mit dir. Irgendwie. Dein Bodyguard Spiel ich allerdings trotzdem nicht die ganze Zeit. Also sei mal lieber selbst etwas auf der Hut" meinte Bruno ernüchternd und stellte klar auf sich Cohen Einstellen konnte.
Das Warten nervte ihn zwar aber wenn ER noch nicht soweit war mussten sie es akzeptieren.
" Und was willst du eigentlich jetzt hier, Thea? IHN etwa fragen nach einem neuen Partner der dir mehr zusagt?" beäugte er die Frau an Cohen's Seite.

Diaz

Eine kleine Fledermaus hing an der Decke des Saal's und blickte hinab zu den Anwesenden.
Ihre Unterhaltung war äußerst informativ.
Man versuchte also diesen Mann für sich zu gewinnen um den Turm von innen zu vergiften.
Was wohl der Mann darauf antworten würde, war er doch ein Straffälliger und dort nicht mehr gern gesehen?.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 564

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 12. März 2017, 14:07

(Ramses)

"Meine Seele? Nein, wir gehen ein Bündnis ein. Meine Hilfe gegen eure Hilfe, das ist mein Angebot. Wenn ihr den Turm bereits infiltriert habt, ist das nicht beeindruckend. Sie nehmen jeden auf und bilden ihn aus. Das ist ihre Philosophie. Es ist bald aber auch unbedeutend, weil sie ihren Turm dann überwachen werden. Die Infiltrierung und legitime Machtübernahme dauert auch zu lang, ich habe es schon einmal versucht. Die Auslöschung der drei Meister sollte das Ziel sein. Wenn ich über den Turm herrsche, werden wir sicher keine Philosophieprobleme bekommen"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

19

Montag, 13. März 2017, 00:04

Der Mann seufzte, schloss die Augen und schüttelte langsam den Kopf.
"Du verstehst nicht..." plötzlich drückte Ramses eine überwältigende Macht zu Boden, es wirkte als würde ihn die Erde selbst anziehen und er hatte keine Chance sich dagegen zu wehren.
"Wir sind nicht auf deine Hilfe angewiesen, du Wurm. Du allerdings kannst unsere Hilfe gebrauchen und ich gewähre dir diese Hilfe, aber wage es ja nie wieder uns als ebenbürtige Wesen zu vergleichen! Ich bin ein Gott!" grollte er langsam und plötzlich war der Druck auf Ramses Körper verschwunden, stattdessen schwebte er ohne jegliche Kontrolle langsam der Decke entgegen, ehe die normale Schwerkraft wieder einsetzte und Ramses auf beiden Beinen landete. Atunis lächelte schweigend und genoss die Machtdemonstration.
"Du bist eitel und denkst, dass du schon stark genug bist. Wenn es so wäre, dann würdest du nicht vor mir stehen! Gestehe dir deine Schwächen ein und wachse an ihnen und überdenke mein Angebot ein fester Teil der Kuro Oni zu werden. Erst dann werden wir auch für deine Ziele kämpfen." sagte der Mann, drehte sich um und verließ den unfertigen Matrixraum. Atunis grinste unentwegt und zuckte die Achseln als er Ramses ansah.
"So ist er nunmal, unser guter Herr. Nun ja, ich führe dich zu einem Gästeraum, den du benutzen kannst bis du eine Entscheidung gefällt hast. Was nicht allzu lange dauern sollte." sagte er mit einem warnenden Unterton, auch wenn sein Gesicht freundlich wirkte.

(Cohen)

Die Pforte ging auf und die drei betraten gemeinsam den Raum, in dem ihr Anführer bereits wieder Platz genommen hatte und nun auf die Stühle an seiner Tafelrunde deutete. Die drei setzten sich hin, dann erschienen sowohl Alcula als auch Amun und Tân.
"Sehr gut. Ich gratuliere euch allen zu euren erfolgreichen Missionen und habe euch zusammen gerufen, um die Teams festzulegen und weil ich eine Nachricht zu verkünden habe." erhob der düstere Mann die Stimme und sah die Agenten an.
"Cohen wird weiterhin mit Bruno ein Paar bilden, trotz der letzten Schwierigkeiten. Alcula wird gemeinsam mit Tân arbeiten und Amun, dir wird Thea zugeteilt."
"Mit Verlaub, Herr, was ist mit Berian? Er war bisher mein Partner." warf Amun ein. Der Mann nickte.
"Dazu komme ich nun. Berian wurde getötet. Als er versuchte Eogen zurückzuholen." Ein Raunen ging durch die Agenten. Der Tote galt als äußerst gefährlicher Gegner und hatte aus den meisten Kämpfen nicht einmal eine Schramme davon getragen.
"Wir werden seine Leiche bergen und ihn ordentlich bestatten, doch sein Tod darf uns nicht von unseren Zielen abhalten. Er gab sein Leben dafür." sagte der Anführer und entließ sie alle mit einem Nicken.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

20

Montag, 13. März 2017, 05:49

(Thea)

Wie immer war die Ansprache kurz, aber beinhaltete alle Informationen die sie vorerst brauchten. Thea besah Amun von der Seite. Bisher hatte sie noch nicht viel mit ihm zu tun gehabt. Da er die höhere Position in ihrem Team hatte, war es er auch, der die Befehle und Ziele ihres nächsten Einsatzes bekommen würde, oder sie bereits hatte. Trotzdem war es ratsam sich vorher ein wenig besser kennenzulernen, schließlich würden sie sich ab sofort mit ihrem Leben auf den anderen verlassen müssen.
"Also, Amun." Sie zu dem Katana, sie wusste, dass diese Waffe ein Artefakt war, doch hatte sie noch nicht ganz verstanden, was diese Waffe wirklich konnte. "Wie wäre es mit einem kleinem Trainingskampf um uns etwas besser kennenzulernen. "Ich zeige dir, was ich kann und du mir, wozu dein hübsches Messer im Stande ist."

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen