Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. März 2017, 08:06

Boten des Glücks

  • Einleitung

    Die Zeiten für die Menschen sind schwer. Es ist nicht mehr nur der blanke Kampf ums Überleben. Mit dem Wachsen von Drachenhort sehen sich die Menschen zusätzlich mit den alltäglichen Problemen und einer gewissen Langeweile und Verdrossenheit konfrontiert, der sie versuchen zu entkommen.
    Neben dem bekannten Wein taucht ein neues Mittel in den Slums von Drachenhort auf und verspricht einige Stunden der Zerstreutheit und des Glücks.

    Questbeginn: 555. Zeitenwechsel des IV ZA, Sommer





    Fortsetzung der Ereignisse aus Taverne zum Goldenen Drachen
  • Teilnehmer

    Tirigon - Liz
    Sayet - Sophia/Lyzé
    Boranson - Elith
    Düsterklinge - Luan

    Ya'rina "Ina" (Myr)


    *547 Zeitenwechsel
    Tochter von Têss und Agron, Zwillingsschwester von Luan
    hat eine Begabung mit der sie die Erde beeinflussen kann, durch dieses Talent kann sie auch die Gefühle andere Lebewesen beeinflussen, was aber eher bei Tieren wirkt als bei Menschen und nicht mehr als ein kleiner Impuls ist.
    Körperlich und geistig ein ca. 14 jähriges Mädchen
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

2

Donnerstag, 30. März 2017, 07:19

(Ina)

Ina fühlte wie die Kraft des Lichtbringers sie durchströmte und ihre Magie verstärkte. Sie schnappte nach Luft, als die Gefühle aller Menschen die um sie herum standen in sie drangen und nur dank der letzten Zeitenwechseln in denen I'karan sie gelehrt hatte ihre Kräfte zu beherrschen, brach kein Chaos unter den Menschen aus, indem sie ihre Gefühle auf diese übertrug.
"Nein, er ist nicht mehr hier. Aber er war es. Ich kann ihn jetzt ganz deutlich spüren." Sie ließ die Hände von Luan und Lyzé los und führte sie in die Richtung, in der sie endlich fündig werden würden.
"Er hat uns auch gespürt, aber er ist verwirrt. Er weiß nicht was mit ihm geschieht."

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. März 2017, 08:17

(Sophia)

Der Kurator kratzte sich am Kopf und spielte mit dem Brief in seinen Fingern. Dann seufzte und hatte wohl einen Entschluss gefasst, er deutete auf ein Zimmer, in dem sie ungestört waren. "Also schön... , äh.. Sophia, es ist so. Keiner sollte erfahren was du bist. Jaggo weiß von eurer Art nur von mir und ich weiß es, weil mein Sohn einer von euch wurde, als er oben im Norden nach Arbeit suchte. Er kam zurück, aber völlig verändert. Wir begannen Studien über ihn und dieses Virus in ihm. Wir gingen zu weit, machten einen Fehler, und er starb. Doch wir fanden auch heraus, wie wir es nutzen können." Seine Stimme war bitter und er schloss die Augen. Nach einer Zeit öffnete er sie wieder. "Hier liegen einige Menschen deren Blut vergiftet ist. Metall oder Dreck. Sie entzünden sich, manchmal hilft das Amputieren, die meisten jedoch sterben mit großen Schmerzen. Wenn du willst führen wir die Forschung weiter. Ich glaube, der Speichel eurer Art, kann Blut reinigen"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

4

Freitag, 31. März 2017, 11:30

Liz

Sie war etwas schweigsam geworden und hatte sich mit ihren eigenen Gedanken beschäftigt. Sophia war verschwunden um mehr merkwürdige Menschen zu treffen.
Liz sah Toralf verwirrt an. "Wie meinst du das kann schwierig werden? Immerhin haben wir es dir in Rekordzeit verkauft. Ich würde sagen wir haben hier einen Interessenkonflikt und wenn deine Quelle erfährt das wir wesentlich schneller und besser bezahlen können, was ist dann mit dir?" Sie hatte zwar geahnt das Toralf kein großer Gauner war, aber das er selbst etwas so simples nicht fertigbrachte wunderte sie doch etwas. Zugegeben Elith hatte wirklich ein Händchen für diese Geschäfte aber der alte schien das wohl davor schon gewusst zu haben.
Sie begaben sich hier auf gefährliches Gebiet, wenn sie noch etwas den Kopf unten halten würden hätte sie in ein bis zwei Wochen genug Kapital um Toralf auszustechen, vorausgesetzt sie kamen an die Quelle.
"Die Höhe und Länge geteilt durch die Hälfte der Breite, ergaben genau 1,67563. Anders Ausgedrückt: Der Wert entsprach exakt dem 1237,98712567fachen der Differenz zwischen der Entfernung der Sonne und dem Gewicht einer kleinen Apfelsine." Aus einem von Terry Pratchetts Scheibenweltromanen.

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

5

Freitag, 31. März 2017, 20:32

(Elith)

"Es geht um die Art der Beschaffung des Mittels." räumte der fette Toralf ein und Elith ahnt schlimmes. Irgendein seltenes Zeugs, dass nur aus den Pilzen aus irgendwelchen Bergen und Schluchten gewonnen wird, dass bewacht wird von einem riesen Monster....
"...Die Pflanzen brachen einfach noch einige Wochen bissen sie neue Blüten tragen..." beendete Toralf die Überlegungen des Jungen.
"Was? Das ist es schon, das Zeug ist einfach alle?" Der Fette Gauner nickte, halb Schuldbewusst, halb unschuldig wie ein Kind.
"Wenn es euch aber gelingen sollte, den Vorrat der anderen Jungs einzusammeln, könntet ihr an ihrer statt verkaufen...." wie sie an die Beutel der anderen Jungen kommen sollte lies er ihnen offen
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

6

Freitag, 31. März 2017, 21:21

(Lyze - Marktplatz)

Lyzé war mulmig zumute. Hier waren entschieden zu viele Leute für ihren Geschmack. Ihre lichtmagischen Sinne blitzten immer auf, wenn sie dunkle oder helle Gesinnungen spürte und es machte sie beinahe wahnsinnig. Dazu die Enge, vor der Meister Ramon sie gewarnt hatte. Immer wieder spürte sie im Gedränge Hände an ihren Taschen, aber sie waren darauf vorbereitet worden und hatten ihre Wertsachen unter der Kleidung verborgen.
Ina zog sie vorwärts und das war gut so. Allein wäre sie so schnell wie möglich aus dem Gedränge herausgelaufen.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

7

Sonntag, 2. April 2017, 02:40

(Luan)

Für die Wachen waren die Drei nicht mehr als Kinder, die sich in den ärmeren Teilen der Stadt aufhielten und Arbeit suchten. Was Luan sofort auffiel war neben der Verwahrlosung vieler Menschen, dass einige einen leeren Blick in den Augen hatten. So als wären sie frei von jeglichen Gedanken. Ihn überfiel eine Gänsehaut bei dem Gedanken nichts mehr fühlen zu können. Gefühle waren ein wichtiger Bestandteil des menschlichen Wesens, sie machten seinen Charakter aus. Er schüttelte die Gedanken ab und sah ungeduldig zu Ina.
"Wann sind wir denn da? Ich will hier so schnell wie möglich weg, dieser Ort hier ist unheimlich." murmelte er.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

8

Sonntag, 2. April 2017, 07:09

(Ina)

Sie hatten den Marktplatz hinter sich gelassen und Ina deutete auf ein Gebäude, das unbedingt etwas Pflege gebrauchen konnte. Drachenhort war eine junge Stadt, die Gebäude hier waren alle nicht sehr alt und so standen sie noch alle sicher, doch dieses war äußerst ungepflegt. "Dort drüben. Ich schätze da werden wird fündig." Luan wollte schon losstürmem, aber Ina hielt ihn zurück. "Warte. Wir wissen nicht was uns erwartet. Wir können nicht davon ausgehen, dass er sich freuen wird uns zu sehen und uns glaubt. Und wir wissen nicht ob er alleine ist. Vielleicht sollten wir warten bis er hinaus kommt und ihm erstmal unauffällig folgen. Damit wir wissen, mit wem wir es zu tun haben."

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. April 2017, 09:16

(Elith)

Andere Straßenkinde zu bestehen war wirklich nicht Eliths Ding, dafür kannte man sich hier zu gut. Wütend hatte er Toralf zurück gelassen, der Fettsack ging stark davon aus, dass Elith gierig genug sein würde die andren Kinder zu beklauen. Er hatte inzwischen den Weg zurück zur Hütte von Jaggo eingeschlagen. Mit einem hatte Toralf recht, Elith war gierig genug, aber nicht nicht bereit um seines gleich zu bestehlen. Bei der Hütte angekommen kramte er den Lederbeutel mit der Beute aus seinem ersten Geschäft heraus, nahm sich 3 der Münzen heraus und machte sich zusammen mit Liz auf die Suche nach den anderen Verkäufern des Fettsacks, nur leider wusste er nicht, wer noch alles dieses Wundermittel für Toralf verkauft, also streiften sie ziellose durch die Gassen, auf der Suche nach Kindern die sich möglichste auffällig unauffällig verhielten.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. April 2017, 13:20

(Lyze - Eliths Hütte)

Lyzé klopfte an die Tür der alten Hütte, aber niemand antwortete. Kurz sah sie durch die Fenster, drinnen rührte sich nichts. Sie sah sich um. "Gehen wir rein oder sind wir höflich und warten?", fragte sie Ina, die für solche Sachen mehr Feingespür besaß als sie.


(Sophia - im Heilerhaus des Kurators)

Nachdem sie einige Zeit zum Nachdenken gehabt hatte, hatte sie sich schließlich dafür entschieden, dem Kurator zur Hand zu gehen. Er bezahlte sie mit einem Goldstück und einigen Silberstücken pro Woche stattlicher als sie je zuvor bekommen hatte. Sie versprach ihm am Abend wiederzukommen, damit sie die nötige Ausdauer mitbrachte und keinen Fehler beging. Dann verließ sie das Haus einige Knoten später wieder und machte sich auf die Suche nach Elith und Liz.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

11

Montag, 3. April 2017, 01:37

(Luan)

"Wir gehen rein." antwortete Luan ungeduldig statt Ina und drückte die Türklinke nach unten. Mit klopfendem Herzen betraten die Kinder die Hütte und sahen sich aufgeregt um, auf jegliche Gefahren vorbereitet.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

12

Montag, 3. April 2017, 06:35

Spoiler Spoiler

Das ist irgendwie gerade ein wenig verwirrend. Laut Bor haben Liz und Elith die Hütte schon wieder verlassen, laut Sayet sind sie noch drinnen. Damit wir uns jetzt nicht noch mehr in Widersprüchen verstricken, würde ich sagen, dass Lyzé, Luan und Ina, Elith und Liz abpassen bevor diese die Hütte wiede verlassen.

(Ina)

Sie waren dem Jungen nun lange genug gefolgt und es schien nicht so, als wäre er eine große Gefahr. Auch das Mädchen, das ihn begleitete wirkte nicht gefährlich, wer sich allerdings noch in der Hütte aufhielt, die der Jung nun betreten hatten, konnten sie nicht ahnen. Zumindest nahm Ina aber keine weitere Person wahr. Die zwei waren alleine.
Luan hatte die Hütte gerade betreten, Lyzé und Ina waren ihm auf den Fuß gefolgt. Doch bevor sie sich richtig hatten umsehen können, rauschte der Junge und das Mädchen in ihre Gruppe hinein, da die beiden anscheinend die Hütte gerade wieder verlassen wollten.
"Autsch!" beschwerte sich Ina, die durch den Aufprall unsanft auf ihrem Po landete.

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. April 2017, 10:40

(Elith)

"Ah verdammte Scheiße!" beschwerte sich Elith als er auf den Rücken landete und sich böse den Kopf anschlug. Seinem ersten Instinkt aus der Gosse folgend sprang Elith auf, griff Liz am Arm und zog sie hinter sich her. Er wusste nicht wer ihn da überfallen hatte und so lange er sich da nicht sicher war, musste er Abstand gewinnen. Gerade war er mit ihr um die nächste Ecke verschwunden
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

14

Montag, 3. April 2017, 11:20

(Ina)

"Warte!" rief Ina noch, doch sie hatte allerhand damit zu tun, ihre Fähigkeiten unter Kontrolle zu halten. Schon der kurze Moment in dem sie vier sich so nahe gewesen waren, genügte um ihre eine ganz neue Art von Macht zu demonstrieren.
Bis sie sich schließlich wieder aufgerafft hatte, war der Junge wieder verschwunden. "Habt ihr das auch gespürt?" fragte sie Luan und Lyzé. "Ich weiß nicht, ob es wirklich schlau ist, wenn wir uns ihm wieder nähern, was wenn wir unsere Kräfte nicht unter Kontrolle halten können? ihr wisst, was Yahan gesagt hat."

Spoiler Spoiler

Elith sollte die Auswirkungen auch deutlich spüren, wenn er den Dreien so nah ist. Lass ruhig was in Flammen augehen. Er hat ja es ja noch nicht so zu kontrollieren gelernt wie Lyzé, luan und Ina

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. April 2017, 11:55

(Elith)

Gerade um die Ecke verschwunden explodierte eine Fass, neben Elith und Liz und trieb die beiden noch weiter an. Weniger aus Angst vor den Fremden, rannte Elith immer weiter durch die Gassen, hier und da fingen die Menschen an zu schreien, wenn ihre Planen und Tische spontan in Flamen auf gingen. Irgendwann verlies hn die Kraft und Elith musste sich ausruhen.
"Was war das für ein Scheiß?" außer Atem starrte er auf seine Hände, so etwas war ihm vorher noch nie passiert, keine richtigen Flamen, nur wenn er Stroh erhitze oder ähnliches und dann nur wenn er es auch in den Händen hielt, nie auf Entfernung.
Unbemerkt, war er mit Liz zurück zur Gasse gelaufen, in der Toralf sein kleines Versteck hatte.
"Schon wieder?" fragte der Fette amüsiert
"Toralf, du musst uns verstecken, wir werden verfolgt!" log Elith etwas, die Spur, welche die Flamen hinter ihm gezogen hatten, waren sicher leicht zu finden.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 413

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

16

Montag, 3. April 2017, 12:12

(Lyzé)

"Oh man, der ist aber echt impulsiv", beschwerte sich Lyzé, die alle Mühe hatte, die Feuer mit allem was an gefüllten Wasserbehältern zur Verfügung stand zu löschen. Es war zu wenig, doch die Menschen hatten schnell geschaltet und begannen die Flammen mit Decken und Teppichen zu ersticken. Doch es gab auch Verletzte. Ihr verbanntes Fleisch war deutlich zu riechen und die Schmerzen deutlich hören.
"Folgt ihm", rief Lyzé den beiden zu und blieb stehen. "Ich versuche hier zu helfen"
Sie ging neben einem Jungen in die Hocke, der sein Bein hielt auf dem eine schwelende Brandblase von der Größe einer Banane zu sehen war. Der Schmerz trieb ihn fast in die Besinnungslosigkeit. "Bleib ruhig, das wird gleich wieder", beschwichtigte sie ihn, nahm seine Hand und legte die andere auf seine Wunde. Sie ließ die Lichtmagie einwirken, heilte die Haut und schloss die Wunde. Fasziniert und ungläubig starrte der Junge auf sein Bein. Die Schmerzen waren weg. Lyzé nickte ihm nur kurz zu und rannte dem nächsten Schreien hinterher.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

17

Montag, 3. April 2017, 13:10

(Luan)

"Oh man, immer muss es Ärger geben." seufzte Luan, während er Ina in immer dunklere und gefährlichere Ecken folgte. Auch wenn er kein herausragender Kämpfer war, behielt er seinen Kampfstab für alle Notfälle in der Hand, um sich jederzeit wehren zu können.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

18

Montag, 3. April 2017, 13:23

(Ina)

Diesmal brauchte Ina nicht einmal ihre Magie um den Jungen zu finden. Sie mussten einfach nur der Spur der Verwüstung folgen und kamen schließlich wieder an das Gebäude, von dem aus sie ihm gefolgt waren nachdem sie seine Spur das erste Mal aufgenommen hatten.
"Ich gehe alleine." sagte Ina fest entschlossen. "Ich denke es ist besser, wenn er vorerst nicht mit uns allen gemeinsam konfrontiert wird. Zumindest solange nicht, wie er seine Magie noch nicht kontrollieren kann."
Luan ließ sie nicht gerne gehen, doch sie war die logischste Wahl, immerhin konnte sie die Gefühle anderer beeinflussen und würde dem Jungen so die Angst nehmen können.
Sie atmete noch einmal tief durch und klopfte dann an die Türe. "Hey, du." rief sie vorsichtig. "Wir wollen nur mit dir sprechen. Ich weiß, du hast Angst, aber wir können dir erklären was gerade mit dir passiert ist und wir können dir beibringen es zu kontrollieren." sprach sie gegen die geschlossene Türe. "Komm schon, bitte."

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 420

Wohnort: Schwerin

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

19

Montag, 3. April 2017, 13:47

(Elith - in Toralfs Versteck)

"Kleine, willst du von unserem Freund?" kam es aus dem Haus von Toralf gebrüllt, doch eher eher das Mädchen darauf antworten konnte öffnete sich eine Tür und Elith schob sich am fetten Wanst von Toralf vorbei auf die Straße.
"Was wollt ihr von mir? Für einen Raub war das ziemlich schlecht und außerdem habe ich kein Geld." log er und schloss die Tür hinter sich um Toralfs Einwände mit ihm im Haus einzusperren.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

20

Montag, 3. April 2017, 14:01

(Ina)

Erleichtert atmete Ina auf, als sie mit dem Jungen alleine war. "Mein Name ist Ina. Meine Freunde und ich hatten nie vor irgendjemanden zu bestehlen. Wir wollen wirklich nur mit dir sprechen." Sie deutete hinter sich, auf die feurigen Spuren, die er hinterlassen hatte. "Du weißt, dass du das warst, oder? Du weißt aber nicht, wie das passieren konnte. Aber ich weiß es und ich kann es dir erklären. Wenn du ehrlich zu dir selbst bist und ich dich horchst, dann wirst du nicht nur mich, sondern auch meine Freunde, Lyzé und Luan spüren. Richtig? Sie sind ganz in der Nähe. Aber das was wir dir zu sagen haben, sollte man nicht zwischen Tür und Angel klären. Meinst du, du könntest mich begleiten? Du darfst auch gerne deine Freundin mitnehmen, wenn du dich dann sicherer fühlst."

Ähnliche Themen