Sie sind nicht angemeldet.

[Quest] Sohn des Sandes

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 31. Juli 2017, 05:50

Sohn des Sandes

Al-Krayt erreicht eine Nachricht seines Bruders, der den Mörder ihres Vaters ausfindig machen konnte. Gemeinsam mit Zia reist er ind Reich der Sonne, nach Bryn, wo sie die Mörder stellen wollen.

Fortsetzung aus Drachenhort

Queststart: 555. Zeitenwechsel, Herbst



Teilnehmer:

Al-Krayt - Düsterklinge
Zia - Myr
Amun - Düsterklinge
Thea - Myr

2

Montag, 31. Juli 2017, 06:16

(Zia)

Noch vor dem Sonnenaufgang des nächsten Tages verließen sie Drachenhort wieder. Zia hatte die ganze Nacht kein Auge zugemacht und alles in die Wege geleitet, damit die Weiterbildung der Heiler in Drachenhort und der Bau des Hauses der Heilung beginnen konnte.
Es hatte sich herausgestellt, dass Narina eine weitaus bessere Heilerin war, als es bei der Geburt des Sohnes des Thronfolgers den Anschein gemacht hatte. Zia hatte ihr all ihre Aufzeichnungen überlassen, die sie in den letzten Zeitenwechseln gemacht hatte und sie war zuversichtlich, dass das bereits genügen würde um aus der jungen Frau eine noch bessere Heilerin zu machen. Zusätzlich hatte sie ihr die Aufgabe übertragen, die Augen nach weiteren Begabten im Bereich der Heilung offen zu halten und diese zum Turm zu schicken.
Sie hatten beide eine große Tasche mit Vorräten und man hatte ihnen auch Pferde angeboten, doch Al-Krayt und Zia hatten abgelehnt. Pferde würde sie vielleicht ein wenig schneller machen, dafür aber auch unflexibler.
"Erzähl mir ein wenig von deinem Bruder." forderte Zia Al-Krayt auf. Zwar hatte er ihr von seiner Vergangenheit erzählt, allerdings war es auch immer ein Thema, dass sie ihm nicht aufzwingen wollte. "Hat er die ganzen Zeitenwechsel über den Mörder eurer Familie gesucht?" Bei dem gedanken lief Zia wieder ein eiskalter Schauer den Rücken hinab. Er war damals noch ein Kind gewesen und so war es kein Wunder gewesen, dass er zu dem geworden war, der er all die Zeit, bevor er sie hatte kennengelernt, gewesen war.

(Thea)

Sie war froh endlich eine Aufgabe zu haben, auch wenn diese nicht wirklich eine Herausforderung werden würde. Sie prüfte noch einmal den sitz ihrer Katana und ging dann gemeinsam mit Amun der Stadt entgegen. Man hatte sie beide in einiger Entfernung abgesetzt, schließlich wollte man mit der fliegenden Insel nicht auffallen.
"Er hat nicht gesagt, was es ist, das wir in Empfang nehmen sollen?" fragte Thea nach, während sie durch den heißen Sand stapfte.

3

Montag, 31. Juli 2017, 16:01

(Al-Krayt)

"Vessour. Er ist der Älteste gewesen und derjenige der mich und meinen zweitältesten Bruder Hassem gerettet hat. Danach trennten sich unsere Wege und ich habe seitdem nichts mehr gehört. Von keinem von beiden." erklärte er. Dass er sich danach den Schwarzmänteln angeschlossen und schreckliches getan hatte wusste Zia bereits.
"Wir waren eine achtbare Familie und wurden verraten. Vessour scheint sein restliches Leben damit verbracht zu haben Informationen über die Mörder unserer Familie zu suchen. Jetzt wo er ihn gefunden hat, bin ich dankbar, dass er mich verständigt hat." gestand er. Der Dorn der Vergangenheit saß tief in seinem Herzen verankert und er sah nun die Gelegenheit gekommen sich von diesem negativen Einfluss zu befreien.
"Ich kenne meine Brüder kaum noch. Wir werden auch ihnen gegenüber nicht zu leichtgläubig sein." fügte er grimmig hinzu.

(Amun)

Er schüttelte den Kopf.
"Ich denke es geht um ein Artefakt oder wertvolle Informationen. Andernfalls würde es keinen Sinn machen Agenten für diese Aufgabe einzuspannen." sagte er .
"Was weißt du alles über die momentane Situation in Bryn?"
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

4

Montag, 31. Juli 2017, 19:32

(Zia)

"Sie sind deine Brüder. Du solltest ihnen vertrauen. Was könnten sie überhaupt für einen Grund haben dich nach Bryn zu locken und dann zu verraten. Ich denke du solltest nicht so schwarz sehen. Ich für meinen Teil freue mich wirklich sie kennenzulernen." Zia zog ihren Mantel etwas enger. Sie waren nun schon den ganzen Tag unterwegs und es begann bereits zu dämmern. Nebel stieg auf und die Luft würde nicht nur feucht, sondern auch ziemlich kalt.
Die nächsten Tage verlieren immer gleich. Solange sie noch in Avin waren, kam ihnen niemand in die Quere und sie fühlte sich auch so sicher, dass sie nachts beide schliefen. Umso näher sie der Grenze zum Reich der Sonne kamen, umso wärmer wurde es wieder. Schon bald konnte Zia sogar auf ihren Mantel verzichten. Obwohl sie in den letzten Zeitenwechseln durch ganz Fremgard gereist war, fand sie immer wieder neue Pflanzen, Kräuter und Blumen, mit teilweiser erstaunlichen Geschichte.sie könnte ihre Lexikon ständig erweitern und schickte neue Entdeckungen sofort mit einem Raben nach Drachenhort. Dieser Rabe flog ständig zwischen Narina und Zia hin und her. So konnte Narina Zia auf dem Laufenden halten und bei schwierigen Fällen direkt nachfragen.

(Thea)

"Der Melek hat sich seit seiner schweren Erkrankung vor 3 Zeitenwechseln zwar gut erholt, doch es ist ruhig um ihn geworden. Wie um die ganze Stadt. Die Tolea-Naar bewahren den Frieden und wir sollten ihnen aus dem Weg gehen. Sie sind gut ausgebildete, gut vernetzte Krieger. Wenn wir Ärger machen, dann werden wir keine Ruhe mehr in der Stadt bekommen. Wir geheb ihnen also aus dem Weg und halten uns aus allem politischen raus. Ehrlich gesagt bin ich auch gar nicht davon begeistert, dass das Treffen direkt in Bryn abgehalten werden soll." Thea zuckte mit den Schultern. "Aber das ist nicht meine Entscheidung."

5

Dienstag, 1. August 2017, 00:04

(Al-Krayt)

Es ging nicht um den Verrat, den er befürchten konnte, sondern darum, dass er seine Brüder kaum noch einschätzen konnte. Sie hatten sich seit mehr als 10 Zeitenwechseln nicht mehr gesehen und seitdem war viel passiert, sodass Al-Krayt seine innerliche Distanz wohl eine Weile aufrecht erhalten würde.

(Amun)

"Das Treffen findet dort statt, weil es am unauffälligsten ist. Mitten in der Menge vermutet man uns nicht. Aber ich gebe dir Recht, wir sollten uns bedeckt halten." stimmte er ihr zu.
"Deine Aufgabe wird es vor allem sein, die Umgebung im Auge zu haben und selbst nicht sichtbar zu sein. Ich rieche den Ärger förmlich, der uns erwartet." murmelte er und sah in den Himmel. Seine Gefühle in Hinblick auf diese Mission waren ungeordnet, so als würde er spüren, dass etwas geschah.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

6

Dienstag, 1. August 2017, 06:26

(Zia)

Bryn lag an der Grenze der Wüste. Ein Fluss floss durch die Stadt und teilweise war hier sogar Landwirtschaft möglich. Jetzt im Herbst regnete es sogar regalmäßig. Die Luftfeuchtigkeit war sehr hoch, obwohl vom Meer her eine frische Briese wehte. Al-Krayt und Zia standen auf einem kleinen Hügel von dem aus man eine gute Sicht auf die Stadt hatte. "Ist lange her." sagte Zia und zog sich ein Kopftuch über. Zwar hatte Bryn selbst sich im Laufe der Zeitenwechsel sehr gewandelt und war viel offener geworden, trotzdem würden sie es einfacher haben, wenn sie sich der Kultur anpasste. Sie war ja schon froh, dass die Frauen sich hier nicht mehr vollkommen vermummten.
"Haben deine Brüder auch gesagt wo wir uns treffen? Oder wie du mit ihnen in Kontakt treten kannst? Bryn ist groß."

(Thea)

Und da sie wirklich unauffällig bleiben wollte, zog Thea sich widerwillig ein Kopftuch über den Kopf und versteckte ihre Katana unter einer weiten Robe. Auf dem Markt würde sie Amuns Ehefrau mimen, was bedeutete, dass sie ihm einfach nur folgen würde. Dabei konnte sie perfekt die Umgebung im Auge behalten, ohne groß dabei aufzufallen. Bisher war es ruhig in den Straßen von Bryn, sah man mal von dem allgemeinen Alltragstrubel auf dem Markt ab.

7

Dienstag, 1. August 2017, 13:18

(Al-Krayt)

"Ja, in zwei Nächten am großen Brunnen im Arbeiterviertel." erwiderte Al-Krayt und ließ seinen Blick über die Stadt wandern. Sie war groß und äußerst schön, anders als er sie in Erinnerung hatte. Der Melek hatte großen Einfluss und zeigte das in der Architektur der Stadt. Sie war anders und nicht so imposant wie Drachenhort erbaut, doch auf eine andere Art und Weise wunderschön. Das musste selbst er zugeben. Bryn war der größte und wichtigste Handelspartner Avins, sogar noch vor Tal'Rasan, das nun inoffiziell dem Diktat des nördlichen Königreichs folgte.

(Amun)

Sie suchten einen ihrer toten Briefkästen auf und entnahmen dort die Informationen über den Treffpunkt.
"In zwei Nächten am großen Brunnen im Arbeiterviertel." resümierte Amun. Er sah sie an.
"Wir werden diesen Ort schon heute Nacht aufsuchen und observieren und Posten aufstellen. Es darf nichts schief laufen." wies er an und packte unbewusst den Schwertgriff seines Katanas.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

8

Dienstag, 1. August 2017, 13:59

(Zia)

Sie erreichten die Stadt bevor die Sonne unterging und da sie noch zwei Tage hatten, konnten sie sich in Ruhe eine Unterkunft für diese zwei Tage suchen. In Bryn wurde noch immer mit Silber, Gold oder sogar Edelsteinen gehandelt, doch auch sie hatten den Vorteil des avinischen Geldes für sich entdeckt und da sie viel mit dem Königreich handelten, war es kein Problem auch mit den Münzen aus Avin zu zahlen.
Sie waren fast drei Wochen unterwegs gewesen und Zia war froh für die Nacht endlich wieder in einem richtigen Bett schlafen zu können.
"Ich habe riesigen Hunger. Lass uns noch eine Kleinigkeit essen, bevor wir zu Bett gehen." schlug sie vor. Ein warmer Eintiopf oder sogar ein Braten wäre jetzt genau das richtige, wo sie die letzten Tage nur von altem Brot, Käse und Pökelfleisch gelebt hatte.

(Thea)

Die Kuo Oni besaßen im Arbeiterviertel eine kleines Haus, das Thea und Amun während ihres Aufenthalt in Bryn bewohnten. Als es dunkel wurde, machten sie sich auf den Weg zum Markplatz und beobachteten die menschen dabei, wie sie ihre Stände abbauten und einer nach dem anderen verschwanden. Thea sah sich um und entdeckte dabei einige Ecken von denen aus man einen Hinterhalt starten konnte. Sie zeichnete sich diese Punkte auf einer Karte auf, es waren in jedem Fall Orte die sie vor der Übergabe überprüfen würde.

9

Dienstag, 1. August 2017, 23:35

(Al-Krayt)

"Auf jeden Fall, mein Magen zieht sich bei diesen Gerüchen hier zusammen und lässt mir das Wasser im Munde zusammen laufen." stimmte er zu und ließ sich von einem Anwohner in ein etwas besseres Wirtshaus schicken, wo brynische Spezialitäten auf sie warteten.
Tatsächlich wurden sie nicht enttäuscht und vor allem Al-Krayt griff zu was das Zeug hielt.
"Wenn wir den Mörder meines Vaters gefunden haben, wird es unschön werden. Sollte das innerhalb der Stadt passieren könnte es Probleme mit den Naar geben, aber in diesem Fall haben wir ein Schreiben des avinischen Königs dabei. Ich weiß nur nicht, ob das so gut ankommt wenn wir das vorzeigen." gestand er, da man es auch als Affront gegen Melek sehen konnte.Dennoch war der König so freundlich gewesen und hatte ihm diese Vollmacht zur Ergreifung des Mörders seines Vaters mitgegeben. Doch nicht um seinetwillen, mehr wegen Zia und ihrer überzeugenden Art.

(Amun)

"Die Dächer." merkte er an und zeigte auf ihre gezeichnete Karte.
"Ich weiß nicht warum, aber ich habe ein ungutes Gefühl bei dieser Sache. Die Sicheln werden ihrerseits alles tun um das Treffen reibungslos stattfinden zu lassen, trotzdem stört mich etwas. Ich weiß nur noch nicht was." murmelte er mehr zu sich selbst und dachte an eine Lektion Agrons damals zurück, als er ihn und Aria gleichzeitig trainiert hatte. Stimmte das Bauchgefühl nicht, musste man äußerst vorsichtig sein.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

10

Mittwoch, 2. August 2017, 08:35

(Zia)

"Wir sollten den König besser aus dieser Sache heraushalten." entschied Zia, di fasziniert dabei zusah, wie Al-Krayt auch noch eine zweite Portion verdrückte. Wo steckte er das bloß alles hin?
"Ich weiß, dass du dich Rächen willst und diese Rache steht dir auch zu. Trotzdem sollten wir dabei nicht alles andere vergessen." versuchte sie es ein wenig diplomatisch. Sie wusste, dass Al-Krayt den Mörder töten würde, auch wenn es ihr nicht gefiel, sie würde ihn sicher nicht aufhalten oder deswegen verurteilen. "Ich habe dem Melek damals das Leben gerettet, wenn es wirklich zu einer Verhaftung kommt, werde ich erst einmal diese Karte ausspielen, aber am Besten wäre es natürlich, wenn wir uns gar nicht erst erwischen lassen."
Als Al-Krayt ebenfalls mit dem Essen fertig war, zahlten sie und machten sich dann wieder auf den Weg zu ihrer Unterkunft. "Möchtest du dich vielleicht noch ein wenig umsehen? Vielleicht kannst du noch irgendwelche Informationen über deinen Bruder einholen?"

(Thea)

"Wir sind nur zu zweit, wir können nicht alles sichern." warf Thea ein. Sie wollte Amun nicht widersprechen, immerhin war es ihr erster Einsatz. "Wenn dir die Sache zu heiße ist, dann sollten wir vielleicht einen anderen Übergabeort vereinbaren. Ich habe bereits meine Bedenken dazu geäußerst es mitten in bryn zu tun."

11

Donnerstag, 3. August 2017, 16:21

(Al-Krayt)

"Ich würde nur auffallen. Das möchte ich nicht. Wir wissen nicht wer alles seine Ohren hier versteckt hält." erklärte er und küsste sie.
"Ich bin äußerst froh, dass du mitgekommen bist." gestand er ihr. Seine Miene blieb verschlossen, doch seine Augen zeigten ehrliche Freude. Sie war ein starker Anker für ihn und er hatte Angst eines Tages, wenn sie mal nicht da war, die Kontrolle zu verlieren. Doch solange sie bei ihm war, würde er stark bleiben. Für sie.


(Amun)

"Wir sind zu zweit, ja. Aber wir sind Agenten. Wir sollten diese Straßen sichern können ohne das wir großartig Kräfte verbrauchen. Aber die Sicheln werden sicher ihr übriges dazu tun. Na ja, vielleicht sollten wir wirklich einen anderen Übergabeort aussuchen. Aber wo? Ich kenne mich nicht allzugut in Bryn aus." gestand er leicht grinsend und achselzuckend.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

12

Donnerstag, 3. August 2017, 20:22

(Zia)

" Das heißt dann also..." Zia grinste breit. "Es ist Zeit fürs Bett. Ein richtiges Bett! Wer zuerst da ist " sie krempelte ihn an und spurtete dann los. Es war nicht weit bis zu ihrer Unterkunft und Al-Krayt war sicher schneller als Sie, doch er ließ ihr den Spaß und als sie schließlich beide nackt unter einer dünnen Decke lagen, dauerte es nicht lange, bis sie ihrem verlangen nach dem jeweils anderen Körper nachgaben. Zia hatte keine Vergleiche, sie hätte nie einen anderen Mann gehabt, doch sie war sich absolut sicher, dass es sich bei niemand anderen besser anfühlen könnte. Sie liebte diesen Mann von ganzem Herzen.

(Thea)

"Schau mich nicht so an, so gut kenne ich diese Stadt auch nicht. Ich stamme aus Avin. Aber uns bleibt noch genug Zeit, einen anderen Ort zu bestimmen. Es ist ohnehin besser, wenn die Sichel den Übergabeort erst kurz vorher erfährt. So können sie keinen Hinterhalt planen und für denn Fall, dass sie einen Maulwurf in ihren Reihen haben, könnte dieser nicht mehr schnell genug reagieren."

13

Freitag, 4. August 2017, 00:37

(Al-Krayt)

Sie verbrachten etliche Knoten miteinander, ehe Zia einschlief und Al-Krayt sich noch eine Weile auf den Balkon ihres Zimmers stellte und die kühle Luft genoss. Er lehnte sich an das Geländer und sah in die Ferne, wo ein Feuer brannte. Irgendein Gebäude musst Feuer gefangen haben, das war in den Wüstenregionen nicht so abwegig, doch ausgerechnet nachts? Al-Krayt dachte kurz an die Zeit zurück, als er in Tal'Rasan gegen die Rebellen gekämpft hatte und sie in Guerilla-Aktionen wichtige Handelsgüter und Knotenpunkte der Oligarchen angegriffen und angezündet hatten. Doch er wischte diese Gedanken beiseite und schmiegte sich wieder an Zia.

(Amun)

"Vermutlich ist das das beste, was wir tun können." stimmte er ihr zu, als sie ganz in ihrer Nähe plötzlich aufgeregtes Rufen hörten. Sie begaben sich nach draußen und folgten den tumultartigen Geräuschen, ehe sie vor einem Haus stehen blieben, das pompös und aufwendig bearbeitet wirkte. Doch im Augenblick brannte es und die meisten Umstehenden taten nichts um daran etwas zu ändern.
"Was ist hier passiert?" fragte er einen der Schaulustigen.
"Der rote Pfeil hat wieder zugeschlagen. Das war das Haus eines reichen Händlers." erwiderte er.
"Der rote Pfeil?" fragte Amun verwirrt. Davon hatte er nichts gehört.
"So nennen sich die Aufständischen, die sich gegen den Melek und die Monarchie verbündet und organisiert haben. Eine Verbrecherbande." erklärte der Mann abfällig.
"Davon wusste ich nichts." gestand Amun murmelnd. "Wie lange treiben die schon ihr Unwesen?" wollte er noch wissen, doch der Mann zuckte die Achseln.
"Vielleicht 2 Monde. Sie wurden anfangs nicht ernst genommen, doch das ist eine ernste Aussage." sagte er und deutete auf den roten Pfeil, der in einer Säule des brennenden Hauses steckte.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

14

Freitag, 4. August 2017, 06:24

(Thea)

Als Amun sie fragend ansah, konnte Thea nur mit den Schultern zucken. "Davon habe ich noch nie gehört." sagte sie, als Mann sich ihnen wieder abgewandt hatte um das Spektakel weiter zu begaffen.
"Jetzt bekomme sogar ich ein merkwürdiges gefühl." gestand Thea. "Ich glaube nicht an Zufälle." Sie huschte zu der Säule und zog den Pfeil hinaus, bevor dieser Opfer der Flammen wurde, dann beonachtete sie die Menge, sie wusste worauf sie achten musste und wonach sie suchte. Es war ein junger Mann, der ihr dabei ins Auge fiel. Als endlich ein Wagen auftauchte, der mit Eimern bestückt war und die Löscharbeiten begannen, ging der Mann, Thea nickte in seine Richtung und Amun verstand was sie meinte. Sie folgten ihm unauffällig bis sie die Menschenmengen hinter sich gelassen hatten. Mit ein paar Schritten war Thea bei ihm, legte ihm ein Messer an den Hals und zog ihn in eine dunkle Gasse.
Amun baute sich vor ihm auf, während Thea ihm ins Ohr zischte. "Wer ist der rote Pfeil und was wollt ihr erreichen? Wer ist euer Anführer?"

15

Freitag, 4. August 2017, 13:32

(Amun)

Der Mann sah Amun an und blickte dann nach unten auf die Klinge an seinem Hals die sich fester in das Fleisch bohrte.
"Ihr werdet von mir gar nichts erfahren." spie er aus und spuckte Amun vor die Füße. Dieser sah zu Thea, die die Klinge unnachgiebig in den Hals drückte, doch der Mann presste fest die Lippen zusammen und gab trotz der Schmerzen keinen Ton von sich.
"Du willst wirklich dafür sterben? Für ein paar Informationen?" fragte ihn Amun überrascht.
"Weshalb?"
"Der rote Pfeil ist ein Ideal. Wir kämpfen nicht für einen Anführer sondern für die Gerechtigkeit und Gleichheit aller Menschen." erwiderte er mit rauer Stimme und packte die Klinge mit der Hand, um sie sich tiefer in den Hals zu rammen. Thea ließ sie überrascht los, doch noch bevor er sich das Messer in den Hals rammen konnte durchtrennte Amuns Katana seine Hand mit einem sauberen Schnitt. Der Mann sah mit aufgerissenen Augen auf seinen Armstumpf und begann dann laut zu schreien. Thea zögerte keinen weiteren Augenblick und schickte den Mann mit einem Schlag ihrer Handkante gegen seine Schläfe ins Reich der Träume. Notdürftig versorgten sie seine Wunden und trugen ihn so unauffällig es ging in ihr Versteck, um ihn zu befragen.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

16

Freitag, 4. August 2017, 14:37

(Thea)

" Wir können dir vielleicht nicht mit dem Tod drohen." Knurrte Thea, nachdem der Mann wieder aufgewacht war und gefesselt auf einem Stuhl in ihrem Haus saß. "Aber wir können dich foltern, bis du zu jedem dir bekannten Gott betest, dass er dich zu sich holt." Thea spielte mit einer Nadel herum und setzte sich schließlich ihm gegenüber.
Sie packte seine Hand und schob ihm die Nadel und den Fingernagel. Diesmal könnte er den Schrei nicht unterdrücken.

Spoiler Spoiler

Magst du würfeln, ob er redet? Hast du was mit dieser Organisation geplant?

17

Montag, 7. August 2017, 23:24

Spoiler Spoiler

Nö gar nichts geplant, aber wer weiß was aus ihnen entsteht. Wurf war ne 1, deshalb der etwas heftigere Ausgang für unseren beiden.


(Amun)

"Dann foltert mich doch! Ich leide und sterbe für meinen Glauben, ihr könnt dagegen gar nichts tun." lachte er und hustete einen Klumpen Blut auf den Boden. Amun verschränkte die Arme. Er glaubte dem Mann sogar, denn Idealisten waren die gefährlichsten und am schwersten zu knackenden Gegner, auf die man treffen konnte.
"Dann sollten wir dein Leben einfach möglichst schnell -" doch weiter kam Amun nicht, als etwas die Fensterscheibe zerbrach und ein Pfeil sich in seinen linken Arm bohrte. Überrascht sah Amun zu Thea, ihr Gefangener überiss die Situation jedoch schnell und wackelte so stark mit dem Stuhl, dass er zu Boden fiel. Amun warf sich auf Thea und riss sie ebenfalls zu Boden, als plötzlich ein ganzer Schauer von Pfeilen gegen die Wand ihres Zimmers und durch das Fenster flogen. Amun zog einhändig sein Katana und robbte zum Eingang, während die Pfeile langsam nachließen.
"Das müssen mindestens 30 Mann vor unserer Tür sein." flüsterte er Thea zu und brach den Schaft des Pfeils ab um ihn aus seinem Arm zu ziehen. Es war nur eine Fleischwunde und dennoch tat es höllisch weh. Er nickte ihr zu, drehte sein Katana und schlug augenblicklich zu, als einer der feindlichen Männer die Tür langsam öffnete. Der Leichnam fiel durch die Tür und Amun drehte sich sofort in die Angreifer hinein, parierte Hiebe und nahm mindestens 3 weiteren Männern das Leben, als ihn ein Gegenstand am Kopf traf und es um ihn herum plötzlich schwarz wurde, er taumelte und blinzelte mit den Augen, als ihn ein weiterer Schlag endgültig bewusstlos schlug. Völlig überrascht und überrannt sank Amun zu Boden und nahm nichts mehr von seiner Umwelt wahr.

(Al-Krayt)

Am nächsten Morgen entschlossen sie sich dazu noch etwas von der Stadt zu besichtigen, ehe das Treffen mit seinem Bruder einen Tag darauf stattfinden würde. Unterwegs hörten sie von einem Brand und den Zusammenhang mit einer Raufboldtruppe, die sich die roten Pfeile nannten. Anhänger einer Ideologie, die alle Menschen gleich behandelt und die wahre Macht dem einfachen Volk schenken sollte. Eine schwachsinnige Ideologie, wie Al-Krayt fand. Wenn die Menschen niemandem folgten, würden sie nur sich selbst zerfleischen, was sie sowieso schon taten. Er wischte den Gedanken an diese Gruppierung beiseite und legte stattdessen seinen gesunden Arm um Zia.
"Ich habe wirklich Hunger. Kennst das Wirtshaus zum silbernen Bart, mit Spezialitäten aus Bryn? Wenn Shoku noch der Betreiber ist, dann werden wir dort ein wahres Festmahl bekommen." versprach er ihr leicht lächelnd. Seine harten Züge waren in den letzten Tagen mit Zia wieder aufgeweicht, nichts erinnerte mehr an den aggressiven, düsteren Al-Krayt.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

18

Dienstag, 8. August 2017, 06:31

(Thea)

"Na das ist ja wunderbar gelaufen." knurrte Thea, nachdem sie mit höllischen Kopfschmerzen wieder aufgewacht war. Nun waren sie diejenigen, die gefesselt auf einem Stuhl saßen. Der Raum war leer, wahrscheinlich wollte man sie erst einmal ein wenig schmoren lassen. Thea wirkte ihre Begabung und ihr Körper wurde nicht stofflich. Die Fesseln glitten an ihr hinab und sie verfestigte sich wieder um nun auch Amun zu befreien. "Ihnen hätte einer sagen sollen, dass die Fesseln die mich halten können, erst noch erfunden werden müssen." Gemeinsam mit Amun ging sie zu dem vergitterten Fenster, dass zur Rückseite des Gebäudes lag. "Wir könnten jetzt ganz einfach von hier verschwinden, aber wenn ich ehrlich bin, bin ich wirklich beeindruckt. Diese Orgarniation ist nicht nur groß und gut organisiert, dass sie so schnell so viele Männer zusammen bekommen und den Aufenthaltsort ihres Mannes herausgefunden haben, sie haben es auch geschafft uns zu überraschen. Vielleicht können sie uns noch von nutzen sein. Was meinst du, sollen wir ihnen eine Zusammenarbeit vorschlagen?"

Spoiler Spoiler

SW war eine 6


(Zia)

Zia lehnte ihren Kopf an seine Schulter und genoss seine warme Umarmung und so schlenderten sie langsam weiter. "Du hast mir von ihm erzählt, als wir das letzte Mal hier waren. Wir wollten ihn besuchen, doch irgendwie hat uns die Zeit dafür gefehlt." Es war schon komisch an diese Zeit vor gut drei Zeitenwechseln zu denken. Damals hatte sie kein Auge für die Schönheit Bryns gehabt, ihre Sorge um Eogen war einfach zu groß gewesen. "Wir sollten es nachholen und du solltest mir diesen Shoku vorstellen." Es war fast, als wären sie ein ganz normales Paar, dass ein paar Tage Urlaub machte. Zia genoss diese Zeit in vollen Zügen und erwischte sich immer häufiger dabei, wie sie darüber nachdachte, wie es wohl wäre mit Al-Krayt eine richtige Familie zu gründen. Bisher hatte sie nie über dieses Thema gesprochen. Eigentlich wusste sie nicht einmal, wie Al-Krayt überhaupt zu Kindern stand. Sie nahm sich vor, sich einmal langsam an dieses Thema heranzutasten. Es konnte schließlich nicht schaden zumindest herauszufinden, ob er generell entwas mit Kindern anfangen konnte.

19

Dienstag, 8. August 2017, 22:53

(Amun)

"Na ja. So groß sind sie auch nicht. Aber effizient, da gebe ich dir Recht. Sie haben definitiv eine militärische Ausbildung genossen, wenn auch keine besonders Gute. Ihr Kampfstil ist erbärmlich, allerdings war der Überraschungsmoment und ihre Überzahl auf ihrer Seite. Das nächste Mal würde ich mich nicht mehr überrumpeln lassen." schnaubte Amun und schüttelte seine Armgelenke.
"Zu aller erst sollten wir unsere Waffen wieder holen. Sie würden sich mit Wolkenspalter nur selbst verletzten, befürchte ich." murmelte er und schlich sich mit Thea durch die Gänge des merkwürdig spartanisch eingerichteten Hauses. Sie mussten sich irgendwo am Rand der Stadt in einem größeren Gebäude befinden, das anscheinend von den roten Pfeilen kontrolliert wurde.
Ihre Waffen zu finden war nicht besonders schwer, die Pfeile konnten offenbar nichts mit den Katana und Theas Rubin anfangen, sodass sie sie achtlos in die Ecke geworfen hatten. Amun schnaubte verächtlich und hob ihre Sachen auf, bevor er ans Fenster des kleinen Raums trat und in den Innenhof des Gebäudes blickte. Dort trainierten etwa 30 in rote Klamotten gehüllte Menschen mit Nahkampf und Fernwaffen. Die Rufe eines Aufsehers peitschten durch den Hof, während er seine Rekruten antrieb weiter zu machen.
"Das ist echter militärischer Drill. Doch wofür? Um sich mit dem Melek anzulegen sind das niemals genug, geschweige den gut genug. Auf mich macht das hier mehr den Anschein, als würde diese Gruppierung noch am Anfang ihrer Karriere stehen." mutmaßte er und sah sich um.
"Und sie scheinen einen einigermaßen wohlhabenden Investor zu haben, ich bezweifle jedoch, dass es in diesem Fall Avin ist. Die Aviner profitieren vom Melek und seiner Politik." Er knetete nachdenklich seine Unterlippe.
"Auf jeden Fall eine sehr interessante Sache. Vielleicht könnten wir sie für unsere Zwecke einspannen. Was meinst du? Partner?" fügte er grinsend hinzu, da Thea ihm nun gleichgestellt und ein vollwertiger Agent war.
"Ich finde den Witz in dem der Ork den Zwerg nach dem Weg fragt...unwahrscheinlich.Jede Grünhaut weiß,dass ein Zwerg ihn köpfen würde.Und dann die Auflösung des Witzes!Was der Zwerg sagt und macht-recht seltsam.Aber nicht lustig!"
-Zhadár

20

Mittwoch, 9. August 2017, 06:20

(Thea)

"Der Melek hat viele wohlhabende Feinde. Schließlich waren es gerade sie, die unter seiner Politik stark beschnitten worden sind. Außerdem hat er viele Söhne, die alle scharf auf seine Nachfolge sind. Gute möglich, dass sie nicht nur einen wohlhabenden Investor haben. Das wir bisher noch nie etwas von ihnen gehört haben, lässt stark vermuten, dass es sich um eine neue Gruppierung handelt." Sie sah auf den Hof und die Männer und nickte dann. "Wir sollten es zuminest versuchen. Sollten sie allerdings ablehnen, könnten sie zur Gefahr für unser Vorhaben werden. Wir müssen also sehr überzeugend sein." Sie zwinkerte ihm zu. "Am Besten wir passen den offizier ab, wenn er alleine ist, sicher ist er dann bereit uns zuzuhören."

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen