Sie sind nicht angemeldet.

[Quest] Matrixtreiben

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 14. Juli 2017, 10:17

Matrixtreiben

  • Quest

    Ral und Aenlin, zwei Matrixtechniker vom weißen Turm, verlieren sich bei ihren Arbeiten an der Matrix in dieser und gelangen durch ein, bis dahin unbekanntes, Portal zu den Dsa'klyr. Diese haben sich in den letzten 500 Zeitenwechseln von der Zerstörung ihrer Insel durch Luzifer, Juna und Jyani erholt und ihre Zivilisation neu aufgebaut.



    Questbeginn: 555. Zeitenwechsel, Sommer

    Teilnehmer:
    Ral - Sayet (NPC, weißer Turm
    Aenlin - Myr (NPC, weißer Turm)
  • Infos zu den D'sa Klyr

    Basiert auf der Quest aus dem III ZA Die Insel


    Hier werden alle relevanten Informationen über die D'sa Klyr gesammelt, die bereits bekannt sind:

    Die D'sa Klyr sind Halbgötter, also Kinder von Göttern, so zumindest behaupten sie es

    Anführer: ? - er steht über den Stämmen

    Die Stämme:
    D'sa Ashjash - Krieger
    In schwarz gekleidet

    D'sa Shara - Wissenschaftler
    In gelb gekleidet

    D'sa Sile - Mentalisten
    in grün gekleidet

    Aussehen:

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 378

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. Juli 2017, 08:28


Weiter von hier


(Ral)

Als das Wesen den Namen hörte, blieb es stehen und zog die Haube von seinem Kopf. Es hatte durchaus menschliche Züge, aber war dennoch eine ganz eigene Rasse.
Es ging zu einer Seite der Wand und fuhr mit der Hand über die Kristalle, die die Mauern wie ein großes Mosaik durchzogen. Dort wo seine Finger es berührten, öffnete sich ein Spalt und das Wesen griff hinein und holte zwei Kappen heraus. Dann trat es zu ihnen und reichte ihnen die Kappen.
"Wofür sind die?"
Das Wesen sprach in schnellen, fremden Zungen. Doch Rals Begabung erlaubte ihm, jedes Wort aus dem gedanklichen Kontext zu erschließen.
"Gedankenübertragung. Spracherleichterung. Wir wollen sehen wer ihr seid, woher ihr kommt und was ihr wollt. Aber anscheinend verstehst du unsere Sprache", stellte das Wesen erstaunt fest.
Ral nickte. "Warum hast du deine getragen?"
Das Wesen lächelte knapp. "Abschirmung. Die Funktion folgt dem Wunsch des Trägers"
Er nahm sie entgegen und gab eine an Aenlin.
"Warum seid ihr hier?"
"Wir sind durch die Matrix gereist"
"Kommt mit", wies er sie an und ging voran. Ral sah zu Aenlin und nahm ihre Hand. "Abgefahren", flüsterte er und versuchte ein aufmunterndes Lächeln.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sayet« (16. Juli 2017, 08:42)


3

Sonntag, 16. Juli 2017, 14:51

(Aenlin)

Als Ral ihre Hand nahm, würde seine Begeisterung zu ihrer Begeisterung, obwohl sie noch einen Moment vorher bezweifelt hatte, dass es eine gute Idee war, dem D'sa Klyr zu folgen.
"Wie ist dein Name?" wollte Aenlin als erstes Wissen und zog sich die Kappe über, im selben Moment brach der Kontakt, den sie mit Ral hatte und an den sie sich mittlerweile gewöhnt hatte, ab. Aenlin schnappte nach Luft und fühlte sich plötzlich ganz nackt und alleine. Wie in dem Traum, in dem sie im Unterrichtssaal sitzt und nur ihre Socken trägt.
Das Wesen hatte recht gehabt. Die Kappe ließ sie sich nur verstehen was er als nächstes sagte, sie verhinderte auch, dass sich jemand in ihre Gedanken schlich.
Sofort war auch ihr Misstrauen wieder da. "Vielleicht sollten wir besser gehen." flüsterte sie Ral zu. "Wir sollten Meister Ramon hiervon berichten und ihn fragen was zu tun ist."

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Juli 2017, 06:54

Das Wesen führte die beiden Begabten weiter durch einen Korridor. Eine Wand schob sich hinter ihnen den gang entlang, immer so schnell wie sie auch hingen. Als wäre der Korridor wie eine Luftblase, der sich mit den Besuchern und ihrem Begleiter bewegt.
Entweder ignorierte er den Einwand von Aenlin, oder er hatte ihn schlichtweg nicht verstanden.
mit weiten schritten bewegten sich die drei durch den Gang, der für die Besucher immer gleich aussehen musste, ohne sich in irgendeiner Art zu verändern.
Unvermittelt blieb der D´sa Klyr stehen und streckte wieder seinen feingliedrigen Arm an die Wand. ein weiterer Durchgang öffnete sich in einen Raum, in dem 4 weitere Menschen saßen.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 378

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. Juli 2017, 07:18

(Ral)

"Du weißt, dass Meister Ramon nur Bruchteile von dem weiß, was wir über die Matrix wissen. Wir sind jetzt die Pioniere, Aenlin. Wir haben niemanden, den wir fragen oder bitten können. Du wirst jetzt stark sein und allen zeigen, dass du kein Knirps mehr bist"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

6

Montag, 17. Juli 2017, 10:22

(Aenlin)

Völlig irritiert sah Aenlin zu den Menschen. Wie kamen sie hier her? Wie war das möglich? Konnte es sein, dass sie auch durch die Matrix gereist waren? Aber ganz sicher nicht durch ihre die sich im Turm befand. "Ral..." flüsterte sie und klammerte sich an seine Hand. "Was ist hier eigentlich los?" fragte sie nun den D'sa Klyr und sah erneut zu den Menschen. "Geht es euch gut? Wie seid ihr hierher gekommen?"

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Juli 2017, 11:23

"Sie wurden auserwählt." sprach der D'sa Klyr feierlich.
"Entführt trifft es irgendwie besser!" rief ein junger Mann aus der hinteren Ecke der kleinen Zelle.er trug einen langen dunklen Bart und zerschlissen Kleidung.
"Ihr wurdet auf Grund eurer Fähigkeit ein Portal zu schaffen ausgewält für eine erhabene Mission. Die Matrix brachte euch uns."
"Ich mache verdammte Löcher in Wände und keine Portale durch die beschissenen Dimensionen also..." die Tür in das Verlies verschwand und die Stimme des jungen Mannes verstummte.
"Es gibt bei uns eine alte Legende über die Zerstörungskraft von euch Menschen und eben jene wollen wir uns nun zu Eigen machen."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 378

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Juli 2017, 12:20

(Ral)

"Sprecht ihr von Magie?" Ral lachte. "Ich bitte euch. Ihr habt so ein fantastisches System erschaffen, dass die Vorstellungskraft eines jeden Menschen sprengt und glaubt unsere Begabungen würden euch noch beeindrucken? Was genau wollt ihr denn damit zerstören?" Rals Interesse war geweckt, doch sein analytischer Verstand hatte keineswegs die gesehenen Bilder ausgeblendet, er versuchte vielmehr ein Gesamtbild zu generieren. In jedem Fall war es nicht positiv, was ihn etwas enttäuschte, denn er hatte sich die Höhe Rasse der D'sa Klyr erhabener vorgestellt.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Juli 2017, 13:00

"Es geht doch nicht um eure spielerischen Tricks..." verwirrt sah der D'sa Klyr auf Ral herab, gefolgt von einem glucksen, dass durchaus ein Lachen sein könnte.
"Es geht einzig und allein um euren Willen zu zerstören. Eure kleinen Gaben sind dabei ein Hilfsmittel, wie ein Messer, dass uns dabei unterstützt euch nicht helfen zu müssen. Aber was unsere Kinder wirklich seit Urzeiten in Schrecken versetzten sind eure Brutalität und Mordlust.
Ebendiese müsst ihr nun gegen ein widernatürlichen Feind richten, des Schrecken selbst ihr euch nicht vorstellen könnt."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

10

Montag, 17. Juli 2017, 13:50

(Aenlin)

Aenlin gefiel die Richtung in die sich das Gespräch entwickelte ganz und gar nicht. "Wir sind nicht hier um zu kämpfen und zu zerstören. Wir sind hier um zu lernen. Die Matrix, wir müssen alles über sie wissen, was es zu wissen gibt." versuchte sie es in eine andere Richtung zu lenken. "Was auch immer einst hier geschehen ist, das waren keine Menschen, keine richtigen, zu dem sie fähig waren, können wir nicht." Sie schnaubte belustigt. "Ich habe meine Begabung ja nicht einmal unter Kontrolle!"

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. Juli 2017, 14:42

"Schön, Mensch.." der D'sa Klyr spannte seine schmalen Körper zu seiner vollen Größe. Ein letztes Überbleibsel dieser physischen Welt, der sie schon bald entwachsen sein würden.
"...dann soll ein Teil unseres Wissens eine Belohnung sein, die ihr im Austausch für die Rettung eurer eigenen Welt erhalten. Wir würden den Feind selbst vertreiben, doch ist uns kaum noch möglich in die irdische Welt einzugreifen." der D'sa Klyr griff wieder an die Wand um sie herum, doch statt dass sich eine weitere Pforte öffnete , verschwand seine Hand nun vollständig in der Wand. Als er sie wieder heraus zog hielt er einen Kristall in den Händen von der Größe eines Zahns.
Auf dem farblosen Kristall tanzten grüne und rote Wirbel "Nimm ihn, er wird dir etwas mehr Kontrolle verleihen, er wird aber nur funktionieren so lange du innerhalb der Enklave bist." Er reichte Aenlin den Stein, der sich in seiner Wirkung ähnlich verhalten würde, wie die Kristalle, welche die beiden Besucher aus ihrer Heimat kannten, wenn auch mit einem entscheiden Unterschied.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

12

Dienstag, 18. Juli 2017, 08:19

(Aenlin)

Da Aenlin in der Matrix auch an der Herstellung von Kristallen arbeitete, hatte sie bereits das ein oder andere Mal einen geschliffenen Edelstein in der Hand gehabt, sogar bei der Herstellung des Saphirs geholfen, doch das was sie nun in der Hand hielt war etwas vollkommen anderes. Sie hielt den Stein auf ihrer Handfläche, wo er sich langsam auflöste und dann in ihre Hand sickerte. Einen Moment später war nichts mehr von dem Stein zu sehen und ein völlig neues Gefühl durchflutete Aenlin. Ein Gefühl der Macht! Ihre Augen leuchteten in einem violetten Ton auf, dann wandelte sie ihren Arm in einen violett glitzernden Stachel. Es kostete sie nicht die geringste Kraft das zu tun. "Das ist.... unglaublich!" stöhnte sie und nur Wiederillig löste sie den Zustand wieder auf.
"Wir helfen euch und im Gegenzug lehrt ihr uns alles über die Matrix was wir wissen müssen. Worum geht es?"

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 378

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 18. Juli 2017, 15:55

(Ral)

Er verschränkte die Arme und war überrascht wie schnell Aenlin auf den Zug aufsprang. Für ein so intelligentes Volk dachten sie ziemlich in Schubladen. Zerstörungswut. Er war Mechaniker. Er erschuf Dinge, an Zerstörung hatte er noch nie einen Reiz gesehen. Doch was immer er Aenlin in die Hand gedrückt hatte, entfaltete seine Wirkung. Sie schien die Macht zu genießen, die sie nun erfüllte.
"Woher willst du wissen, dass sie dich nicht nur benutzen? Und ob sie ihr wissen überhaupt rausrücken? Vielleicht wollen sie nur eine Rasse loswerden, die ihnen schon länger auf die Eier geht." Nun wandte er sich direkt an den D'sa Klyr. "Ich will Beweise sehen, warum diese Rasse so schrecklich sein soll."
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. Juli 2017, 05:40

"Wenn es eure Gemüter beruhigt werde ich euch zeigen um was es sich handelt." der D'sa Klyr führte die beiden Begabten den sich veränderten Korridor entlang. Noch einmal konnten Ral und Aenlin 2 dumpfe Schläge aus der Richtung hören, in der die übrigen Menschen saßen.
"Wir werden diese physische Welt nun beinahe vollständig verlassen haben. Doch hinterlassen wir ihr eine unwürdiges Erbe, dessen wir uns gerne entledigt sehen bevor wir für den wahren Eintritt in die Matrix bereit sind."
Während sie ging verschränkte der D'sa Klyr seine Arme hinter den Rücken und berührte jeweils mit den langen Gliedmaßen seine Ellenbogen.
Mit jedem Schritt den sie gingen änderte sich die Farbe des bläulichen Ganges. Wurde dunkler. Bis es in ein tiefes Rot überging in dem die Züge des fremden Wesen kaum noch zu erkennen waren.
"Unsere Direktive vertritt die Meinung, dass uns die Belange dieser Welt nicht mehr zu interessieren haben. Einige Wenige sind der Meinung den anderen Völkern wenigstens eine Warnung zu hinterlassen vor dem was wir geschaffen haben.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

15

Mittwoch, 19. Juli 2017, 06:23

(Aenlin)

"Oh Ral, du hast ja gar keine Ahnung." flüsterte Aenlin und nahm seine Hand. Diesmal behinderte die Kapuze ihre Kommunikation nicht, sie hatte nun verstanden, wie er funktionierte. Sofort wurden ihre Gedanken wieder eins und Ral konnte spüren, was sie spürte, sehen was sie sah. Es war pure Macht die mit dem Stein der in sie gedrungen war, durch ihre Adern floss. Uneingeschränkt und so rein wie nichts was sie selbst bisher hatten herstellen können.

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 378

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 19. Juli 2017, 11:49

(Ral)

Ihre Begeisterung wurde zu seiner und er verzog das Gesicht, bevor er sich von Aenlin löste und den D'sa Klyr ansah. Es gefiel ihm noch immmer nicht, auch wenn allein schon die Erinnerung eine Sehnsucht nach mehr zurückließ.
"Es ist sehr freundlich, dass ihr uns den Müll zeigt, den ihr produziert habt, damit wir ihn wegtragen können", warf er sarkastisch ein. Ob sie Sarkasmus überhaupt verstanden? Oder waren sie darüber schon hinausgewachsen?
"Also los, zeig sie uns. Was ist mit den anderen Menschen? Helfen sie uns?"
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 20. Juli 2017, 11:44

"Bevor ich es euch zeigen kann....Erklärt mir bitten in euren Worten, was ihr über die Matrix zu wissen glaubt." forderte der D'sa Klyr die beiden Techniker auf. Als keiner der beiden sofort antwortete fügte er hinzu. "Damit ich für euch verständlich erklären kann, was wir geschaffen haben." fügte er ohne Überheblichkeit hinzu, sondern mit einer absoluten Gewissheit, dass diese Menschen das ganze Ausmaß ihres Werkes nicht begreifen könnten, selbst wenn er es ihnen Schritt für Schritt erklärte.
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

 Sayet

Super Moderator

Beiträge: 14 378

Wohnort: Milchstraße

Beruf: Fremgardmod

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 20. Juli 2017, 12:49

(Ral)

Raus Augen leuchteten. Endlich kamen sie zum Interessanten.
"Die Matrix erlaubt Kommunikation über Magie. Kristalle aus dem Verbund können miteinander kommunizieren und Sprache telepathisch übertragen. Sie kann Gespräche, Spiegelungen, Wissen und Erinnerungen speichern. Der Zugriff ist schwierig, man muss oftmals Verschlüsselungen umgehen. Wir formen mit ihr auch die Edelsteine, die wir als Verstärker unserer Begabungen nutzen können und man kann offensichtlich auch über sie reisen. Wir haben auch drei weitere Matrizen entdeckt. Eine ist diese hier wohl, eine vermuten wir bei einer terroristischen Splittergruppe und eine bei den dunklen Fürsten. Wir arbeiten immer zusammen, weil wir uns so als Anker dienen können, doch wir können uns auch verstärken, wie wir jetzt gesehen haben. Das was uns am meisten beschäftigt ist aber, dass wir uns wie ein gemeinsames Wesen fühlen, wir verschmelzen in der Matrix zu einem Geist und teilen alles miteinander. Es ist.. ich habe keine Worte dafür", gestand er, als eine Stimme ihn unterbrach.

"Beachtlich. Ihr habt begonnen ein Kollektiv zu bilden. Das hat noch kaum jemand geschafft." Eine weibliche D'sa Klyr kam auf sie zu und nickte dem anderen zu. "Juna lehrte euch dieses Wissen wie ich euren Gedanken entnehme. Sie hat viel verstanden und doch nur einen Teil. So weit wie ihr kam sie nicht. Ein Kollektiv besteht jedoch aus mindestens 4 Personen. Was ihr erlebt ist erst der Anfang. Was er zu wirken imstande ist hängt von den einzelnen ab. Ein Kollektiv ist die stärkste Verbindung die Menschen miteinander eingehen können. Es bindet euch über den Tod eures Körpers hinaus. Mein Name ist Quarja, ich entstamme der Gruppe der Telepathen. Aber nun will ich nicht weiter stören." sie nickte und ging wieder ihres Weges.
"Ich habe eiserne Prinzipien. Wenn sie Ihnen nicht gefallen, habe ich auch noch andere." Marx

19

Donnerstag, 20. Juli 2017, 13:12

(Aenlin)

"Was war das denn für ein merkwürdiger Auftritt?" fragte Aenlin und sah der D'sa Klyr hinterher. Doch die Informationen die sie ihnen gegeben hatte, waren mehr als interessant, wenn sie ein Kollektiv waren und solch eines eigentlich aus vier bestand, wer gehörte dann noch zu ihnen? Lea vielleicht? Aenlin spürte wie Ral wieder zu ihr fand, sie teilte ihre Gedanken nun ganz selbstverständlich mit ihm, doch er hatte etwas ganz anderes im Sinn. Sein taktisches Denken färbte auf sie ab und sie wurde vorsichtiger, beobachtete den D'sa Klyr nun mit seinen Augen und verstand, was für ein Problem Ral mit diesem hatte.
"Wie ist euer Name?" fragte Aenlin erneut. Die weibliche D'sa Klyr hatte ihren ohne zu zögern genannt, warum also wollte dieser ihnen seinen Namen nicht verraten?

Boranson

König der Dritten

Beiträge: 5 402

Wohnort: Wismar

Beruf: Baumeister

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. Juli 2017, 14:40

"Ihr seit der Wahrheit näher als ich es gedacht hatte." gestand ihr Führer ihnen mit einem Hauch von Anerkennung in der Stimme. Bisher hatten die D'sa Klyr den Menschen nicht so eine Weitsicht zugetraut. "Zaluq lautet mein Name."
"In einem Punkt liegt ihr aber falsch. Die Matrix schafft keine Portale. Sie kann nur Dinge erschaffen. Die Informationen eures Geistes wurden aufgenommen ebenso wie die eurer Körper und hier aus der Matrix selbst erschaffen. Darin liegt die ursprüngliche Intention unserer Ahnen. Dinge aus der Matrix in die physische Welt zu holen. ERst später kannten wir den Wert Wissen zu speichern und ...mehr."
begann er einen zaghaften Erklärungsversuch über die Entstehung der Matrix. "Alles war ihr hier um euch seht." er deute auf die Ränder der Blase, die sie umgabt und das immer noch intensive Rot hinter den Wänden. "entstand aus der Matrix, vergleichbar mit euren Kristallen. Eine kleine Annehmlichkeit um unsere Körper vor der Außenwelt zu schützen. So viel zu dem was die Matrix einmal war, doch sie ist inzwischen so viel mehr. Das was ihr fühlt, wenn ihr euch in der Matrix vereint, ist das was unser größtes Streben geworden ist und unser Erbe."
Wenn im Himmel Krieg herrscht...
bricht auf Erden die Hölle los

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher