Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 11. Juli 2017, 05:17

(Ioan)

Die Entscheidung war schnell getroffen und der gesamte Flussclan war begeistert. Iloan kam es etwas naiv vor schon nach wenigen Tagen der Reise von ihnen eine solche Erleichterung zu sehen. Wie er aus Gesprächen erfahren hatte waren die meisten von ihnen Bettler oder einfache Arbeiter. Kaum einer hatte eine wirkliche Ausbildung gehabt.
Der alte Jaggo saß mit seinem Enkel über ein Stück Pergament, dass sie wie einen Schatz hüteten, nachdem Iloan es einmal sehen wollte erklärten sie ihn, dass es ein noch fast leerer Plan der neuen Siedlung war und nur das reine Pergament für sie kostbar war um Notizen zu verfassen.
"Wir beginnen unsere neue Siedlung mit einer großen Haupthalle." entschied der Alte. "Für eigene Hütten wird später noch genügend Zeit sein, aber erstmal müssen wir ein Lager für die Lebensmittel schaffen und eine sichere Schlafstätte."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

22

Donnerstag, 13. Juli 2017, 00:35

(Kuaro)

Die Arbeiten begannen schnell. Auch die Soldaten halfen mit, doch da die große Haupthalle zu klein für alle sein würde, bauten sie gleichzeitig kleinere Holzhütten auf, in denen vier Männer schlafen konnten.
Der Bau ging zunächst erst langsam voran, da die meisten, einfachen Menschen nicht wussten, wie genau sie mit dem Werkzeug umzugehen hatten. Doch nachdem sie grob ausgewiesen wurden, bekamen sie ein immer besseres Gefühl für ihre Arbeit.
Kuaro half indem er die nahegelegten Bäume mit etwa 30 weiteren Männern sägte, die später die massiven Bretter für die Haupthalle liefern würden.

Grindel machte eine Pause und suchte seinen Großvater auf.
"Großvater. Die Arbeiten gehen nur langsam voran und mir ist aufgefallen, dass kaum jemand weiß, wie er sein Werkzeug zu benutzen hat. Das hat meine Aufmerksamkeit auch darauf gelenkt, dass kaum einer kämpfen kann. Wir sollten die Talente jedes einzelnen prüfen und ihn darin bestärken, damit unsere Siedlung so schnell wie möglich erbaut und eigenständig geschützt wird." meinte er und sah Jaggo an.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 13. Juli 2017, 09:35

(Jaggo)

"Du hast recht, wir sollten es ihnen zeigen lassen. Die Soldaten und auch diese beiden Fremden scheinen sich aufs Kämpfen zu verstehen, sie können es einigen von unseren Männern zeigen und diese lehren es dann später anderen. Ich sehe unser größeres Problem aber im fehlenden Handwerk. Uns fehlt das Wissen um die Schmiedekunst und um die gute Versorgung mit tauglichen Brettern für den Bau." Senierte Jaggo und stopfte sich seine selbst gebaute Pfeife mit dem letzten Rest an Tabak den er noch hatte. Er würde das Kraut vermissen.
"Wir müssen unsere Siedlung bestmöglich ohne dieses Wissen aufbauen und später nach Männern aus Drachenhort bitten, die hier auch leben wollen.
Solange müssen wir hier sicher sein, auch wenn die Soldaten wieder abgezogen werden. Ich bitte dich, dass du die Verteidigung der Siedlung übernimmst. Wir kommen aus der Gosse, wenn es nötlig ist werden unsere Leute auch noch einige Mondzyklen länger unter freiem Himmel schlafen können so lange wir sicher sind.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

24

Donnerstag, 13. Juli 2017, 12:12

(Grindel)

Er nickte überwältigt. Er sollte die Verteidigung übernehmen? Er hatte doch überhaupt keine Erfahrung! Dennoch breitete sich in ihm ein gewisser Stolz breit und er nickte erneut bestätigend.
"Ich werde dich nicht enttäuschen, Großvater." versprach er, als ihm etwas einfiel.
"Ich weiß, dass einige der Soldaten sich etwas mit Schmiede und Baukunst auskennen, schließlich müssen sie ihre Hütten selbst bauen und ihre Waffen, sowie Rüstungen erneuern, wenn sie kaputt gehen. Ein paar Grundkenntnisse werden sie uns sicher vermitteln können." gab er sich sicher und entfernte sich dann von Jaggo um Iloan aufzusuchen. Die Soldaten lobten den Mann als sehr effizienten Kämpfer und Kuaro schien unter seiner Führung in der kürzesten Zeit große Fortschritte gemacht zu haben. Als er ihn erreichte neigte er leicht den Kopf.
"Herr, ich möchte bei euch lernen zu kämpfen. Ich und einige andere Siedler würden nichts lieber wollen, als zu lernen wie man sich verteidigt. Wir leben auf uns alleingestellt und die Soldaten werden nicht ewig hier bleiben. Wir müssen irgendwann unsere eigenen Soldaten ausbilden." erklärte er seine Bitte und sah etwas starr auf den Boden.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 13. Juli 2017, 14:11

(Iloan)

"Sag mir, was denkst du, vor wem oder was musst du dich verteidigen? Wir sind mitten in der Wildniss, hier ist keine Menschenseele." forderte Iloan Grindel auf. Er und Kuaro waren selbst gerade bei Training und standen oberkörperfrei in der prallen Sonne. Trotz seinem fortgeschrittenen Alters war der ehemalige General von Avin noch gut in Form, auch wenn etwas weniger von dem Wein ihm auch noch besser geholfen hätte.
Noch war auch Kuaro nicht soweit mit einem echten Schwert zu kämpfen und die beiden übten körperliche Ertüchtigung aus.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

26

Donnerstag, 13. Juli 2017, 23:03

(Grindel)

"Und deswegen soll ich nicht das kämpfen erlernen? Irgendwann werden wir kämpfen müssen und wenn Avin von uns auch militärisch profitieren will, dann müssen wir mit Waffen umgehen können. Nein - wir werden sogar die besten Kämpfer Avins stellen, noch besser als die Knochenbrecher!" gab sich Grindel etwas übermütig aber entschlossen. Kuaro grinste, weil er die gleiche Entschlossenheit in Grindels Augen sah, die auch in ihm loderte.
"Außerdem wissen wir nicht, ob wir die einzigen Menschen weit und breit sind. Kleinere und größere Stämme haben sich so tief im Nordosten Avins Zugriff entzogen. Noch." Grindel streifte sich seine Klamotten glatt und sah Iloan wieder an.
"Ich möchte etwas hierzu beitragen und deshalb will ich das kämpfen erlernen. Handwerk liegt mir nicht. "
"Einen zweiten Schüler. Was meinst du, alter Mann? Kriegst du das hin?" lachte Kuaro, während er die aufgetragenen Liegestützen unter Mühen zuende brachte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

27

Samstag, 15. Juli 2017, 12:46

(Iloan)

"Es wird nicht lange bei zwei bleiben. Ihr werdet euch sicher schon bald die Köpfe darüber einschlagen, wer denn nun der beste Kämpfe auf dem Kontinent sein wird. So und jetzt...." Iloan warf Grindel den Sack zu der vor Kuaros Füßen lag. Nur mit Mühe fing der Junge den Sack und sah verständnislos zu den beiden. Dafür packte der alte Krieger nun Kuaro den Sack auf den Rücken, den er selbst zum Training benutzt hatte und beinahe doppelt so schwer war, wie Kuaros alter. "lauft!" schrie er die beiden Jungen an, nahm sich seinen Weinschlauch und genehmigte sich einen großen Schluck.

Spoiler Spoiler

Ich würde vorschlagen. Die erste Zwischenmission ist das Sammeln für Holz für das erste große Langhaus. Erforderlich dafür sind 20 Holz Einheiten und wird ausgewürfelt mit 4d12, ok so? sollte der Wurf misslingen müssten sie länger im freien schlafen und ein Negativer Wurf entscheidet die Strafe.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

28

Montag, 17. Juli 2017, 00:18

(Kuaro)

Er konnte sich trotz der Strapazen nicht ein Grinsen verkneifen, doch nahm dann gemeinsam mit Grindel das Training auf, der sich erstaunlich bissfest zeigte. Iloan musste sich an seine Zeit als junger, avinischer Soldat zurückversetzt fühlen, als er den gleichen Eifer an den Tag gelegt hatte.
Gegen Abend wurden sie abschließend in den Wald geschickt, um den Männern beim Roden der Bäume zu helfen. Sie hatten genug zusammen, dass ein relativ großes Langhaus entstehen würde, das vielen Menschen zunächst ein Dach über dem Kopf liefern würde.

Spoiler Spoiler

Wurf ergab 27
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

29

Montag, 17. Juli 2017, 06:43

(Iloan)

Das Fundament für das Lagerhaus war schnell gestellt. Die Menschen des Flussclans wollten die Baumstämme direkt auf den Boden stellen, doch auch einige der Soldaten wusste so einigermaßen, dass man erst einige Pfähle in den Boden schlagen musste um Halt für das Gebäude zu bekommen. Gerade ihm am Fluss würde es gut sein, wenn der Boden der Hütten nicht direkt auf der Erde lagen, falls es mal eine Überschwemmung geben sollte.
Gegen Abend des 2 Tages, war der Boden des Langhauses fertig, erstmal nicht viel mehr als ein riesiges Podest in der Wildnis, aber es war ein Anfang.
Die Soldaten hatten sich ihre Zelte etwas abseits aufgeschlagen und machten es sich um ein Lagerfeuer gemütlich. Während alle Flussclaner versuchten einen der begehrten Plätze auf dem Podest zu ergattern und fortan auch für sich zu beschlagen.
"Ihr habt viel geschafft." stellt Iloan fest, während er mit dem alten Jaggo zusammen saß.
"Ja das haben wir, und wir müssten noch so viel mehr erreichen!" stellte der alte mit einer grimmigen Zuversicht fest.
"Die Jungen werden es schon schaffen."
"Welches Vorbild währen wir unseren Kindern sie ohne Schutz in diese Welt zurück zu lassen. Du musst wissen, mein junger Soldat. Ich gehören noch denen an, welche die alte Welt kennen. Ich wurde bereits an der Oberfläche geboren, aber mein Clan lebte zum Teil noch in den alten Höhlen. Sie hatten Angst vor dieser neuen Welt. Angst vor den Gefahren für ihre Kinder. Heute bin ich alt und ich bin derjenige der Angst hat."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

30

Dienstag, 18. Juli 2017, 00:08

(Kuaro)

"Angst." sagte Kuaro und wiederholte das Wort gedanklich.
"Aber diese Angst macht uns doch zu einem gewissen Teil auch aus oder nicht?" fragte er an Jaggo gewandt.
"Ich für meinen Teil will - nein, ich werde der beste Krieger dieses Kontinents. Aus dem Grund, weil ich Angst um meine Liebsten und meine Familie habe. Also treibt es mich irgendwo doch an." erklärte er offen.
"Und warum bist du dann nicht bei deiner Familie?" fragte Grindel abfällig. Er war durch und durch ein Familienmensch und konnte es sich nicht vorstellen, den Flussclan jemals zu verlassen.
"Weil ich dort nicht der Beste werden kann, ganz einfach." erwiderte Kuaro grinsend.
"Das ist ein ziemlich egoistischer Grund." befand Grindel.
"Ja vielleicht. Aber manchmal muss man egoistisch handeln und an sich selbst denken, bevor man anderen helfen kann. Nur meine Meinung, beruhig dich." winkte er jegliche weiteren Einwände ab und erhob sich gähnend.
"Ich wünsche euch eine gute Nacht, ich gehe schlafen, der Tag war hart genug." verabschiedete er sich und auch Grindel musste sich eingestehen, dass er sich äußerst ausgelaugt fühlte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 18. Juli 2017, 12:10

(Iloan)

"Wir sollten alle Schlafen gehen!" schlug Iloan vor. So sehr er sich auch über das Training mit den Jungen freute, morgen würde er etwas anderes vor haben.
"Die Wachen haben sich bereits eingeteilt. Es wäre gut, wenn du diese Anweisung nächstes Mal machst, Grindel." rief er dem Jungen hinterher, der schon einige Schritte gegangen war.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

32

Mittwoch, 19. Juli 2017, 22:34

(Grindel)

Überrascht blieb er stehen und nickte bevor er sich umdrehte und weiterging. Sie schliefen die Nacht fest wie Steine und wachten am nächsten Morgen ausgeruht und unbehelligt auf, auch wenn der Körper vom Vortag schmerzte. Dennoch wollten sie sich keine Pause erlauben, doch bevor es weiter an die Arbeit ging, schickte Iloan die beiden Rekruten auf einen Rundlauf um das Lager. Mit Gewichten beschwerten trabten sie los, bevor sie ihre Aufgabe erfüllten und im Anschluss den Siedlern mit der Anfertigung des Langhauses halfen. Grindel gab dabei Befehle und entwickelte langsam ein Selbstbewusstsein, das nicht jedem zusage. Einige ältere Verwandte nahmen sein junges Alter als Vorwand um ihn stirnrunzelnd anzusehen. Auch wenn er ein Enkel Jaggos war, so war er nicht der Einzige. Deshalb wurden seine Worte eher murrend angenommen, doch den Unmut konnte Kuaro förmlich raus riechen. Belustigt sah er zu Iloan.
"Sieht so aus, als müsste er seinen Leuten ersteinmal zeigen, warum sie ihm folgen sollten. Das wird bei den Bewohnern sogar vielleicht noch schwerer als bei den Soldaten, die das sowieso niemals tun würden." murmelte er grinsend.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

33

Freitag, 21. Juli 2017, 08:24

(Iloan)

"Die Soldaten folgen dem, der ihnen als Befehlshaber vorgesetzt wird. So lange er sich nicht zu blöd anstellt, sollten sie bald seinen Befehlen folgen. Wichtiger ist es, dass er sich vor seinem Clan behauptet." Er kratze sich das bärtige Gesicht und überlegte. "
Deswegen wirst du mit ihm morgen aufbrechen. Erkundet etwas weiter die Gegend, weiter als die Soldaten ihren Sicherheitsring gezogen haben." trug Iloan dem Jungen auf "Sucht euch irgend einen Wolf oder Bären, irgendwas um den Pöbel zu beeindrucken und ihnen das Gefühl gibt jetzt sicherer zu sein. Ich will euch beide erst wieder sehen, wenn das Langhaus steht!"
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

34

Sonntag, 23. Juli 2017, 22:50

(Kuaro)

"Mit Grindel? Alleine? Na wenn der mir nicht an die Gurgel springt." murmelte Kuaro kaum begeistert von Iloans Plan. Grindel machte keinen Hehl aus seiner Abneigung Kuaro gegenüber, doch wenn Iloan das von ihm verlangte konnte er nicht viel dagegen sagen. Er hatte ihn als seinen Lehrmeister voll und ganz angenommen und leistete als Schüler gute Arbeit.
"Na gut, aber dafür habe ich etwas gut. Es ist nicht meine Aufgabe dafür zu sorgen, dass er von seinen Leuten respektiert wird." murmelte er murrend.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

35

Montag, 24. Juli 2017, 20:25

(Iloan)

"Dann siehst du mal wies mir geht, dich ständig auf dich aufzupassen." meine Iloan nicht mehr ganz ernst, aber ursprünglich hatte er diesen Gedanken wirklich gehabt dass es auch für Kuaro gut sein könnte, mal auf jemanden aufzupassen und die Verantwortung zu tragen.

Der nächste morgen lies lange auf sich warten. Kurz nach ihrem Gespräch hatte der Regen eingesetzt. Der Fluss kam über sein Ufer und nun zeigte sich wie erfahren der alte Jaggo mit dem Lebem am Wasser war. Sie hatten das Fundament auf langen Pfählen aufgeständert, dass zwischem der Erde und dem Holz eine gute Armlänge Platz war. Sie waren zwar von oben nass geworden, dafür aber nicht von unten und mit den ersten Sonnenstrahlen des neuen Morgens begannen auch wieder die Kleider zu trocknen.
Wie er es angeordnet hatte brachen Kuaro und Grindel gemeinsam bei Sonnenaufgang auf. Sie hatten Proviant für etwa 2 Tage bei sich, den Rest würden sie jagen müssen.
Iloan hielt sich derweil bei den Soldaten auf und lies sich von ihnen auf den neuesten Stand der avinischen Kriegsmaschinerie bringen.
Jaggo kontrollierte derweil die weiten Bauarbeiten des ersten Langhauses. Die Wände wurden inzwischen 1 Meter hoch aufgebaut.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

36

Dienstag, 25. Juli 2017, 22:38

(Kuaro)

Der erste Tag war zur Hälfte vorüber und sie hatten nicht wirklich ein Wort miteinander gewechselt. Stur schweigend stapften sie durch die nahe liegenden Wälder und raus aus dem Sicherheitsring, der von Patrouillen der Soldaten gesichert wurde, bis sie schließlich so tief in den Wald drangen, dass sie Zeichen in die Bäume ritzen mussten, um nicht die Orientierung zu verlieren.
Doch nach einer Weile setzte plötzlicher, heftiger Regen ein und zwang sie in eine Höhle zu flüchten, die sie vorher nicht erkundet hatten. Die Höhle befand sich auf einem relativ großen und weitläufigen Hügel, der durch den Wald jedoch sehr unüberschaubar war. Dort fanden sie Zuflucht, doch zu ihrem Erstaunen rannten sie direkt in eine vierköpfige Gruppe von grobschlächtig wirkenden Männern. Ihre Mähnen waren wild und ungekämmt und ihre Gesichter mit blauer Farbe bemalt. Die Bärte waren das einzige was einigermaßen gepflegt bei den Männern aussah. Kuaro wollte sein Schwert ziehen, doch in der Zeit hatte sich bereits einer der Männer aufgerappelt und eine Wurfaxt zur Drohung auf sie gerichtet.
"Keine Bewegung, Grünschnabel, sonst bist du tot!" knurrte ein anderer Mann und erhob sich. Ihr Akzent war grauenhaft, das waren keine Aviner. Vielleicht Abkömmlinge der Fa'ruh? Kuaro versuchte Haltung zu bewahren und ließ den Schwertgriff los, auch wenn sein Herz wie wild pochte.

Spoiler Spoiler

Schicksalswurf war ne 2, also nicht gut
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 30. Juli 2017, 19:54

Einer der Banditen kam auf sie zu und steckte seine Waffe weg, während er von den beiden anderen flankiert wurden. Der nun Unbewaffnete packte sich zu erst Kuaros Schwert, da er ihn für den gefährlichen Gegner hielt. Kurz darauf war auch Grindel entwaffnet und die Räuber machten sich daran die beiden zu fesseln und ihnen alle weiteren Habseligkeiten abzunehmen, die sie irgendwie für nützlich hielten.
Schließlich banden sie die beiden mit den Händen Rücken an Rücken zusammen und verschnürten ihnen auch noch die Beine.
Grinsend gingen die Räuber auf den Eingang zu, bis der erste sich noch einmal umdrehte und ihnen einen halb gegessenen Apfel vor die verschnürten Beine warf. "Wir sind ja keine Unmernschen." Damit verschwanden alle drei laut grölend aus der Höhle und ließen die beiden Jungen alleine.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

38

Dienstag, 1. August 2017, 13:40

(Kuaro)

Nach einer Weile begann er an seinen eigenen Fesseln zu zerren, doch er merkte schnell, dass das nichts brachte. Er kam besser an Grindels heran, also begann er seine so gut es ging zu lösen.
"Was machst du da?" herrschte Grindel ihn an und Kuaro seufzte. Nicht einmal in so einer Situation konnte er seine unlogische Wut auf ihn nicht unterdrücken.
"Was ist los mit dir? Ich weiß, du magst mich nicht. Warum auch immer. Das juckt mich auch nicht wirklich, aber wenn wir das hier überstehen wollen, müssen wir zusammen arbeiten und nicht gegeneinander!" erwiderte Kuaro und schüttelte den Kopf.
"Und jetzt halt still, ich befreie dich. Danach musst du mich losbinden." sagte er und begann ihn loszubinden. Nach einer Weile konnte Grindel tatsächlich eine Hand befreien und mit ihr gleich die Zweite und danach seine Beine. Er stand auf streckte sich durch und sah einen schier unendlich langen Augenblick auf Kuaro hinunter. In diesem Moment spiegelten sich merkwürdige Gefühle in seinem Gesicht wieder und Kuaro beschlich die Angst, dass Grindel ihn dort liegen lassen würde. Keiner würde es ja erfahren!
Doch dann nahm er ein Messer aus seinem Schuh und begann Kuaros Fesseln durchzuschneiden, der deutlich erleichtert wirkte, als Grindel ihm schließlich die Hand reichte und ihm auf die Beine half.
"Du hast Recht. Holen wir uns unsere Waffen zurück." sagte er und versuchte sich an einem Grinsen, was durch den Dreck und etlichen Schrammen im Gesicht eher wie eine Grimasse aussah.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Boranson

König der Dritten

  • »Boranson« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 405

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 2. August 2017, 07:48

(Die 3 Banditen)

Die Sonne war langsam untergegangen und auf einer Waldlichtung prasselte ein kleines Feuer. Sie hatten sich nicht getraut ein größeres Feuer zu machten, doch zum Glück war es eine milde Nacht. Nachdem sie diese beiden Milchgesichter gefesselt hatten, waren sie noch eine Zeit fröhlich über ihre Beute durch den Wald gelaufen und hatten sich darüber lustig gemacht, wie die Burschen von Felsenwürmer gefressen werden. Doch irgendwas war Swert etwas eingefallen. Etwas das ihm gar nicht gefielt, aber immerhin war der der schlauste von allen und nur deswegen war es ihm aufgefallen. Die Burschen hatten kaum Proviant und für Waldläufer sahen sie zu sauber aus. Es musste irgendwo ein größeres Lager bedeuten, irgendwo in der Nähe und das war gar nicht gut.
Ruhig saßen sie nun an ihrem Feuer und diskutierten was sie nun machen sollten. Sie hatten alle 3 keine Lust den Fremden in die Arm zu laufen, andererseits konnte das auch fette Beute bedeuten, wenn sie schlau waren und Swert war schlau.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

40

Dienstag, 8. August 2017, 23:18

(Kuaro)

Sie hatten die drei Banditen relativ schnell gefunden und sich angeschlichen. Ihr Feuer verriet sie auf eine große Entfernung. Mitten in der Nacht ein so großes Feuer zu entfachen barg eben auch seine Risiken. Doch Kuaro und Grindel waren unbewaffnet, dazu kam, dass die Banditen deutlich größer und vermutlich stärker waren als sie. Doch Kuaro hatte eine Zeit lang mit Banditen zusammengelebt er wusste wie sie dachten. Sie würden nicht damit rechnen, dass die beiden Jungen überlebt haben und noch weniger damit, dass sie sich wenige Schritte vor ihnen auf die Lauer gelegt hatten.
"Wenn wir sie vom Feuer locken können, sind wir in der Oberhand. Sie werden sich trennen und wir können sie ausschalten." flüsterte Kuaro und Grindel nickte. Sie packten beide einen Stein und warfen ihn ins Gebüsch weiter entfernt von ihnen. Die Männer schreckten sofort auf und sahen zur Seite.
"Was guckt ihr so blöd, geht nachsehen was da los ist?" rief Swert, doch sein Nebenmann schüttelte den Kopf.
"Auf keinen Fall. Timur soll gehen, er ist der Jüngste. "brummte er und sah zum 3. Banditen, der die beiden entgeistert ansah und resigniert die Schultern sinken ließ. Dann wagte er sich mit erhobener Waffe Schritt für Schritt in das Gebüsch und verschwand aus ihrem Sichtfeld. Diesen Moment nutzten Kuaro und Grindel, packten sich besonders große Steine und stürmten auf die Swert und seinen Begleiter zu. Da sie saßen und der Überraschungsmoment auf der Seite der Jungs war wurden sie überrumpelt und durch gezielte Schläge an den Kopf bewusstlos geschlagen. Sie hechteten zu ihren Waffen als Timur erschrocken zurückkehrte und stehen blieb. Grindel zielte mit einem Pfeil auf ihn, während Kuaro sein Schwert auf ihn richtete.
"Lass deine Waffe fallen, du bist schneller tot als du sie benutzen kannst." sagte er ernst. Timur sah die beiden an, ließ die Waffe fallen und rannte weg, bevor sich die Jungs ungläubig ansahen und erleichtert in Gelächter ausbrachen. Es hatte funktioniert! Swert grunzte und blinzelte mit den Augen,als ihn Kuaros Schwertknauf wieder ins Reich der Träume schickte.
"Wir sollten die beiden fesseln. Auge um Auge." meinte Kuaro.
"Und Zahn um Zahn." fügte Grindel zustimmend hinzu.

Spoiler Spoiler

Schicksalswurf war eine 6
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen