Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Geborgene Land - Fantasy-RPG-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

81

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:28

Haro


" Ich habe dich hier her gebracht nachdem ich dich am Straßenrand aufgesammelt hab. Sahst immer noch Bombe aus, mal abgesehen von den ganzen Samen die aus dir raus liefen und auf dir verteilt waren. Hab dich ausgiebig gewaschen und dann wieder eingewickelt. Ich war ganz zärtlich, was die Männer die dich einfach genommen haben wohl nicht waren" klärte Haro sie auf und warf ihr dann den Wasserschlauch hin.
" Da hast du dir wohl etwas zu viel zugemutet als du allein aus der Taverne gestürmt bist. Hast du wenigstens deine kleine Freundin sehen können? Die Männer müssen aufjedenfall ein weiteres Mädchen entführt haben und ihre Mutter im Stall Brutal vergewaltigt haben" fragte er sie Kopfschüttelnd.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

82

Sonntag, 18. Februar 2018, 21:07

(Lerya)

"Die haben was?", fragte Lerya entsetzt mit offenem Mund. Jetzt war sie sogar sehr froh, dass sie sich an nichts mehr erinnern konnte. Wie konnten sie ihr das nur antun? Wut staute sich in ihr auf und sie ballte ihre Fäuste. "Wenn ich diese Idioten in die Finger kriege, werden sie dafür bezahlen, das schwöre ich. Wo sind wir denn gerade überhaupt? Und weißt du, wohin sie verschwunden sind?"
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

83

Sonntag, 18. Februar 2018, 21:33

Haro


Er zuckte mit den Schultern und zeigte mit dem Daumen in Richtung Osten" Ehm, da entlang. Wohl zum nächsten Ort wo sie ein Mädchen abgreifen können. Wir sind hier am Straßenrand. Ich wollte dir nicht die Blicke der Tavernengäste zumuten wenn ich dich da durchgetragen hätte".
Lerya ihre Sachen, die er ihr zuletzt geklaut hatte, hingeworfen zog er zusätzlich ihr Schwert hervor" Wenn du dich im Stande dazu fühlst würde ich dir das auch überlassen. Aber nur wenn du mich nicht gleich damit abstichst. Ich will dir damit nur ne bessere Chance für deine nächste Begegnung mit diesen Typen geben. Fühlst du dich überhaupt schon wieder im stande dazu?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

84

Montag, 19. Februar 2018, 09:15

(Lerya)

"Oh und wie bereit ich mich fühle", brummte Lerya hasserfühlt, während sie sich anzog und dann das Schwert von Haro entgegennahm. Es wäre jetzt ein leichtes für sie gewesen, ihn einfach auf der Stelle zu erstechen, doch so weit wollte sie nicht gehen. Schließlich hatte er ihr lediglich die Kleidung gestohlen - ärgerlich, aber kein Kapitalverbrechen. Zumal schien er ihr vorhin aus ihrer misslichen Lage geholfen zu haben.
"Wie weit ist der nächste Ort entfernt?", fragte sie schließlich, nachdem sie das Schwert verstaut hatte.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

85

Montag, 19. Februar 2018, 11:20

Haro


Er kratzte sich am Kopf und dachte nach" Naja, kommt drauf an welchen Weg sie nach Osten weiter einschlagen. Da gibts schon noch das ein oder andere Dorf auf der Straße. Aber da sie eine schwere Kutsche fahren sollte man ihre Spur noch eine ganze Weile lang verfolgen können. Hast du den diesbezüglich nun ein besseres Vorgehen parat als beim letzten Mal? Die Männer wären bestimmt nicht abgeneigt nochmal ne Nummer mit dir zu schieben".
Seufzend lehnte er sich zurück" Du nimmst ganz schön was auf Dich nur wegen dieser kleinen Elbin. Gut möglich das du jetzt sogar einen Bastard von einem dieser Männer in dir trägst. Ist dir die kleine wirklich so wichtig?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

86

Montag, 19. Februar 2018, 15:24

(Lerya)

"Warum sollte ich sie im Stich lassen, wenn sie von irgendeiner Bande entführt wurde? Wäre ich dann nicht genauso schlecht wie die Kerle selbst? So tief möchte ich nicht sinken, egal was es mich kostet. Zudem habe ich Indra versprochen, dass ich ihr zu einem besseren Leben verhelfe. Und das, was die mit ihr vorhaben, zählt nicht als ein besseres Leben."
Entschieden stand Lerya auf, war allerdings immer noch ein wenig wacklig auf den Beinen. Das sollte sich, wenn es nach ihr ging, allerdings in kurzer Zeit gelegt haben. Haro hinter sich gelassen, begab sie sich wieder auf den Pfad und konnte dort tatsächlich die Spuren der Kutsche ausmachen.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

87

Montag, 19. Februar 2018, 17:36

Haro


Der Schönheit nachgeblickt, die es ganz schön eilig hatte wieder auf die Beine zu kommen, schüttelte er bloß mit dem Kopf" Was hat sie bloß für ein großes Herz. Das hat sich wohl auch auf ihre Brüste übertragen. Ach ja".
Schmunzelnd löschte Haro das Feuer, wickelte die Decke wieder zusammen die Lerya vorher noch hatte und stieg dann auf sein Pferd.
Zurück auf den Weg getrabt folgte er ihr langsam.
Auf dem Rücken seines Pferds gelühmelt blickte er schließlich zu Lerya, als er zu ihr aufgeschlossen hatte" Du bist ein ganzschöner Gutmensch, meine Liebe. Was ist es dir den Wert das Leben der kleinen zu retten?".


Indra


Der Wagen ruckelte und schüttelte herum auf dem Weg.
Indra und die anderen Mädchen konnten sich nicht wirklich bewegen, da ihre Entführer eine Laterne mit dem Betäubungskraut bestückt hatten die im Inneren des Wagens hing.
Indra hatte die ganze Zeit über dieses schrecklich Bild von Lerya im Kopf. Wie sie nackt im Dreck lag.
Anscheinend hatten sich die Männer an ihr vergangen als sie ihr helfen wollte.
Schniefend blieb sie liegen und dachte daran wie es jetzt wohl weiter ging.
Wenn Lerya ihr nicht mehr helfen konnte als was würde sie jetzt enden?
Als Sklavin oder eine junge Gespielin für irgendwelche perversen Männer.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

88

Dienstag, 20. Februar 2018, 10:59

(Lerya)

"Was soll denn die Frage?", fuhr Lerya Haro sauer an. So wie er da auf seinem Pferd saß, schien er die Situation in keinster Weise ernst zu nehmen. "Was soll es mir denn wert sein? Denkst du etwa, man muss in allem einen Wert für sich selbst sehen, am besten noch Gold? Ich will einfach mein Versprechen halten und niemand hat es auch nur im Ansatz verdient zu enden, wie Indra es würde, wenn ich sie nicht dort raushole."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

89

Dienstag, 20. Februar 2018, 16:18

Haro


Entscheidungsfroh biss er auf seiner Lippe herum bis er Lerya Seufzend seine Hand hin hielt" Na gut, ich will mal nicht so sein. Ich nehm dich ein Stück mit und bring dich zu deinem kleinen Mädchen. Hab eh grad nichts zu tun".


Indra


Das wackeln des Wagens hörte plötzlich auf.
Waren sie angekommen?
Rufe wurden von draußen laut.
Die Rede war von irgendeiner Brücke und ob sie halten möge.
Zwei der vier Reiter gingen mit ihren Pferden vor, um die Stabilität zu prüfen.
Als die Rufe positiv ausfielen rief man zurück das es weiter ginge.
Ruckelnd setzte sich ihr Wagen wieder in Bewegung.
Ein verräterrisches Knacken unter ihnen hieß nichts gutes.
Die Männer riefen laut und trieben die Pferde mit Hieben an.
Dann sackte das hintere Teil des Wagens plötzlich ab und die benommenen Mädchen rutschten nach unten.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

90

Dienstag, 20. Februar 2018, 17:31

(Lerya)

"Wie gütig", spottete Lerya, ergriff dann aber dennoch Haros Hand und stieg hinter ihm auf das Pferd auf. Zu Fuß würde sie sicherlich deutlich länger benötigen und mit dem Pferd bestand immerhin noch die Chance, dass sie die Kutsche würde einholen können. Ohne weitere Worte zu verlieren, ritten sie den Pfad entlang, immer der Spur des schweren Wagens folgend, die dieser in den aufgeweichten Weg getrieben hatte. Ungefähr eine Stunde später, und damit deutlich früher als gedacht, hatten sie dann tatsächlich den Tross eingeholt, der sich in ziemlichen Schwierigkeiten befand.
Unter dem Gewicht des Karrens war eine alte, marode Brücke eingestürzt, sodass sich der Wagen zur Hälfte auf der anderen Seite und zur anderen Hälfte über dem Abgrund befand. Dieser war zwar nicht sonderlich tief, doch der Fall würde garantiert zu starken Schäden führen.
"Das ging ja schneller als gedacht", sagte Lerya, während sie entschlossen ihr Schwert griff und vom Pferd absprang. "Diesmal kommen sie nicht so leicht davon."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

91

Mittwoch, 21. Februar 2018, 10:40

Haro


Er sah das es um den Wagen 50/50 stand.
Die Reiter versuchten den Wagen bereits mit Seilen, die sie an ihren Sätteln festgemacht hatten, rauszuziehen.
Ruck für Ruck kam der Wagen etwas unter dem wiehern der Pferde.
Lerya war bereits auf die Brücke gerannt.
Als der Wagen mit einem letzten Ruck wieder über die Kante rutschte und nun wieder vollständig auf allen Rädern stand hechtete Lerya über den Spalt.
Gerade noch bekam sie die Kante der Ladefläche des Wagens zu greifen um nicht in die Tiefe zu stürzen.
Die Entführer sahen natürlich nicht das sie einen blinden Passagier hatten.
Das würde Lerya Zeit verschaffen.
Der Wagen rollte ein bisschen vor, doch dann stoppte dieser.
Man wollte sehen ob dieser irgendwo Schäden davon getragen hatte.
Da griff Haro ein um Lerya zu helfen.
Auf sich aufmerksam gemacht setzte er mit seinem Pferd ebenfalls über den Spalt hinweg.
Ein kleines Wurfmesser gezückt warf er dieses gegen eines der Zugpferde, wodurch dieses durchging.
Der Wagen setzte sich danach wieder in Bewegung ohne das die Kutscher etwas dagegen tun konnten.
Aufgeschreckte Pferde waren nicht so leicht wieder zu bändigen.
Die Reiter fluchten und verfolgten Haro der vor ihnen davon ritt.
Nur einer blieb beim Wagen zurück den es für Lerya zunächst auszuschalten galt bevor sie sich um die Kutscher kümmern konnte.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

92

Freitag, 23. Februar 2018, 10:30

(Lerya)

Durch den Ruck, der durch die Kutsche ging, hätte Lerya beinahe ihr Schwert verloren, doch mit ihrer gesamten Konzentration und Körperbeherrschung gelang es schlussendlich doch noch, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Auch der verbliebene Mann im Inneren der Kutsche hatte den ersten Schock überwunden und stellte sich ihr mit grimmiger Entschlossenheit in den Weg. Sein Schwert gezogen, blickte er sie aus funkelnden Augen an, stieß dann einen lauten Schrei aus und schoss zwei Schritte nach vorne. Dabei kam er allerdings ins Straucheln - bedingt durch Indras Einsatz, die zwar an den Händen gefesselt war, nicht jedoch an den Beinen - verfehlte sein Ziel und stürzte mit einem lauten Ausdruck des Entsetzens aus der Kutsche hinaus.
"Gut gemacht, Kleine", lobte Lerya Indra schließlich, während sie deren Fesseln löste. "Ich glaube, der Kerl hat mit allem gerechnet, nur nicht damit."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

93

Freitag, 23. Februar 2018, 15:31

Indra


Sie war schwach aber nicht tatenlos.
So konnte sie Lerya gerade so mit dem Kutscher helfen.
Als sie ihr die Hände losgebunden hatte griff sie sofort an Lerya's Kragen um sie zu warnen" Die Laterne. Darin ist das Betäubungskraut. Atme nicht zu viel davon ein!".


Der verbliebene Reiter hatte gesehen das einer der Kutscher vom Wagen gefallen war und setzte sich nun direkt dahinter.
Es mußte etwas passiert sein.
Sich auf den Rücken seines Pferdes gestellt sprang der Mann auf den Wagen, direkt in die Ladefläche.
Dabei hielt er sich ein Tuch vor den Mund um nicht sofort von dem Rauch betäubt zu werden.


Haro


Sein Pferd angetrieben bis zum geht nicht mehr lockte er die Reiter von der Kutsche weg.
Diese riefen aufgeregt nach ihm und hatten ihre Schwerter gezogen.
In ein Waldstück geritten hoffte Haro es damit leichter zu haben.
Als einer der Männer direkt hinter ihm war sprang Haro an einen starken Ast, wirbelte durch den Schwung herum und kam so auf dem Pferderücken seines Verfolgers wieder zum sitzen.
Sofort stach er dem Mann zwei Dolche in die Seiten und warf ihn somit aus dem Sattel.
" Einer weniger" Schnaufte Haro, musste sich aber beeilen um den verbliebenen Reitern jetzt keine Möglichkeit zu geben ihn anzugreifen.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

94

Montag, 26. Februar 2018, 10:57

(Lerya)

Sich einen Arm vor Mund und Nase gehalten, damit der Rauch nicht zu sehr ihre Sinne vernebelte, griff Lerya die Laterne mit dem Betäubungskraut darin mit der anderen Hand und schwang sie in Richtung des neuen Eindringlings. Mit einem lautern Scheppern zerbarst das Gefäß an dessen Kopf und sandte auch ihn rücklings von der Ladefläche in den Matsch. Dabei verteilte sich allerdings soviel des Rauchs in der Kabine, dass auch Leryas Arm nicht mehr genug Schutz davor bot.
Bevor sie reagieren konnte, verdunkelten sich plötzlich ihre Sinne und sie fiel bewusstlos auf die Ladefläche, während die Pferde die Kutsche immer noch weiter zogen.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 28. Februar 2018, 09:42

Haro


Den nächsten Reiter schickte nicht er selbst zu Boden sondern ein dicker Ast auf Kopfhöhe.
Seinen letzten Verfolger, der nun knapp hinter ihm war, wollte Haro in die Augen sehen wenn er diesen runterstieß.
Sich an einen Ast festgehalten, drehte sich Haro schnell um beim zurückschwingen und trat den Mann dann mit beiden Füßen vom Pferde rücken.
Auf den Boden aufgekommen zückte Haro ein Messer.
Beim zurück laufen schlitzte er den Mann am Boden die Kehle auf, dann setzte er über eine große Wurzel hinweg und warf das Messer von sich eh der zweite Mann aufgestanden war.
Direkt in den Hals getroffen ging der Mann gleich wieder zu Boden.
Prustend atmete Haro aus und holte sich die Waffe zurück, eh er sich sein Pferd schnappte und den Hain wieder verließ.
Die Kutsche sah er nicht mehr, aber hörte sie noch immer.
Ihr nach kurzer Zeit wieder auf den Fersen sah Haro zwei Männer auf dem Weg am Boden liegen.
Die Kutsche erreicht wurde die allmählich langsamer.
Der Kutscher schien die aufgewühlten Pferde endlich in den Griff zu bekommen.
Am Wagen vorbeigeritten sprang Haro auf den Kutschbock und schlug den überraschten Mann mitten ins Gesicht.
Nach vorn vom Wagen geworfen überrollte ihn dieser und Haro übernahm die Zügel.
Mit einem lauten Kommando und einem kräftigen Zug an den Zügeln hielt der Wagen schließlich an.
Die Plane zur Seite weggezogen kam wieder frische Luft in den Wagen" Alles in Ordnung bei euch da hinten?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

96

Montag, 5. März 2018, 13:53

(Lerya)

Nur langsam wieder zu Sinnen gekommen, richtete sich Lerya ächzend auf, während das Sonnenlicht durch die geöffnete Plane hineinfiel und ihr in den Augen brannte. Haros Frage vernahm sie dabei dumpf und konnte den Sinn dahinter in ihrem vernebelten Verstand nicht ausmachen.
"Haben wir sie alle erwischt?", fragte sie schließlich langsam und mit schwerer Zunge, während sie sich ihre Schläfen rieb.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 6. März 2018, 19:44

Haro


Er wedelte sich Luft mit einer Hand zu um die schlechte, die aus dem Wagen strömte, zu vertreiben.
" Scheint wohl so. Ich habe alle Reiter ausschalten können und wenn du alle anderen auf dem Wagen befindlichen Ganoven ebenfalls eins vor den Latz gehauen hast sind die Kinder in Sicherheit" rollte Haro die Sache auf und schien erleichtert das sie es geschafft hatten.
Vom Kutschbock gestiegen zog Haro auch von hinten die Plane weg so dass noch mehr frische Luft zu Lerya und den Kindern kam.
" Hey, geht's euch allen gut, Kinder?" wollte er wissen, da viele am Boden lagen und noch immer betäubt waren.
" Mir geht's gut" erklang Indras Stimme schwach neben Lerya, was Haro beruhigend nicken ließ" Das hört man gern. Ruht euch noch was aus. Nehmt viel frische Luft zu euch, dann sollte sich eurer Verstand schnell wieder aufklaren".
Mit einem Gruß stieß sich Haro von der Ladefläche ab" Ich bin dann mal kurz weg. Das Geschäft ruht nicht".
Nach seinem Pferd gepfiffen kam es auch gleich zu ihm.
Aufgestiegen machte sich Haro auf den Weg die Herrenlosen Pferde der Ganoven einzufangen und die Sachen zu bergen die die Männer eh nicht mehr brauchten.
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

98

Mittwoch, 7. März 2018, 09:32

(Lerya)

Die anderen Mädchen wachten auch alle langsam wieder auf und brauchten ebenfalls einen Moment, um sich wieder zu sortieren. Danach jedoch war die Aufregung im Wagen groß, denn niemand wusste, wo er sich genau befand und wo die eigene Familie war. Bald drang eine Mischung aus verzweifelten Rufen und Schluchzen zwischen den Planen hervor, die Lerya nur mit Mühe unter Kontrolle bringen konnte.
So versprach sie, sämtliche Mädchen sicher in den Schutz der nächsten Kirche zu bringen, von der aus sie gemeinsam mit den Pfarrern und Priestern nach ihren Heimatdörfern gehen konnten. Als dies geklärt war, setzte Lerya sich auf den Kutschbock und setzte die Kutsche langsam in Bewegung.
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

 Lotrobur Schnellschlag

Forumsmod und Legende der Dritten

Beiträge: 6 197

Wohnort: Schwarzes Gebirge

Beruf: Axtmeister

  • Nachricht senden

99

Dienstag, 13. März 2018, 19:49

Haro


Rasch hatte er die leblosen Körper der Männer erreicht und sie von allen nützlichen Sachen, wie Schmuck, Geld und Waffen befreit.
Dann ging es daran die herrenlosen Pferde einzufangen was schon etwas länger dauerte, da diese verstreut über die ganze Ebene waren.
Schließlich war Haro aber erfolgreich und hat sich wieder eine gute Beute zusammengestellt.
Nach der Kutsche ausschau gehalten war diese allerdings schon verschwunden.
Die Schönheit war also schon wieder fahrtauglich.
Er konnte sich nur denken wohin sie sich orientiert hatte mit den ganzen Plagen auf dem Wagen.
Welch Zufall das an genau der selben Stelle auch ein Heller von ihm war.


Indra


Als sie endlich wieder etwas Kontrolle über ihren Körper hatte setzte sich Indra auf umschlang Lerya mit ihren Armen von hinten und drückte ihren Kopf gegen ihren Rücken" Danke. Danke das du gekommen bist. Sie wollten mich zu einem Evra bringen der wohl das selbe mit mir machen wollte wie diese Banditen aus deren Gewalt du mich befreit hast".
Indra seufzte schwer" Diesen widerlich Federkopf mit dem roten Hut muss ich jetzt aber nicht auch noch danken, oder? Das meiste hast ja eh du gemacht. Wie hast du ihn überhaupt dazu überreden können dir zu helfen?".
"Auf, ihr Reiter Theodens !

Speer wird zerschellen, Schild zersplittern !

Ein Blut-Tag, ein Schwert-Tag, ehe die Sonne steigt !

Reitet, reitet nun, reitet, zur Vernichtung und zum Ende der Welt !

Toood ! Toood ! Toood !

Auf, Eorlingas !"

(Theoden von Rohan)

100

Mittwoch, 14. März 2018, 11:22

(Lerya)

"Das ist bei Männern ganz einfach. Ein kurzer Augenaufschlag, ein paar nette Worte und schon tanzen sie nach deiner Pfeife wie ein dressiertes Hündchen", entgegnete Lerya gelassen, während sie die Kutsche weiter in Richtung ihres Ziels steuerte, welches sie dank der großzügigen Ausschilderung einfach finden konnte.
Es sollte dennoch gegen Abend werden, bis sie schließlich das entsprechende Dorf erreicht hatten, in dessen Mitte sich die kleine Kirche erhob. Mit dem leitenden Priester dort ein paar Worte gewechselt, übergab Lerya die Mädchen schließlich in dessen Obhut, während sie mit Indra zusammen wieder zu den Pferden zurückkehrte.
"Unser lieber Pfarrer hier hat uns ermöglicht, heute in der Taverne zu übernachten. Kost und Logis sind dabei selbstverständlich kostenlos", klärte sie schließlich ihre Begleiterin auf, bevor sie sich in den Schankraum begaben. "Such dir also einfach aus, worauf du gerade Lust hast."
"Das ist unerhört! Ein Elb geht unter die Erde...und ein Zwerg wagt es nicht! Das würde mir ja ewig nachhängen!" (Gimli, Herr der Ringe)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher