Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land - Fantasy-RPG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 13. Februar 2018, 09:24

Haro


Schnaufend kam er am Abend, als das Nachtgestirn bereits hoch am Himmel hing, schließlich bei der nächstgelegenen Taverne an.
Er vermutete zwar nicht unbedingt das die beiden diebischen Katzen ausgerechnet hier halt gemacht hatten, so nah und ohne irgendwelche anderen Wege gegangen zu sein wäre schon fast dämlich.
Dennoch schaute er sich um und entdeckte tatsächlich bekannte Kleidungsstücke die im Mondlicht wehten und aus einem Fenster hingen.
Aufs Dach des Stalles geklettert schlicht Haro bis zum Fenster.
Hineingespäht lag da wirklich besagte schöne Frau im Bett.
Um ihr eine Lektion zu erteilen das man einen Dieb nicht aufs Kreuz legt sammelte er erneut all ihre Kleidung ein.
Das hatte sie davon.
Ein Fenster weiter gegangen entdeckte er das Mädchen, welches in einem kleineren Zimmer schließ.
Sie hatte im Gegensatz zu ihrer Begleitung nicht alles abgelegt.
Den Fensterriegel mit einem Messer entfernen stieß er das Fenster auf und schlich sich ins Zimmer um auch ihre Sachen zu stehlen.
Beim wieder hinaussteigen blieb Haro allerdings an der Kante hängen und fiel fluchend nach draußen.
Dadurch wachte Indra auf, sich verschlafen aufrichtete.
Hatte sie etwa das Fenster aufgelassen.
Da sie sofort fröstelte stand sie mit wackeligen Beinen auf und schloss die Flügel wieder.
Dabei fiel ihr das Loch im Dach des Stalls auf.
War das so üblich?
Schulterzuckend ließ sie es unbeantwortet und kehrte zurück in ihr Bett, dass so gerade ihre Größe besaß.
Beim nächsten Mal würde sie Lerya nicht so einfach über ihren Kopf entscheiden lassen.
Sie hatte mehr verdient. Doch da sie erschöpft war und schlafen wollte hatte sie es geduldet.
Haro lag indes mit den Sachen im Pferdestall, da er durch die Dachluke beim herausfallen gebrochen war.
Die Sachen hatten seinen Sturz entscheidend abgefangen so das er sich nichts gebrochen hatte, doch Bewusstlos war er trotzdem geworden und so lag er da, zwischen den Pferden der Tavernengäste.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

62

Dienstag, 13. Februar 2018, 11:50

(Lerya)

Am nächsten Morgen aufgewacht, konnte Lerya ihren Augen nicht trauen. Wohin waren ihre Sachen verschwunden? Sie war sich sicher, dass sie sie am Abend zuvor zum Lüften hinausgehängt hatte. Das Fenster geöffnet warf sie einen Blick auf den Hinterhof, in der Hoffnung, dass sie einfach durch einen Windstoß von der Stange geweht worden waren. Doch auch dort war nichts zu erkennen. Lediglich ein Loch im Dach der Scheune kam ihr verdächtig vor. Hatte etwa wieder ein Sittenstrolch zugeschlagen?
Seufzend kletterte sie aus dem Fenster, denn so konnte und wollte sie sich nicht im Schankraum blicken lassen. Geschickt über den schmalen Sims balanciert erreichte sie schließlich die Scheune und ließ sich durch das Dach hineingleiten. Und tatsächlich: Am Boden lag dort, zusammen mit ihrer Kleidung, der rote Haro. War er tot oder nur bewusstlos? Wütend sog Lerya scharf Luft ein und stieß den Mann dann mit einem Fuß an.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

63

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:08

Haro


Eh Lerya ihn nochmal treten konnte fing Haro ihren nackten Fuß mit der linken Hand am Fußgelenk ab, sprang auf die Beine und zog Lerya's dann so hoch er konnte.
Die Folge darauf war das Lerya auf den Rücken fiel.
" So sehe ich dich gern, Schätzchen. An dir gibt's nichts was man verbergen sollte" lobte Haro erneut ihren schönen Körper, raffte die Sachen zusammen und rannte zu seinem Pferd um mit einem Sprung aufzusitzen.
Mit einem Pfiff stieß es die Tür zu seiner Box auf und lief los um zum Stalltor.
Seinem Pferd ein Oberteil Lerya's über die Augen geworfen verhinderte er dadurch das es vor Angst vor dem Tor anhielt.
So brach es das Tor auf, welches nur mit einem leichten Riegel zugehalten worden war.
Draußen wendete er sein Pferd noch mal" Schon irgendwie Ironisch. Erneut bist du Sachenlos. Aber diesmal zurecht. Schließlich habt ihr mich auch bestohlen. Das ist meine Vergeltung, obwohl ich kompromisbereit war. Keine schöne Sache von dir und der Kleinen Elbin".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

64

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:23

(Lerya)

"Das gibts verdammt nochmal nicht!", schrie Lerya verärgert, als Haro sich erneut mit all ihren Sachen auf und davon machte. Wie konnte er ihr aber auch jedes Mal in die Quere kommen und den Tag vermiesen? Mit einer Laune, die am absoluten Nullpunkt angelangt war, griff sie sich Indras Kleidung, die noch am Boden lag und kletterte durch das Loch im Scheunendach wieder zurück zum Sims. Bevor sie sich jedoch wieder in ihr Zimmer begab, machte sie an Indras Fenster halt und klopfte daran, um das Mädchen auf sich aufmerksam zu machen.
Als diese geöffnet hatte, reichte sie ihr die Kleidung. "Haro hat das Pferd und meine Kleidung geklaut", erklärte sie kurz und bündig. "Kommst du bitte mit durchs Fenster? Ich will so nicht durch den Schankraum laufen."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

65

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:52

Indra


Sie blickte verschlafen in Lerya's Gesicht und nahm ihre Sachen in Empfang.
Es dauerte eine Weile bis sie begriff und weit die Augen aufriss" Waaasss? Der Lustmolch von einem Mann hat es schon wieder getan. Dann sind wir ja völlig blank und schon wieder völlig ohne Kleider".
Auf die Knie gegangen hielt sie sich die Hände vor's Gesicht und weinte" Das heißt jetzt bekomme ich schon wieder nichts zu essen. Ich werde verhungern. Oder draußen bei Wind und Wetter erfrieren".
Lerya ließ sie dabei vollkommen außen vor.
Sie war nun mal wie sie war.
Ein bisschen egoistisch.
Die Faust geballt stand sie langsam wieder auf" Und das alles nur wegen diesem möchtegern Dieb namens Haro. Ahhh, ich werde ihm die Löffel langziehen, dann schneide ich sie ihm ab. Gleich nach seinen gierigen Griffeln, die schon soviel Leid angerichtet haben. Dann merkt er mal wie es ist Arm dran zu sein".
Sich angezogen stieg sie zu Lerya nach draußen um dann in ihr Zimmer zu wechseln, wo sie zumindest noch etwas Gold hatten.
" So geh ich mit dir aber nicht nach draußen" forderte Indra, rückte Lerya zurecht und zerteilt dann das Laken.
Ihr die Streifen umgelegt und mit kleineren Teilen verbunden modellierte sie Lerya ein abnehmbares Äußeres, mit dem sie sich draußen ohne weiteres zeigen konnte.
" Wenn ich von was Ahnung hab dann wie man gut aussieht" hielt Indra ihre Nase hoch.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

66

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:37

(Lerya)

"Das ist mehr als ordentlich", erwiderte Lerya, während sie das, was Indra aus dem Bettlaken gemacht hatte, staunend betrachtete. "Jetzt darf es nur nicht nass werden, sonst ist es wieder durchsichtig", scherzte sie schließlich und griff sich die verbleibenden Münzen vom Tisch. "Geld für ein Frühstück dürfte noch drin sein, danach müssen wir hoffen, dass wir irgendwo das rote Rumpelstilzchen treffen. Diesmal binden wir ihn aber an einem Baum fest, ja?"
Auf Indras Einverständnis hin begaben sie sich in den Schankraum und orderten ein Frühstück. Anschließend waren sie wieder auf den Straße, zurück auf dem langen Weg nach Porista.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

67

Mittwoch, 14. Februar 2018, 09:32

Indra


Sie verschränkte die Hände hinter dem Kopf während sie die Straße entlang gingen" Das nächste Mal wenn wir diesen roten Spitzbub in die Finger bekommen hänge ich ihn an seinem Ding da unten auf. Damit er mal richtig bestraft wird. Ich frag mich warum der dir so oft über den Weg läuft und dir stets das Leben schwer macht in dem er deine Sachen klaut. Ganz schön pervers. Wahrscheinlich geht ihm einer ab wenn er an deinem Höschen schnuppern kann. Widerlicher Bastard".
Indra fühlte sich heute bereits viel besser als am gestrigen Tag.
Zwar Taten ihre Wunden noch weh und mussten immer mal wieder gereinigt werden aber sie würden heilen.
Das Mal auf ihrem Kopf würde sie allerdings nie mehr los.
Zwanghaft versuchte sie ihre Haare irgendwie darüber zu legen um nicht mehr so entstellt auszusehen.
Doch ihre Haare wollten einfach nicht so liegen bleiben, was Indra zur Weißglut brachte und wütend Schnaufend ließ.
Es erinnerte sie zu dem stets an ihre Verbannung von Familie und Volk, was ihr erneut Tränen in die Augen trieb.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

68

Mittwoch, 14. Februar 2018, 11:46

(Lerya)

"Dein Vorschlag gefällt mir. Das dürfte dann auch ziemlich schmerzhaft für ihn werden. Und irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir ihm mit Sicherheit noch einmal begegnen werden. Man könnte ja fast meinen, er stelle mir nach." Lerya legte eine Hand auf Indras Schulter, während sie die Straße entlang gingen. "Es ist zwar noch ein weiter Weg, aber ich versichere dir: Wenn alles so funktioniert, wie ich es geplant habe, dann wirst du mit Sicherheit auch ein gutes Leben haben. Versuch einfach, nach vorne zu blicken und die Vergangenheit ruhen zu lassen. Ich weiß, dass ist nicht einfach, aber wenn du es nicht versuchst, wirst du deines Lebens nicht glücklich."
Als sie schließlich nach einigen Stunden an einem kleinen See ankamen, wollte Lerya die Chance nutzen, um ein Bad zu nehmen. "Passt du bitte solange auf meine Sachen auf? Ich vermute, dass sonst wieder irgendein Lustmolch versucht, sie zu klauen", fragte sie Indra, während sie das kunstvoll zurechtgemachte Bettlaken ablegte und feinsäuberlich zusammenfaltete.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

69

Mittwoch, 14. Februar 2018, 19:59

Indra


Sie setzte sich sogar auf Lerya's Sachen um das keiner sie einfach stibitzen konnte und hielt sie damit auch noch warm für sie.
Entspannt sah sie Lerya beim baden zu.
Sie war ausgesprochen hübsch für eine menschliche Frau.
Das musste sie zugeben.
Ihr Knochengerüst sah bestimmt ähnlich beeindruckt aus.
Was man daraus wohl schönes machen könnte?
Kichernd schüttelte Sie mit dem Kopf.
Freunden tat man sowas nicht an.
Erschrocken sog Indra Luft ein.
Hatte sie das da tatsächlich gerade gedacht? Lerya als Freundin bezeichnet? Das war ebenfalls eine Straftat in Dson. Mit Menschen freundete man sich nicht an. Sie waren dazu da um einem zu dienen.
Doch die Zeit zusammen mit Lerya veränderte allmählich Indra's Sicht auf das ganze Bild welches ihr Volk von den Menschen hatte.
" Soll das heißen ich kann länger bei dir bleiben wenn du deinen Plan durchgezogen hast?" rief sie Lerya zu, doch diese tauchte plötzlich unter um sich auch ihre Haare zu waschen.
Verständnisvoll wartete Indra bis sie wieder auftauchen würde.
Doch da wurde dem Mädchen plötzlich von hinten ein Tuch vor den Mund gehalten zwei kräftige Arme zogen sie mit sich.
Dabei wehrte sich das Mädchen so gut sie konnte, wurde aber schnell Bewußtlos nachdem sie ein paar hastig Atemzüge durch das Tuch vor ihrem Mund gemacht hatte.
Dann war die Wiese verweist und nur noch Lerya's Kleid aus Laken lag unordentlich auf der Wiese und wartete darauf wieder angezogen zu werden.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

70

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:05

(Lerya)

Als Lerya wieder aufgetaucht war, blickte sie verdutzt auf die Wiese. Ihre behelfsmäßige Kleidung war zwar noch da, aber Indra war verschwunden. Verdutzt blickte sie sich um, doch das Mädchen war nirgends zu sehen. Eben war sie noch hier gewesen und jetzt sollte sie weg sein? War sie nur kurz verschwunden, um auszutreten oder war etwas anderes passiert?
Unschlüssig trieb Lerya für einen Moment im Wasser, bevor sie sich dazu entschied, noch einen kurzen Moment zu warten, bevor sie sich auf die Suche machte. Wahrscheinlich war ihre Sorge unberechtigt. Mit einem Seufzer wandte sie sich wieder vom Ufer ab und tauchte erneut unter.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

71

Donnerstag, 15. Februar 2018, 09:35

Indra


Man fesselte ihr die Hände mit den Beinen zusammen und warf sie in einen Käfig der mit einer Plane abgedeckt war.
Es lagen schon andre Mädchen darin, die ebenfalls Bewusstlos waren.
" Da wird sich Evra aber freuen was wir ihm da so alles bringen. Ganz junges Fleisch für die neueröffneten Freundenhäuser. Vorallm ist es so einfach. Man braucht sich nur in eine Taverne setzen und warten. Irgendwann kommt schon was brauchbares hineinspaziert" lachte einer der Männer, während sie zum Kutschbock gingen.
" Ja, da hast du recht. Evra ist echt ne Bereicherung für die Stadt. Er belebt die Viertel und macht zumindest uns mit seinen Investitionen glücklich" meinte der andere Mann der ebenfalls geholfen hatte das Mädchen zu verschleppen.
Flankiert wurde die Gruppe von vier Reitern.
Man wollte schließlich verhindern das man ihnen die wertvolle Ware wieder abnahm.
" Ok, weiter geht's. Auf zur nächsten Taverne des nächst größeren Orts. Noch haben wir Platz im Käfig" rief der Mann zum Abmarsch.
Dann machte sich der Tross wieder auf.


Haro


Mit überkreuzten Füßen saß er auf seinem Stuhl und rauchte ein Pfeipchen zu seinem Humpen Bier.
Nach dem er sich seine Sachen von den beiden Mädels wiedergeholt hatte brauchte er etwas um seinen Durst zu stillen.
Leider hatte das ein paar Momente gedauert bis er das nächste Dorf und somit eine Taverne erreicht hatte.
Erstaunlicherweise hing er Gedanken an diese Frau hinterher.
So bildhübsch wie sie war.
Ihr Körper, den er nun schon mehrfach unverhüllt gesehen hatte, war ne Wucht.
Sie musste in seine Sammlung kommen.
Doch so einfach wie sonst würde das bei ihr nicht werden.
Dafür hatte er sie zu oft bestohlen.
Und da waren Frauen sehr nachtragend.
Vielleicht sollte er sie beim nächsten Mal einfach betäuben und dann nehmen.
Doch das war eigentlich nicht sein Stil.
Bisher kam er immer mit seinem Charme zum Schuss bei den Frauen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

72

Donnerstag, 15. Februar 2018, 11:56

(Lerya)

Als Indra nach einigen Minuten noch immer nicht zurückgekehrt war, schwamm Lerya besorgt zum Ufer. Sich ihre Kleidung angelegt, suchte sie zuerst die nähere Umgebung ab, doch vom Mädchen war keine Spur zu finden. Auch auf Rufe reagierte niemand.
Sichtlich beunruhigt stieß sie schließlich auf frische Radspuren, die sie so vorher noch nicht wahrgenommen hatte. Hatte man Indra etwa entführt? Oder hatte sie sich entschlossen, Lerya doch noch zurückzulassen und war mit einem fahrenden Händler gereist? Lerya vermutete ersteres, weshalb die Zeit drängte.

Einige Stunden später


Noch immer hatte Lerya keine weiter Spur von Indra entdeckt und mittlerweile war es schon spät am Tag geworden. Als es schließlich so dunkel wurde, dass sie die Reifenspuren auf dem Matschweg nicht mehr erkennen konnte, beschloss sie, an der nächsten Taverne zu halten. Glücklicherweise war diese in unmittelbarer Nähe gelegen. Mit schlechter Laune und besorgt um Indra trat sie schließlich ein und setzte sich verdrießlich an einen Tisch.

Spoiler Spoiler

Ich dachte mir, dass Haro vielleicht in der Taverne ist.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

73

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:04

Haro


" Was ist mit der Schnecke die gerade reingekommen ist?" fragte der Mann seinen Nachbarn, der in der Ecke der Taverne saß.
Doch dieser schüttelte mit dem Kopf" Wir haben strickt Anweisungen bekommen. Nur junge Männer. Sieht die geile Puppe da wie ein Mädchen aus? Sicherlich nicht. Das ist ne ganze Frau. Die wäre höchstens was für uns" lachte der Mann.
Haro hörte das alles am Platz direkt neben an, darum wandte er sich kurz um.
Mit dem Kopf geschüttelt grinste sich der Dieb eins ab" Verfolgt mich die geile Schnitte? Und es ist erstaunlich wie sie sich immer wieder Sachen organisiert".
Doch Haro war nicht entfallen das die Kleine nicht mehr bei ihr war.
Hatten sie sich etwa getrennt?
Er entschied es herauszufinden, egal wieviel Feuer das von ihr gab.
Aufgestanden holte sich Haro noch einen Humpen mit Wein und setzte sich ungefragt an Lerya's Tisch.
Die Sklaveneintreiber sahen das natürlich mit Verdruss.
" Alle guten Dinge sind Drei oder wie nennst du das, Schnecke? Hier, trink das. Ich geb darauf einen aus. Du siehst ausserdem aus als könntest du es gebrauchen. Und wenn man fragen darf: Wo hast du den die kleine Zimtzicke gelassen?" sprach Haro aus was ihm grad so einfiel.
" Hey, wenn es dir wegen deiner Sachen geht, die hab ich noch. Zumindest die letzten. Ich geb sie dir zurück wenn du dann zufriedener bist" räumte er schließlich ein.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

74

Donnerstag, 15. Februar 2018, 23:48

(Lerya)

"Du schon wieder?" Lerya blickte Haro gereizt an, bevor sie den Humpen nahm und ihm den Wein mitten ins Gesicht schüttete. Am liebsten hätte sie ihn genau jetzt erdrosselt, doch das hätte wahrscheinlich nur Probleme mit dem Wirt gegeben, die sie gerade nicht gebrauchen könnte. "Du besitzt tatsächlich die Unverschämtheit, nach allem, was du dir bisher geleistet hast, einfach so an meinem Tisch aufzukreuzen?", fuhr sie mit ihrer Schimpftirade fort. "Wenn ich mich recht entsinne, hast du mich erst in diese Lage gebracht und dafür gesorgt, dass Indra jetzt verschwunden ist. Ich sage dir eins: Wenn ich sie irgendwo tot auffinde, dann hat dein letztes Stündlein geschlagen. Und denk erst gar nicht, dass ich dir aufgrund einer solch lapidaren Ausrede einfach so verzeihe! Du hast mich nicht einmal, nicht zweimal sondern gleich dreimal dastehen lassen, wie eine Idiotin."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

75

Freitag, 16. Februar 2018, 07:37

Haro


Seufzend wischte er sich den Wein aus dem Gesicht" Hmmm, der schöne Wein. Das musste doch nicht sein. Es hätte auch gereicht wenn du mir eine scheuerst. Solch eine Verschwendung. Und das nur wegen ein paar Sachen. Ich wusste aber garnicht das du schon dreimal dumm da gestanden hast. Dabei stehst du doch immer gut da mit deinem Körper".
Grinsend nahm er einen Schluck aus seinem Becher" Aber was kann ich dafür das deine kleine, hübsche Freundin verschwunden ist? Ich hab sie nicht entführt. Ich bestehle die Menschen nur und raube den Frauen ihre Jungfräulichkeit. Mehr kann man mir nicht vorwerfen. Aber gut, wenn du mich als Sündenbock siehst".
Haro schnippste und signalisierte dem Wirt das hier noch ein neuer Humpen gebraucht wurde.
Just in dem Moment verließen die zwielichtigen Männer aus der Ecke den Innenraum, nachdem eine Mutter mit ihrer Tochter hier gewesen war um einen Krug Wein von Wirt zu holen.
Als der Humpen gebracht wurde legte Haro das fällige Geld auf den Tisch" Der geht auf mich. Aber nicht wieder verschütten".
Dann stand er auf und ging an zurück an einen anderen Tisch.
Doch er blieb noch stehen und wandte sich um" Ach ja, wenn du eine Spur von deiner Freundin suchst dann würde ich mal diesen Herren die gerade das Lokal verlassen haben nachgehen. Die haben nach jungen Mädchen ausschau gehalten. Allerdings nur wenn du mir auch vertrauen kannst".
Dann setzte er sich, zündete sich eine neue pfeife an und legte die Beine hoch.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

76

Freitag, 16. Februar 2018, 09:21

(Lerya)

Auch wenn sie Haro in keiner Angelegenheit vertraute, musste sie Indra zuliebe zumindest dem Hinweis nachgehen. Den Wein ließ sie unangetastet, als sie aufstand und den beiden Männern folgte. Diese unterhielten sich und machten dreckige Witze, während sie draußen einer Frau und ihrer kleinen Tochter folgten, die sich scheinbar auf dem Weg in die Scheune befanden. "He, ihr da", machte Lerya auf sich aufmerksam, um die beiden abzulenken. "Ich hätte da mal ein paar Fragen an euch. Vor allem würde mich interessieren, ob ihr rein zufällig auf ein kleines elbisches Mädchen gestoßen seid."

Spoiler Spoiler

Wenn du willst, kannst du würfeln, wie sie mit Lerya umgehen.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

77

Freitag, 16. Februar 2018, 12:59

Die beiden Männer drehten sich fragend um" Was willst du?".
Da sahen sie das es sich dabei um die scharfe Schnitte aus dem Gastraum handelte und ihre Gesichter hellten sich auf" Oh, was haben wir den da? Ein ganz neugieriges Ding. Wie kommst du nur dazu uns nach sowas zu fragen. Frag lieber mal ob du uns einen blasen kannst".
Als Lerya abwehrend die Arme vor der Brust verschränkte grinste einer der Männer Dreckig und der andere nickte knapp.
Da wurde sie auch schon von hinten gepackt, die Arme nach hinten gedreht und ein Tuch vor ihr Gesicht gehalten.
" Los, wir übernehmen die Zuckerschnecke hier. Holt die Kleine, egal wie!" forderte der Mann, der die Escorte anführte.
" Na gut aber lasst uns noch was übrig von der süßen Maus. Wir haben sie zuerst entdeckt" erwiderte der Mann, wandte sich dann mit seinem Freund um und lief zusammen mit ihm zur Scheune, worin das Mädchen mit ihrer Mutter verschwunden war.
Die Reiter begrapschten Lerya bereits großzügig an ihren Brüsten beim wegtragen.
Das Mittel im Tuch hatte sie mittlerweile wegdämmern lassen.
So war sie gefügig genug um alles mit sich machen zu lassen was sie Männer wollten.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

78

Freitag, 16. Februar 2018, 13:05

(Lerya)

Die Welt um sie herum schien aus Watte zu bestehen. Geräusche drangen an ihr Ohr, als wäre sie unter Wasser und auch ihre Gedanken konnte sie nicht wirklich sortieren. Der Angriff von hinten war so plötzlich gekommen, dass sie noch nicht einmal Zeit gehabt hatte, sich zu wehren. Was hatte sie sich auch dabei gedacht, die Männer direkt zu konfrontieren, ohne zu überprüfen, ob es mehr als die beiden waren?
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

79

Samstag, 17. Februar 2018, 20:40

Während sich die beiden Kutscher daran machten das Mädchen aus dem Stall zu holen schafften die vier Reiter Lerya zur Kutsche.
Da die Ladefläche bereits mit dem Käfig für die Mädchen besetzt war legten sie Lerya einfach neben die Kutsche, auf die abgewandte Seite die nicht einsehbar war.
Ihr rasch die Lumpen von Leib gerissen die sie Kleidung nannte vergrub sofort einer der Männer sein Gesicht zwischen ihren Beinen.
Gierig bis er in ihre Weiblichkeit und schleckte mit der Zunge über ihre Lippen.
Ein anderer entledigte sich bereits seiner Hose, setzte sich auf ihren Oberkörper und legte seinen prächtigen Schwanz zwischen ihre Brüste um ihn mit diesen zu massieren.
Ein Dritter setzte sich direkt hinter Lerya, nahm ihren Kopf in den Nacken und Zwang ihr seinen Schwanz in den Mund um ihn oral zu befriedigen.
Der Vierte im Bunde nahm sich ihre Hand und massierte damit sein Gemächt während Lerya leise unter der Misshandlung stöhnte.
Zum Schluss drängte der Erste Mann noch seinen großen Schwanz in Lerya's gut angefeuchtete Spalte, was ihre Misshandlung nun komplett machte.
Die Vier nahmen Lerya so lange bis alle durch sie kamen.
Über uns Über mit Samen beschmutzt, innerlich wie außen, ließ man sie einfach liegen.
Als die beiden den Kutscher mit dem gefangenen Mädchen zurück kamen waren die Reiter bereits fertig und wieder auf ihre Pferde gestiegen.
" Hey, die geile Braut ist ja schon vollkommen fertig. Hehehe, zum Glück haben wir uns schon an der Mutter der Kleinen abreagiert. Also dann mal los" meinte der Mann, warf das Mädchen in den Käfig zu den anderen.
Dabei sah Indra kurz durch die zurückgeschlagene Plane ihre Freundin neben den Wagen liegen.
" Lerya. Lerya, bitte hilf mir!" flüsterte die Kleine, der das Betäubungsmittel immer noch zu schaffen machte.
Dann wurde allerdings die Plane wieder davor gezogen und alles war dunkel.
Polternd setzte sich der Tross wieder in Bewegung und gab den Blick auf Lerya frei.


Haro


Als er genug Zeit in der Kneipe verbracht hatte und Lerya nicht zurück kam, warum auch immer sie das überhaupt sollte, machte sich Haro wieder auf.
Bezahlt ging er nach draußen, stieg auf sein Pferd und trabte langsam vom Hof.
Dabei fiel ihm ein nackter Körper am Straßenrand auf.
Sein Pferd da hin gelenkt schüttelte er lediglich mit dem Kopf.
Es war Lerya die ziemlich derb zugerichtet aussah.
Sie hatte wohl ordentlich mit den Männern übernommen.
" Na dass ging ja ganz schön schief, meine Hübsche. So richtig Glück hast du in letzter Zeit irgendwie nicht" sprach Haro sie von oben her an, doch Lerya rührte sich kaum mehr.
Stirnrunzelnd lehnte er sich zurück.
Was war nur mit ihr los?
War sie so dermaßen gefickt worden?
Es wäre jetzt natürlich ein leichtes für ihn gewesen sie auch zu nehmen doch das wäre ja zu einfach.
So leicht wollte er es sich nicht machen.
Also stieg Haro ab, zog eine Decke von seinem Sattel ab in die er Lerya wickelte und sie schließlich über den Rücken seines Pferdes warf.
Summend trabte er davon in Richtung Osten.
Beim nächsten Bach etwas neben der Straße machte er halt um Lerya erstmal von der ganzen Verunreinigung mit frischem Wasser zu reinigen.
Dabei begutachtete Haro ihren Körper ganz genau, was ihm das Wasser im Mund zusammen laufen ließ.
Doch er blieb eisern.
Lerya schließlich wieder in die Decke gewickelt machte Haro ein Feuer und wartete bis sie endlich wieder etwas gesprächiger und lebhafter war.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lotrobur Schnellschlag« (18. Februar 2018, 16:38)


80

Sonntag, 18. Februar 2018, 17:53

(Lerya)

Als Lerya wieder aus ihrem Dämmerschlaf erwachte, konnte sie sich an das, was zuvor geschehen war, nicht mehr erinnern. So war sie auch ziemlich geschockt, als sie sich plötzlich in einer Decke gewickelt an einem Feuer befand und Haro sie dabei anblickte. "Wo bin ich hier und wie genau bin ich hierher gekommen?", fragte sie schwach und rieb sich die Schläfen. Ihr Kopf brummte, als hätte ein Bildhauer versucht, daraus eine Skulptur zu formen und auch das Licht des Feuers brannte grell in ihren Augen.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher